Ablauf Geschirrspüler unter Estrich?

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Guten Abend zusammen,

wir planen derzeit eine neue Küche in einer Neubauwohnung (ebenfalls in Planung) und stehen vor der Frage, ob wir den Geschirrspüler in die Insel bauen müssen oder es auch eine Möglichkeit gibt, diesen in der Wandzeile zu platzieren. Folgende Problematik besteht:
Der Schacht mit den Fallrohren ist von der Insel ca. 2m entfernt, von der Wandzeile entsprechend mehr. Die 2m würden für ein 50er Rohr mit 1-2% Gefälle also reichen, wenn das Rohr in der Dämmung verlegt würde. Bauen wir die Spülmaschine in die Insel ist alles gut. Da wir gerne den Geschirrspüler auf der gegenüberliegenden Wandzeile hätten stellt sich nun folgende Frage: Können wir ein Leerrohr unter Estrich zwischen Insel und Wandzeile verlegen lassen und dort den Ablaufschlauch von Spülmaschine zum Siphon führen oder gibt es aufgrund des dann längeren Ablaufschlauchs (ca. 3-4m) Probleme? Dieser Schlauch würde ohne Gefälle verlaufen. Da dieser jedoch ohnehin regelmäßig am Siphon angeschlossen wird, ist dies nach meiner Auffassung nicht erforderlich.

Ich würde mich über Feedback freuen, um unsere Haustechnik zu überzeugen ein Leerrohr zu verlegen.

Beste Grüße
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.827
Wie kommt denn das Abwasser von der Position der Inselspüle zu dem Schacht? Wird da schon der Wasserablauf im Estrich von der Insel zum Schacht verlegt?
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Genau, das Rohr wird zunächst im Sockel Richtung Schacht geführt und ab Ende Insel geht es unter Estrich zum Schacht. Das passt auch soweit, also auf den 2m bekommen wir ausreichend Gefälle zum Schacht hin. Die einzige Frage ist, ob wir den GS von der Wandzeile mit Ablaufschlauch an die Insel anbinden können. Also den Ablaufschlauch durch ein Leerrohr zur Insel führen und dort an den Siphon. Der Schlauch würde quasi wie ein U verlaufen, außer dass die Höhe am Siphon niedriger wäre als am GS selbst. Wenn das ginge, würde der Weg wie beschrieben weiterlaufen.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Können wir ein Leerrohr unter Estrich zwischen Insel und Wandzeile verlegen lassen
Das wird sicherlich möglich sein.
Aber, im Fall der Fälle, der Schlauch ist nicht ganz dicht und Wasser dringt in den Estrich und Beton ein, wird wohl keine Versicherung den Schaden übernehmen.

Ich würde da einen Anschluß vom Fachmann legen lassen.
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Mein Gedanke war, dass es von den Herstellern Ablaufschläuche in 4m gibt, die ich direkt oberhalb Siphon anbringen kann. Normal würde man diese halt hinter den Schränken langführen, wir legen den Schlauch halt in einem Leerrohr und schließen oberhalb Siphon an. Wenn da ein Schaden am Schlauch ist, dann hat man doch in beiden Fällen Wasserschäden, wobei das Leerrohr sogar zusätzlichen Schutz bieten sollte.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Wenn der Schlauch aber nicht mehr "sichtbar" ist, wie bei einer Verlegung unter oder hinter den Schränken, wird man einen Wasserschaden wahrscheinlich erst sehr viel später bemerken.

Mit den dann entsprechenden Schäden.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.827
Das ist doch Murks.

Es sollte ordentliche Wasseranschlüsse an Position Spüle und wenn gewünscht in der Wandzeile für die GSP gelegt werden. Schon die Spülenkonstellation ist doch Mist.

Und, mal überlegen, das Gefälle muss GESAMT stimmen, also von der GSP an der Wand bis zum Schacht ständiges Gefälle. Und das sollte bauseits mit entsprechenden Rohren unterhalb des Estrichs geplant werden.

Beispiel aus meinem Album aus der Küche von Landmadl ... die sogar 3 Wasserpositionen hat:


Oder Malediva ... einmal Verlegung:
und dann kurz vor Estrich
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Würde ich alles auch am liebsten so machen aber bei der Entfernung und nur 7cm Dämmung, in der verlegt werden kann, schwierig. Zudem liegen da FBH und Rohre der KWL.

Wieso ist die Spüle Mist?
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.827
Genau, das Rohr wird zunächst im Sockel Richtung Schacht geführt und ab Ende Insel geht es unter Estrich zum Schacht.
Da muss doch im Sockel mit Abstandshaltern Gefälle erzeugt werden.

FBH sollte doch auf die Dämmung kommen ... oder?

Sind das planunten eigentlich bodentiefe Fenster? Wenn ja, wie war denn da der Ursprungsplan für die Wasserposition in der Küche? Wie ist denn der Gesamtgrundriss? Wo könnte man denn noch Wasser herbekommen?
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Hmm, ich habe ehrlich gesagt nicht gefragt, wie innerhalb der Insel das Rohr verlegt wird aber mir wurde gesagt, dass dies nichts ungewöhnliches sei.

FBH liegt auf der Dämmung, stimmt, bleiben dann nur die Lüftungsrohre.

Ursprünglich gab es eine Wand, die genau an dem Schacht stand und dort wird in den anderen Wohnungen auch die Küchenzeile geplant. Wir haben jedoch den Grundriss geändert. Der andere Schacht in den Bädern ist noch weiter entfernt.

Letzter Stand ist dass wir die Spülmaschine in die Insel integrieren sollen, ich suche nur Möglichkeiten ggf. auch in die Wandzeile zu gehen.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Zudem liegen da FBH und Rohre der KWL.
Unter diesen Bedingungen würde ich die Ausführung deines Vorhabens einem Fachmann überlassen, der dafür haftet wenn gemurkst wurde.

Wenn da etwas nicht dicht ist und unbemerkt über einen längeren Zeitraum Wasser in diesen Bereichen eindringen kann.... das kostet auf jeden Fall um das zu beheben.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Wird das ein Haus ohne Keller? Sonst könnte man durch den Keller legen mit jeweiligen Durchbrüchen an benötigter Stelle.
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Es handelt sich um eine Endetagenwohnung. Das Thema Schall ist also auch zu berücksichtigen.

Ein Fachplaner ist natürlich beauftragt und er möchte den Geschirrspüler in der Insel sehen. Ich bin nur auf der Suche nach Argumenten, wenn man die Umsetzung doch in der Wandzeile anstrebt.
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Aufgrund der Änderung des Gesamtgrundrisses wurde unserem Wunsch entsprochen Spüle und Spülmaschine in der Insel unterzubringen. Dies war jedoch das Äußerste was uns zugesprochen wurde, Spülmaschine in der Wandzeile wollte man nicht mitgehen. Nun suche ich eben eine Lösung zum Anbieten oder gute Argumente.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
:think: Also kommt die Spüle auch in die Insel...?
Wenn, dann wird eigentlich ein DN 50 Rohr benötigt. Und das braucht um die sieben Zentimeter Platz wenn es auch noch Gefälle haben soll vielleicht sogar einen Zentimeter mehr.

Was sagt denn der Planer/Architekt oder der Installateur dazu? Die sollten doch eine Lösung anbieten können.
Hast du die mal gefragt?
 

9FF

Mitglied

Beiträge
16
Ja genau, Plan nicht gesehen?
Das DN 50 wird von Insel zu Schacht geführt, so viel steht fest. Bei 2m Entfernung passt das auch in den 7cm Dämmung. Es geht nur noch um die Spülmaschinenthematik.

Die Architekten brauche ich nicht fragen, da sie von Beginn an eigentlich gar nichts unter Estrich verlegt haben wollten. Die Haustechnik war da aber kundenfreundlicher aufgestellt und ist unserem Wunsch nachgekommen. Ich denke, dass sie auch der Spülmaschine in der Wandzeile folgen würden, wenn ich eine gute Argumentation oder Lösung anbiete.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Es geht nur noch um die Spülmaschinenthematik.
Ja dann gilt das gesagte nur andersherum. Dann muß in die Zeile ein kompletter Wasseranschluß gelegt werden. Eine Kaltwasserzuleitung sollte dann ja reichen plus Abwasserrohr, welches dann ja auch nur DN 32 sein muß.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben