Alno Küchenfronten

Beiträge
6
Hallo zusammen,

bitte entschuldigt wenn ich hier komplett falsch gelander bin.
Es geht um folgendes.
Wir haben eine Küche gekauft im letzten Jahr mit den Fronten Alnostar Dur lavagrau und weiss in Steinstruktur.
Nun haben wir folgendes Problem.
Die Küche sollte dieses Jahr im August geliefert werden, durch die Alno Insolvent hat sich das ganze verschoben auf Ende September. Natürlich haben noch teile gefehlt.
Jetzt fehlen uns eben die beiden beschriebenen Fronten, heute wurde mitgeteilt das der Geschäftsbetrieb bei ALNO eingestellt wird.
Woher bekomme ich jetzt die fehlenden Fronten?
Wer bietet diese noch an?
Ich bin total überfragt, ratlos und traurig.
Wir haben knapp 20.000€ in eine neue Küche investiert und haben diese nicht komplett und können Sie nach aktuellem wissen nicht mehr komplett machen weil wir eben nicht an diese Fronten kommen.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen :(

Viele Grüße,
Florian
 
Beiträge
4.273
Wohnort
Lipperland
Was sagt denn dein Küchenhändler dazu? Der muß eigentlich liefern.

Richtig ist, daß Alno den Geschäftsbetrieb eingestellt hat.
 
Beiträge
3.924
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Sprich mit deinem Küchenhändler, eigentlich sollte dieser die Nachlieferung längst veranlasst haben und ihr die Fronten längst haben.
Und mach das bitte zeitnah.
 
Beiträge
6
Hallo und danke für dein interesse und deine Hilfe,
mein Händler hatte im Zuge der Alno Insolvenz auch Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet.
Inzwischen sind die nicht mehr an Alno gebunden sondern haben auch andere Hersteller im Portfolio.
Leider bekomme ich von dort die aussage das seit Monaten fieberhaft geschaut wird woher man die Fronten bekommen kann....
Ich habe nun eine halbfertige Küche und mein Küchenstudio kann mir nicht helfen.
Ich verstehe aber nicht wieso es ein Oberflächendekor nicht woanders geben sollte?
 
Beiträge
3.924
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Das muss über einen Händler laufen. Unter Angabe der AB konnten die Händler im Spätsommer/Herbst bereits die Fronten nachliefern lassen. Mach Druck und schau, dass die sich kümmern.

(und Wolfgangs Frage zielt auch aufs Druck machen ab: wenn ihr noch nicht alles bezahlt habt, müssen die doch "motiviert" sein)
 
Beiträge
6
Ich habe noch nicht alles bezahlt, ich durfte bei der Lieferung noch Geld zurückhalten.
Laut meinem Küchenstudio können diese Fronten nur über Alno bezogen werden.
Ein Dekor ist aber doch kein monopol, oder?
 
Beiträge
4.273
Wohnort
Lipperland
Ein Dekor ist aber doch kein monopol, oder?
Es könnte ein geschütztes Muster sein. Aber die Frage stellt sich ja nicht.
Selbst wenn es frei verfügbar wäre, müßte sich ein Hersteller finden, der dieses Dekor verarbeitet.

Wenn du Geld einbehalten hast, wird es schwierig. Ansonsten hätte man vielleicht über eine Rückabwicklung der gekauften, und nun unvollständigen Küche nachdenken können.

Hmh, so wie es aussieht, kommt man wohl über einen kompletten Austausch der Fronten nicht umher. Oder teile der Fronten.
 
Beiträge
6
Ich weis ja nicht wie das von statten geht, aber wie beziehen andere Firmen Ihre Fronten?
Es wäre ja der wahnsinn wenn es nun daran scheitern würde.
Sehr traurige Nummer
 
Beiträge
3.924
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
@Wolfgang 01 wenn sich der Händler nichtso deppert stellen würde, hätte der Kunde die Fronten längst

@Savant20 bleib da dran und setz dich gleich morgen mit denen in Verbindung. Noch ist was möglich!
 
Beiträge
4.273
Wohnort
Lipperland
Naja, wir haben auch versucht noch Fronten zu bekommen. Für Fremdkunden...
Auch hatten wir immer einen guten Draht zu Alno.
Bekommen haben wir nichts....und deppert sind wir nicht. Glaube ich zumindest.

Wären es jetzt Keramik-Fronten, da wäre eine Lösung Dekorgleich möglich.

Ich glaube der Schichtstoff (eigentlich waren es ja Dekorplatten mit CPL-Beschichtung) kam von Egger.
 
Beiträge
135
Wenn dir nur einzelne Fronten fehlen, würde ich die vorhanden zwei Ausführungen abmontieren und zum Schichtstoffhandel fahren, welcher viele verschiedene Schichtstoffhersteller im Sortiment hat. Vielleicht hast du Glück und findest das fehlende Material. Dann würde ich die fehlenden Fronten vom Schreiner anfertigen lassen - das dürfte die unkomplizierteste Lösung sein.
 

Flyboy

Spezialist
Beiträge
435
Wohnort
Sassenberg
Hallo-soviel zu ALNO

Alno Nichts geht mehr - das Ende ist besiegelt

Alle Gespräche in Richtung einer Alno-Übernahme sind gescheitert, meldet Insolvenzverwalter Dr. Martin Hörmann. Nachdem auch der letzte Interessent (dem Vernehmen nach das chinesische Unternehmen Country Garden) abgesprungen ist, gilt der Verkaufsprozess in Pfullendorf als beendet. Entsprechend muss jetzt der Geschäftsbetrieb in Pfullendorf aufgelöst werden. Übergangsweise werden hier allerdings noch Küchen für Pino , die jetzt unter der Regie von Nobilia laufen, abgefertigt. Über 90 Jahre Alno sind damit ab heute Küchen-Geschichte – die Frage bleibt lediglich, ob es ein Revival der Marke gibt, insoweit diese noch verkauft wird. Eine bittere Pille auch für die verbleibenden rund 170 Mitarbeiter.

Auf der heutigen Mitarbeiterversammlung hat sich Hörmann bei der Belegschaft und dem Management ausdrücklich für ihren unermüdlichen Einsatz in der schwierigen Phase der letzten Monate bedankt und stellte mit persönlichem Bedauern fest: „Wir haben gekämpft und alles versucht, um eine tragfähige Zukunftslösung für Alno zu finden. Aber ohne einen Investor, der auch bereit gewesen wäre, entschlossen den Investitionsstau zu beseitigen und zudem erhebliche Mittel für die Fortführung des Geschäftsbetriebs investiert hätte, gibt es leider keine Zukunft für Alno. Dies bedaure ich sehr, denn ich sehe, was Alno für die Menschen hier in der Region bedeutet“. Der Insolvenzverwalter und der Betriebsrat haben sich heute über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan geeinigt. Die Mitarbeiter werden noch im November betriebsbedingte Kündigungen erhalten. Von den ehemals 570 Kollegen in Pfullendorf wurden ab dem 23. Oktober bereits 400 freigestellt. Konzernweit waren es einmal 2.100 Mitarbeiter. Betroffen sind nun alle deutschen Konzerntöchter inklusive Alno Logistik (87 Mitarbeiter), soweit diese nicht wie im Fall Pino und Forster verkauft sind.

LG DG
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
16.187
Wohnort
München
Wie viele Fronten fehlen denn effektiv? Ein, zwei Fotos wären hilfreich!

Ein Dekor ist aber doch kein monopol, oder?
Die Küchenhersteller beziehen den Schichtstoff für ihre Fronten wie schon gesagt vom Schichtstoffhändler. Und logisch haben verschiedene Küchenhersteller auch Fronten, die kein anderer Hersteller hat, Stichwort Alleinstellungsmerkmal. Speziell die Steinstrukturfront erscheint mir als so eine, und ob genau dein Lavagrau noch ein anderer Hersteller hat, ist auch ungewiss.

Hast du es denn mal mit einer Anfrage bei Egger versucht, der hier als Vorlieferant genannt wurde, ob sie dieses Dekor auch noch an andere Hersteller liefern/ überhaupt noch herstellen/ einem Schreiner zur Verfügung stellen könnten?
 

mozart

Spezialist
Beiträge
2.668
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
zumindest Lavagrau Steinstruktur gibt es bei Impuls (ehem. Alno-Tochter) als APL-Dekor-also auch als reinen Schichtstoff.
Vielleicht bringt dich das weiter.
Ansonsten hilft nur, was Espressobohne dir bereits genannt hat-größeren Holzhändler kontaktieren, den Vorlieferanten ausfindig machen, Material über einen Schreiner besorgen und die Fronten anfertigen lassen-lästig, aber evtl. ohne Alternative.
VG,
Jens
 
Beiträge
2
Hallo liebe Community,

ich war unterwegs im Inet auf der Suche nach Küchenfronten von ALNO, und bin auf euer Forum gestossen. Hoffentlich finde ich bei euch eine Hilfe...

Die Insolvenz von Alno hat uns auch hart getroffen. Unsere Alno Küche hat Glasfronten in schwarz. 3 Schubladenfronten und eine Oberschrankfront sind kapput gegangen. Nun suchen wir nach einem Händler, der noch Ersatzteile besorgen könnte- vergeblich.

Einige Küchenstudios sagten- kommen Sie bitte mit einem Front zu uns, vllt. könnten wir passende Fronten finden. Die andere sagten- da Alno eigene spezifischen Grössen hatte, es ist gar nicht möglich die passende Fronten zu finden, um so mehr die Glasfronten.

Wir haben auch einige Möbelbauer angerufen, aber da keine Materialien mehr zu besorgen ist, ist auch Nachbau nicht möglich.

Unser Problem ist- wir müssen in einem Monat ausziehen. Da eine Reparatur der Küche (Fronten) nicht möglich ist, verlangt von uns der Vermieter eine neue gleichwertige Küche. Vor 5 Jahren kostete diese ALNO Küche wohl 25.000... so der Vermieter.

Wir sind verzweifelt! Vielleicht könnte einer von Euch uns mit einem Rat/ Tipp helfen?
Herzlichen Dank im Voraus und einen shcönen Tag!
brumibrum
 
Beiträge
4.273
Wohnort
Lipperland
Die Glasfronten der Alno-Küchen hat Fronten24 geliefert.
Die kann man noch nachkaufen. Ab Stückzahl 1.

Guckst du hier:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
 

Ähnliche Beiträge

Oben