Angebot Häcker Classic mit PG0 Fronten um die 21k??

rik_c

Mitglied
Beiträge
6
Hallo zusammen,

war gestern bei einem Küchenstudio um eine neue Küche zu planen.
Hatte vorher bereits ausführlich hier im Forum verschiedene Tipps notiert und diese zur Planung mitgenommen.

Nun habe ich folgendes Angebot erhalten für eine Häcker Classic Küche:

Front Kombination: C327 Uno - weiß - PG0
Korpus Farbe außen: 38 weiß
Griff und Grifflage: 720 Griffleiste Edelstahl / M mittig
Schubkasten-system: 25 Nova pro Modul C
Antirutschmatten: SA in Schubkästen/Auszügen
Arbeitspl. (brutto) AD KD Kunststoff-Dekor (43 Salento graubeige/ 4cm)
Arbeitshöhe : 91cm

Elektrogeräte: (laut UVP +/- 11.700€ - idealo preisvergleich +/- 8.500€)
KI6876DD0 (Kühlgefrierkombi)
B57CS22G0 + Z12TF36X0 (Backoffen+Teleskopvollauszug)
C17FS22G0 (kompaktdampfbackoffen)
T66TS6RN0 (Induktion -Kochstelle)
SX63HX60CE (GSP)
BKH 80 ST-S-U (Berbel Smartline Kopffreihaube)

Spüle: (UVP +/- 2.000€ - idealo preisvergleich +/- 550€)
Schock Spüle (Mono D-100L-A. Ceistadur Magma
Franke Amatur Atlas Neo Window


Insgesamt 21.000€. Ist der Preis realistisch für eine Häcker Classic Küche mit PG0 fronten?
Habe ich irgendwas falsch gemacht bei der Budgetvorgabe? Genannt wurde zwischen 15k und 20k (eher 15k gewünscht)
Elektrogeräte wurden empfohlen.

Planung Anbei.

Vielen Dank und Gruß
 

Anhänge

  • IMG_4713.jpg
    IMG_4713.jpg
    139,2 KB · Aufrufe: 181

Michael

Admin
Beiträge
16.605
Erscheint mir auf den ersten Blick unrealistisch.

Häcker Classic ist nun nicht gerade High End und geplant wurde auch ohne besondere Preistreiber.

Ich würde (ohne Gewähr) die 15K für realistischer halten. Maximal
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.249
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
es sind allerdings ziemlich teure Mega Collection-Geräte verplant. Die Linienversionen (weitgehend baugleich mit verschmerzlichem Verlust an Features) wären -separat geordert- ein paar tausend Euro günstiger.
Ich würde nicht auf die Idee kommen, einem Kunden eine Küche dieser Preislage mit Häcker Classic-Möbeln anzubieten. Das ist kein schlechtes Produkt, aber ganz eindeutig was für recht preiswerte Lösungen. Auch wenn es kaum zu pauschalisieren ist-über 12.000€ bietet man Systemat an.
Wer die Uno dein Wunsch?
Häcker hat (bei Classic UND Systemat) die häßlichste Melaminharzfront am Markt-Miniperloberfläche, plastikartig glänzend, sie ist wirklich nicht schön und dann auch noch schlecht zu reinigen.
1 PG höher bekommst Du bei Systemat eine gut gemachte, glatt-matte UV-Lack-Front (mit kostenfrei passend lackierten Sichtseiten) oder eine richtige Schichtstofffront.
Die Planung ist sicher optimierbar.
Mein Eindruck-der Verkäufer war ziemlich unerfahren.
 

rik_c

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Hi,
es sind allerdings ziemlich teure Mega Collection-Geräte verplant. Die Linienversionen (weitgehend baugleich mit verschmerzlichem Verlust an Features) wären -separat geordert- ein paar tausend Euro günstiger.
Ich würde nicht auf die Idee kommen, einem Kunden eine Küche dieser Preislage mit Häcker Classic-Möbeln anzubieten. Das ist kein schlechtes Produkt, aber ganz eindeutig was für recht preiswerte Lösungen. Auch wenn es kaum zu pauschalisieren ist-über 12.000€ bietet man Systemat an.
Wer die Uno dein Wunsch?
Häcker hat (bei Classic UND Systemat) die häßlichste Melaminharzfront am Markt-Miniperloberfläche, plastikartig glänzend, sie ist wirklich nicht schön und dann auch noch schlecht zu reinigen.
1 PG höher bekommst Du bei Systemat eine gut gemachte, glatt-matte UV-Lack-Front (mit kostenfrei passend lackierten Sichtseiten) oder eine richtige Schichtstofffront.
Die Planung ist sicher optimierbar.
Mein Eindruck-der Verkäufer war ziemlich unerfahren.
Vielen Dank für deine Einschätzung ich hatte auch eher mit 15.000€ gerechnet da keine Arbeitsplatte aus Granit vorhanden ist.

Bei Nachfrage, warum nicht Systemat wurde mir einfach nur gesagt, dass der Qualitätsunterschied vernachlässigbar wäre und nur die Küche deutlich teurer machen würde.
Die Fronten wurden uns empfohlen da, die einfach zu reinigen sind und weniger anfällig sind als z.B. eine Matte Lackfront.
Es wurde mir auch kein Preis für die Elektrogeräte vermittelt, sondern nur ein Gesamtpreis.
Ich hab dann selbst anhand der Referenz die UVP herausgesucht.

Falls ihr auch noch Tipps habt wie ihr die Planung verbessern würdet, wäre ich sehr dankbar.
Leider ist der Raum recht klein und meine Frau will unbedingt genug Arbeitsfläche sowie Stauraum haben. Wichtig ist auch das wir keine Möglichkeit haben die Elektrizitätsplanung zu ändern, da diese bereits fest verplant ist (siehe Anhang. Die im Anhang gezeichnete Küche ist vom Architekt eingeplant und entspricht nicht unseren wünschen).
 

Anhänge

  • Elektroplan.jpg
    Elektroplan.jpg
    225,8 KB · Aufrufe: 96

mozart

Spezialist
Beiträge
4.249
Wohnort
Wiesbaden
Ich würde zunächst eine 2-zeilige Ausführung skizieren lassen, um zu schauen, ob diese für Euch eine Alternative wäre.
Wenn Ihr beim U bleibt, sollte optimiert werden. Hat der Raum 246cm Breite und ist nicht besonders schiefwinklig, können an der Stirnseite 60er-Schränke hinein.
Häcker liefert die Eckpaßstücke ab 610mm (mit der Griffleiste sind 615mm ausreichend).
Der Kochstellenschrank könnte auch ein 100er werden, immer abhängig von den letztlich gemessenen Raummaßen.
Der Kühler ist eine ganz normale 178er-Standard Kombination, kein no frost, kein bio fresh. Als Mega Collection soll der über 1600€ kosten.
Selbst Miele /Liebherr mit no frost kostet Liste nur 1250€, z.B. KFN37232iD.
Jeder Hersteller hat hier ein günstiges Standard-Produkt unter 1000€ im Sortiment.

Der Spüler ist ein einfacher IQ300. Das ist ok und sollte nicht mehr, als 700€ kosten.
 

rik_c

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Eine 2-zeilige Ausführung haben wir uns zuerst angeschaut, leider würden wir hier Stauraum an den Oberschränken verlieren und auch an den Unterschränke wäre nicht viel mehr möglich.
Bei 2845 mm Länge hätten wir 60+40+80+40+60 davon wäre dann der 80cm Oberschrank für die Dunstabzugshaube verplant.
Meine Frau will halt unbedingt genug Arbeitsfläche haben und somit gibt es halt nur die Option in U-Form und die OS dort wo sie eingeplant sind.

Ich habe um eine neue Planung gebeten sowie Kühl-Gefrier-kombi geändert auf Kühlschrank mit Gefrierfach oben sowie den Dampfgarer komplett weggelassen.

Folgende Geräte habe ich mir jetzt herausgesucht und gebeten diese einzuplanen (es wurde hauptsächlich nur Miele , Berbel oder Neff empfohlen. Für das Rabatt übern Block müsste dann ein Bosch oder Siemens Gerät her).

DunstabzugshaubeDA 6488 W Pure Black
Induktionskochfeld 60 CMKM 7564 FL
GSPG7173 SCVI E
KühlschrankK 37283 iDF oder KIL82AFF0 (fürs Blockrabatt)
Backofen mit DampfunterstützungH 7460 BP
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.302
Wohnort
Perth, Australien
wenn ihr einen 2-Zeiler nehmt könnte man es doch aus so machen oder?

Planrechts
KS
BO
80er US
80er US
Kochfeld mittig über beide US
OS 40-80(Haube)-40

Planlinks von oben

GSP
Spüle
80er US
80er US

3 x 90er OS
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.467
Hat der Raum 246cm Breite und ist nicht besonders schiefwinklig, können an der Stirnseite 60er-Schränke hinein.
Häcker liefert die Eckpaßstücke ab 610mm (mit der Griffleiste sind 615mm ausreichend).
... und wenn es bei tatsächlichem Aufmaß doch weniger als die Raumbreite wird, könnte man statt 2x50er auch 1x100er Unterschrank wählen. Das sollte günstiger sein und bietet auch mehr Stauraum, weil letztendlich die nutzbaren Flächen breiter werden.

Unterschrankstauraum wäre bei 2-zeilig ggü. U identisch bzw. bei 2-zeilig sogar mehr, wenn im U-Bogen nur der 100er Platz hat. Weil ja in jeder toten Ecke bei 2-zeilig auf jeden Fall 60er Unterschränke passen, die man entsprechend Evelins Kurzvorschlag auch noch besser einteilein könnte.

Bei Hängeschränken ist es marginal, die Hängeschränke sind aber bei 2-zeilig in voller Breite besser erreichbar und damit nutzbar. Denn die Hängeschränke aus eurer Planung über den toten Ecken sind da schlecher erreichbar.

Viel bringen bezüglich Stauraum sind 78 cm hohe Korpusse, also Systemat mit Rasterung 2 Schubladen und 2 Auszügen ==>
* 6 Raster - was heißt das? *

Und zum Abschluß eine Bitte ... beim Einstellen von Grundrissen auf eine einheitliche Ausrichtung achten, nicht einmal so herum und bei der nächsten Variante andersherum. Das läßt Planungen und Ideen einheitlicher betrachten und wenn einer planlinks schreibt, ist das dann auch immer dieselbe Seite ;-). Danke.
 

rik_c

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Und zum Abschluß eine Bitte ... beim Einstellen von Grundrissen auf eine einheitliche Ausrichtung achten, nicht einmal so herum und bei der nächsten Variante andersherum. Das läßt Planungen und Ideen einheitlicher betrachten und wenn einer planlinks schreibt, ist das dann auch immer dieselbe Seite ;-). Danke.
Danke fuers Feedback. Hab das Bild angepasst.
Bzgl. deines Vorschalgs wegen 100cm US und nicht 2 50cm US. Ziel war es das die US aufteilung zu den OS passen. Die 2-Zeilig Idee wurde verworfen da meine Frau umbedignt mehr Arbeitsflaeche will.
Moechten auch ungern das Kochfeld mittig ueber 2 US haben.

Planlinks von oben

GSP
Spüle
80er US
80er US

3 x 90er OS
Wir haben dort ein Fenster welches OS unmoeglich macht bzw. max waere 1 90 OS moeglich.
Habt ihr empfehlung fuer Kuchenstudios in Rheinland-Pfalz/Saarland? Sollte ich vielleicht auch andere Hersteller aufsuchen? Nolte ?Ballerina ?
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.302
Wohnort
Perth, Australien
Rheinpfalz ist groß, kann dir jemanden in LU empfehlen. Jemand im Forum hat daraufhin dort gekauft
EKM, verkaufen Häcker und Nolte
Sorry, hab den Plan nicht richtig angeschaut
 

rik_c

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Vielen Dank für die Hilfe.
Würdet ihr andere E-Geräte empfehlen?
Hab extra Miele genommen da der UVP ähnlich ist mit denen von der BSH nur das die Geräte der BSH online 55% und die von Miele um die 5% bis 10% günstiger sind.
Daher sehe ich es nicht ein, bei BSH Geräte den UVP Preis zu zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.467
Das stört doch überhaupt nicht, wenn genau mittig unter den 2x60 Hängeschränken ein 100er Unterschrank steht. Da könnte man auch überlegen 3x80er Hängeschränke zu wählen.
Was sind es denn für Hängeschränke mit Liftbeschlägen oder mit Türen?

Auch die 15er Unterschränke sollte man vermeiden. Die sind im Verhältnis zu breiteren Schränken recht teuer.
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
530
@rik_c : Vergesst bitte nicht, dass ihr mit Häcker classic bei eurer Arbeitshöhe und APL-Auswahl mit einem stattlichen 15cm-Sockel statt eines eleganten (ich weiß, Eleganz liegt im Auge des Betrachters ;-)) 9cm-Sockels bei Systemat (oder wenigstens Classic Max) unterwegs seid. Auch für die Platzausnutzung in den Unterschränken m.E. keine gute Wahl.

Bei den Geräten verfolgst Du augenscheinlich die Strategie, die Serie zu wählen, die Du online nicht deutlich günstiger beschaffen kannst als der KFB. Das kann man natürlich so machen.
Ich bin letztes Jahr so vorgegangen, dass ich mir die Geräte gesucht habe, die meinen/unseren Ansprüchen (plus ein paar netter Extras) genügen und die günstigste Beschaffungsform zu wählen. Und hier waren die Planer bei BSH unisono raus, weil sie 50% Liste nicht anbieten konnten. Das haben wir offen im ersten Gespräch geklärt und es war für niemanden je ein Problem, mir dennoch tolles Ballerina -/Systemat-Holz (resp. Span/MDF ;-)) mit schönem Lack und Keramik/Dekton anzubieten.

(Randbedingung: Ja, wir hatten erst die erste Corona-Welle und ich bekomme gute Preise bei BSH...)
 
Zuletzt bearbeitet:

rik_c

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Vielen Dank für den Tipp.
Ich hab bzgl. den Geräten keine bestimmte Strategie gefolgt.
Ich bin einfach nur enttäuscht bei einem Gerät den UVP preis zu fordern, wenn selbst Bosch und Siemens auf deren Website auf Amazon (Eigenverkauf), Otto, Media-Saturn verlinken wo das gleiche Gerät um die 50% billiger ist. Und dann kommt ja noch das er die Mega-Collection verplant hat, uns aber nicht über die normalen Linienversionen informiert.
Somit habe ich mir jetzt die Geräte selber herausgesucht. Wenn ich schon UVP bei BSH zahlen muss, kann es dann auch eine Miele sein da die vom Preis gleich sind.

Bei meiner Anfrage in einem großen Möbelhaus haben die auch BSH Geräte genommen aber direkt auf alle BSH Geräte mit einem UVP 25% Rabatt gemacht. Ich gehe davon aus das sogar noch mehr geht. Bin aber davon ausgegangen dass, bei einem Küchenstudio eher auf Kundewünsche geachtet wird.

Von Anfang an habe ich vermittelt, dass ich eher eine Qualitativ bessere Küche kaufen will da die Geräte bei Defekt eher austauschbar sind. Küche+/- 60%, E-Geräte 40% was ich so hier im Forum gesehen hab.

Würdet Ihr an den E-Geräten was anderes empfehlen P/L gesehen?
Hab bereits Termin bei einem anderen Küchenstudio gemacht.
 

Fernblau

Mitglied
Beiträge
530
Du könntest doch z.B. den halben Weg, den Du bereits gegangen bist (Eigenbeschaffung der Geräte) auch zu Ende gehen. Sich mit der Technik bis zur eigenen Bereitstellung selbst zu beschäftigen ist so etwas wie "Eigenleistung", die Du dem Planer abnimmst und die Du ihm dann auch nicht bezahlen musst. Ein paar Dinge sind zu beachten, aber die Geräte sind nunmal kein integraler Bestandteil der Küche, sondern bestenfalls über Standardschnittstellen (Nischenmaße, Anschlüsse) gut austauschbar. Du musst auf ein paar Sachen besonders achten (z.B. XXL-GSP oder nicht, Kochfeld aufliegend oder flächenbündig) und Du solltest stets aktuelle Geräte beschaffen, da Du dem KFB die Liste dafür übergeben musst. Dann bezahlst Du ihm seinen Aufwand für deren Einplanung und Einbau und erkennst bereits an der Preisbildung, ob er so etwas "mag" oder nicht. Ungewöhnlich sollte das in jedem Fall nicht sein, immerhin kenne ich einige Leute, die ihre "guten" Geräte aus der Mietwohnung mit in die erste eigene Küche nehmen wollen und die brauchen ja auch eine Lösung jenseits von "alles wegschmeißen" oder es auf Kleinanzeigen zu verschenken ;-).

Die Alternative "aus einer Hand" wird den meisten Händlern sicherlich aus geschäftlichen und ablauforganisatorischen Gründen besser gefallen und wenn sich jemand mit der Materie nicht so detailliert beschäftigen mag/kann, ist sie auch aus meiner Sicht eine sehr valide Variante. Bei der Eigenbeschaffung sparst Du nicht nur Geld, sondern übernimmst dafür halt auch die Verantwortung, Dich um termingerechte Bereitstellung des passenden Gerätes zu kümmern und Dich im Gewährleistungsfall mit einem anderen Partner als dem Küchenstudio auseinander zu setzen.

Ansonsten hast Du ja mit dem nächsten Schritt bereits alles richtig gemacht: Vielleicht fühlst Du Dich beim nächsten Planer in Bezug auf das Geräteangebot ja bereits besser aufgehoben. Viel Erfolg.
 

gpapo8b

Mitglied
Beiträge
111
Ich würde mir das wirklich überlegen mit Selbstbeschaffung von Geräten. Bei einem BO mag das o.k. sein. Den kann man selbst innerhalb von 10 Min einbauen. Bei GSP, KS, GS, Kochfeld etc. wäre ich da vorsichtiger. Wir haben alles beim KFB gekauft uns sind froh damit. Wir hatten das Problem, dass unser Teppan sich verzogen hatte. Miele sagte erst, dass es falsch eingebaut wurde. KFB sagte, dass alles i.O. eingebaut wurde und es ein Problem von Miele ist. Da wir alles zusammen gekauft hatten, war es uns egal, wer was machen muss. Wir hatten den KFB als einzigen Ansprechpartner.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben