APL Quarzkomposit über 3m Länge?

CherryBlossom

Mitglied

Beiträge
53
Hallo, ich war heute 3 Stunden Küche planen bei Deutschlands Nr. 1 Küchen Studio. Hat Spaß gemacht und ich bin grundsätzlich sehr kaufwillig, weil ich keine Lust mehr auf lange planerei habe. Hat da an sich auch fast alles gestimmt. Zum ersten mal habe ich eine Schüller Küche geplant.

Also hab ich da eine schöne Schüller Küche mit einer 3,07m langen kücheninsel geplant und leider erst am Ende kam raus, dass sie nur einen Hersteller von Quarzkompositplatten anbieten, und zwar Compac. Kannte ich vorher nicht.

Der liefert nur bis 2,8m Länge. Egal welche Farbe.
Wollte dann auf Keramik ausweichen. Auch da nur Max. 2,8m Länge möglich. Naturstein bis 2,4m.

Ist das normal??? Die musterküchen mit inseln hatten in der Mitte auch alle eine naht.

Es geht um ein großes deutschlandweit bekanntes Küchen Studio.
Da ich die Küche schon woanders ähnlich geplant hatte ging ich davon aus, dass ich schon irgendeine 3m lange Platte bekommen werde.

Ist quarz schwierig in 3m Länge zu bekommen?
Keramik zumindest hab ich schon 4x in 3,10m Länge geplant.
Kennt jemand den Hersteller Compac? Machen die auch Ausnahmen?
Welche Hersteller kommen in Frage?

Bin ich zu anspruchsvoll? Ich kam mir vor wie ein Alien als ich wie selbstverständlich davon ausgegangen bin, dass ich schon was in über 3m Länge erhalte...
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.083
Ich weiß nicht ob es längere Platten grundsätzlich gibt. Aber es zwingt dich auch niemand die Platte im Küchenstudio mitzukaufen. Du kannst dich auch mal an einen Steinmetzbetrieb wenden, der sowohl Naturstein als auch andere "steinähnliche" Materialien verarbeitet. Es ist gar nicht so unüblich die Platte woanders zu kaufen. Machen wir auch so (unser Küchenstudio bietet allerdings gar keine Steinplatten an sondern arbeitet dann mit dem gewählten Steinmetz zusammen).

In diesem Thread ist z. B. die Rede, dass Silestone bis 3,27m geht: Arbeitsplatte in 4,35 m Länge -
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
20.430
Wohnort
Schweiz
... Deutschlands Nr1 ( :rofl:)Moderatorin fragt Dich, warum Du in einem Küchenstudio kaufen möchtest, dass nicht kann, was Du willst, wenn Du offensichtlich schon in vielen anderen Studios genau das haben konntest?
 

CherryBlossom

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
53
Bislang konnte noch keiner alles bieten was ich wollte. Die anderen hatten zb lange Arbeitsplatten, aber keine für mich passenden Küchenhersteller. Nobilia ist zb für mich raus.
Schüller gefällt mir ganz gut. Wenn die gestern noch die Platte gehabt hätten, wäre es gut gewesen...
 

Herta

Mitglied

Beiträge
307
Das Problem hatten wir bei unserer letzten Küche mit einer Granitplatte. Diese Länge wurde von einem Steinmetz abgelehnt mit der Begründung, dass er seinen Mitarbeitern dieses Gewicht nicht zumuten möchte. Wir sind dann zu einem anderen Steinmetz gegangen und hatten unsere Wunschplatte bekommen. Der Transport in die Küche (erster Stock) wurde mit einem Kran erledigt und die Mitarbeiter hatten es leichter.
 

cstadler

Mitglied

Beiträge
74
Bislang konnte noch keiner alles bieten was ich wollte. Die anderen hatten zb lange Arbeitsplatten, aber keine für mich passenden Küchenhersteller. Nobilia ist zb für mich raus.
Schüller gefällt mir ganz gut. Wenn die gestern noch die Platte gehabt hätten, wäre es gut gewesen...

Bin neugierig: Warum ist Nobilia raus? Ich hatte vor meiner jetzigen Schreinerküche eine von Nobilia, und war sehr glücklich...
 

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
215
Wohnort
Bamberg
In diesem Thread ist z. B. die Rede, dass Silestone bis 3,27m geht: Arbeitsplatte in 4,35 m Länge -

Die Rohplatten sind aber nur 3 bzw. 3,20 m. Siehe Silestone Formate.

Das Jumboformat war mir bisher unbekannt. Bei allen mir bisher bekannten Verarbeitern, war spätestens bei 2,8m Schluss.

Aus Gründen des Handlings wird bei uns derzeit bei 2,50m eine "künstliche" Grenze eingezogen.

Lechner liefert auch 3,15 m als fertige Arbeitsplatte. Den Dekorbezeichnungen nach, ist das auch Silestone.

Probleme mit Gewicht, Bruchgefahr und Handling jetzt mal völlig außen vor gelassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

US68_KFB

Mitglied

Beiträge
215
Wohnort
Bamberg
Wie läuft es dann ab? Zb mit den Ausschnitten und unterbauspülbecken Montage?
Ist es nicht besser alles aus einer Hand zu haben?
Hab Angst, dass was schief geht. Oder ist die Angst unbegründet?

Deine Angst ist begründet. Wenn was schief geht, dann geht es gründlich in die Hose.
Erst muss die Küche gebaut werden, dann kommt der Steinmetz und dann kommt wieder der Küchenbauer und baut Geräte und die Spüle ein.

Bei der Montage der Platte hat der Steinmetz 2 Türen beschädigt und unser Monteur hat dann bei der Spülenmontage eine ordentliche Macke in der Arbeitsplatte hinterlassen. Wer behebt nun welchen Schaden?

Wir als Küchenbauer lehnen es ab irgendwelche Arbeiten an fremden Arbeitsplatten durchzuführen. Und die Steinmetze übernehmen in der Regel keine Gewähr für einzubauende Geräte und Zubehör.

Die derzeit gültigen Gewährleistungsbedingungen sind zwar sehr Verbraucherfreundlich, nehmen aber den Händler oder Lieferanten entsprechend in die Pflicht. Daher lehnen wir derartige Gesuche einfach ab.

Das sollte alles vorher gründlich durchdacht sein.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.083
So läuft es ab. Ich hoffe bei uns ohne Schaden. Wobei das Unterbaubecken vom Steinmetz eingebaut wird und später vom küchenstudio angeschlossen.

Unser Küchenstudio bietet keinen Stein oder Quarz an. Es ist sehr klein aber für mich was Vertrauen und Montagequalität angeht erste Wahl. Daher hab ich einen der von dort empfohlenen Steinmetze ausgewählt.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben