Status offen Alles auf Anfang - Neubau und neue Planung

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Für unseren Neubau besteht bereits eine Küchenplanung, die ich hier auch mit Bildern einsetze. Mir sind das zu viele Schränke, zu dicht, zu.... piefig. Ich wünsche mir mehr Leichtigkeit, mehr Pfiff.

Nachdem ich zunächst dachte, ich lasse einfach die Schränke unter dem Fenster und die G-Form mit Schrank weg, kam mir durch das Forum hier der endgültige Wunsch nach einer kompletten Änderung des Planes.

Der Plan sieht aktuell vor, dass links Wasser- und rechts Starkstromanschlüsse gelegt werden. Das heißt, rechts kochen und links die Spüle. Die Handwerker haben die Aufträge, aber Änderungen sind immer noch möglich.

Anmerkungen von mir: ich mag nicht besonders Hängeschränke und ich möchte auch gerne auf eine Abtropffläche an der Spüle verzichten. Habt Ihr dahingehend Erfahrungen, ob das der Einrichtung schaden könnte bzw. wie das Handling im Alltag ist?

Darüber hinaus wird nach "Kind" gefragt in der Checkliste. Meine Tochter wohnt zuhaus, ist aber bereits 24; daher kreuze ich "keine Kinder" an hinsichtlich Körpergröße und Gefahren etc..
Hinsichtlich des Kühl- und Gefrierschrankes ist die komplette Größe 1.77m, es stehen keine einzelnen Größen im Angebot.

Ich lade die Bilder des bisherigen Angebotes, den Grundriss des gesamten Erdgeschosses sowie den der Küche hoch. Falls noch etwas benötigt wird, liefere ich das nach.

Für Eure Mühe und Ideen jetzt schon herzlichen Dank.

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 3
Davon Kinder?:
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 1.70m, 1.76m und 1.95m
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 1.25m
Fensterhöhe (in cm): 1,76m
Raumhöhe in cm: 2.54m
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe:
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
Dunstabzugshaube: Umluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: NEFF, 80cm
Spülenform: Noch nicht festgelegt
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
Küchenstil: Modern
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?:
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche:
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: Tisch steht im Wohnbereich, nicht in der Küche
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Ggf. wäre eine Hochtheke als weitere Arbeitsfläche oder zum Abstellen des Kaffeevollautomaten denkbar bzw. wünschenswert.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Erhöhte Arbeitsfläche erforderlich
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Messerblock, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Toaster, Mixer, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Fast täglich, am Wochenende auch aufwändiger.
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Meistens zu Zweit, sonst eine Person.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Sie soll funktional und modern sowie "luftig" sein, da sie offen ist und für Jedermann einsehbar.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Im Angebot werden Siemens-Geräte und eine Gutmann-Abzugshaube geboten.
Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
 

Anhänge

Schreinersam

Schreinersam

Team
Beiträge
7.453
Wohnort
Schorndorf
:welcome: back, war eine gute Entscheidung, alles auf Anfang zu stellen.
Nette Threaderöffnung, aber es fehlen die Alno-Dateien *.POS und *:KPL.
Ohne die können wir deine Planung nicht öffnen.
Ausserdem bitten wir darum, von Planungen immer Grundriss(e) als Bild mit hochladen, dann hat man einen schnellen Überblick, ohne die Alno-erei starten zu müssen.
Man ist auch mal mit I-Pod usw. hier, da brauchts Bilder, und viele, vorallem die Profis, haben keinen Alno an Bord.

Bis dahin viel Spass hier und viel nützlichen Input wünscht
Samy
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
;-) ...

Zunächst
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 1.25m
Fensterhöhe (in cm): 1,76m
Raumhöhe in cm: 2.54m
Das paßt nicht zusammen.
Auf dem Gesamtgrundriss ist Fensterbreite 176 cm, Fensterhöhe, also die Nische vom Fenster, 125 cm ... Was daher fehlt, ist die Brüstungshöhe , das ist Oberkante Fertigboden bis Beginn der Fensternische, also Unterkante Fensterbrett. Wichtiger Wert ;-)

Du schriebst im anderen Thread, dass Wasser schon bestimmt ist. Wie weit ist denn der Bau? Liegen FBH und Estrich schon? Wg. evtl. Wasserposition.

Da ihr gemeinsam in der Küche arbeitet, wäre es sinnvoll, wenn jeder zunächst mal seine wirkliche optimale Schnippelarbeitshöhe bestimmt. Je nach Unterschied empfehlen sich auch unterschiedliche hohe Arbeitsbereiche. Wenige cm (so 3 bis 5 cm) Unterschied kann man durch unterschiedlich starke Schneidbretter ausgleichen. Daher, insbesondere mal nach der Fettdruck-Methode verfahren.

ARBEITSHÖHE ermitteln
3 Methoden haben sich da etabliert:
- abgewinkelter Ellbogen bis Boden messen und 15 cm abziehen
- Höhe Beckenknochen messen
- z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
Ausführlicher in
Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

Da wir gerne im Alnoplaner den Raum etwas größer anlegen, wäre es gut, wenn du den Gesamtplan nochmal zusätzlich als PDF einstellen kannst (EDIT: Habe gerade das JPG im Bildbetrachter, nach etwas Vergrößerung kann man das auch gut lesen). Dann kann man den Übergang zum Essbereich mit einplanen. Man gewinnt das bessere Raumgefühl.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
@Schreinersam ... samy, da gibt es noch keine Alnoplanung. Das sind KFB-Bilder ;-)
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
>>Was daher fehlt, ist die Brüstungshöhe, das ist Oberkante Fertigboden bis Beginn der Fensternische, also Unterkante Fensterbrett. Wichtiger Wert ;-)<<

Der Bau ist noch im Rohbau. Es folgen noch Fußbodenheizung und Estrich sowie der endgültige Belag (höchstwahrscheinlich Feinsteinboden). Daher kann ich leider dazu keine genauen Angaben machen, weil ich nicht weiß, wie dick diese Auflagen werden :(

Das mit den Alno-Plan... ich steh da grade auf dem Schlauch... ich hab das Angebot aus dem Küchenstudio und den Grundriss der Küche... weitere Planungen gibt es noch nicht und ich muss sagen, wir waren zudem vor dem Küchenstudio noch in einem neuen Möbelhaus... nun ja, es war so, wie ich es erwartet habe.... konnte man vergessen.
Soll ich den vorhandenen Plan irgendwie da rein kopieren?
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Aber, es muss doch eine Brüstungshöhe geplant sein. Bislang wolltet ihr da ja sogar eine Küchenzeile hinstellen mit erhöhter Arbeitsfläche, also nicht nur 91 cm oder so - oder?
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Nach Rücksprache sollte die Brüstungshöhe im fertigen Zustand bei ca. 1.14m liegen.
Wir haben auch die größte Person gemessen hinsichtlich der "Schnippelhöhe" - sie liegt bei ca. 1.05m.

Wasser und Elektrik sind geplant und in Auftrag gegeben, können aber noch leicht verändert werden. Und - wie gesagt - wir hatten gedacht, dass wir rechts kochen und links die Spüle sein sollte.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Da der Grundriss so eingestellt ist:
grundriss-kueche-jpg.204675


sollten wir alle Richtungsangaben und weiteren Planungen auch an dieser Ausrichtung benennen.

In der bisherigen KFB-Planung ist die Spüle also rechts, dann viel Arbeitsfläche über die Ecken und planunten und dann das Kochfeld planlinks.

Die Hochschränke stehen rechts .. mit einer Tiefe von 60 cm. Vom Wohnbereich aus kann man daher nicht das volle Fenster sehen.

Ich habe jetzt mal den Ansatz von Nilsblau visualisiert. Die Johaenes-Kochzeilen-Variante hat folgende Vorteile:
Hochschrankwand in Ansicht von links nach rechts:
  • Backofenhochschrank, unten können Innenauszüge sein, und hier sollte ein zweiter Wasseranschluß für eine erhöhte GSP sein, die nebenan steht. Sehr bequem halt.
  • erhöhte GSP, darüber ein Klappfach in Mindestbauhöhe 45/52 cm für eine einfache Standmikrowelle. Alternativ könnte hier auch mal ein zweites Heißgerät eingebaut werden.
  • 2x80er Auszugsunterschrank, Kochfeld mittig, Decken-DAH
  • 60er Hochschrank für Kühl/TK-Kombination, auch gut vom Tisch zu erreichen.
  • Alles so eingekoffert, dass die Einkofferung unten quasi mit der Sockelleist bündig ist und ein wenig ein Schwebeeffekt eintritt
Spülenzeile in der Ansicht von rechts nach links:
Die gesamte Zeile hat eine APL-Tiefe von 80 cm. Das gibt viel schönen Vorbereitungsplatz. Die Unterschränke können je nach Hersteller ein Tiefenplanmaß von 70/75 cm haben und bieten damit auch um einiges mehr an Stauraum als die Unterschränke mit dem üblichen 60er Tiefenplanmaß.
  • 80er Auszugsunterschrank, Raster 1-1-2-2 ... 6rasteriger Hersteller ... dazu * 6 Raster - was heißt das? *
  • 40er * MUPL * (habt ihr wirklich nur Restmüll? Kein gelber Sack? kein Altpapier etc.). Das praktische hier .. Müll direkt unter der APL.
  • 80er Spülenschrank für 2 größere Becken, da kann man Sachen auch mal verstecken. Z. B.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
  • 60er Auszugsunterschrank, optisch 3-3, hier könnte oben auch noch eine Innenschublade sein ... welche Schubladen/Auszugshöhen man braucht, ergibt eine explizite * Stauraumplanung *
  • 80er Auszugsunterschrank, Raster 1-1-2-2 .. hier könnte ich mir insbesondere Geschirr etc. vorstellen, aber Tassen usw. für den KVA, den ich mir hier auch auf der APL vorstellen kann. In der Nähe zum Tisch und zum kleinen Aufsatztresen.
  • Auch hier die Zeile wieder mit Trockenbau so abgeschlossen, dass auch dieser Block ein wenig schwebend wirkt.
Insgesamt könnte ich mir das mit so aufgesetzten Griffleisten vorstellen.

---------------------------
Und zum Abschluß noch ... wie kann man Schubladen und Auszüge effektiv nutzen und für was überhaupt alles.
Zum Angucken, wie Stauraum genutzt werden kann:
Gerbera mit ganz vielen übertiefen Auszügen
Stauraumnutzung von doppelkeks und die Küche dazu
Küche von Moiree
Küche von KerstinB und nach dem Umzug (hier kann man gut sehen, was man alles alleine in Schubladen unterbringen kann)
Menorcas Küche (auch viele Schubladen)

Küche von Jelena
Küche von Ulla
Nekos Küche
Darlas Küche
Magnolias Küche
Vanessas Küche
Hemerocallis Küche
Littlequeenies Küche
Angelikas Küche
Küche von atmos
Küche von biggimaus
Küche von Bodybiene
Küche von Missjenny
Küche von Conny (auch übertiefe Auszüge)
Küche von träumerle
Muckelinas Küche (interessante Variante mit aufgesetzten Griffen)
Mr. Woms (Esthers) ;-) Schreinerküche
Küche von Ullmann
Küche von chrome17
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Uih.... Kerstin, da hast Du Dir aber ne Menge Arbeit gemacht mit den vielen Links usw. (die ich mir alle angesehen habe) - ganz lieben Dank dafür!

Gefällt mir so rein optisch schon recht gut und ist um Klassen pfiffiger. Was mir auffällt: ich sehe es heutzutage ganz oft, dass die Küchen wie in meinem Beispiel jetzt als kompakter Block erscheinen - also mit diesem Überbau über dem Kochfeld und den hohen Schränken daneben. Hier hätte ich die Frage, wie sich das so anfühlt beim Kochen. Klingt jetzt vielleicht etwas seltsam, aber vom Ansehen her hab ich den Eindruck, als würde ich im offenen Schrank kochen. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.
Die DAH finde ich eine spannende Sache. Hier hab ich die doofe Frage, ob das vom Abzug her wirklich gut funktioniert, wenn die so hoch über dem Kochfeld hängt?

Was den Müll angeht, so werden wir Papier im Keller lagern. Vielleicht sollte man sich wirklich überlegen, den Müll für die gelbe Tonne auch in der Küche zu lagern. Da ich mich auf den vielen Freiraum im Haus freue, hatte ich bis dato angestrebt, möglichst viel aus der Küche auszulagern. Es ist dann einfach schön, nicht mehr alles dort unterbringen zu müssen, so wie vorher in den Mietwohnungen.

Und woher weißt Du eigentlich von unserem Plan, vor der Küche einen so großen Eßtisch zu stellen? ;-) Tatsächlich planen wir, dort einen Holztisch im schweren "used look" zu platzieren, den wir ggf. vom Schreiner machen lassen werden.
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Ja, super Ansatz. Ich habe wie gesagt nur irgendwie ein leichtes Problem mit diesem Umbau am Kochfeld bzw. mit dem eingeengten Kochbereich. Aber wenn der Kühlschrank auch nach links käme, wäre das Kochfeld zu nah am Wohnbereich, sähe sicher auch komisch aus.
Und auf der anderen Seite kann ich ihn nicht stellen, weil ich mir dann die Option der Thekenlösung nehme. Schwierig.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Wenn du mal den Link in meiner Signatur anklickerst "meine Küche" ;-) dann siehst du, auch ich habe eine Decken-DAH ... ca. 200 cm vom Fußboden entfernt. Sie funktioniert astrein und gerade in solchen "Johaenes"-Nischen funktioniert sie besonders gut. Auch als 195 cm Person hat man Kopffreiheit usw. Du hast ggü. Systemen wie Bora oder ähnlichem die völlig freie und von der DAH unabhängige Kochfeldwahl. Letztendlich ... Wrasen steigen nun mal nach oben und wenn sie keine seitlichen Winde abbekommen, steigen sie direkt in den Schlund der DAH :cool:*kiss*:cool:

Wie du an der Aufsicht der Planung siehst:
kuechenpoesie_20160207_kb1-alt_ansicht6-jpg.204679


können hier wundervoll 2 Leute sehr großzügig neben der Spüle vorbereiten (also immer schnell mal Messer säubern, Gemüse abwaschen usw.) und jederzeit individuell schnell mal ans Kochfeld.

Würde ich ein Haus/Wohnung mit diesem Zuschnitt beziehen, würde meine Küche genau so aussehen ;-).

Würde ich das Haus/Wohnung noch neu planen, dann hätte ich Garderobe und WC irgendwo anders hingepackt, damit der jetzt als Küche geplante Bereich vielleicht etwas breiter wird. Dorthin hätte ich dann Wohnen/TV gesetzt und planoben zur Terrasse hätte ich Kochen/Essen gesetzt. Denn das sehe ich aktuell als ein verwöhnter Küche/Terrassen-Nutzer als Manko an, dass die Küche soweit von der Terrasse entfernt ist.
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Ok, danke für die Erklärung der DAH, interessant zu lesen.
Ich habe - genauso wie mein Partner - einzig das Problem mit diesem "eingekeilten" Kochbereich zwischen den Schränken. Das gefällt mit auch an den anderen Küchen, die so aufgebaut sind, nicht so gut. Ich hätte das gerne irgendwie freier.

Wir wollten gerne ein großzügiges WZ mit Blick in den Garten, daher hat das Zimmer eine große Fensterfront zum Garten hin mit durchgehender, sehr großer Scheibe. Das wäre vorne raus nicht gut gegangen, zudem würden wir dann auf die Straße gucken.
Schlafzimmer sollte auch nach hinten heraus sein.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Da stimme ich Kerstin zu: ein langer Weg Küche-Terrasse ist wahrlich nicht schön. Das wissen wir aus eigener Erfahrung nur zu gut. Bei uns ist das den Möblierungsmöglichkeiten im Wohnraum geschuldet. Hier in Norddeutschland findet nun mal 75% des Wohnens drinnen und nicht draußen statt.
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Ich überlege grade, wie es aussehen würde, wenn man die Schränke mit BO und GSP auch nach rechts stellen würde, dabei den Kühlschrank weiterhin außen zum WZ hin.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.883
Neeeeeeee ... wo arbeitest du? Dann stehen sie doch wieder vorm Fenster ... gucke hier mal:
kuechenpoesie_20160207_kb1-alt_ansicht2-jpg.204683


Du siehst das volle Fenster ... und jetzt stelle dir die Hochschränke dort auf der Spülenseite vor ... das wäre doch irre.

Und, man braucht doch VIEL mehr Platz beim Vorbereiten, insbesondere beim Kochen zu Zweit.
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Martin, wir essen auch vornehmlich drinnen. Oft ist es im Sommer einfach zu heiß gewesen, um draußen zu sitzen, da war es drinnen kühler. Wie es im Haus sein wird, weiß ich nicht. Aber es ist ja machbar und kein unzumutbarer Weg.
Der Mieter hat es oben da schon kürzer von seiner offenen Küche auf den großen Balkon - ist eine offene Galeriewohnung, wirklich schön geworden bis dato.
 

Küchenpoesie

Mitglied
Beiträge
41
Kerstin, das ist ein Mißverständnis.
Ich meinte, wie es wäre, wenn der Schrank mit dem Backofen und dem Geschirrspüler nicht links, sondern rechts von dem Kochfeld und somit nebem dem Kühlschrank stehen würden - also quasi zusammen, als ein Block. Dabei dann der KS weiterhin außen, damit man vom WZ schnell dran kommt. Dabei bleibt dann trotzdem alles auf der Seite.
 
martin

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.233
Wohnort
Barsinghausen
Gegen heiß im Sommer hätten wir ja eine Markise und jede Menge natürliche Luftbewegung, auch Wind genannt. Für Terrassenheizung für die vielen Kühlen Tage sind wir schlichtweg zu geizig.
 

Mitglieder online

  • Rebecca83

Neff Spezial

Blum Zonenplaner