Arbeitsplatte Eiche massiv (Tischler oder selber machen)

berliner_123

Mitglied
Beiträge
22
Hallo,

wir brauchen eine Arbeitsplatte in Eiche geölt und es scheint, dass es zu einem Zeit-Engpass kommen wird, bisher haben alle Tischler, die wir angefragt haben keine Zeit. Daher fassen wir die Option ins Auge, die Arbeitsplatte selber zu organisieren.

Wir wollen Arbeitsplatten:
- Eiche geölt stabverleimt
- Kante ganz leicht angerundet
- 72cm Tiefe

Wir haben eine L-Küche haben, zudem ist die Spüle sehr breit. In den Grafiken sieht man, dass die Spüle ca. 4cm "überlappt" und dadurch die Verbindung der Arbeitsplatten nicht ganz einfach ist, schwarze Linien zeigen die Übergange der beiden Platten. Optisch würde ich die kurvige Variante favorisieren. Die sicherlich einfachste Variante, aber optisch problematisch ist die erste Variante, da sie den Fluss der Lamellen abbricht.

Fragen:
- Welche Eckverbindung würdet ihr nehmen, optisch vs. funktional?
- Da wir wg. Umzug eher wenig Zeit haben, wäre es eine sinnvolle Option uns Arbeitsplatten im Internet vorfertigen zu lassen?
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
macht hier einen guten Eindruck, man kann ölen, die Eckverbindung vorfertigen und die Kanten machen lassen. Oder ist Arbeitsplatten per Internet eher russisch Roulette, man sollte die Arbeitsplatten sich eher "roh" liefern lassen und alles vor Ort anpassen? Uns ist natürlich klar, dass die Spüle + Kochfeld Löcher per Stichsäge vor Ort gefertigt werden müssen.

Habe ich Punkte vergessen?

Danke Euch.


Arbeitsplatte Eiche massiv (Tischler oder selber machen) - 339953 - 10. Jun 2015 - 23:18
Arbeitsplatte Eiche massiv (Tischler oder selber machen) - 339953 - 10. Jun 2015 - 23:18
Arbeitsplatte Eiche massiv (Tischler oder selber machen) - 339953 - 10. Jun 2015 - 23:18
Arbeitsplatte Eiche massiv (Tischler oder selber machen) - 339953 - 10. Jun 2015 - 23:18
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Muß es so eine große Spüle sein? Wäre es nicht besser, da etwas kleineres zu wählen? Das käme der Verbindung der Arbeitsplatten sicherlich zugute.
 

berliner_123

Mitglied
Beiträge
22
Hi KerstinB,

Die Spüle ist die waterstation line für eine Unterschrank in 60cm Breite. Andere Spülen, die mir deutlich weniger gefallen gibt es zwar in schmaler (bspw. 100cm), aber würden auch sehr nah an den Arbeitsplatten L-Winkel kommen.

Die Spüle lässt sich wg. GSP nicht drehen um Platz zu machen.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Also diese hier
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Wo sitzt denn die Spüle selber ganz rechts oder ist ganz rechts die GSP?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Vermutlich ist die GSP rechts.

Muss es denn diese überdimensionierte Abtropffläche sein? Die Rieber hat ja auch nur 33 cm Tiefe für das eigentliche Becken.

Wie wäre es mit so etwas
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
.. incl. so einer Abtropfschale statt Abtropffläche. Die Schale ist nämlich variabel.

Da würde zumindest schon mal die Überlappung in den Bereich der toten Ecke links wegfallen.
 
mozart

mozart

Spezialist
Beiträge
2.391
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
kann der Plattenstoß nicht einfach in die andere Platte gelegt werden?

Über sog. Gerbsäureflecken bei Eiche seid Ihr im Bilde?
Man muß schon etwas aufpassen, daß kein unedles Metall länger auf der Platte steht, sonst darf man erstaunlich tief schleifen.

VG,
Jens
 

berliner_123

Mitglied
Beiträge
22
@KerstinB: Ja, wir brauchen die große Abtropffläche über dem GSP. Bei Blanco war ich auch schon, aber die Oberfläche sehr kratzunfreundlich und das eckige Becken sehr reinigungsunfreundlich. Das praktische an der waterstation ist die 54cm Spülenbreite, bei der 33cm-Tiefe war ich auch skeptisch, aber für unsere Anwendungsfälle ist es ausreichend, man kann zudem GN Behälter dort reinhängen. Außerdem denke ich, ist der breite Rahmen gut damit weniger Wasser auf das Holz spritzt/läuft.

@mozart: Ja, Eiche ist uns wichtig, da Parkettboden. Granit oder Stahl geht für uns optisch gar nicht. Sorry, was meinst du mit "Plattenstoß nicht einfach in die andere Platte gelegt werden". Etwas mit Überlappung oder ähnlich zur 3-ten Variante anstatt mit Rundungen mit geraden Schnitten zu arbeiten?

Ansonsten könnt ihr empfehlen, die Arbeitsplatten im Internet (siehe Anbieter-Link oben) bereits ölen und zuschneiden zu lassen? Alternativ wie schwer ist es eine Roh-Arbeitsplatte nach obigen wünschen selbst zu verarbeiten (bin kein Handwerkerprofi aber auch kein Grobmotoriker ;-) ?
 
tantchen

tantchen

Premium
Beiträge
6.992
Wohnort
Bodensee
Nein, er meint, warum die planuntere Platte mit der Spüle nicht einfach weiter bis zur Wand läuft. So wie oben in dem ersten Bild nach dem Gesamtgrundriss.
Hab ich mich auch gefragt. Erleichtert auch das Handling, da keine so lange Platte in der Kochzeile.
Finde nicht, dass es stört, wenn die Maserung da im 90° Winkel "kreuzt".

Wenn Ihr das Ganze selber macht und ggf. eine furnierte Platte verwendet (also mit Spankern, so wie sie bei IKEa angeboten werden), dann könnte man sogar die Maserung komplett in eine Richtung laufen lassen. Find ich persönlich aber auch net grade schön..

Zu Eiche passt auch gut eine sandfarbene, eher uni bzw. ganz leicht gesprenkelte Platte, z.B. Silestone "Unsui" oder ähnlich. Gibt es u.a. beim Steinmetz. Könnte vll. zeitlich eher machbar sein. Kostet auch nicht unbedingt sooo viel mehr wie eine massive Eichenplatte vom Schreiner. Ist dafür aber deutlich pflegeleichter und kaum kaputtbar.

Ich habe auch dunkles Bambusparkett und mir anfangs überlegt, über die weißen Fronten dann aus Parkett die AP zu bauen. Spülenzeile ist so gemacht und funzt zwar gut. Aber es wäre optisch dann einfach too much. Ist aber auch Geschmacksache.
Hab daher mal was aus Nivelliermasse gegossen, was auch sehr schön zum Holz passt.
Wird bei mir daher irgendwann mal so eine Silestone Unsui oder Gris Expo - oder eine Silestone in dem gleichen Weiß wie die Fronten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Ihr könnt die Platten auch bedenkenlos im Internet kaufen, neben Wiederverkäufern und Konfektionären gibt es auch einige Hersteller, die Platten ab Werk verkaufen. Ein Vergleich lohnt sich sicherlich…
Rohplatten würde ich nur dann kaufen, wenn Ihr zu viel Zeit und den notwendigen Maschinenpark habt.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.525
Wohnort
78655 Dunningen
Wie @Keita schon schrieb, kannst du die Platte auch online bestellen. Keilgezinkt lassen sich in der Länge auch individuell herstellen. In deinem Fall würde ich auch fertig geölt bestellen, da das ölen viel Zeit in Anspruch nimmt.

Zum Stoß, der sollte wie im Bild mit rot gekennzeichnet gemacht und bei einer Tiefe von 72 cm mit drei Plattenverbinder lose (nicht verleimen) verbunden werden. In die Schnittfläche der Stöße sollte eine Nut eingefräst sein, die mittels einer Feder oder Lamellos die Ebenheit der Platten herstellt. Auch hier die Feder oder Lamellos nur einseitig einleimen, um ein Arbeiten der Platte nicht zu verhindern. Den Stoß mit einer Silikonnaht abdichten.
Tipp: Es hilft, die Schnittkannte oben abzukleben um überschüssiges Silikon leichter zu entfernen.
In die Traversen der Unterschränke kannst du sogenannte Langlöcher bohren in die dann Schrauben gesetzt werden um die Platte zu halten. Die Langlöcher sorgen ebenfalls dafür, dass die Platte arbeiten kann.
Die Schnittkanten der Ausschnitte kannst du mit wasserfestem Leim versiegeln, die Dichtungen von Spüle und Kochfeld reichen aus um ein Eindringen von Wasser zu verhindern.

Und noch eine Anmerkung zur Montage:
Die Platte muß sich aklimatiesieren, weswegen sie vor dem Einbau erstmal ca. 2 -3 Tage im Raum liegen sollte. Schnitte immer von unten machen, dass verhindert Schäden an der oberen geölten Fläche.

Was Eiche betrifft hat ja @mozart schon Hinweise gegeben.
 

Anhänge

berliner_123

Mitglied
Beiträge
22
Danke für Eure Meinungen. Ich werde die wie von euch vorgeschlagene erste Option wählen.

Noch eine weitere Frage: Wir lassen die APL von einem Tischler fertigen (280x72 und 180x72 durchgehende Lamellen). Er schlägt uns einen Einbau von insg. 6 Gratleisten vor (3 pro Arbeitsplatte). Ist das sinnvoll oder ist dies ein unnötiger Aufpreis?

Danke Euch.
 
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.525
Wohnort
78655 Dunningen
Das kann durchaus Sinn machen, in welcher Stärke ist denn die Platte angedacht?

Edit: er verhindert dadurch, dass sich die Platte schüsselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snow

Snow

Spezialist
Beiträge
3.525
Wohnort
78655 Dunningen
Er könnte ggf auch auf Gratleisten verzichten, wenn er die Platte mittels Winkel mit Langloch zusätzlich mittig der Korpusseiten befestigt....frag ihn einfach danach, ansonsten sind Gratleisten nicht verkehrt und vermtl. möchte er sich auf der sicheren Seite wähnen.
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

berliner_123

Mitglied
Beiträge
22
Wir haben schließlich:
- Tischleranfertigung
- Unterschränke verschraubt an Wand
- Am Stoß wurde minimale Kante geschliffen und mit Silikon abgedichtet.
- Gratleisten

Ich danke Gott, dass ich die APL Aufgabe nicht selbst gemacht hab. Beim Ölen und Anpassen wäre ich wohl verrückt geworden.

Sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Mann muss sich aber im Klaren sein, dass es eine APL ist: Sichtbare Stellen (Dellen durch fallengelassenes Geschirr/Besteck) oder minimale Abdrücke sind unvermeidbar.

Zudem sollte man Pfützen nicht über Nacht liegen lassen -> pflegeintensiver als Stahl oder Syntetik, aber optisch und haptisch unschlagbar, v.a. in Wohnküche war uns das sehr wichtig.
 

Anhänge

Nice-nofret

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
:-) sieht gut aus - und ihr scheint die richtige Einstellung mitzubringen um mit der Platte happy zu werden :-)
 

Mitglieder online

  • doppelkeks
  • TomiTom
  • mozart
  • russini
  • bibbi
  • moebelprofis
  • Anke Stüber
  • Elba
  • capso99
  • Bodybiene
  • 46&2
  • mark740
  • kuechentante
  • coja
  • Gastkonto

Neff Spezial

Blum Zonenplaner