Abgesehen von der Optik, gibt es Vor.-u. Nachteile bei großen Armaturen?

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Einen wundervollen guten Morgen,

Küchenplanung.. ein wirklich langwieriges Thema.. das stelle ich immer wieder fest. :cool:

Nun stehen die Überlegungen in Sachen Armatur an.
Aktuell nutze ich Abgesehen von der Optik, gibt es Vor.-u. Nachteile bei großen Armaturen? - 330441 - 28. Mrz 2015 - 11:02

Diese ist ausziebar und es gibt im Alltag immer wieder Situationen in der ich es gerne nutze.


Bei der Arbeit habe ich nun eine hohe "Grohe" kennen gelernt.
Ich bin sehr angetan von der Qualität; es strotzt nur so vor Stabiliät.

Gibt es Nachteile bei den Riesen?

Bei meinem dunklen Wasserhahn sind so viele kleine Ritzen..Wirkt irgendwie immer schnudellig.


Oder ist ein Fluß aus großer Höhe eher nachteilig?

Das Fenster, das man jetzt auf dieser Aufnahme sieht, stellt bei der nächsten Küche kein Problem dar, der Wasseranschluss wird verlegt.

Allen ein tolles Wochenende, herzlichst Miele
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
ich mag mich ja nicht gleich in den Vordergrund drängeln, aber der wohl deutlichste Unterschied bei Armaturen mag wohl immer noch das Material des Kerns sein...

Edelstahl oder Messing, das ist hier die Frage...

Suche dazu einfach mal im Forum nach dem Begriff "Bleifrei" und schau mal bei Youtube den Bericht zu dem Thema von der Sendung Plusminus an, in dem deutsche Armaturenanbieter auf deren Bleigehalt getestet werden...

mfg

Racer
 
Zuletzt bearbeitet:

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Ein fröhliches Grüss Gott Racer,

hehe.. komm nur vor.. :pc:

vielen Dank für Deinen Tip. Dem werde ich nachgehen.. tatsächlich habe ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht.

Herzlichst Miele
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Hallo Racer,

den Beitrag habe ich gefunden.. leider ist bei dem Film nicht mehr die Rede.. welche Hersteller ( in den Untersuchungsergebnissen ) besser abgeschnitten haben.

Allerdings kann man auch die Ansammlung von diesem Stoff vermeiden oder besser gesagt reduzieren.. , in dem man ( sofern der Wasserhahn eine zeitlang nicht benutzt wurde) das erste Volumen ablässt.

Das werde ich dann auch in Zukunft machen.


Herzlichst Tatjana
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
du kannst Dich auch einfach für eine Armatur aus massivem Edelstahl entscheiden, da diese keinen Bleianteil haben und somit auch kein Blei ans Trinkwasser abgeben. Lies dazu auch mal unter dem Begriff "Bleivergiftung" bei Wikipedia, was wenige Milligramm die man in regelmäßig zu sich nimmt für Krankheiten auslösen können...

es gibt in der Zwischenzeit soviele Anbieter von massiven Edelstahlarmaturen am Markt (bitte nicht verwechseln mit Edelstahlfarben oder Edelstahloptik) das man da eigentlich keine Not hat... zudem sind diese Armaturen auch bei Kalk deutlich wiederstandsfähiger..


mfg

Racer
 
Beiträge
7.681
@racer, komm, Blei ist nicht so flüchtig, dass es beim vorbeirauschendem Wasser in Unmengen aufgelöst wird. Solch ein Wasserhahn wird, ich weiß nicht, schätzungsweise vielleicht 100 ml Totvolumen, wenn Du mit einer Wasserströmungsgeschwindigkeit von, machen wir mal die Berechnung einfach, 1 l/ min ==> 1000 ml/ min, braucht man 0,1 min, also 6 s, um das im Wasserhahn stehende Wasser und damit den Blei, herauszuspülen.
Ich werde sicher eine E-Stahl-Armatur kaufen, sobald meine alte die Grätschte macht, aber nur deswegen, weil sie einfach super aussieht und schätzungsweise in Bezug auf Korrosion langlebiger ist, nicht wg. dem Blei.
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
isabella, schau Dir dazu den Prüfbericht von Plusminus auf youtube an, es geht schlicht weg darum, das Grenzwerte einzuhalten sind.. darüber hinaus bin ich der Meinung, dass es keine Not tut, mit einem Gift im Trinkwasser leben zu müssen, wenn es Alternativen gibt, die das komplett verhindern... mögen die Mengen auch noch so winzig sein (was sie ja laut dem Bericht von PlusMinus nicht sind) zudem scheint das Problem ja durchaus so ernst zu sein, dass die Bundesregierung den Grenzwert Ende 2013 nochmals deutlich nach unten korrigiert hat... zudem wird Blei vom Trinkwasser angelöst und "es reichen wenige Milligramm in regelmäßigen Abständen um chronische Erkrankungen auszulösen"... Zitat Wikipedia...

mfg

Racer

P.S. wir reden somit von Milligramm und nicht von Unmengen...
 
Beiträge
4.885
Wohnort
Münster
hallo isabella,

das ist der alte Grenzwert... der neue Grenzwert wurde Ende 2013 auf 0,010 mg festgelegt.... (wobei da die Ankündigung der weiteren Reduzierung ja auch schon drin steht)

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

mfg

Racer
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Einen wundervollen guten Abend,

o.k.. also die Bestandteile sind wichtig.. das habe ich nun erfasst.

Doch , wenn ich die Frage allgemein halte..
Gibt es etwas, worauf ich beim Kauf von Küchenarmaturen achten sollte..
In der Optik gefällt mir das "Runde" besser.. eine Art Handschmeichler. Doch vielleicht gibt es noch sachliche Fakten?


Herzlichst Tatjana
 
Beiträge
508
Hm... ich hab mir eigentlich schon meine Wunscharmatur ausgeguckt, komm aber gerade ins Grübeln, ob sie für mich so praktisch ist. Im Moment habe ich eine Armatur, deren Hebel über dem Auslauf ist, ich kann mich also beim Aufdrehen nicht bekleckern. Das Wunschmodell hat den Hebel aber unten, wenn's blöd läuft, dusch ich mir dann den Ärmel...
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Hallo Syliva,

ja.. diesen Gedanken hatte ich heute auch.. ;-)
Bei der Arbeit haben wir solch eine ähnliche Armatur:
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Ich meine sogar, dass der Mischhebel einwenig näher an der Basis ist.. Bisher hat es gut geklappt.. d.h. ich bin trocken geblieben.. *rofl*

Einen angenehmen Abend, Herzlichst Miele
 

Akinom

Mitglied
Beiträge
241
Ich habe seit 11 Tagen diesen hier, #11, da kannst du auch gleich lesen, wie zufrieden ich damit bin.

Blancoandano mit Restebecken, wo Armatur einbauen?

Mit Schlauchauszug würde ich wohl immer wieder nehmen, aber es gibt auch welche mit Hebel oben. Das würde ich mir echt überlegen. Zum Hebel unten hin ist es ein ganz schönes Stück Weg zum Hingreifen und weil der Hahn immer schräg steht aus in #11 beschriebenen Gründen, habe ich des öfteren nen nassen Ärmel.
Werde die Armatur nun mit dem Exzenter tauschen, dann steht der Hahn wenigstens nicht mehr so schräg über meinem Arm, wenn ich den Hebel betätige.
Habe ja auch den Rat bekommen, die Armatur so zu drehen, dass der Hebel vorne frontal zu betätigen wäre, würde aber mein Problem wohl nicht wirklich lösen und außerdem steht dann das Teil mit dem Hebel ein ganzes Stück nach vorne über das Becken. Sieht mir auch nicht so günstig aus.

Also zu überlegen wäre, wo du die Armatur platzierst, wo der Bedienhebel sitzt und ob das Probleme geben könnte.

Und ja, Edelstahl massiv ist wie oben beschrieben gesünder und sieht wirklich toll und hochwertig aus.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Hab seit Anfang des Jahres ebenfalls eine Armatur mit seitlichem Hebel und mich bisher nicht "eingenässt" ;-)
Zuvor hatte ich eine "flache" Armatur mit Hebel oben und würde jederzeit wieder eine hohe Armatur wählen, die Handhabung mit hohen und/oder großen Gefäßen (Nudel-/Spargeltopf, Eimer, Gießkanne etc.) ist deutlich angenehmer. Und die Wertigkeit einer Edelstahlarmatur hat schon was… *top*
 

Akinom

Mitglied
Beiträge
241
Keita,
und wo genau sitzt deine Armatur? Mittig hinter dem Becken oder an einer Ecke?
Und direkt am Becken oder wie bei mir ca 5 cm dahinter, da flächenbündiger Einbau in Stein AP?
Eigentlich bin ich sonst nicht so ungeschickt, aber das passiert echt häufig mit dem nassen Ärmel...*stocksauer*
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Die sitzt zwischen Reste- und Hauptbecken am Spülenrand (
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
). Ich komme damit erstaunlich gut klar…
 

Akinom

Mitglied
Beiträge
241
Danke, auch für den link!
Das ist ja interessant, und zwar sitzt bei dir die Armatur auf gleicher Höhe mit dem hinteren Beckenrand, sogar noch ein klein wenig davor sozusagen.
Bei mir sitzt sie ja auch genau zwischen den beiden Becken, aber ich schätze mal ca 7 - 8 cm weiter hinten. Das bedeutet, dass der Hahn auch mindestens 5 cm weniger weit in
das Becken hineinreicht. Das wiederum bedeutet, dass ich mit Töpfen und Pfannen ziemlich weit an den hinteren Beckenrand drängen muß, damit der Wasserstrahl noch gescheit auftrifft.
Ich erhoffe mir, deutliche Besserung mit der mittigen Platzierung, auch wenn ich dann den Schlauch ziehen muß, wenn ich Wasser im Restebecken brauche. Das ist aber relativ selten im Vergleich zum Hantierung im Hauptbecken.

@ Miele,
ich hoffe, das ist nicht zu sehr off topic für dich. Denke, gibt dir auch Stoff zum Nachdenken...
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Weiter weg als sie bei mir ist, dürfte für mich eine Armatur nicht montiert sein, daher kamen für mich die Spülen ohne Abtropfe nicht in Frage. Idealerweise sollte man die Armatur-Spüle-Kombination vor der Entscheidung mal getestet haben, ein "Trockenversuch" reicht häufig schon aus, um wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.
 

Miele

Mitglied
Beiträge
288
Einen wundervollen guten Abend Monika...

ich freue mich über diesen Austausch.. denn .. so wie Du es schon richtig erkannt hast.. es bringt auch mir viele neue Ratschläge!!


Ich möchte mich gerne outen.. auch auf die Gefahr hin, dass man mich gleich aus dem Haus jagt.. :knuppel: Ich liebäuglich mit Grohe Red.:rolleyes: Leider gibt es diesen Wasserhahn nicht mit einer ausziehbaren Brause.. :-\

Die klare Haltung zu diesem Produkt ist mir bewusst ...
Wasserkocher oder Kessel via Induktionskochfeld wäre sicherlich die günstigere Methode.

Meine Erwartung:
-schnelle Reinigung von Babyfläschchen ( auch einzelnder Gegenstände)
-schnelle Herstellung von Milchnahrung
-Messer/ Brettchen sind in Null-Komma-Nix sauber
-die Jungs würden eher sich mal einen Tee machen

Wasserkocher möchte ich auf jeden Fall nicht mehr...

Es ist noch nicht in Stein gemeiselt.. doch mit Baby und Co. sehe ich da durchaus eine Unterstützung.

Selbst hatte ich noch nie eine so hohe Armatur; doch an diese Veränderung kann man sich sicherlich auch schonell gewöhnen.

Miele
 

Akinom

Mitglied
Beiträge
241
Keita,

guter Ratschlag, sich das mal in Natura anzuschauen und zu testen!


Miele,

warum gleich aus dem Haus werfen?
Kochendes Wasser ganz schnell zur Verfügung zu haben ist sicher sehr praktisch.
Bedenken hätte ich lediglich, mich zu verbrühen.
Auch die Handhabung, erst ziehen dann drehen, könnte ich mir mit der Zeit etwas nervig vorstellen, so in etwa wie bei Innenauszügen, dass man erst den Auszug öffnen muß und dann nochmals den Innenauszug, bevor man an das Gewünschte herankommt.
Auch ein stolzer Preis.
Du wirst deine Gründe sicher haben.

Nachtrag:
Der Wasserkocher steht jetzt im Keller im Schrank... stimmt tatsächlich, dass man ihn mit Induktion nicht mehr braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Beiträge

Oben