Alternative zu Fliesen

elnino

Mitglied

Beiträge
296
Hallo
Ein Bad komplett durchzufliesen scheint wohl nicht mehr zeitgemäss .
Welche robusten und wirtschaftlichen Materialien kann man denn einsetzen außerhalb der Nasszelle und im Waschbecken und WC Bereich ? Habt ihr da Ideen ?

Danke
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.997
Bäder überall bis zur Decke durchzufliesen ist nicht mehr in Mode, aber Fliesen kann man schon auf sehr „zeitgemäße“ Art und Weise verlegen. Ich habe, dort wo keine Fliesen sind, verputze Wände. Noch ein Material zusätzlich zu Fliesen und Putz wäre mir zu viel des Guten. Es gibt so viele, schönen, stylischen, modernen Fliesen...
 

elnino

Mitglied

Beiträge
296
Für den Boden planen wir großflächige Fliesen (Feinstein) mit wenig Fugen . Wenn es "sichere" Wasserabweisende Materialen für die Wände gibt , sind wir da bestimmt nicht abgeneigt .
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.184
Wohnort
Barsinghausen
Um im Bad Schimmel zu vermeiden, sollte so wenig Fläche wie möglich versiegelt werden. Die Feuchtigkeit im Bad muss diffundieren können. Das funktioniert bei Vinyl gar nicht und bei Fliesen nur geringstfügig. Ideal für die nicht versiegelten Flächen sind gipsfreie Putze mit einem diffusionsoffenen Anstrich. Für den Trockenbau sollte auf Gipskarton verzichtet werden. Fermacell o.ä. ist im Bad besser.
 

elnino

Mitglied

Beiträge
296
Danke .
Wie ist dieser Kunstharz so ? Fürs Bad haben wir eine dezentrale Lüftung mit Wärmetauscher . Damits nicht feucht bleibt nachm Duschen und Baden.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.997
Vinyl ist nur einen schönen Namen für Kunststoff, eher zu vermeiden. Beim Feinsteinzeug kann man eigentlich nichts Falsches machen, nur bitte darauf achten, dass die Bodenfliesen nicht rutschig werden (R9, besser R10). Viele oder weniger Fugen sind Geschmackssache, im Bad sind Epoxidharz-Fugen dicht und unverwüstlich. Nimmt man rektifizierte Feinsteinzeugfliesen, kann man 2 mm Fugen (bei nicht megalomanischen Fliesenformate) nehmen.
Zu großen Fliesen erzeugen bei kleinen Räumen oft zu viel Verschnitt und sind auch teuer und schwieriger zu verarbeiten. Ist was Kaputt, muss man dann den kompletten Belag erneuern.
 

elnino

Mitglied

Beiträge
296
Unser Hauptanliegen sind ja die Wände . Da möchte ich wenn möglich auch das dies richtig wasserfest ist ... Im Badstudio (Richter und Frenzel Großhandel ) hatte ich nach Alu-Dibond gefragt . Das haben die auch , aber es verarbeiten noch nicht so viele ..
Die Duschwände in Kunstharz sahen schon schick aus bei Houzz . Mal sehen ob das in meiner Umgebung macht .
 

elnino

Mitglied

Beiträge
296
Na ich wollte das Bad komplett Fliesen ... Die Duschwände mit so richtig großen 2x1 Meter Dingern .. Aber irgendwie meinte dann die Holde das macht man so nimmer .
 

Mewtu

Mitglied

Beiträge
567
Wohnort
Frankfurt
Fliesen stören mich nicht, aber Fugen. Deshalb würde ich entweder großformatige Fliesen nehmen. Da schrecken uns die hohen Lieferkosten ab (Palette, Sondertransport). Wenn beim Schneiden eine kaputt geht, wirds richtig teuer.
Wir wollen uns ein Angebot für wasserfesten Putz machen lassen, heißt z. B. Beton Cire.
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.264
In welcher Gegend seid ihr denn?

Der Artikel von Houzz ist übrigens in einem Punkt nicht ganz richtig: Es gibt Tapeten, die man auch in der Dusche verwenden kann. :kiss:
 

Anke Stüber

Mitglied

Beiträge
4.264
Ansonsten finde ich eigentlich, man sollte nicht zu viel Fragen, was man macht oder in ist, sondern einfach aus den Möglichkeiten das auswählen, was einen anspricht. Nur Mut!
 

isabella

Mitglied

Beiträge
10.997
Ich habe die Wand hinter den Waschplätze auf 120 cm gefliest, die Duschenecke bis unter die Decke (unsere Decke ist nicht sehr hoch, ein schmaler Streifen ohne Fliesen hätte doof ausgesehen), restliche Wände und Wandflächen verputzt und Sockelleisten aus der Fliesenserie. Fugen aus Epoxidharz - sehr dicht ;-) und Wartungsfrei.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben