Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von küchenfux, 10. Sep. 2007.

  1. küchenfux

    küchenfux Gast


    Hallo Miteinander,
    Problem:
    Abschluß des Luftkanals bei einer Dunstabzugshaube.

    bei einer Dunstabzugshaube bohrt man ja üblicherweise ein Loch mit etwa 15 cm Durchmesser in die Außenwand, um die Abluft nach außen zu leiten.
    Das Problem ist jetzt der Abschluß an der Außenwand des Gebäudes:.

    Man bekommt als Abschlußgitter üblicherweise Lamellen-Verschlüsse mit hauchdünnen Lamellen, die mechanisch aufgehen, wenn die Haube in Betrieb ist und sich schließen, wenn die Haube nicht in Betrieb ist.
    Dies ist aber mehr oder weniger kontraproduktiv: Da die Lamellen hauchdünn sind, strömt beim Nicht-Betrieb permanent kalte Luft in den Abluft-Kanal.

    Viel praktischer wäre doch ein Abschluß, der
    1. wirklich dicht ist
    2. der sich automatisch öffnet, wenn die Haube in Betrieb ist
    3. sich automatisch schließt, wenn die Haube nicht in Betrieb ist

    Kennt jemand so ein Teil? Ich bin auf den "Berbel-Kasten" gekommen, dieser setzt aber voraus, dass man auch eine Berbel-Haube kaufenmuß. Und dann wirds wirklich teuer.

    Gruß an alle


    Rainer
     
  2. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Rainer,

    der Berbel-Mauerkasten wäre natürlich das Optimum, wobei es durchaus andere Mauerkästen gibt, die mit einer Rückstauklappe versehen sind und somit keine Strömungen von aussen zulassen.
     
  3. küchenfux

    küchenfux Gast

    Hallo Michael,

    und welche anderen Mauerkästen wären das?
    Ich kenn die "üblichen Verdächtigen" aus den Baumärkten, wie Marley und andere. Aber diese Mauerkästen haben alle keine vernünftige Rückstauklappe.

    Rainer
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Moin Rainer,

    auf unserer Startseite ist ein Link zum Online-Shop von Martin. Der hat einige im Programm und, vor allem, kennt sich sehr gut aus. Da ist mit Sicherheit was für Dich dabei

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  5. mart

    mart Spezialist

    Seit:
    29. Aug. 2007
    Beiträge:
    455
    Hallo!

    ich hab grad mal im Online-Shop geschauht ...
    Welcher Mauerkasten ist dort komplett dicht?

    Eine "normale" Rückstauklappe dichtet den Mauerkasten nicht richtig ab!
    Sie kann auch betätigt werden wenn die Haube aus ist & der Wind draußen einen Unterdruck entstehen lässt.
    Eine andere Variante ist mir z.Z. auch nicht bekannt (außer die 2flügligen Rückstauklappen)
     
  6. mart

    mart Spezialist

    Seit:
    29. Aug. 2007
    Beiträge:
    455
    & zum Thema Berbel Mauerkasten ...
    Den kannst du mit jeder anderen Haube verwenden.
    Du musst nur im 125'er oder 150'er System bleiben.


    MfG
     
  7. Küfo

    Küfo Spezialist

    Seit:
    2. Sep. 2007
    Beiträge:
    21
    Hallo alle zusammen!

    Es gibt für alles eine Lösung....! 8)
    Die Frage ist nur, wieviel Geld man für diese Lösung ausgeben möchte..!? Für das Anforderungsprofil, was Küchenfux gemacht hat, wäre ein Edelstahl-Teleskop-Mauerkasten von Gutmann das beste! Allerdings kostet der Spass über 500€! :-\
    Während der Inbetriebnahme der Dunsthaube, fährt eine Teleskopschiene nach außen und öffnet somit den Abluftkanal. Beim abstellen der Haube, fährt das Teleskop wieder ein und schließt sich, sodass keine Kälte eindringen kann. 100% wird es wohl auch nicht abdichten, das ist aber auch nicht ratsam! Eine kleine Luftzirkulation im Raum sollte schon möglich sein! Hoffe, du kannst damit etwas anfangen!?

    MFG Küfo
     
  8. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    Hallo Mart,

    wenn ich die Frage von Rainer richtig verstanden habe, fragte er nach einem Mauerkasten mit einer vernünftigen Rückstauklappe. Da ich Öffnungslamellen in Baumarktprodukten nicht als Rückstauklappe ansehe, erfolgte der Verweis.

    Aber gut... was ist Dicht?
    Dicht ist als Referenz wohl zunächst kein Loch in der Wand zu haben. Da sich ohne entsprechende Maueröffnung kein Abluftbetrieb ermöglichen lässt, brauchen wir das Loch. Somit wäre die Wand wieder undicht.
    Der Mauerkasten von Berbel dichtet sicher besser als alles an herkömmlichen Durchführungen bisher verbaute. Allerdings sollten sich spätestens im laufenden Betrieb dem Energiesparer die Nackenhaare aufstellen, wenn die Dunstabzugshaube hunderte vom m³ mühsam erwärmte Luft in Zeitraffer ins Freie katapultiert.

    Dieses ist aber kein Statement gegen den Berbel-MK. Mir gefällt die Technik sehr gut und wenn ich mal Zeit habe, baue ich mir auch einen ein. So neugierig bin ich dann doch... ;-)
     
  9. Revilotterg

    Revilotterg Mitglied

    Seit:
    25. Sep. 2007
    Beiträge:
    6

    Hallo,

    nach längerer Zeit eifrigen Mitlesens habe ich es endlich geschafft, mich
    mal anzumelden...

    Da ich nicht wirklich ein Techniker, geschweige denn Experte bin, könnt Ihr mir
    vielleicht weiterhelfen..?

    Auf den Installationsplan für unsere neue Küche hat unser Küchenberater folgendes
    vermerkt:

    "Vorhandene Mauerdurchführung, Nennweite 150 mm. Das Abluftmaterial für Nennweite
    150 mm besorgt Kunde selbst. Erforderliche Teile: Mauerkasten mit rundem Innenteil,
    Umlenkstück 90 Grad mit Schlauch/Rohr"

    Habe mir den genannten Online-Shop mal angesehen und das Mauerrohr 150 ED (18301)
    gefunden, von dem ich meine, daß es das sein müsste, was ich besorgen soll - kann mir
    das jemand von Euch bestätigen?
    Und falls ich richtig liege - ist dieses Mauerrohr/Mauerkasten von der Qualität her
    empfehlenswert, besonders bzgl. der Rückstauklappe?

    Würde mich freuen, wenn ich helfen könnt

    Viele Grüße
    Olli
     
  10. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    Hallo Olli,

    unsere Edelstahl-Mauerrohre haben eine innenliegende Metall-Rückstauklappe. Diese wird durch eine leichtgängige Feder bei Nichtbetrieb der Haube zugehalten. Zur zusätzlichen Abdichtung und Geräuschdämmung liegt die Rückstauklappe in geschlossenem Zustand an einem Mossgummi an. Um einen optimalen Betrieb des Mauerrohres zu erreichen, sollte die Haube zunächst auf hoher Stufe eingeschaltet und dann nach Bedarf herunter geregelt werden. Hierdurch wird Rückstauklappe zunächst weit geöffnet und bleibt bei geringem Luftdurchsatz weiter offen, so dass der Strömungswiderstand geringer ist.

    Du benötigst Mauerrohr 18303 + Rohr 18411 + Spezial-Klebeband 18606.- Ein Anschluss mit Schlauch ist zwar einfacher herzustellen, aber strömungstechnisch schlecht.

    Achtung: es gibt auf dem Markt auch Edelstahl-Mauerrohre mit Kunststoff-Rückstauklappe, zu erkennen an 4 Löchern in der Edelstahlblende.
     
  11. Revilotterg

    Revilotterg Mitglied

    Seit:
    25. Sep. 2007
    Beiträge:
    6
    Hallo Martin,

    vielen Dank für die Info.

    Mauerrohr 18303 also - dazu noch 'ne laienhafte Frage..:

    In der Beschreibung steht "Kernbohrung ab 165mm", d.h also, daß wir
    kein 150er Loch sondern (mind.) ein 165er bohren müssen?
    Nur daß der, der die Bohrung durchführt, auch genau weiß, was er machen
    soll...

    Viele Grüße
    Olli
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.376
    Ort:
    Barsinghausen
    Hallo Olli,

    ein 150mm-Loch ist definitiv zu klein. Absolutes Mindestmaß sind 160mm. Wir empfehlen 165mm, da dann Ungenauigkeiten des Bohrwinkels zur Wand und/oder fassadenbedingte Unebenheiten besser ausgeglichen werden können, d.h. die Chance steigt, die Edelstahlabdeckung mit rundum gleicher Fuge auf der Fassade (mit Silicon) zu fixieren.
     
  13. Soraya

    Soraya Mitglied

    Seit:
    19. Jan. 2008
    Beiträge:
    37
    Ort:
    München
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Hallo zusammen,

    dieses Thema beschäftigt mich seit dem ersten "Baustellentermin" mit unserem Bauträger auch. Ganz überraschend für alle vier Bauherrenparteien erwähnte er so nebenbei, dass wir uns für die Küche was überlegen müssten, denn "einen Abluftkanal dürfe er nicht mehr machen". *crazy*

    Ja äh, und warum nicht? Die Anwort hatte irgendwas mit Energieeinspardingsbums zu tun, war aber insgesamt sehr indifferent. Es folgte Geschimpfe auf die Erfnder der Küchentechnik, weil die noch keine adäquaten Systeme zu anderen Hausentlüftungssystemen erfunden hätten, und da würde es reinziehen, es wurden Kältebrücken und Kondenswasser entstehen usw.

    Da wir weder ein Passivhaus, noch ein KFW-XX-Haus bauen, würde ich diese Aussage (vor allem vor dem Hintergrund mit der gefliesten Duschwanne, s. Off-Topic-Board) frei aus dem Kontext folgendermaßen übersetzen: "Auf Grund der geänderten Energieeinsparverordnung gehe ich lieber kein Risiko ein und mache einfach alles nicht, was ev. Mängelanzeigen meiner Kunden nach sich ziehen könnte. Da gehe ich lieber kein Risiko ein und sage einfach, dass das nicht mehr erlaubt ist und die Bauherrn sich eine Umlufthaube einbauen lassen sollen."

    Ein wenig Suchen im Küchenforum hat mich schon wieder etwas beruhigt *2daumenhoch* Mein Wunsch nach einem Abluftsystem scheint doch nicht abwegig zu sein. Außerdem ist die Nur-Abluft-Haube auch schon bestellt.

    Nichtdestotrotz werden wir uns um den Mauerkasten- wie bei so manchen Dingen bisher auch schon *seufz* - eigenverantwortlich kümmern müssen.
    Göttergatte hat jetzt das Berbel-System im Visier, weil wenn schon, dann gleich was "Gescheites" einbauen. Hat er auch nicht so unrecht. Das Loch in der Wand ist dann ja da.
    Ich habe auch schon ermittelt, dass es von Berbel zwei verschieden Mauerkästen gibt; ein ferngesteuerter, der eine Dunstabzughaube von Berbel verlangt und der weiter oben schon erwähnte luftgesteuerte, der mit anderen Hauben kompatibel ist. Liege ich da richtig?

    Im einschlägigen Internetshop gibt es noch ein "Compairflow"-System, das eigentlich genauso aussieht, aber gleich 565 Euro anstatt der 368 Euro beim Berbel-Zubehör kosten soll. Hab ich da was übersehen? Das bissel Anschlussrohr, das beim ersten System gleich noch dabei ist, kann ja nicht den großen Unterschied verursachen?
     
  14. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Hi Soraya,

    schön mal wieder von dir zu hören ;-)

    Ja

    LG Klaus
     
  15. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.559
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Hallo Soraya,

    Richtige Einstellung deines Göga.
    Falls ihr eine raumluftabhängige offene Feuerstätte (Kamin) einplant, beschäftigt euch bitte gleich mit einem sog. Luftdruckwächter, der Anstelle der blöden Fensterkontaktschalter die Haube steuert.

    Kostet dann zwar nochmal so viel wie der Mauerkasten, aber die Philosophie deines Mannes kennst du ja.;-)
     
  16. Soraya

    Soraya Mitglied

    Seit:
    19. Jan. 2008
    Beiträge:
    37
    Ort:
    München
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Jaaa, Vollzeitjob, Fernstudium und Hausbau ist alles ein wenig viel auf einmal. Da bleibt meist nur Zeit zum Mitlesen, aber nicht zum Mitschreiben.
    Aber nächste Woche habe ich Urlaub, da werde ich dann hoffentlich auch wieder öfter von mir lesen.

    Danke! Das wollte ich hören!
     
  17. Soraya

    Soraya Mitglied

    Seit:
    19. Jan. 2008
    Beiträge:
    37
    Ort:
    München
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Drum ist er ja auch mein Göttergatte.

    Nein, das Gott sei Dank nicht. Da bin ich jetzt noch im Nachhinein eben wegen dieser ganzen Dinge, die so was nach sich zieht, froh, dass wir uns dagegen entschieden haben.
     
  18. mrsoraya

    mrsoraya Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Nun meldet sich auch mal der Göga zu Wort.

    Wir haben uns nun für den Berbel Mauerkasten luftgesteuert Ø150mm entschieden und suchen eine gute Bezugsquelle.

    Im Internet habe ich den Berbel Mauerkasten luftgesteuert für 368,- incl. MwSt. gefunden. Jedoch vermute ich, dass noch ein Ø150mm Rundrohr mit 40 cm Länge (Mauerstärke mit Putz) erforderlich ist.

    Wenn jeamd von Euch mir dazu ein gutes Angebot machen kann, würde ich mich über eine PN freuen.
     
  19. mrsoraya

    mrsoraya Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2008
    Beiträge:
    2
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Die Anfrage hat sich bereits erledigt. Danke allerseits.
     
  20. Dunstabzug

    Dunstabzug Spezialist

    Seit:
    14. Aug. 2008
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Münster
    AW: Abluftkanal einer Dunstabzugshaube

    Hallo Soraya,
    Nur zur Ergänzung möchte ich anmerken, dass es sehr wohl schon erfunden wurde.
    Es gibt längst ein System, das man im Sommer mit Abluft betreiben kann und in der kalten Jahreszeit schaltet man per Knopfdruck um auf Umluft.

    Man kann es im Sommer sogar zur Klimatisierung verwenden, in dem die Dunstabzugshaube die stickige, heiße Luft aus der Wohnung gegen die kühle Nachtluft austauscht.

    Das Produkt heißt BERBEL Clima Performance
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Abluftkanal zur Belüftung Kühlschrank nutzen? Lüftung 27. Nov. 2016
5 meter Abluftkanal für Dunstabzug zu lang? Lüftung 27. Feb. 2016
Abluftkanal: Lieber 150mm mit Verjüngung auf 125mm oder ausschließlich 125mm Durchmesser? Lüftung 18. Jan. 2016
Dunstabzugshaube Abluftkanal durch Schrank legen Montage-Details 30. Dez. 2015
Dunstabzugshaube Abluftkanal in der Decke Teilaspekte zur Küchenplanung 23. Feb. 2015
Abluftkanal auf Decke / in Estrich wie entkoppeln? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 22. Juni 2014
Führung des Abluftkanals Lüftung 9. Juni 2014
Abluftkanal in Estrich nur wie... Lüftung 26. Sep. 2012

Diese Seite empfehlen