Warten Altbausanierung, neue Küche

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
Danke für die Ideen ihr beiden. :-)

Mit dem Alno Planer muss ich echt noch etwas üben, da komme ich noch nicht 100%ig mit klar.

ich dachte ich denke schon out of the box, da ich die Balken nicht einfach entfernen will.
Das Haus wird zwar komplett saniert, ist jedoch von 1900 und das darf man gerne auch noch sehen.

Nichtsdestotrotz bekomme ich immer wieder neue Denkanstöße durch das Forum hier, um die ich sehr dankbar bin. Die 2,3m bei unserer Idee schrecken uns nun doch etwas ab, gerade weil mal keine Ablagemöglichkeit beim Kühlschrank hätte, was sicherlich mehr als unpraktisch ist.

Gerade verlinkte Küche gefällt mir auch sehr gut, habe mich auch nochmals mit dem Architekten auseinandergesetzt.
Einen der beiden Balken kann ich ohne Probleme entfernen, was neue Möglichkeiten eröffnet.
Verstecken will ich die Balken echt nicht, bevor ich das mache ziehe ich doch eher die Stahlträger Variante in Erwägung und entferne die beiden komplett.

je öfter ich mir den Vorschlag aus #15 ansehe desto besser finde ich ihn.
Im ersten Moment dachte ich dass dort zu viel Stauraum und Arbeitsfläche verloren geht, bei genauerem Hinsehen ist das allerdings nicht der Fall.
Ich könnte mir sogar vorstellen von der Arbeitsfläche an der Wand etwas zu opfern für einen weiteren HS, in dem (evtl. auch erst später) ein Dampfgarer Platz findet.
Dann hätte ich dort hinten immer noch 1m oder etwas mehr Platz, zusätzlich zur Kochinsel.
dort wäre evtl eine maximale Länge von 360 möglich (Abschluss wäre dann der eine Balken, der erhalten bleibt)
evtl. dann auch 30-40cm mehr um dort einen Platz als Anrichte bzw. für einen Aperitiv zu haben.

Ich werde heute Abend (mal wieder und bestimmt nicht zum letzten mal) mit dem Maßstab über die Baustelle wandern.

Waren gestern extra noch in einem Möbelhaus bezüglich der Abstände, 90cm gehen klar, wenn man zu zweit arbeitet wäre etwas mehr jedoch besser, das sollten wir jedoch hinbekommen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.076
Wohnort
Perth, Australien
ich denke, dass die Maße schon stimmen. Das Problem ist der Planer, denn man erwischt schnell mal was und schon sind die Holzstützen woanders. Und beim Planer gibt es keinen zurück button. Deshalb ist ein gut vermaßter Plan das A und O.
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
Die Maße haben wir und den Plan auch, aber dadurch dass wir keine 90 Grad Winkel haben ist man doch immer wieder unsicher und misst lieber nochmal nach.

Das stimmt allerdings bezüglich des Planers, da erwische ich immer mal wieder was das ich dann ausversehen verschiebe.
Was noch dazu kommt ist dass ich dann doch jeden Tag eine neue Funktion im Planer entdecke und auch etwas besser damit zurechtkomme.

Übung macht den Meister :-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.393
In meiner Küche kannst Du sehen wie ein Balken in der (bei mir nur Halb-)Insel wirkt. Ich hätte auch darauf (aus praktischen Gründen) verzichten können, aber optisch finde ich das Ergebnis schön und im Alltag nehme ich den Balken überhaupt nicht wahr.
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
Ja das habe ich gesehen und hat mir sehr gefallen.
Vom rein praktischen Standpunkt gesehen wäre es natürlich schöner ohne den Balken.
Trotzdem finde ich macht er optisch viel her und verleiht deiner Küche einen tollen individuellen touch.
Hauptsache ist eben auch dass es im Alltag nicht als störend empfunden wird, was bei dir ja der Fall ist.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.076
Wohnort
Perth, Australien
so, ich habe mir eben dein Raumbild noch mal angeschaut. Ich habe den Fehler gemacht, dass ich glaubte, nur die Wand planunten sei schräg.

mmyers000.JPG

die Balken müssten ja auf der Linie stehen und nicht gerade, wie ich sie eingezeichnet habe, wenn beide Wandlängen planrechts und planlinks gleich lang sind, 420cm. Oder?

Dh, wenn du von jeder Stütze nach planunten misst, müssten es ca 420cm sein.

mmyers51.JPG

so würde es dann aussehen.

Die Frage ist jetzt, kann der Tisch weiter Richtung Wozi rücken und man integriert die Stützen mit einer Theke an der Insel oder läßt sie, wie sie sind und schiebt die Insel bis an die Stützen.

mmyers55.JPG
 

Anhänge

  • mmyers-evelin-PLAN5.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 129
  • mmyers-evelin-PLAN5.POS
    13,2 KB · Aufrufe: 124
Zuletzt bearbeitet:

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
ja, die Balken sind auf einer Linie und parallel zu der Wand Plan unten, also jeweils 420.

Prinzipiell habe ich die kompletten 12,5m Platz für kochen und essen, der Alno Planer gibt aber leider nicht so viel Platz her.

Ich hätte gerne von der Terrasse aus gemessen ca 3m Luft, da derzeit dort eine (Kaffee) Bar geplant ist. Wir haben eine schöne, sehr alte Hobelbank die dort wunderbar zur Geltung kommen würde.
Der Tisch kann also noch nach hinten geschoben werden, um Platz für eine (kleine) Theke zu machen.
Weitere Möglichkeit wäre auch ein kleinerer Tisch zum ausziehen, da wir die meiste Zeit zu zweit sind, 6 Leute sollten jedoch bequem an den Tisch passen, besser wären 8.

Die Bar Idee ist natürlich nicht in Stein gemeißelt, wäre nur ein nettes Gimmick wenn machbar.
Denkbar wäre auch die Hobelbank vor das Fenster der Terrasse zu schieben, dann hätten wir beinahe unbegrenzt Platz.

wir hatten auch schon die Idee den Esstisch ganz nach oben zur Terrasse zu ziehen, dann werden allerdings die Wege wieder sehr lange.

Einziges "Problem" bei der aktuellen Planung, den Tisch an die Küche anzuschließen, wäre dass er zum Teil in dem Durchgang steht. Dieser hat, Stand jetzt, eine Breite von 280.

Dementsprechend wäre es auch denkbar, die Balken mit einer Theke in die Insel einzuarbeiten, was sicher optisch deutlich schöner wäre als die Balken einfach so am Ende der Insel stehen zu haben.

Am Kamin können wir noch den kleinen Wandstummel entfernen und ein paar cm gewinnen, die möglicherweise entscheidend sind, da sich alle bei der Tür zur Speis um ein paar cm vermessen haben.
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
So, hatten gestern ein Gespräch mit dem Statiker und Architekten.
Da wir noch eine Bodenplatte gießen müssen werden die beiden Balken (zunächst) weichen müssen.
Je nachdem wie es dann aussieht kann es sein, dass gar kein Balken mehr benötigt wird.
Falls doch, würde ein einzelner neuer Balken reichen, der jedoch relativ frei platziert werden kann.
Im Beispiel habe ich diesen einmal etwa in die Mitte der Arbeitsfläche gesetzt, ich denke das ist auf der einzig wirklich sinnvolle Platz.

Ich habe auch einen der US an der Wand für einen weiteren HS geopfert, dazu dann die versteckte Tür in die Speis.
 

Anhänge

  • L Ansicht 1.PNG
    L Ansicht 1.PNG
    72 KB · Aufrufe: 186
  • L Ansicht 2.PNG
    L Ansicht 2.PNG
    915,6 KB · Aufrufe: 258
  • L Ansicht 3.PNG
    L Ansicht 3.PNG
    527,3 KB · Aufrufe: 216
  • mmyers-plan neu.KPL
    3,9 KB · Aufrufe: 119
  • mmyers-plan neu.POS
    13,5 KB · Aufrufe: 130

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
Hey ihr,

ich habe noch ein wenig überlegt.
Da der Dampfgarer kein muss ist, könnte es sinnvoll sein an dem Platz neben der versteckten Tür den GSP erhöht zu planen?
Ist es sinnvoll 60cm der Arbeitsfläche an der Wand für einen HS mit Dampfgarer oder GSP zu opfern?
Ich habe dann immer noch 110-120cm, selbst wenn dort am Ende Kaffeemaschine und Thermomix stehen sollten ist der Platz noch ausreichend zum arbeiten oder nicht?
Dazu sollte sich auf der 360 (+X) langen Insel trotz Herd und Spüle genug Platz finden um zu arbeiten.

Thema DAH, wie gut sind Deckenabzüge?
oder sollte doch eher eine Muldenlüftung verbaut werden?

Am Freitag will ein Küchenbauer aus der Umgebung vorbeischauen und sich seine Meinung zum Vorhaben bilden. Seht ihr Dinge die ich unbedingt beachten sollte (außer keinen Vertrag zu unterschreiben :-)) bzw. fragen sollte?

Evtl habt ihr auch noch generelle Verbesserungsvorschläge, ich denke mit der derzeitigen Version kann man ins rennen gehen, das Optimum ist jedoch noch nicht erreicht.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.393
Der Thermomix darfst Du aber nicht allzuoft in einer Nische ohne Dunstabzug betreiben, zumindest nicht, wenn Du damit dampfgarst.

Decken-DAH können sehr gut sein, hier was zum Lesen dazu:
Beispiele für realisierte Deckenhauben
und​
Novy Deckenluefter-Montage und Installation- Thread von Michael
Decken-DAH-Montage bei Träumerle
Decken-DAH-Montage bei andrej
Oder aus Tinis Küche ... da gibt es ganz viele Aufbaubilder
Oder aus TheDudes Küche mit Schattenfuge der Abhängung und an der Fensterseite
Oder aus Toms Küche auch mit Schattenfuge der Abhängung. Hier ist die Abhängung einmal rundum geführt.
Oder aus Weis28 Küche ... in ganz besonderer Form
Oder ganz neu aus Johaenes Küche .. die schöne Wandkochzeile
und jetzt auch aus Lachmoewes Küche .. die Aufbaubilder
weiter mit Tom020361Küche .. gesamte Küche mit vorher/nachher.
Auch eine Ikea -Lösung ist dabei .. Cearas Küche mit Aufbaubildern
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.076
Wohnort
Perth, Australien
ich bin immer der Meinung, dass der GSP ideal für sehr große Personen ist. Ihr gehört nicht zu der Gruppe und einfach alles nachmachen, weil es "in" ist, finde ich halt auch nicht richtig. Aber hier im Forum, wird dir jeder seine eigene Meinung dazu schreiben.

Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen. Für mich käme ein erhöht eingebauter GSP nur in Frage, wenn ich mich dafür nicht 180 Grad drehen muss. Mir ist die Bequemlichkeit des GSP direkt neben der Spüle wichtiger (Tropferei entfällt). Also die Reihenfolge GSP-Spüle-MUPL oder umgekehrt. Das ist simple, praktisch und gut. Probiert's halt mal aus. Auch ist mir das Befüllen des GSP von der Seite lieber. Ihr habt ja jetzt auch eine Küche. Stellt einen Stuhl hinter die Spüle, darauf einen Karton und "übt".
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
@isabella
vielen lieben Dank für die Links, sehr informativ und hilfreich :-)
Mit dem Thermomix hast natürlich recht, wenn dort mit Dampf gearbeitet wird ist er unter nem OS fehl am Platz. Aber ich denke das sind dann Kleinigkeiten, wo der genau steht am Ende.
Man kann ihn ja für solche Aktionen einfach auf die Insel stellen dann. :-)
Dazu brauche ich aber dann natürlich auch Steckdosen in der Insel.
@Evelin
Daran hatte ich gar nicht gedacht. Du hast aber recht, mich drehen zu müssen mit dem dreckigen und evtl nassen Geschirr ist nicht so das Wahre. Ich denke das muss ich nichtmal testen um zu merken, dass es nicht so das Wahre wäre. Dann bleibt der unten neben der Spüle.
Ich muss Sachen die "in" sind nicht einfach nachmachen, jedoch lohnt es sich mal Gedanken darüber zu machen. Manche Sachen sind ja durchaus sinnvoll und hilfreich.
Umgekehrt sehe ich es aber auch so dass nicht alles altbewährte schlecht sein muss. Auch da kann man sich eben Dinge abschauen die sich über Jahrzehnte so bewährt haben.
Auch hier schadet es allerdings nicht sich seine Gedanken zu machen.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.393
Plan jetzt den passenden Platz für den Thermomix inkl. Steckdose, Du wirst Dich ansonsten sehr darüber ärgern bzw. das Gerät nicht mehr nutzen, wenn Du ihn jedesmal irgendwohin wuchten musst.

Steckdosen an der Insel z.B. vorne am Kochfeld (von Bora gibt es die zu kaufen) und in den Wangen... nicht auf der APL, die sind dann beim Putzen im Weg und man könnte in der Hitze des Gefechts was drauf kippen...
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
@Dieentebertram natürlich :-)
@isabella du hast recht dass der Platz richtig geplant sein muss. ich denke das kommt auch darauf an, ob ein Dampfgarer im Budget ist oder eben nicht. Tendenziell kommen ja nur 2 Plätze wirklich in Frage: in der Nische an der Wand oder mehr oder weniger über dem GSP, nahe am Fenster.
Ggf. könnte man sogar auf die OS in der Nische verzichten, das merke ich sobald ich eine Stauraumplanung gemacht habe.

Steckdosen in der Arbeitsplatte hatte ich schon gesehen wusste aber nicht dass es hier bessere Möglichkeiten gibt. Gefallen hat mir ohnehin bisher keine Lösung mit Steckdosen in der Arbeitsplatte.
Die Bora Dosen kannte ich nicht, sehen aber sehr interessant aus. Glücklicherweise führt der Küchenbauer der morgen mal vorbeischaut Bora, das werde ich dann direkt fragen.

Wie viele Steckdosen werden den tendenziell in der APL benötigt?
Das hängt natürlich sehr von uns ab, das ist mir bewusst.
Ich sollte mit 4 Stück pro Wange und zusätzlichen am Kochfeld, insgesamt also 10-12, gut ausgerüstet sein denke ich.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.393
Plane mindestens 1 Steckdose pro Gerät ein und eine freie pro Steckdosengruppe ein, z.B. Toaster+Kaffeemaschine in einer Gruppe + Jocker = 3er Gruppe - verstehst Du, wie ich‘s meine?
In Kochfeldnähe mindestens eine für den Stabmixer.
In die Wangen kommen normalen Hohlraumsteckdosen, die Bora -Steckdosen sind ein netter Gimmick in einer Blende unterm Kochfeld.
 

Dieentebertram

Mitglied
Beiträge
1.274
genau, ich will auch ncihts auf der apl haben, wenn an der front.... fällt dann nciht stauraum weg? oder gibt es auch welche wo der auszug erhalten bleibt aber nur ein wenig platz darin fehlt?
 

mmyers

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
36
ja, ich verstehe.

Beispiel Frühstück: Toaster, Eierkocher, evtl. Wasserkocher für Tee : also 4 Steckdosen an der Wange zum Esszimmer.
Kochfeld: Stabmixer, evtl. Handrührer: also 3 Steckdosen um sicher zu sein

Hintere Wange: Thermomix, evtl. Handrührer, vielleicht Handy laden: großzügig gesagt 4 Stück

Nische: Kaffeemaschine, evtl. Thermomix, in Zukunft ein Smoothie Maker o.ä. da wäre ich richtig großzügig und würde 2 mal 3 Dosen an der Wand sehen.

@Dieentebertram die Bora Steckdosen sind speziell für unter das Kochfeld, dort ist idr. ohnehin kein Stauraum wenn ich das richtig verstehe. Können auch überall anders verwendet werden, sind aber auch sehr teuer.

An der Wange weiß ich selbst nicht wie die genau gesetzt werden, eine Möglichkeit wäre sicherlich die Dosen zwischen 2 Schränke zu setzen (60er und 30er Schrank, dazwischen 10 cm Platz, Tiefe der Insel 100, und auf den 10 cm wäre dann ja Platz für die Dosen, ohne Stauraumverlust.

Da gibt es aber sicher noch einige andere Optionen.
 

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.076
Wohnort
Perth, Australien
apropos Geschirrspüler.

Im Hausbauforum gab es deswegen kürzlich eine Diskussion. Der user baut ein tolles Haus (fast fertig) mit einem Elternwing und einen separaten Kinderwing mit 2 kleinen Studiowohnungen (2 Jungs, 17+18J). Die Küche in den Wohnungen ist klein, ohne GSP. Da hat sich das halbe Forum darüber empört, obwohl Jungs in dem Alter eher von Pizza und 1 Minute Nudelsuppe leben.

Und dann schrieb er, dass er für sein Haus (Elternwing) gar keinen GSP haben wird, die Anschlüsse nur dafür vorsieht. Das Geschrei war groß. Das interessante bei der Diskussion war aber am Ende, dass nur sehr wenige jeden Tag den Spüler anwerfen, viele nur 2 x die Woche oder 2 x auf 1/2 Stellung, manche nur 1 x, ihn aber wegen Schimmelgefahr 2 x laufen lassen. Grund scheint zu sein, dass, die, die eine gute Firmenkantine haben, unter der Woche nicht kochen und am Woenede 1 x Essen gehen, 1 x Kochen. Genauso war das bei meinem Bruder auch, er und Frau hatten eine sehr gute Kantine, 1 x die Woch war Kochen angesagt. Andere essen viel auswärts. War interessant zu verfolgen.
 

Dieentebertram

Mitglied
Beiträge
1.274
interessant, aber dafür gibt es ja im eingang die frage wie oft man so kocht ;-)

wir kochen so gut wie immer täglich (uns ist die kantine zu teuer, auch wenn sie sehr gut ist), unser gsp läuft obwohl wir nur zu zweit sind fast jeden tag und manchmal sogar 2 mal bei ausgedehnten kochactions :P
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben