Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

Dieses Thema im Forum "Herstellerfehler" wurde erstellt von robert229, 16. Dez. 2011.

  1. robert229

    robert229 Mitglied

    Seit:
    16. Dez. 2011
    Beiträge:
    14

    Hallo,
    ich habe ein Problem, wir haben in Aug. 2005 eine Nolte Küche "Frame"- Hochglanz gekauft.Die Küche sollte 13500,0€ kosten, wir haben sie für 8900,0€ bekommen.
    Jetzt nach 5 Jahren löst sich die Folie auf unseren Kühlschrank ab.
    Ich habe mich gleich an mein Küchenstudio gewandt und die haben Rücksprache mit Nolte gehalten, leider ist die "Frame" nicht mehr lieferbar und die haben uns Angeboten alle Frontseiten kostenpflichtig auszutauschen mit anderen Muster. Wir haben ein Angebot von unserem Küchenstudio in Höhe von 3000,0€ :unfair: (auf Kulanz)bekommen. Was nicht in Verhältnis zu neu Preis steht. Das ist doch Herstellerfehler dass die Folie abgeht ,würde uns damals der Verkäufer was davon erzählen ,>:D dass die Folie abgehen kann, würden wir was anderes kaufen. Wir würden auch gerne etwas bezahlen für die neuen Türen (500- 1000€) aber nicht 3000,0€.
    Was sollen wir jetzt tun?
     
  2. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Fronten sind das teuerste an einer Küche und das sich alle Folien früher oder später lösen ist leider traurige realität, nicht nur bei Nolte. Also entweder damit leben oder sehr viel Geld für neue Fronten (dann aber Schichtstoff oder Lack) ausgeben. Aus der Garantie seid ihr ja leider schon einige Jahre draussen.
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Dass sich die Folienfronten gerne nach ein paar Jahren in Missfallen auflösen, ist nichts Neues; die Garantie ist Abgelaufen. Das ist kein 'Herstellerfehler' sondern liegt in Natur der Sache - die Weichmacher verflüchtigen sich und dadurch werden die Folien spröde, reissen oder lösen sich ab. Euch bleibt nur, entweder das Angebot anzunehmen, versuchen die Folie anzukleben (wird sich trotzdem weiter lösen) oder zu schmollen.

    Schichtstoff ist am robustesten; Melaminfronten sind ebenfalls recht robust; Acryl glänzt schön, ist aber kratz- und lösungsmittelempfindlich. Lack ist sehr schön, aber die Kanten stossen leicht ab, wenn etwas draufschlägt.

    Seht es als Chance nach 5 Jahren optisch eine ganz neue Küche zu bekommen; Aergern bringt jetzt auch nichts mehr.
     
  4. robert229

    robert229 Mitglied

    Seit:
    16. Dez. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Aber warum werden solche Fronten weiter hergestellt, wenn alle davon wissen dass die Folien früher oder später lösen? Warum wird man nicht von Verkäufer drauf hingewisen?
    Wenn ich ein Auto kaufe und ich weiß, daß der Motor in 5 Jahren kaputt geht, nehme ich so ein Auto nicht.*stocksauer*
    Ich würde jeden abraten eine NOLTE Küche zukaufen.
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    k.A. warum das noch hergestellt und verkauft wird. Hier Erklärungsversuche:$

    - weil es genügend 'Geiz ist Geil'-Leute gibt, welche ein billiges Produkt wollen, das gut ausschaut und sich nicht für die Produkteigenschaften interessieren.
    - weil es Landhausküchen nur entweder in bezahlbar (Folie) oder in viel teurer gibt (Holz, Lack) (Ballerina hat jetzt ganz neue eine Melamin-Landhausfront)
    - weil es genügend Verkäufer gibt, denen es egal ist - solange die Küche länger als die Garantie hält; Hauptsache Provision bekommen.
    - weil es genügend Kunden gibt, welche wir hier im Kuechen-forum auf das Folien-Problem hinweise und sie die Folienfront trotzdem kaufen und hoffen es trifft sie nicht. ('meine Schwägerin hat das auch, und die Küche ist nach 8 Jahren noch tip-top')
     
  6. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Die Verkäufer vertrauen wahrscheinlich den Herstellern, genau mit dem Argument, "sonst würden sie das nicht herstellen". Bzw. erzählen anscheinend heute, die Folien hätten sich zu frührer verbessert.

    Ich muss aber sagen, dass in meiner Region die KFB eher davon abgeraten hätten und diese nicht gerne verkaufen, wenn die Sprache darauf kam.

    Ich hatte übrigens eine Schüller-Küche, da hielt die Folie ca. 17 Jahre (davon allerdings 5 Jahre wegen Auslandsaufenthalt im Keller eingelagert).
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    *rofl* naja, der Spruch: "das Problem gibt es heute nicht mehr, das Produkt ist viel besser geworden" gehört doch zu den Standard-Verwedelungsversuchen - auf den Spruch kannst Du nix geben. Das glaube ich erst, wenn es in den vergangenen 10 Jahren keine Reklas mehr gab.

    Magnolia: das ist ja das verflixte an dem Produkt - den einen trifft es - und den anderen nicht. Wie russisch Roulette.

    Hier mal wieder das Zitat von John Ruskin (1819-1900):

    „Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

    Oder wie der Volksmund sagt(e): "Wer billig kauft, kauft doppelt!"
     
  8. robert229

    robert229 Mitglied

    Seit:
    16. Dez. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Ich finde 8900,0€ ist nicht gerade wenig und Nolte ist doch eine bekannte Firma, da kann ich erwarten dass so eine Küche etwas länger hält als 5 Jahre.
    Leider habe diese Forum-Seite erst heute gefunden, jetzt bin ich schlauer als damals.
    Dein Zitat ist Super.
     
  9. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Genau so sehe ich das auch, aber Norbert wollte ja wissen, warum das noch verkauft wird. Ich gehe mal davon aus, dass die KFBs (jedenfalls mache) einfach zu naiv sind und denken, Folienfronten seien nun besser geworden. Manche Techniken sind ja auch tatsächlich besser geworden oder nicht so anfällig mehr, aber eben NICHT Folienfronten.

    Meine KFBs hätte ja auch alle abgeraten, weil sie oft schon etwas älter und somit wohl auch erfahrener waren.

    Du merkst, ich will den KFBs nicht unterstellen, dass sie den Kunden unbedingt "bescheißen" möchten.

    PS: ich schrieb ja auch, sie ezählten sie HÄTTEN sich verbesser.!
     
  10. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Ob 9' für Deine Küche viel, wenig, angemessen oder was auch immer sind, kann hier keiner Beurteilen - wir kennen Deine Planung nicht ;-).


    Es tut mir leid, dass es euch erwischt hat; aber es nützt nix.

    Ich würde an Deiner Stelle versuchen es philosophisch zu nehmen:
    1. eine neue robuste Front auswählen (Schichtstoff, Melamin, Lack)
    2. den Preis hart nachverhandeln (inkl. Lieferung & Montage)
    3. mich an der 'neuen' Küche freuen
     
  11. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Wenn die jetzige Küche sonst optimal ist, würde ich versuchen zu einem guten Preis (wird dann aber trotzdem noch viel Geld sein) die Fronten auszutauschen.

    Das Küchenstudio hat sicherlich auch ein schlechtes Gewissen und kommt Dir da entgegen. 3000,-- Euro ist sicherlich viel Geld, aber die Fronten sind generell sehr teuer. Viel günstiger wird es wohl nicht werden.
     
  12. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Hallo Robert,

    in was für einer Farbe ist deine Folienfront denn?

    Ich weiss von einem Schreinerkollegen, der hat sich das Problem so gelöst, dass er mit einem Heissluft-Gebläse die Folie komplett abgelöst und die Fronten dann abgeschliffen und lackiert hat. Dadurch ist dann wenigstens nicht die gesamte Front zu entsorgen (was im Grund genommen Sondermüll ist) und die optische Form bleibt bestehen.

    Um dies mit der kompletten Küche zu machen wird der Aufwand wohl höher als eine komplett neue Front sein. Aber wenn es sich um eine uni-farbene Folie und nicht um Holznachbildung handelt, kann man damit einzelne Fronten retten ohne gleich die gesamte Front tauschen zu müssen.

    Gruß JOs
     
  13. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.808
    Ort:
    Münster
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Man darf an dieser Stelle aber auch ruhig mal darauf hinweisen, dass es Hersteller von Küchen in Deutschland gibt, die konsequent auf die Vermarktung von Folienfronten verzichten.... da alle Wissen, dass die Dinger einen eingebauten Defekt haben.

    Ich frage mich dann immer, wie man als Verkäufer, der es ehrlich mit seinen Kunden meinen sollte, so etwas verheimlichen kann ??? Oder wurde der Tipp, es lieber nicht zu kaufen einfach überhört.... ???

    ansonsten kann ich nur sagen: Beratung?!, Sechs, setzen....

    zumal dazukommt, dass die guten neuen Melaminharzfronten bei fast allen Herstellern günstiger sind.... da spart man nicht nur Geld sondern hat auch die bessere Front...

    mfg

    Racer
     
  14. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    und wer die Nerven, einen guten Anwalt, und eine gute Rechtsschutzversicherung hat, soll es ruhig mal wagen.
    Meiner Meinung nach ist das mit den sich ablösenden Folien ganz klar ein versteckter Mangel für den eine 30-Jahres-Frist gilt.
    Das Folienproblem war der Industrie und der Branche spätestens seit 2000 bekannt,
    und mich würde echt Mal interessieren, was passiert, wenn ein Kunde glaubhaft seine Absicht das durch alle Instanzen durchzuklagen Klarstellt.
    Ich denke er bekommt eine neue Lack-Front, neue Geräte und ein Ferienhaus auf den malediven, wenn er ruhigt bleibt.
    Gut... heutzutage könnte man auch meinen dass die Kundschaft informiert genug sein kann, um zu wissen was für´n Scheiss sie sich kauft, aber vor 5 und mehr Jahren war das noch nicht so bekannt.

    Und noch Mal... das Ganze ist kein "Nolte-Problem"

    Leider muss ich sagen, dass das obige keine Rechtsberatung dar stellt, sondern meine private Meinung zum Thema.

    Samy
    auch deswegen gibt hier keine Küche für 9
     
  15. Frankenbu

    Frankenbu Mitglied

    Seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    665
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Ich muß dazu sgen, das mir in bei drei Beratungen zweimal von Folie abgeraten wurde, ein Berater hat sogar unter dem Schreibtisch eine Front mit abgelöster Folie vorgezogen und präsentiert. Übrigens sogar beim XXXL hat man uns abgeraten obwohl ein paar schöne Folienküchen in der Ausstellung zu sehen waren. Da wurde zwar nicht direkt abgeraten, aber wir wurden zweimal darauf hingewiesen bei unserm Budget lieber bei zwei, drei Geräten etwas zurück zu stecken und dafür Lackfronten zu wählen (bei Kasettenfronten nur die zwei Optionen) als mit dem Restrisiko der Folienfronten leben zu müssen (auch wenn diese laut Verkäufer deutlich besser wurden ;-) gibt es da keine Langzeiterfahrung)
     
  16. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Da ich keine Rechtsschutzversicherung habe, fällt mir diese Option garnicht ein - das ist natürlich auch eine Variante, wenn man die Zeit und Nerven hat, und bereit ist im Zweifel noch Jahrelang mit einer sich auflösenden Folienfront zu leben.
     
  17. robert229

    robert229 Mitglied

    Seit:
    16. Dez. 2011
    Beiträge:
    14
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Erstmal, vielen Dank für die alle Infos, leider für uns viel zu spät. Schade dass ich die Seite erst gestern entdeckt habe. Ich werde versuchen mit unserem Küchenstudio in Hamburg zu sprechen und versuchen sie zu überzeugen dass die Beratung vor 5 Jahren nicht ok war. Ich kann doch nicht etwas verkaufen, wenn ich weiß dass das etwas kaputt geht. Was sind das für Sche.... Berater.
    und wenn das nicht klappt wir haben eine Private Rechtsschutzversicherung im schlimmsten Fall muss ich 100,0€ Selbstbeteiligung bezahlen.
    Ich bin davon überzeugt dass das ein versteckter Mangel ist und so was darf man nicht für soviel Geld verkaufen.
    Mit einem Ferienhaus auf den Malediven könnte ich gut leben:girldance:*top**w00t*
     
  18. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    OT:
    Eine Rechtsschutzversicherung prüft immer erst denn Fall auf Erfolgsaussicht der Klage und entscheidet dann, ob dem Versicherten "beisteht".
     
  19. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    München
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Versuch es!
    Der Haken an der Sache ist: längst nicht alle Folienküchen sind betroffen, und das ist unabhängig vom Hersteller oder der Front. Manche ja, manche nein, das ist ein Lottospiel, wenn auch mit erheblich höheren "Gewinn"-Chancen als beim echten Lotto.
    Du musst dich auf Argumentationen wie falsche Benutzung (Backofentür offenstehen lassen, Geschirrspüler zum Abdampfen einen Spalt geöffnet, Wasserkocher ungünstig platziert) und falsche Pflege (???) gefasst machen.
    Hitze und Feuchte begünstigen den Ablöseprozess.
     
  20. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.521
    AW: Ablösende Frontfolie bei Nolte-KÜCHE

    Das erste Beratungsgespräch (wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat) ist ja im Normalfalle kostenlos. Wenn der RA hier Erfolgsaussichten sieht, die Rechtsschutzversicherung nach Prüfung einen positiven Bescheid gibt, dann wäre hier evtl. endlich ein Exempel statuiert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ablösende Dekorfolie bei HÄCKER-KÜCHE Herstellerfehler 18. Apr. 2011

Diese Seite empfehlen