Älterer Herd Siemens, neuer Regler schaltet empfindlicher

reddydust

Mitglied

Beiträge
3
Hallo,
ich habe eine Frage zu einem älteren Siemens -Herd (10 Jahre).
Ofen: HE63BD510
Herd: EA645GN11
E-Nr.: HE63BD510 /02
FD-Nr.: 9004

Das linke der zwei Reglermodule wurde mit einem Original-Ersatzteil ausgetauscht.
Es zeigt sich, dass das neue Modul (links) beide Felder sehr viel empfindlicher regelt als das Modul für rechts. Die Regler haben einen Bereiich von 1 bis 9.

Hier meine laienhafte Beschreibung:
Wenn ich alle vier Felder auf 1 stelle, beginnen links zu keiner Zeit die Sicherheitslampen zu leuchten. Rechts spätestens nach dem zweiten Glühen des Feldes. Beim Kochen konnte ich auf Stufe 1 alles leicht und über längere Zeit am Köcheln halten. Für das gleiche Verhalten muss ich jetzt ca. auf ca. Stufe 4 oder 5 stellen.

Der Techniker hat mit einem Gerät die Hitze der Flächen abgenommen. Er sagt, dass die Flächen mit dem neuen Regler auf Stufe 1 gut 50°C bringen und die alten Flächen bei gut 100°C liegen. Er sagt außerdem, dass der neue Regler, bezogen auf die Temperatur, korrekt schaltet und der alte Regler zu hoch regelt. Der neue Regler sei also technisch in Ordnung und ich müsste mein Kochverhalten anpassen. Seiner Meinung nach muss Siemens in der Zwischenzeit die Reglertechnik verändert haben.

Meine Frage:
Hat jemand Informationen darüber, ob Siemens die Reglertechnik für dieses Gerät innerhalb der letzten zehn Jahre angepasst hat? Und wenn ja, kann man evtl. noch irgendwo „Original-Original“-Regler bekommen?

Vielen Dank für Infos
Peter
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
51.931
Rein vom Verhalten her kann ich dem Techniker nur zustimmen. Denn bei 1 sollte nicht etwas am Köcheln bleiben, sondern maximal noch warm gehalten werden. Währende eine mittlere Einstellung etwas gut und gerne am Köcheln halten kann. Und dazu passen die Werte, die der Techniker erwähnt hat.
 

reddydust

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Nur für mein Verständnis:
Da beide Original-Regler für alle vier Flächen ursprünglich ein gleiches Regelverhalten gezeigt haben, scheint doch in der Zwischenzeit irgendetwas verändert worden zu sein.
Oder waren die Regler von Anfang an nicht in Ordnung?
Galten damals andere Vorgaben und gab es möglicherweise gesetzliche Änderungen, z. B. Stichwort Energieeffizienz?
Und:
Gibt es irgendwelche einheitlichen Vorgaben für die Regelung von Kochfeldern oder muss ich mich beim Kauf eines anderen Geräts bzw. einer anderen Marke auf ein komplette neues Verhalten einstellen?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
51.931
Keine Ahnung ... aber ich kenne Kochfelder nur so, wie beschrieben. Sonst macht ja auch die Staffelung von 1 bis 9 keinen Sinn. Mein eigenes Kochfeld, ein Induktionskochfeld von Constructa aus der BSH -Gruppe ist 15 Jahre alt und weist genau dieses Verhalten auf. Selbst der Vorgänger, ein typisches altes Kochfeld mit den Eisenplatten hatte ein analoges Verhalten.

Wie will man denn Warmhalten, wenn Stufe 1 schon köcheln lässt?
 

reddydust

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
3
Ich hatte vor dem Siemens -Gerät einen Zanussi -Herd mit Eisenplatten. Bei der Umstellung auf den Siemens vor 10 Jahren habe ich genauso weitergearbeitet wie zuvor. Will heißen, die neuen Kochfelder haben sich genauso verhalten wie zuvor die Platten nur eben über den Bereich von 9 anstatt von 5. Kein Wunder also, denn niemand hat mir gesagt, dass die unterste Stufe zum Warmhalten gedacht ist. Ich lese das heute zum ersten Mal.
Vielen Dank für die schnelle Info.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben