80cm breiter Vorratshochschrank

Beiträge
46
Hallo liebes Forum,

ich sitze gerade mal wieder über unserer Küchenplanung.
Ein Teil unserer Hochschränke soll in eine Nische die 60cm tief ist und ca. 2,06m breit ist. von außen sollen jeweils 2 60er Hochschränke mit BO auf der einen Seite und DG und Wärmeschublade auf der anderen Seite. Bleibt mittig ein Schrank der Breite 80cm der für Vorräte genutzt werden soll.
Unten wollen wir (d.h. bis Unterkante der Geräte) auf die gesamte Breite Schubladen.
Frage ist nun wie der Vorratsschrank aussehen könnte:
- 2 x 40cm Apotheker? M.E. nicht sinnvoll, die schönen breiten Schubladen unten würden wegfallen
- Kann man die Apotheker nur oberhalb der Schubladen anordnen? Man verliert insgesamt trotzdem Platz...
- 60cm Standard Vorratsschrank mit Innenschubladen + 20 cm? Was tun mit den 20cm?
- Unten Schubladen, oben 2 Türen a 40cm: Welches Innenleben passt hier rein? Alles was ich gefunden habe (Kesseböhmer etc....) passt nicht rein. Für dieses Innenleben bei dem ein Korb an der Tür hängt und der andere rauskommt braucht man 2 x45cm (bei Nolte hab ich einen entsprechenden 90er Schrank gefunden)
- Unten 80er Schubladen, oben 2 x 45er Tür mit 80cm Innenschubladen (Fänd ich am sinnvollsten). Nur ich finde in keinem der wenigen Typenübersichten die ich habe (Nolte, Team7 und neue Zeyko ) keine Innenschublade die breiter als 60cm ist...
Wäre eine 80cm Innenschublade möglich? z.B: auch bei einer Schreinerküche?

Danke im Vorraus

Barbara
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Ich würde da wohl am ehesten 80 cm Breite quasi 8 bis 10 rasterig mit Auszügen in die Höhe gehen und obendrauf dann quasi einen übertiefen 80er Hängeschrank für große Sachen oder Gläser so wie z. B. Angelika es hat:
attachment.php?attachmentid=76895
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.261
Wohnort
Barsinghausen
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

... und bei der Schreinerküche bist Du an keinerlei Standardbreiten (außer bei den Geräteschränken) gebunden. Da ginge auch ein z.B. 78cm breiter Schrank, der nicht mehr als ein 80er oder 82er kosten würde.
 
Beiträge
2.493
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Martin sagt es aus Erfahrung. Er hat ja selbst solche, die Du haben möchtest. Unterteil breit,oben drüber aufgeteilt. Und die Konstruktion trägt den Namen des Schreiners Samyschrank oder so. Doppelkeks hat auch so einen, glaube ich. Ich nannte die hier für Dich zum Anschschauen als Bsp.

Bei uns wird die Aufteilung ähnlich verlaufen wie Kerstin beschrieb, auch wenn wir auch Schreinerküche genommen haben. Mein Mann bevorzugt Aussenauszüge, auch bei Hochschränken. Und deren Unterteil machen wir sie so und so hoch wie Unterschränke u drüber Drehtüre mit Fachböden drin, weil Auszüge spätestens im Kopfbereich keinen Sinn mehr machen. Dafür suche ich ja im Ordnungsthread von herda nach Lödungen zur Ordnungshaltung und Einteilung in Schubläden und Fachböden. Ich denke mir gerade aus, auf solchen Fachböden, durchsichtige Boxen zu kaufen und Sachen drin zu gruppieren. Bei Nutzung dann einzelne Box aus den Fächern holen u wieder einräumen. Solche Boxen habe ich im Handeln gesehen für Freezer u Kühli u werde auch gern Paar davon dort testen. Dann brauch ich nicht immer ganze Kühlifächer zu putzen, nur einzelne Box bei Bedarf in GSP u drin gibt es hoffentlich mehr Ordnung (endlich)!

Viel Erfolg bei der Lösungssuche!
H-C
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.550
Wohnort
Ruhrgebiet
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Bei den meisten Serienherstellern wäre folgende Aufteilung möglich:

80er Auszugschrank/Arbeitsplatte/80er Rolladenschrank in Hängeschrank oder
Hochschranktiefe.
Die Arbeitsplatte schadet als zusätzliche Abstellfläche nicht und hinter der Jalousie
ist viel Stauraum,die geöffnete Jalousie steht nicht im Küchenraum.

LG Bibbi
 
Beiträge
3.641
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

...und bei vielen Küchenherstellern geht eine Sonderanfertigung auch zu vernünftigen Preisen (also mit kleinem Aufpreis).
Allein der eine Schrank ist also kein Grund für eine Schreinerküche ;-)
 
Beiträge
2.493
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Wenn es
- wirklich nur ein kleiner Aufpreis bei einem Serienhersteller wäre - ja. Bei meiner Planung mit Studios war es nicht so, außerdem dazu
- manche Hersteller bieten nicht mal alle Sonderlösungen nach. Wunsch an.
- mit umgedrehten Hängeschränken hätte ich auch mal umgestellt als Bodenvitrinen vor der Kochinsel... Und na ja... Manchmal sieht solche gedrehte Lösung passend OK auch, manchmal auch nicht, je nach dem was von bestimmter Serie zur Verfügung steht.

Ich würde sagen, je nach dem, was TE auffinden kann u welche evtl Kompromisse sie breit ist, einzugehen.

Viel Erfolg bei der Lösungssuche!
H-C
 
Zuletzt bearbeitet:

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.550
Wohnort
Ruhrgebiet
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Ich würde ja sagen ,es kommt darauf an wie gut der KFB sein Produkt beherrscht.
Mit den guten Serienherstellern ist wirklich fast alles möglich.
Der Preis wird halt am Schluss zusammengezählt.
Natürlich gibt es auch Hersteller wie z.B Warendorf ,da werden keine Sonderanfertigungen extra berechnet.
Trotzdem kann das Serienprodukt ,selbst mit Mehrpreis für eine Sonderanfertigung, deutlich günstiger sein.
Kommt halt aufs Budget und die Planung an.
Verallgemeinern lässt sich da nix.

LG Bibbi
 
Beiträge
46
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Vielen Dank erst einmal für die vielen sinnvollen Antworten.
Nachfolgend noch eingie Gedanken dazu:

Das mit der Jalousie hatten wir auch schon überlegt, da wir an anderer Stelle (Geräteschrank) auch schon eine eingeplant haben könnte es einen optischen Wiedererkennungswert haben. Ich sehe hier aber auch einige Problemchen: Leichtgängigkeit: Manche dieser Dinger haken und rattern ja schon ein wenig beim hochfahren. Faulheit: Ich befürchte das die Jalousie öfter offen ist als einem lieb ist. Bei uns im Büro stehen die jedenfalls meistens offen da und keiner macht die immer wieder zu

Was ich schon sehr reizvoll finde ist die Idee die normalen Schubladen auf ein 8er oder 10er Raster hochzuziehen. Ist auch viel variabler da man auch mal Geschirr reintun kann - Bei Schrankinnenleben mit Drahtkörben - wie auch immer die gestaltet sind - tut man sich mit Geschirr ziemlich schwer.

Irgendwann ist ja mit den Schubladen schluss weil zu hoch. D.h. man könnte dann überhalb dem 10er Raster Schubladen mit Kesseböhmer Vorratsschrankauszügen arbeiten. die gibt es auch in 320mm Breite, d.h. die passen in einen 80er Schrank rein. (und sind auch in hoher Einbausituation zugänglich, haben seit 20 Jahren einen Apotheker, bei dem geht das auch) die haben eine Grundfläche von 320 x 470mm = 0,15m². D.h. ein normaler Regalboden mit 520 x 770 = 0,4m² steht gegenüber 2 x 0,15m² = 0,3m². D.h. man verliert 25% an Stellfläche die dafür zugänglich ist. das gilt es denke ich abzuwägen...
Wie hoch könnte man denn normale Innenschubladen anordnen. Gibt es hierzu Erfahrungswerte?

Bezüglich Küche von der Stange oder Schreinerküche denke ich zählt immer die Summe unterm Strich, und hängt sehr von der einzelnen Planung ab. Da es bei uns (wenn das Budget reicht) sich zwischen einer Zeyko, Göhring oder Schreinerküche entscheiden wird, wird wohl eine möglicherweise erforderliche Einzelalnferitgung für den Vorräteschrank nicht so maßgebend sein.
Bislang bin ich noch guter Hoffnung da noch kein Angebot eingeholt :-)

Barbara
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.958
AW: 80cm breiter Vorratshochschrank

Du solltest mal eine Stauraumplanung machen. Die ergibt dann, was da überhaupt untergebracht werden muss. Es gibt ja auch noch Gläser, Fondue, supergroße Töpfe etc., die durchaus auch einfach mal nur Fachböden vertragen.

Vorräte kann man dann prima in den 10 Rastern Auszug unterbringen ;-)
 

Ähnliche Beiträge