Abluft-Planung

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von goobs, 3. März 2010.

  1. goobs

    goobs Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2010
    Beiträge:
    5

    Hallo zusammen,
    wir planen grad die Küche für unsere neue Wohnung (wird grad gebaut). Aktuell sind wir beim Thema Abluft angekommen und haben da grad ein paar offene Punkte, an denen wir nicht so recht weiterwissen.

    Die Ausgangslage sieht so aus, dass wir einen offenen Koch-Ess-Wohn-Bereich haben werden mit einer U-förmigen Küche. Einer der beiden "Schenkel" des Us ist als Theke gedacht und soll auch den Herd beherbergen ... wir benötigen also eine Inselesse. Der im Moment einzig sinnvolle Weg für die Abluft wäre, mit dem Rohr von der Abzugshaube bis zur Wand (ca. 140cm) und dann 90Grad in Richtung Loggia bis zu der es nocheinmal knapp 300cm geradeaus geht. Insgesamt also ein L-förmiger Abluftweg von ca. 4,4m Länge.

    Frage 1: Wir haben inzwischen viel von dem Naber CompairFlow-System gelesen. Wäre das auch in unserer Situation geeignet? Ein Flachkanal wäre halt schicker, weil wir den Abluftkanal verkleiden wollen, da ein frei verlaufendes Rohr oben an der Wand nicht sonderlich schön aussieht und bei einem Flachkanal sich die Verkleidung zusätzlich dünner gestalten lässt.

    Frage 2: Gibt es einen Mindestabstand vom Abluftrohr zur Decke? Können wir so nah wie möglich an die Decke dran?

    Frage 3: Draußen in der Loggia ist die Decke 10cm tiefer als im Innenraum, da sich dort eine zusätzliche Isolation an der Decke befindet. Wir haben darum angedacht, die Bohrung in einem 45Grad-Winkel (anstatt waagerecht) ausführen zu lassen, um den Abluftkanal im Innenraum möglichst deckennah verlaufen zu lassen und durch die Schräge draußen entsprechend unterhalb der Isolation raus zu kommen. Auf der Hauswand selbst befindet sich außen nochmal eine ca. 10cm dicke Isolierung in die man einen Stutzen waagerecht einbauen könnte. Die Schräge selbst wäre nur im Mauerwerk. Hat da jemand Erfahrung mit einer solchen Umsetzung? Ist das realistisch oder gibt es dringende Gründe die dagegen sprechen?

    Frage 4: Wenn wir über der Theke einen "Kasten" bauen lassen, um darin den Abluftkanal zu verstecken und evtl. ein paar Lampen zu integrieren, wird dann die Abzugshaube trotzdem direkt an der Decke montiert und dieser "Kasten" um die Abzugshaube herum gebaut oder wird die Abzugshaube dann an den "Kasten" gehängt?

    Wären euch sehr dankbar, wenn ihr uns an der ein oder anderen Stelle mit eurer Erfahrung und/oder Tipps weiterhelfen könntet.

    Schönen Abend. gOObs
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.406
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Abluft-Planung

    CompairFlow ist optimal. Einen Versprung innerhalb der Wand solltest Du nicht machen. Zum einen kostet das Leistung, zum anderen müsste ein riesiges Loch in die Wand gestemmt werden, sonst ist der Kanal nicht montierbar.

    Es sind keine Abstände zur Decke einzuhalten, allerdings sollte der Kanal akustisch halbwegs vernünftig entkoppelt und gedämmt sein.

    Wie die Haube befestigt werden kann, hängt von Raumhöhe, Höhe des Trockenbaus und der Haube ab.
     
  3. goobs

    goobs Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Abluft-Planung

    Hallo Martin,
    danke für deine prompte Antwort.

    Warum "rießiges Loch"? Wie könnte so eine Lösung bei 45 Grad aussehen? Müssen ja irgendwie von flach auf rund kommen und das Gefälle hinbekommen???

    Wenn wir waagerecht bohren, dann haben wir halt die 10cm zusätzlichen Deckenabstand innen aufgrund der Deckenisolation im Außenbereich. Das dürfte dann im Innenbereich zumindest zu einem Versatz führen, was wir gerne vermeiden würden.

    Der Trockenbau sollte so flach und unauffällig wie möglich werden, sodass wir den Abluftkanal darunter verstecken können. Bei der DAH hatten wir bisher in Richtung Berbel (ClassicLine o. BlockLine) oder Gutmann (Campo) gedacht.

    Wie sieht solche eine Dämmung/Entkopplung des Kanals aus?

    Danke und Gruß. gOObs
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.406
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Abluft-Planung

    Wenn Du den Abluftkanal schräg in der Wand laufen lässt, hast Du Rohrbögen, die Du luft- und fettdicht verbinden musst. Das geht mit einem "microchirurgischen" Eingriff nicht. Dafür brauchst Du Platz, also ein großes Loch in der Wand. Wenn Du den Trockenbau nahe des Mauerdurchbruches entsprechend gestaltest, kannst Du mit unterschiedlichen Bauhöhen sehr ansehnliche Lösungen finden. Denkbar wäre ein Viertelkreis mit Beleuchtung drin und irgendeinem größeren Grünzeug drunter.

    Akustische Entkopplung bedeutet, dass vom Luftkanal kein Körperschall auf andere Bauteile übertragen wird. Wie das zu erreichen ist, kann nur vor Ort geklärt werden. Ein Standard-Rezept gibt es dafür nicht.

    Es ist eigentlich Sache des Küchenplaners, eine technisch gute und optisch ansprechende Lösung zu finden.
     
  5. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    Hallo goobs,

    ich gehe mal davon aus, dass Du eine Haube mit internen Motor nimmst, und dann brauch im Abluftsystem nichts entkoppelt werden.

    Schwierig wird es natürlich, einen vernünftigen Übergang vom Flachkanal zum Rundrohr herzustellen, daher würde ich empfehlen, komplett mit Gewebeschlauch zu arbeiten.

    Mit der schrägen Durchführung bin ich am zweifeln, ob dieses technisch so gut ist. *skeptisch*
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.406
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Abluft-Planung

    *stocksauer*Gewebeschlauch ist strömungstechnisch so ziemlich das Ungünstigste, was es gibt.
     
  7. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    Martin, wenn es ein glattwandiger Gewebeschlauch ist, ist es gar nicht so gravierend und ob am Ende nun 780 satt 820 m3/h ankommen, ist m.M. nach auch zu vernachlässigen, das müsstest Du schon rausmessen

    ............. und nun setz Dich wieder ;D
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.406
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Abluft-Planung

    Na, bei der Länge und 2 Bögen kommen mit "Rüssel" da am Mauerasten höchstens noch 65% an. Mit Aluflex-Rohr sind's etwa 70%, mit CompairFlow gut 80%.
     
  9. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    dafür scheppert Dein Aluflex aber auch mehr, als mein Gewebeschlauch. *tounge*

    Gruß cooki

    P.S.: Die 780 waren nur mal so aus der Luft gegriffen
     
  10. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.406
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Abluft-Planung

    Wo Du Recht hast, da hast Du Recht.
     
  11. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Abluft-Planung

    Hallo alle,

    jetzt muss ich meinen "Senf" auch mal dazu geben.

    Die Luftführung in einem Spiralschlauch ist mitnichten ungünstig.

    Durch den Luftstrom in der Mitte bilden sich in den Rillen kleine, gegenläufige Luftwirbel, die wie Wirkung von "Kugellagern" haben.

    Siehe dazu die schematisch Darstellung.
    'Blau' ist die Luftstömung, 'Rot' die Luftwirbel.

    Das hat zur Folge, dass die Luftgeschwindigkeit im gesamten Schlauch gleichmäßiger ist.

    Bei einer glatte Rohrwand ist das nicht so. Dort ist die Luftgeschwindigkeit in der Mitte deutlich höher als am Rand, was auch nicht Ideal ist. Denn da bauen sich Drücke auf, die wie ein Pfropf wirken können.

    Und wer's nicht glaubt, kann ja mal
    hier
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    klicken.

    Das ist ähnlich dem Riblet-Effekt. Unter dem Begriff "Haifischhaut" ist dieses Phänomen im (Schwimm-)Sport bekannt geworden. Mit Schwimmanzügen aus dieser "aufgerauten" Oberfläche wurde deutlich schneller geschwommen.

    Und Luft reagiert da nicht wesentlich anderes als Wasser.

    Gruß Kuhea
     

    Anhänge:

  12. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Abluft-Planung

    Da muss ich Kuhea zustimmen,

    das war so ziemlich das Erste was ich gelernt habe, dass sich Luft aus einem internen Motor spiralförmig zum Ausgang bewegt und dieser "Luftstrom" am effektivsten durch einen Flexschlauch (stramm gespannt vorausgesetzt) unterstützt wird.. daher sollte der Schlauch zudem immer rund sein...

    ein glattes Rohr ist nur zu empfehlen, wenn der Motor extern angebracht ist und die Luft somit gezogen und nicht gedrückt wird...

    Ich lehne daher starre Rohre und eckige Abluftkästen (á la Compair Flow etc...) komplett ab...

    wenn man eine vernünftige Abluftführung haben will, so schaut man in die Bibel (Gutmann Verkaufskatalog) Dort findet man immer einen runden und gedämmten Flexschlauch, jedoch kein eckiges starres Plasticrohr...:cool:

    mfg

    Racer
     
  13. goobs

    goobs Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2010
    Beiträge:
    5
    AW: Abluft-Planung

    wow ... hab ich jetzt ne Diskussion losgetreten? ;-) Vielen Dank für eure interessanten Beiträge. Kommen immer mehr zu dem Ergebnis, dass allein die Abluft eine Wissenschaft für sich ist.

    Um von "flach" auf "rund" zu kommen, gibt es doch so Adapterstücke (siehe z.B. hier: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ) Soll aber nicht heißen, dass wir auf "flach" fixiert sind. Lassen uns gerne von guten Argumenten überzeugen.

    Nimmt man stattdessen so einen Gewebe-/Flex-Schlauch, dann macht man einen langen Schlauch von der DAH bis zum Mauerkasten, den man in die Verkofferung legt? Sollte man bei der Länge von ca. 4,4m auf jeden Fall 150mm Durchmesser nehmen?

    Über die "Leistungsfähigkeit" der unterschiedlichen Systeme (glatt, Spirale/Gewebe, ...) scheint ja nicht unbedingt Einigkeit zu bestehen. Fakt ist, davon gehe ich im Moment aus, dass wir einen internen Motor haben werden und somit die Luft nach draußen blasen werden.

    Wo kann ich als Endkunde diesen Gutmann Katalog bekommen bzw. downloaden? Auf der Webseite von Gutmann selbst kann ich leider nur sehr knappe Informationen zu den DAHs finden und keine Kataloge.

    Haben morgen früh wieder Termin beim Küchenstudio.
    Schönen Tag. gOObs
     
  14. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Abluft-Planung

    Dann will ich auch mal wieder ;-)

    Die Diskussion Abluft ist ein Dauerbrenner ..... aber immer wieder
    typisch deutsch. *tounge*

    Ich glaube wir sind uns einig, dass wir nie 100% schaffen. Somit wäre es sicherlich interessant mal die prozentualen Unterschiede zwischen Compair Flow, Gutmann System, und dem Rest der Abluftwelt zu wissen. Sind es 6,9,18 % ???

    Ich sehe das inzwischen viel lockerer, da keine Nase, zumindest meine nicht, in der Lage ist zwischen 45% und 54 % ( theoretische Zahlen :-) ) Kotelettgeruch oder Kohlgeruch zu unterscheiden.

    Außerdem sollte man sich überlegen um wieviel Prozent die Heizkosten im Jahr durch Abluft nach oben gehen. Eigentlich ist das recht zwiespältig. Da werden tausende ausgegeben um die Butzen zu isolieren... und dann mach wir ein Löchlein in die Wand und pusten die schöne, teure, warme Luft permanent nach draussen.

    Privates Outing : isch habe keinen Dunstabzug *tounge**tounge**tounge* - weil geht nicht in Dachschräge. Schön, wenn's Kartoffelpuffer gibt muß ich sehr gut lüften, aber sonst ist's erträglich.

    na denn
     
  15. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    Racer, dann hast Du aber in die Bibel schon lange nicht mehr reingeschaut. ;-) Seite 150-151 Flachkanal Compair Flow.



    Vorteil zum Rundrohr durch die Leitkörper-Technologie:
    • Reduzierung des Druckverlustes
    • Optimierung des Volumenstromes
    • Minimierung der Geräuschentwicklung
    Welches Material ich einsätze hängt halt immer von der Haube und der Motorenart ab, so dass man keine pauschalen Aussagen treffen kann.

    Kuhea, ich glaube nicht, dass man die eingebrachte Rillenstruktur zur Minimierung des Luftwiederstandes mit einem Flexschlauch vergleichen kann. Das dieser im Gegensatz zum glattwändigen Rohr einen höheren Reibungswiederstand hat, ist eigentlich erwiesen und meßbar, aber auf Grund des festen Körpers und der härteren Oberfläche die Geräusche auch stärker übertragen werden.

    Das die Luft sich kreisförmig bewegt ist richtig, und somit entstehen auch die Turbulenzen im Flexschlauch. Daher sollte dieser möglichst innen glattwändig sein, und nur stark gespannt verbaut werden.
     
  16. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    Endlich wieder mit Klaus diskutieren !! *2daumenhoch*

    Das die Butzen heute extrem isoliert und luftdicht sind ist richtig, dafür musst Du aber auch, um Schimmelbildung zu vermeiden, dreimal am Tag Stosslüften. Wo geht dann die schöne, erwärmte Luft hin? *tounge* ..... und permantes Kochen ist auch selten die Regel.

    Mit dem richtigen Mauerkasten sollte Abluft kein Thema sein. Ich favorisiere die Technik vom Flow-Star oder Mitbewerb. Die sind bei Nichbenutzung wenigstens dicht.
     
  17. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Abluft-Planung

    Yepp Cooki,

    aufi geat's *dance*

    Wieso bist du auf auf das Nasenthema nicht eingegangen ?? ;D
     
  18. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    weil ich noch nicht mal Schnitzel und Kotelett im Duft unterscheiden kann. :cool:
     
  19. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: Abluft-Planung

    siehste ;D
     
  20. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Abluft-Planung

    ich würde gern den kennenlernen, der DAS kann ! ;D
     

Diese Seite empfehlen