1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

9 qm Küche in Altbau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von marsanne, 7. Feb. 2012.

  1. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19

    Hallo ihr Wissenden!

    Ich würde mich freuen, hier ein paar Tipps für unsere weitere Küchenplanung zu bekommen... was sonst :-) ...und jetzt fülle ich erstmal den Fragebogen aus und versuche, die bereits vorhandenen Planungsvorschläge hochzuladen.

    Beim Ausfüllen kommt schon (Er-)Klärungsbedarf auf:
    *Die Bilder zeigen einen Planungsvorschlag, der mir gut gefällt. Wir haben gegenüber der Küche das Esszimmer und brauchen daher keine Essmöglichkeit/keinen Tisch in der Küche.
    Da die Fensterbrüstung aber auf 80cm liegt, hat der Planer vorgeschlagen, dort eine Sitz- und Abstellmöglichkeit mit Stauraum drunter zu schaffen. Ich möchte auf jeden Fall gut ans Fenster kommen und es aufmachen können.

    *Das Fenster ist in der Planung falsch dargestellt, wir haben ein zweiflügliges.

    *Gerade hab ich gesehen, dass in dem Fragebogen "Fußbodenheizung" steht... wie der Unsinn da rein kommt, weiß ich nicht, denn:
    Die Heizung ist im Moment noch unter dem Fenster, da wir aber die Heizkörpernische noch zumauern werden, wird der Heizkörper eh erneuert. Und der kann dann relativ variabel - aber auf Fensterwand oder der links daneben - aufgehängt werden.

    *Als Arbeitsplattentiefe hat der Planer 70cm vorgeschlagen. Auch das gefällt mir gut, weil wir in der Mitte noch genug Platz haben und es insgesamt recht wenig Arbeitsfläche zur Verfügung steht.

    *Ich habe mir auf einer Kochvorführung einen Combibackofen mit Dampfgarer angesehen. Das hat mich überzeugt. Dieser soll hoch eingebaut werden. Darunter hat der Planer den TK mit drei Schubladen vorgesehen. Würde der unter dem Kühlgerät sein, käme der Kühlschrank wohl zu hoch.

    *Die Mikrowelle wollen wir trotzdem noch nicht ganz aufgeben... sie soll aber nicht eingebaut werden, sondern in ein Fach über dem CombiBackofen gestellt werden.

    *Bei den Dingen, die auf der Arbeitsplatte stehen, bin ich noch nicht sicher. Da wir die Brotmaschine/Allesschneider? nicht jeden Tag brauchen, könnte der auch "verschwinden"... aber nimmt das nicht viel Stauraum weg?

    *Was mir bei der bisherigen Planung schon aufgefallen ist, ist, dass sich Spülmaschine und Müllentsorgung stören: wenn es so bleibt, kann ich den Müllschrank (unter der Spüle) nicht gleichzeitig mit der Spülmaschine öffnen. Der Anschlag der "Müll-Tür" müsste also schon mal auf die andere Seite... oder wie sonst?

    *Die Farbgestaltung soll weiß-grau sein: weiße Hochglanzfronten, irgendwie graue Arbeitsplatte. Die Fliesen werden cremefarben mit einem ganz leichten hellgrauen Schleier und entweder 30x60 oder 60x60 groß.

    ...so viel bis hier hin...
    Susanne

    Thema: 9 qm Küche in Altbau - 177289 -  von marsanne - comp_0_Küche_Grundriss.jpg Thema: 9 qm Küche in Altbau - 177289 -  von marsanne - comp_01_Küche_vonoben_NEW.jpg Thema: 9 qm Küche in Altbau - 177289 -  von marsanne - comp_03_Küche_rechteSeite.jpg Thema: 9 qm Küche in Altbau - 177289 -  von marsanne - comp_02_Küche_linkeSeite.jpg


    Checkliste zur Küchenplanung von marsanne
    Ergänzungen in lila durch Infos aus dem Threadverlauf
    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 176 / 186
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 80
    Fensterhöhe (in cm) : 147
    Raumhöhe in cm: : 311
    Heizung : Fussbodenheizung >falsch, aktuell noch Heizkörper unter Fensternische, die aber zugemauert werden soll. Evtl. Wandheizung an einem freien Stück Wand <
    Sanitäranschlüsse : variabel an aktueller Wand >=Fensterwand <
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : bis 122 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Eigenständiges Gerät bis 88 cm Höhe
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 90
    Spülenform: : Eckspüle
    Weitere geplante Heißgeräte : Dampfgarer ohne Wasseranschluß
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : Es gibt einen Tisch für 6-10 Personen im Esszimmer
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : Vielleicht mal für einen Kaffee oder fürs Zugucken beim Kochen oder zum Abstellen von Einkäufen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : 92
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Kaffeemaschine, Messerblock, Küchenmaschine, Allesschneider
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? : Toaster, Schneidemaschine (z. B. in Schublade), Handrührgerät, Pürierstab, Eierkocher
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Speisekammer, Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Alltagsküche, gelegentlich Gäste
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : alleine (aber ich mag Gesellschaft beim Kochen!)
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : Da wir unser Haus komplett renovieren, ist auch die 15Jahre alte Küche dran.
    Preisvorstellung (Budget) : bis 15.000,-

    Sonstige Infos:
    - >Schiebetür nicht möglich, eingezeichnete Türbreite incl. Zarge <

    - > <
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 8. Feb. 2012
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Hallo und herzlich willkommen, Susanne!

    Schöne Vorstellung.

    Die echten Klops in der Planung hast du ja schon selber entdeckt. Und dann fallen mir noch der schmale hohe Apotheker und der 15cm Unterschrank auf. Die sind unverhältnismäßig teuer und bieten wenig Stauraum.
    Statt des hohen Apothekers wäre ein mindestens 45cm breiter Vorratsschrank mit Innenauszügen sinnvoller.

    Wie wir mit ohne Eckspüle dann hinkommen, werden wir sehen.
    Zum Lesen: Tote Ecken, gute Ecken.

    Gibt es das Abluftloch schon? Wenn ja: wo und wie groß? Moderne Hauben möchten 125mm, besser noch 150mm Durchmesser.
     
  3. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Hallo menorca!

    Danke für die freundliche (und prompte!) Begrüßung!

    Es gibt schon ein Abluftloch in den Kamin (unten rechts), das kann aber größer oder höher gesetzt werden. Im Moment ist es noch keine 150.


    Den Thread mit den "Toten Ecken" hab ich schon gelesen... ich stöbere schon eine Weile durch dieses Forum.
    Im Moment steht die Spüle (neben einer 45er Spülmaschine) rechts neben dem Fenster und es gibt eine tote Ecke.

    Den Vorschlag mit der Eckspüle kommentierte der Planer sinngemäß mit den Worten "Außer zum Spülen werden Sie zum Arbeiten nicht in der Ecke stehen wollen und so können Sie den Arbeitsflächenraum zum Spülen nutzen und es geht Ihnen nicht so viel nutzbare Arbeitsfläche für die Spüle verloren."
     
  4. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Und noch ein paar Fragen:
    - wo genau ist der Wasseranschluß? Aktuelle Wand ist ungenau, da dein einziger Plan eine Eckspüle zeigt.

    - Es wird viel erneuert .. kann man auch über eine Fenstererneuerung mit erhöhter Brüstung nachdenken?

    - Die Tür ist recht breit? Wäre da eine Schiebetür, idealerweise im Flur laufend, denkbar? (einer der Gründe, warum wir gerne einen Gesamtgrundriss des jeweiligen Geschossen hätten ;-) ).

    - Kamin ist planunten rechts? Und das DAH-Loch ist in einer Höhe von nur 150 cm? Welchen Durchmesser hat es denn? Und, der Kamin wird für nichts anderes genutzt?

    - der Allesschneider ... vorhanden? Ist das ein typisches Standgerät oder klappbar? Wofür nutzt ihr das Teil alles?

    - Mikrowelle: Über den Combibackofen von diesem Bild soll noch die Mikrowelle?
    [​IMG]

    Welche Unterkante hat das Gerät denn dann?

    Zur Sitzecke .. so grundsätzlich doof ist die nicht. Sie bietet Stauraum und hält halt das Fenster auch noch frei.
     
  5. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    (Moderatoren-Hinweis: Zusätzliche Infos in Eröffnungsbeitrag eingepflegt - Kerstin)
    Hallo Kerstin!
    Fragen über Fragen... ich arbeite sie mal ab:

    * Der Wasseranschluss ist im Moment an der Fensterwand. Es gibt aber z.Zt. nur einen Heißwasserboiler, daher wird der Anschluss komplett neu verlegt. Er ist an der kompletten Fensterwand möglich.

    * Das Fenster ist gerade vor 4 Wochen erneuert worden! Es bleibt also auf der Höhe.

    * Die Tür ist nicht so breit, ich hab sie incl. Rahmen gemessen. Es ist eine Altbau-Kassettentür mit einem ca. 10cm breiten Rahmen drumherum. Eine Schiebetür kommt auf keinen Fall in Frage...

    * Ja, der Kamin ist planunten rechts.
    Er wird für nichts anderes und auch im Moment schon für die DAH genutzt. Das Loch ist auf ich-weiß-nicht-welcher-Höhe und mit "150" meinte ich, dass es im Durchmesser im Moment noch nicht 150 ist, aber sowohl der Durchmesser als auch die Höhe des Lochs kann verändert werden... es wird eh noch viel rumgestaubt in der Küche (Fliesen runter, neue Strom- und Wasserleitungen, neuer Boden)

    * Allesschneider... ich hab gedacht, damit ist eine Brotschneidemaschine gemeint!? Ich hab ein Standgerät von Graef und das würd ich gerne weiterverwenden.

    * Ja, die Mikrowelle ist für das Fach über dem Combibackofen geplant. Ist das zu hoch? Wir wissen noch nicht, ob wir die Mikro noch so häufig brauchen werden. Wenn nämlich nicht, wäre das Fach für anderes zu nutzen.
    (Deine Frage mit der Unterkante versteh ich nicht... oder ist die rhetorisch gemeint? Unter dem Combibackofen ist ein Gefrierschrank mit drei Schubladen geplant - die genaue Höhe weiß ich nicht.)

    * Die Sitzecke gefällt mir auch gut! Abgesehen vom Gemütlichkeits- und Stauraumfaktor finde ich auch gut, dass der Raum nicht so vollgestellt wirkt.
    Mein liebster aller Mitbewohner möchte allerdings nicht, dass der Heizkörper hinter dem Schrank verschwindet und damit nur noch wenig Heizleistung im Raum ankommt.
    Ich hab mich schon mal schlau gemacht und könnte mir z.B. eine schmale Heizwand vorstellen, die an der Wand direkt links neben dem Fenster angebracht wird. Die gibt es z.B. von Kermi in schlicht-schick-weiß: so wie diese hier, nur schmaler |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Mit Unterkante ist gemeint, auf welcher Höhe beginnt denn dann das Fach für Mikrowelle? Ist die in der Höhe noch bedienbar?

    Ja, mit Allesschneider ist Brotschneidemaschine gemeint. Ich wollte halt wissen, ob sie schon da ist und was für eine Art von Gerät. So als Standgerät läßt es sich nur recht platzverschwenderisch in Unterschränken verstauen, wird also eher wirklich fest auf der APL landen.

    Und da sehe ich auch aktuell den Knackpunkt, relativ wenig APL.
     
  7. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Wenn die Brotmaschine verschwinden soll, brauchst Du eine klappbare (kostet ca. 200 Euro) und diese benötigt den Platz einer Schublade.
     
  8. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    So... hab mal ein bisschen gemessen und recherchiert:

    * Problem "Höhe der Mikro"
    Geplant ist (bisher): unten der 3-Schubladen-Gefrierschrank - z.B. dieser |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, darüber der CombiDampfbackofen |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und dann die Mikro in einen Schrank... möglicherweise mit einer Klappe.
    Könnte dazu dieser Einbauhinweis nützlich sein? |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Nach meiner Rechnerei - ohne Gewähr ;-) - wären also 72cm Nischenhöhe für den Gefrierschrankt plus 45cm für den DGC plus Sockel plus einige Zentimeter Schrankboden bis das Fach für die Mikro anfängt. Komme ich da vielleicht auf ca. 140cm? (Ich weiß grad nicht, wie hoch so ein Sockel wird...)
    Meine Mikro steht z.Zt. auf einem hochgesetzen Kühlschrank auf 168cm. Das ist nicht optimal, aber immerhin nutze ich das seit 15 Jahren so.

    * Problem "geringe APL-Fläche"
    Wie komme ich an mehr Fläche?
    Die Brotmaschine könnte in eine Schublade - o.k. Ich hab mal gesucht, was es da so gibt und sowas wie hier käme gut |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Was den Stauraum angeht, mache ich mir nicht so große Sorgen, denn der scheint mir ausreichend. Zumal wir hinter der Küche noch eine Art HWR haben, der als erweiterter Flur (mit Garderobe, Schuhschrank,...) dienen wird und in dem wir z.B. Staubsauer/Putzmittel/... in geschlossenen Schränken unterbringen wollen.

    Für eine allererste Küchen-Testplanung war ich in einem Möbelhaus. Nur so zum "Ausprobieren" und weil ich eine grobe Idee vom Preis bekommen wollte. Die Planung von dort hat mir u.a. nicht gut gefallen, weil der KFB an die linke Wand, neben Kühlschrank-Vorratsschrank/Apotheker/Backofenhochschrank noch eine APL angesetzt hatte. Und das sah total gestückelt und unharmonisch aus.
    Die Frage ist also wohlmöglich: wie bekomme ich auf die Spülen-Kochplatten-Seite mehr APL-Fläche hin?
    Aber genau um dazu neue und bessere Ideen zu bekommen, bin ich ja hier :-)

    * Problem "Eckspüle"
    Im Moment steht neben dem Fenster zuerst eine 45er-Spülmaschine, dann schließt die Spüle an. Und nur so passen GSP und Spüle auf diese Wand. Ein Kompromiss könnte also sein, dass wir uns wieder einen 45er GSP zulegen...
    Ursprünglich war mal mein "Traum", den GSP hochzusetzen... mein Rücken würde es mir danken... aber dann geht ja noch mehr APL verloren. Also hab ich mich da schon von verabschiedet.



    ...ooh: ich sehe gerade: der Link oben von Miele ist fast ein Werbelink - wenn das ncht sein darf, bitte löschen. Ich wollte eigentlich den Einbauhinweis von der Seite verlinken, aber das funzt irgendwie nicht.


    Und dann hab ich noch einen Plan von der Etage, auf der die Küche sich befindet, gefunden und in meinem Eröffnungsbeitrag eingefügt... leider ist er ein bisschen an die falsche Stelle gerutscht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Feb. 2012
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Das paßt schon.:cool:

    Da habt ihr ja wirklich einen Riesen-Abstellraum ;-) ... Wäre es vorstellbar, z. B. die Hochschränke in der Wand zum Abstellraum quasi zu versenken, so dass nur noch die Front in der Küche ist? ... Es ist noch nicht so, dass ich dazu gleich eine sinnvolle ordentlich Idee hätte, sondern mehr so ein Fishing for possibilities.
     
  10. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Versenken? In der Wand? Dafür reicht mein Vorstellungsvermögen nicht aus... bitte näher erklären.

    Gaaaanz am Anfang war mal geplant, die Wand zwischen Küche und HWR weg zu nehmen... aber das haben wir aus verschiedenen Gründen gecancelt.
    Unter anderem, weil wir (oder besser gesagt `ich´) Platz für Schuhe, Schuhe und Schuhe brauchen und im Flur kein Platz für eine vernünftige Garderobe ist.
    ...vielleicht komme ich mit der Schrank- und Raumplanung des HWR auch noch mal hier an.
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Versenken heißt, quasi einen Ausschnitt in der Wand zum HWR zu machen, wo die Hochschränke reingestellt werden.

    Dann leg mal los, und beschreibe, was im HWR sein soll, mach da vielleicht auch nochmal einen aktuellen bemaßten Grundriss (ganz wichtig wäre das Mass der Wanddicke zur Küche und rechts vom Fenster HWR zur Wand Küche).
     
  12. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Nee, ich glaube, das lassen wir mal lieber :-\ Wir befinden uns in einem Backsteinbau von 1905 und haben den Durchbruch zwischen Küche und HWR u.a. deswegen nicht gemacht, weil uns die Statik zu unsicher ist.

    Die Küchenplanung steht auf der ToDo-Liste jetzt ganz oben und sollte unabhängig vom HWR sein. Was dort an Schränken reinkommt, sehen wir, wenn die Küche steht...
     
  13. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
  14. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Ich hab mich noch mal selbst auf die Suche gemacht und Möglichkeiten gesucht, die APL zu vergrößern. Nach der vorliegenden Planung wäre ja nur an der rechten Seite eine APL.

    * Bis jetzt ist eine APL-Tiefe von 70cm vorgesehen und entsprechend tiefe Schränke drunter. Wie sieht es denn in so einer kleinen Küche aus, wenn die Tiefe 80cm beträgt? Wirkt das zu wuchtig?

    * Bestimmt würde uns auch ein 80er Kochfeld reichen. Und ich dachte, es gibt das von NEFF mit dem TwistPad nur in 90... aber siehe da: Neff - TT 4380 N TwistPad Induktions-Kochfeld Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern

    Bislang haben wir ein "normales" 60er Ceranfeld und ich glaube, 20cm mehr sind schon genug, für eine große Pfanne und einen großen Topf ist das 60er nämlich schon zu klein.


    Frage ist, ob uns dann "eingesparten" 10 cm hinsichtlich APL-Fläche wirklich weiterbringen?


    * Am problematischsten bei der bisherigen Planung finde ich aber die Kombi von Müll-unter-der-Spüle und GSP daneben.
    Welche Kombi wäre denn sonst möglich???

    @menorca
    Du hattest den Apotheker "bemängelt" und stattdessen einen Schrank mit Innenauszügen vorgeschlagen.
    Ich kenne diese Schränke und finde sie auch praktisch, kann mir aber gerade nicht vorstellen, wie so ein Schrank sinnig eingebunden werden könnte... dann gibt es an der Seite ja noch mehr Schranktüren, die geöffnet werden müssen.

    Und die Planung mit Hochschränken an der linken Seite sollte nicht so weit zum Fenster hinreichen, wir befürchten, dass dann so viel Licht genommen wird.


    Irgendwie komme ich mit meiner gedanklichen Planung nicht weiter...



    Nachtrag bzgl. Kochfeld:
    Bei einem Induktionsfeld bin ich ja nicht auf die Größe der Kochstellen angewiesen und kann die Töppe ja hinstellen, wo ich will... reicht dann vielleicht auch ein 60er Feld? Dann wären es ja schon 30cm mehr APL... also statt 45cm rechts und links vom Kochfeld 60cm... das wär doch schon mal was, oder?!
    Wie sind da eure Erfahrungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Feb. 2012
  15. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.718
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Na ja, um aber die Töpfe zu stellen, wie du es brauchst, müssen die Induktionszonen an sich ausreichend groß sein.

    Als 80er ist das von dir verlinkte Feld nicht gut. Die mittlere Kochstelle ist eine reine Warmhaltestelle. Besser finde ich bei den 80ern das Neff - TwistPad Induktions-Kochfeld Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern .. mit Flexinduktion, und da kann man dann vielleicht auch das 60er Neff - TT 4443 N FlexInduction TwistPad IndKoch Autarkes Elektro-Kochfeld mit integrierten Kochstellenreglern in Erwägung ziehen.

    Zu mehr bin ich leider noch nicht gekommen.
     
  16. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Schon überzeugt... Aber dafür bin ich ja auch hier ;-)
    Ich werde mir die genauen Unterschiede der Kochfelder noch mal ansehen... es soll auf jedenfall was mit Warmhaltefunktion sein, aber nur "warmhalten" ist ja Platzverschwendung...

    LG und einen schönen Tag!
    Susanne
     
  17. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Susanne - bei Induktion kannst Du auf jedem Feld warmhalten (Stufe 1 oder 2) - da brauchst Du kein spezielles Feld dazu ;-) das ist einer der grossen Vorteile von Induktion - es ist so genau zu Regeln, vorallem auch im niedrigen Temperaturbereich, so dass man Problemlos Schokolade schmelzen kann oder Speisen knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen kann, ganz ohne anbrennen.

    Wie wichtig ist der Sitzplatz? Für meine Bedürfnisse wären in dieser Küchenplanung VIEL zu wenig Arbeitsfläche und auch der Stauraum ist :-\ naja. Und wenn Sitzplatz, würde nicht einer genügen, z.B. an einem Auszugstischchen?
     
  18. marsanne

    marsanne Mitglied

    Seit:
    17. Dez. 2011
    Beiträge:
    19
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Ein Sitzplatz/Essplatz mit Tisch ist in der Küche nicht erforderlich, weil wir das Esszimmer direkt gegenüber haben. Auch kein Auszugstisch...

    Die Idee stammt vom KFB - er sah es als eine Möglichkeit, den Raum vor dem Fenster sinnvoll zu nutzen und einen harmonischen Übergang zu der linken Seite hinzubekommen.

    Gut daran finde ich, dass es zum einen tatsächlich gut aussieht (die Küche wirkt nicht so vollgestellt) und zum anderen das "Fenster-Problem" löst. Außerdem kann man die Sitzmöglichkeit als Abstellfläche für Einkaufskörbe nutzen.
    Außerdem mag ich "Gesellschaft" beim Kochen und die könnte sich dort plazieren :-)

    Ursprünglich war aber tatsächlich keine Sitzmöglichkeit von uns vorgesehen.
    Es ist halt bisher der für mich vernünftigeste (von 3) Vorschlägen zur Gestaltung des vor-und-links-neben-Fensterbereichs. Bei einer anderen Planung hörte die APL im Anschluss an die Hochschränke vor dem Fenster ziemlich abrupt auf und das sah einfach nicht aus.

    Für Alternativen, wie der Platz vor dem Fenster ansonsten genutzt werden kann, sind wir aber sehr sehr offen!!!

    Mir fehlen da absolut die Ideen, zumal die Hochschränke auf der linken Seite nicht so weit Richtung Fenster gestellt werden sollten, weil dann so viel Licht weg genommen wird und das Fenster/die Heizung frei bleiben sollen. (Wobei der Heizkörper ja auch links neben das Fenster verlegt werden könnte.)


    Was den geplanten Stauraum angeht:
    Bin ich denn da zu blauäugig? Wenn ich den zukünftigen mit dem derzeitigen vergleiche, werden wir auf jeden Fall mehr Platz haben.
     
  19. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Mir gefällt die Sitzmöglichkeit, die dein Planer vorgeschlagen hat. Sie hat Charme. Auch wenn aus praktischen Gründen sie vielleicht nicht die optimalste Lösung ist (Arbeitsflächenverlust). Das musst du abwägen.

    Meine Bekannte Johanna hatte auch so eine Idee (siehe Foto) und ihre Küche hier vorgestellt Unsere Kuss-Küche - Fertiggestellte Küchen - Schreinerküche

    Sie würde es wieder so machen. Auch wenn in ihrer Küche mehr Stauraum/Arbeitsfläche aus meiner Sicht notwendig gewesen wäre.
     

    Anhänge:

  20. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: 9 qm Küche in Altbau

    Bei 311cm Raumhöhe: wäre da eine Abhängung denkbar?

    Ich finde, die niedrige Brüstungshöhe kann auch für Unterschränke genutzt werden, die ein Raster niedriger sind und darauf kann man das Kochfeld platzieren.

    Also entweder Kochfeld direkt vor's Fenster, so wie bei Vanessa, oder an die linke Wand und mit einer Deckenhaube arbeiten. Diese ggf. in eine Abhängung oberhalb des Fensters einbauen. Die Abhängung kann ja auch als gestalterisches Element in Verbindung mit Einbauleuchten dienen.

    Ist halt die Frage, ob das Motor-mäßig ausreicht bis zum Kamin rüber. Wäre evtl. auch eine Bohrung in die Außenwadn möglich?

    Dann würde ich aus der Spüle eine normale machen, die mit der Abtropfe (falls vorhanden) in die Tote Ecke reicht bzw. über den GSP neben der Ecke. So hätte man bis zur Kaminecke viel freie Arbeitsfläche.

    Und auf jeden Fall diesen doofen Apotheker weglassen. Kenne keinen, der das Ding hat und nach Jahren immnoch davon schwärmt, im Gegenteil.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten Neue Küche im Altbau - 2 Zeilen ohne Oberschränke Küchenplanung im Planungs-Board 23. Sep. 2016
Küchenplanung Altbausanierung Küchenplanung im Planungs-Board 10. Aug. 2016
Unbeendet Planung einer neuen Küche mit Kochinsel im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juli 2016
Küchenplanung im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 17. Juli 2016
Status offen Meine erste Küche in kleiner Altbauküche Küchenplanung im Planungs-Board 11. Juli 2016
Status offen Neue Küche mit Insel im Altbau Küchenplanung im Planungs-Board 27. Juni 2016
Unbeendet Offene Küche im Altbau - Küchenblock und Zeile Küchenplanung im Planungs-Board 25. Mai 2016
Status offen Große Essküche in saniertem Altbau (OG) Küchenplanung im Planungs-Board 16. Mai 2016

Diese Seite empfehlen