90° Mauerkasten, Montage OK?

dyez

Hallo Küchen-Forum,

in meiner Küche liegt eine etwas exotische Situation bzgl. des Mauerkastens vor. Dieser führt nämlich zunächst in die Wand herein, dann um 90° aus der Wand nach außen. Die Durchführung bestand vorher schon mit einem Durchmesser von 10 cm und wurde nun auf 15 cm erweitert.

Dazu habe ich eine Firma beauftragt, die die Erweiterung der Durchführung vorgenommen und die von mir gelieferten Teile eingebaut hat:

- A-PXO Alu-Flexschlauch rund (4023007)
Naber | A-PXO Alu-Flexschlauch rund, Ø 152 mm, gestauchte Länge 400 mm

- E-Jal 150 Außenjalousie (4022012)
Naber | E-Jal 150 Außenjalousie, Edelstahl, Ø 150 a mm

- 150 Maueranschlussstutzen 1 (4043025)
Naber | 150 Maueranschlussstutzen 1

Die Arbeiten verliefen weitestgehend reibungslos. Nur gibt es ein Problem mit dem Endergebnis, wozu ich hier auf eure Expertise hoffe. Siehe das Bild anbei.

Der Stutzen der Außenjalousie ragt ca. 2 cm in die 90°-Kurve herein und reduziert ja so teilweise den eigentlich gewollten Querschnitt von 15 cm.

Was haltet ihr davon? Geht das so in Ordnung? Aus meiner Sicht hätte der Stutzen vor dem Einbau entsprechend gekürzt werden müssen. Das überstehende Stück dürfte für Verwirbelungen sorgen und den Luftstrom beeinträchtigen. Muss man vielleicht sogar mit Geräuschen rechnen? Ich bin gespannt auf eure Meinungen. Vielen Dank vorab!


Viele Grüße
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.834
Kannst du mal ein Skizze einreichen, warum da "in der Wand"??? ein 90° Bogen ist? Und warum hast du, wenn eh gebohrt werden musste, das nicht auf einen geraden Durchgang geändert?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
5.414
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich kann auf dem Bild nichts Eindeutiges erkennen.Sieht aus ,als wäre das ganze Paket Flexschlauch in das Loch gequetscht.
 

dyez

Kannst du mal ein Skizze einreichen, warum da "in der Wand"??? ein 90° Bogen ist? Und warum hast du, wenn eh gebohrt werden musste, das nicht auf einen geraden Durchgang geändert?
Hallo Kerstin, in dieser Küche gibt es leider keine Möglichkeiten einen Mauerkasten gerade nach draußen zu führen. Es gibt ein Fenster bis zur Decke, an dem direkt die Außenwand grenzt. Daher die 90° Variante.
Aber zu meiner eigentlichen Frage: Mir geht es um den "überstehenden" Teil des Stutzenrohrs, der in die Kurve hereinragt. Nach meinem Verständnis ist das ein Montagefehler, der lt. meines Küchenbauers zumindest für mehr Krach sorgen dürfte.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

dyez

Ich habe jetzt noch ein Foto hochgeladen aber die Frage warum ich eine 90° Durchführung installiert habe tut doch eigentlich nichts zur Sache. Meine Frage ist, ob der "überstehende" Teil des Stutzenrohrs im Inneren der Durchführung (rot markiert) negative Einflüsse auf die Luftführung hat und ob dieser Zustand als ein Montagefehler zu betrachten ist.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.922
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Ich würde sagen, dass das klar einen negativen Einfluß auf die Luftströmung haben muß, denn die "knallt ja erstmal dagegen und muß dann noch einen Bogen nehmen. Ob das nun ein Montagefehler ist, verma ich zumindest nicht zu beantworten, wie sollte man da einen vernünftigen Abluftkanal installieren können, denn nach deiner Beschreibung nach wurde ja einmal von innen und dann von aussen nach innen gebohrt.

Dem Anschein nach wurde dann ein Flexrohr von innen bis an den Knick und von aussen ein zweites bis an den Knick eingeschoben und versucht diese mittels Bauschaum zu fixieren.

Meine Idee wäre zu versuchen gewesen, einen Rundbogen aufzuschneiden und gegenseitig einzuschieben der dann wieder zuvor mit einem geeigneten Kleber an den Schnittkanten zusammengefügt wird.
Rundbogen.JPG
 

dyez

Danke, das hilft mir schon einmal weiter!

Es handelt sich um einen durchgehenden Flex-Schlauch, das durch die Kurve gezogen wurde.
Der Hinweis mit dem Rundbogen ist gut! Ich bin auf das Flex-Rohr gekommen, da vorher bereits ein solches in 10 cm Durchmesser in der Durchführung verbaut war. Bei der Teile-Auswahl habe ich mich auf die Fa. Naber konzentriert, die für diesen Zweck nur einen Flex-Schlauch vorsieht.
Kannst du mir sagen welcher Hersteller einen solchen Rundbogen im Programm hat?

Zumindest habe mit dem Monteur schon einen Termin zur Nachbesserung vereinbart.
 

dyez

Stimmt! Das habe ich glatt übersehen ...
Zumindest hat man den überstehenden Teil jetzt von innen mittels eines Dremels reduziert, womit ich zunächst leben kann. Ich bin gespannt wie sich das im Betrieb macht. (Die Küche ist noch nicht da.)
Und wenn ich es noch einmal mit einem 90°-Mauerkasten zu tun bekomme, dann ein geteilter Rundbogen. :-) Vielen Dank soweit!
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.922
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Mal ganz ehrlich, diese flexiblen Dinger taugen nix, das sind richtige Drecksammler. Ich hätte es gleich mit Rundrohren gemacht,
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.332
Wohnort
Barsinghausen
Die sind nicht nur Drecksammler, sondern auch strömungstechnisch (milde ausgedrückt) suboptimal.
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.902
Wohnort
Lipperland
Das Alu-Flexrohr funktioniert noch ganz gut, finde ich. Soviel Dreck sammelt sich da nicht.
Diese Kunststoffspiralschläuche gehen nicht. Nur im absolutem Notfall.

Ist da irgendwie noch Montageschaum drangeschmiert?
 

dyez

Nein, das Rohr ist an den Enden mit Montagekleber / Silikon eingelassen. In der Bohrung selbst liegt es ohne weitere Befestigung. Alles ist fest, nichts bewegt sich.

Ja, ein Kunststoff-Rohr wäre sicher auch gut gewesen aber ich denke das Alu-Flex-Rohr ist nicht wirklich viel schlechter. Das vorherige 10 cm Alu-Flex-Rohr war fast zwei Jahrzehnte in Gebrauch und die Ablagerungen hielten sich wirklich in Grenzen.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.332
Wohnort
Barsinghausen
Es geht ja weniger um irgendwelche Ablagerungen. Die kannst Du durch regelmäßige und rechtzeitige Reinigung des Fettfilters weitestgehend verhindern. Es geht um das Strömungsverhalten und da ist glattes Rohr nun mal die ultima ratio. Du kannst das selber im Experiment nachweisen: Nimm eine Murmel und lass sie durch eine leicht schräg gestelltes Rundrohr, eine Aluflexrohr und ein Kunstoffflexschlauch rollen. Beim Rundrohr kommt die Murmel ruckzuck unten an, beim Aluflex dauert es schon längernund ist mit mehr Geräusch verbunden, beim Kunststoffrüssel dauert's noch mal länger.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.922
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Es geht ja weniger um irgendwelche Ablagerungen
Als ich vor etlichen Jahren den Desinfektor gemacht hatte, haben wir bei uns mal Abklatschtests an verschiedenen Stellen, u. a. an diesen Flexschläuchen und an Rohren gemacht, weil mich das einfach mal interessiert hat. Extrem, was sich da alles in den Flexrohren getummelt hat im Vergleich zu den Rohren.
Ich muss mal spaßeshalber schauen, ob die Unterlagen dazu noch irgendwo zu finden sind.
Aus dem Grund hatte ich das eigentlich erwähnt.
 

dyez

Es geht um das Strömungsverhalten und da ist glattes Rohr nun mal die ultima ratio.
Ja, ich denke auch, dass das Kunststoffrohr in jedem Fall die bessere Lösung gewesen wäre. Das Flex-Rohr wird auch ein lauteres Geräusch verursachen wenn die Luft durchrauscht. Wie auch immer, jetzt ist es zu spät. :-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben