1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Fertig mit Bildern 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform?

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von MiDoe, 22. Juni 2014.

  1. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen

    Hallo und einen wunderschönen Sonntag :-)

    meine Liebste und ich haben endlich unser (kleines) Traumhaus gefunden. Leider ist die Küche sehr klein und "schreit" geradezu nach Umbau.


    Am Mittwoch ist Sperrmüll, dann können wir die Küche ausbauen und erst mal richtig messen. Bis dahin habe ich nur einen Grundriss.


    Die Wasseranschlüssen sind unter der Spüle, für's warme Wasser sorgt ein Durchlauferhitzer, auch unter der Spüle. Die Wand zwischen Küche und Esszimmer kommt raus, das Fenster im Esszimmer wird zur Terassentür, die Terassentür in der Küche wird hochgemauert zum Fenster.

    Im Grunde ist mir noch total unklar, ob eine L- oder U-Küche oder vielleicht ein Zweizeiler am Besten geeignet ist. Wir haben daher zunächst etwas mit Papier und Schere "geschubst“.


    Eigentlich wollte ich ja selbst eine Ikea Küche einbauen und fing daher an, mit deren Planer zu spielen.


    Die neuen Ikea-Küchen sind allerdings ja etwas „unflexibel“ in den Breiten *stocksauer*


    Inzwischen bin ich sehr froh, dieses Forum entdeckt zu haben. Ich glaube, zwei Tage hier lesen hat uns mehr gebracht, als wochenlang Ratgeber zu lesen. Ich habe gestern den Alno Planer geladen und fange gerade an, zu üben :-)


    Vielleicht hat ja schon jemand eine Idee zum grundsätzlichen Layout.

    Wir würden uns sehr freuen.


    liebe Grüße aus Bremen

    MiDoe

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 4
    Davon Kinder?: 2
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: Traumfrau: 175, Küchenknecht: 180 (fast)
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): noch wählbar. 110cm vielleicht?
    Fensterhöhe (in cm): Oberkante auf 2,30. Je nach Brüstungshöhe um 120cm
    Raumhöhe in cm: 318
    Heizung:
    Sanitäranschlüsse:
    variabel an aktueller Wand
    Ausführung Kühlgerät:
    Kühlgerät Größe:
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät:
    Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube:
    Backofen etc. hochgebaut?:
    Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Gas
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 5 flammig, ca 70 breit
    Spülenform: Noch nicht festgelegt
    Geplante Heißgeräte: Backofen
    Küchenstil: Klassisch
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 6 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 4 Leute "bequem", 6 Leute rundrum, evtl. ausziehbar für 8 Personen
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Der Esszimmertisch wird täglich zum Essen benutzt, oft auch zwischendurch für ein Laptop und am Wochenende zum Spielen mit den Jungs
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Gute Frage. Ich hatte bisher 90cm (Ikea). Müsste wohl etwas höher werden, oder?
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Wasserkocher, Messerblock, Küchenmaschine, Toaster, Brotbehälter, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Von einfach (Nudeln, Gemüse) bis zu experimenteller veganer Küche. Meistens frisch vom Markt. Wenig bis kein Fleisch. Snacks, Salate, Drinks. Brötchen und Toast zum Frühstück.
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Die Liebste kocht und experimentiert gerne. Alleine, mit mir oder mit Freunden. Ich schnibbel, mache die Drinks und gelegentlich Toastbrot. Manchmal gibt's Gemeinschaftskochen mit Freunden.
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Die Küche ist viiieeeel zu klein und soll zum Esszimmer geöffnet werden. Küche-Esszimmer-Wohnzimmer ist unser zentraler Lebensbereich.
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: Erst dachte ich Ikea. Jetzt denke ich Richtung Nolte, Nobilia etc. Wir sind offen :-)
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: offen
    Preisvorstellung (Budget): bis 15.000,-
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2014
  2. GisellaDD

    GisellaDD Mitglied

    Seit:
    22. Sep. 2011
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Dresden
    Hallo MiDoe, herzlich Willkommen Dir und Deiner Traumfrau :welcome:.
    Ja, bei solchen Dimensionen braucht man viele gute Optimierungstipps, aber die wirst Du hier bestimmt bekommen.
    Wenn Ihr nächste Woche ans Ausmessen geht, denkt bitte an alle wichtigen Daten (und ob manches verlegt werden könnte) - auch Wandvorsprünge, Heizung, Lichtschalter, Wasseranschluß evtl über den Keller verlegbar usw.
    Habt Ihr schon einmal überlegt, ob man den Esstisch in den jetzigen Küchenbereich stellen und das größere jetzige Esszimmer als Küche einrichten kann?
    Liebe Grüße
    GisellaDD
     
  3. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Hallo GiselaDD,
    vielen Dank für die freundliche Aufnahme. Witzig, ich habe mir gerade kurz vor Deiner Antwort Deine Küche angeschaut *2daumenhoch*. Das mit den Sockelschubladen finde ich klasse.

    Ja, theoretisch könnten wir auch richtig groß umbauen und Küche mit Esszimmer tauschen. Die Anschlüsse verlegen geht vielleicht auch, Strom muss eh komplett neu, Gas liegt auch noch nicht - d.h. die Wände gehen fast alle einmal auf.

    liebe Grüße
    MiDoe
     
  4. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.430
    Ort:
    Perth, Australien
    Hallo,

    ich habe geschoben. Die AP Höhe habe ich auf 94cm gesetzt, ihr müsst ausprobieren, welche Höhe euch angenehm ist.

    Die HS sind 225cm hoch, welche Höhe schwebt euch vor?

    Planunten links beginnend (Fensterseite). Die US an dieser Wand sind 70cm tief.

    Blende
    100er US 1-1-2-2
    100er US 1-1-2-2 für Kochfeld, linksbündig
    40er US 2-2 für Müll (MUPL)
    tote Ecke

    Planoben links beginnend

    50er US für Spüle
    50er US 1-1-2-2
    tote Ecke

    Planoben rechts beginnend

    Blende
    60er HS für hochgebauten GSP
    60er HS fzür BO
    60er HS f'ür Kühli
    Blende

    Falls mehr als ein Spülbecken, dann die obere Zeile 60-40.

    Thema: 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform? - 294238 -  von Evelin - MiDoe1.JPG Thema: 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform? - 294238 -  von Evelin - MiDoe2.JPG Thema: 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform? - 294238 -  von Evelin - MiDoe3.JPG Thema: 5,5 qm Küche mit Durchbruch vergrößern, welche Grundform? - 294238 -  von Evelin - MiDoe4.JPG
     

    Anhänge:

  5. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Das scheint ja ein tolles kleines Haus zu sein ;-)
    [​IMG]

    Mir fallen da erstmal noch ein paar Fragen ein:

    • Heizung - wie soll das gelöst werden?
    • Ohne konkrete Idee ... wäre es denkbar Wasser unter der Kellerdecke zu verlegen?
    • Kellerzugang .. wo ist der?
    • Die Wand zum Esszimmer, die raus kommen soll, kann die komplett raus oder müssen "Stummel" stehen bleiben?
    Weitere Hinweise:
    Wenn ihr an Nicht-Ikea denkt, dann solltet ihr zunächst mal eure Ideal-Arbeitshöhe testen.

    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Das Ergebnis wird vermutlich irgendwo zwischen 91 bis 98 cm liegen. Damit empfiehlt sich ein 6-rasteriger Hersteller, wozu Nolte/Nobilia nicht gehören.

    Was heißt 6rasterig werden:
    [​IMG]

    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.

    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm

    In
    Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.

    Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
    - 78 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL-Höhe
    - 10 cm Sockelhöhe
    -----------------
    = 92 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe

    Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.

    ---------------------------------------------
    Zum Kochfeld .. .ihr habt Gas angegeben und ich glaube in einem Nebensatz ist gefallen, dass der Anschluß noch nicht liegt. Festanschluß geplant? Habt ihr alternativ mal über Induktion nachgedacht?
    Vorteile von Induktion
    • schnelle Regulierbarkeit ähnlich Gas und bei Gefahr: Sofortiges Ausschalten möglich, kein Nachglühen des Feldes.
    • die Herdplatte selber erhitzt sich nicht in dem Maße wie ein normales Kochfeld: kaum Verbrennungen möglich
    • Wenn das Kochfeld versehentlich angelassen oder angeschaltete wird, schaltet es sich automatisch wieder ab, sobald es erkennt, daß kein Topf auf dem Kochfeld steht. Ein normales, neues Kochfeld fängt an zu glühen und entzündet ggf. umliegende Stoffe.
    --------------------------------------------

    Dunstabzug ... gar nicht oder wie habt ihr euch das gedacht?

    Kühlschrank ... in dem einen Planungsansatz hast du einen Standalone eingeplant ... wie sehen die Gedanken dazu aus?
     
  6. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Hallo GiselaDD,

    wir haben gestern mal radikal rumgeschoben, Küche ins Esszimmer, Wohnzimmer in die Küche, Küche ins Wohnzimmer usw. Am Ende ist die Küche jedoch wieder in der Küche gelandet. Ich kläre morgen trotzdem, ob das technisch überhaupt ginge.

    Kurz zum Umfeld: unser Wohnzimmer wird eher ein Arbeitszimmer mit zwei Schreibtischen und Kamin. Ein „klassisches“ Wohnzimmer mit Sofa + Fernseher haben (und wollen) wir nicht.


    liebe Grüße
    MiDoe
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  7. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    wow, Evelin, cool :-)

    Da sind ja schon ganz viele Wünsche realisiert.
    Was mir zunächst auffiel: Die tatsächliche Raumhöhe ist 318 cm.

    Frage zum Herd: Kann man das so machen? Unter dem Fenster meine ich?

    Wir fänden das toll (beim Kochen rausschauen zu können). Ich habe nur etwas Angst um das Fenster (Zerbrechen durch Temperaturunterschied? Reinigung?)

    Zu den HS Höhen habe ich (bis jetzt) keine Vorstellung, da ich bis dahin komplett ohne HS gedacht habe. Hintergrund ist die Angst vor der eventuell erdrückenden Optik und Raumverkleinerung.

    Traumfrau sagt: Backofen und Geschirrspüler müssen nicht zwingend hoch.
    MiDoe erwidert: Das ist aber viel ergonomischer. Wenigstens den Geschirrspüler?
    Traumfrau meint: Ich backe aber auch!

    Wir zeichnen uns hier also durch ausgesprochene Meinungseinigkeit aus :girlsigh::rolleyes:
    Klar ist: Der Kühlschrank muss hoch.

    Ein weiterer bisher unerwähnter Aspekt: Die (ansonsten nicht benötigte) Küchentür war bisher als komplett durchsichtige Glasvitrine gedacht, um etwas Tageslicht in den Flur gelangen zu lassen. Somit ist eine Frage an Traumfrau und mich: Glastür oder Hochschrank.

    Ich habe noch nie einen 100er US in echt gesehen :-[. Braucht man da nicht sehr viel stabilere Mechaniken für die Schubladen?

    liebe Grüße

    MiDoe
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  8. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Hallo Kerstin,

    ja, es ist ein tolles und ja, es ist ein kleines Haus ;-)

    Heizung: keine in der Küche geplant. Ein großer Heizkörper sitzt unter dem Wohnzimmer Fenster, eine Heizung soll an die Esszimmerwand (Plan unten links). Zusätzlich soll ein Kaminofen zwischen Ess- und Wohnzimmer. In der Küche wird heiß gekocht, das muss doch reichen? :-)

    Verlegung von Wasser im Keller lasse ich morgen prüfen. Als Laie denke ich: Nichts ist unmöglich. Wenn der Bauleiter jedoch schreiend wegrennt, werde ich einlenken müssen.

    Zum Keller gelangt man über die Treppe, Zugang Plan oben mitte (dann rechtsrum nach unten). Die gezeichnete Treppe ist falsch, in Wirklichkeit ist sie 2x1/4 gewendelt links.

    Die zu entfernende Wand kann nicht komplett raus, der Stummel rechts muss wohl bleiben. Der Statiker war noch nicht da, Details folgen. Links kann der Träger in die Außenwand eingelassen werden, so dass die Wand Plan links dann glatt sein sollte.

    Vielleicht sollten wir den Stummel 60cm in den Raum ragen lassen, um die HS zu covern?

    Vielen Dank für die Raster-Erklärung. Ich habe das im Konzept verstanden, muss mich aber wohl noch etwas weiter reindenken. Ich komme ja aus der „IKEA-Ecke“ mit den Standard-Klötzen. So viele Möglichkeiten gibt's da nicht …

    „Nolte“ war zugegebenermaßen nur synonym für „Nicht-Ikea aber auch nicht sündhaft teuer“ von mir angegeben. Wir sind da offen (als nette Umschreibung für: Wir haben von den Marken keine Ahnung)

    Über Induktion haben wir noch nie ernsthaft nachgedacht. Sowohl Traumfrau als auch ich kochen „schon immer“ mit Gas. Ich möchte auf jeden Fall gerne eine Gas-Steckdose.

    Die Dunst-Frage ist nicht eindeutig geklärt. Traumfrau hat derzeit gar keine in Ihrer Küche. Ich habe eine, benutze sie aber praktisch nie (Umluft, zu laut). So gesehen scheint DAH für uns verzichtbar. Sollte der Herd vor eine Wand ohne Fenster kommen, würde ich vermutlich trotzdem eine (leisere, Abluft) haben wollen.

    Der Standalone kam durch Freunde zustande, die ihn im Esszimmer in knallrot stehen haben (so ein Vintage-Standalone). Ich fand das ergonomisch blöd, optisch jedoch klasse. Da unsere Küche so klein ist, haben wir ihn zunächst (unter Umgehung von Hochschränken) in die Eszimmertür reingeschoben, so dass er nur 30-40 cm in den Raum ragt. Mir erscheint das inzwischen aber ungünstig.

    liebe Grüße

    MiDoe
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Wie gesagt .. ich würde Induktion empfehlen. Wirklich einfach mal testweise darauf kochen.

    Zum Haus .. ist das ein Reihenhaus?

    Und, es wäre schön, wenn auch die Innenwände noch etwas vermaßt werden. Ich werde einen Alnoplan jetzt mit ein paar Annahmen anlegen, aber, nachdem der Platz ja nicht überüppig ist, kommt es schon auf cm an.

    Kaminofen, das wird so ein schmaler Schwedenofen oder so? Wenn dann DAH mit Abluft, dann wird wohl auch ein Fensterschalter installiert werden müssen, der Zwangszuluft bei der Benutzung der DAH zuführt. Das ist ein Problem, was mit dem Schornsteinfeger geklärt werden muss.

    Grundsätzlich, ich habe auch 30 Jahre meines Lebens ohne DAH gekocht. Seit gut 2 Jahren mit (leise, Abluft). Ich möchte es nicht mehr missen, weniger wegen Gerüchen (Essen verbreitet auch Duft, wenn es auf dem Tisch steht), sondern wegen der Fett- und Dunstablagerungen. Es ist wirklich erstaunlich, was da aus der Luft rausgenommen wird.

    Kochen vorm Fenster ist generell kein Problem, da die Fensterbrüstung ja auch noch bestimmt werden kann, kann man da schon etwas sinnvolles machen.
     
  10. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Hallo Kerstin,

    ja genau, ein Reihenhaus mit Schwedenofen.
    Im Anhang ein pdf mit weiteren Maßen (Fenster, Türen) - auf Seite 2 das Hochpaterre. Ich fahr da Nachmittags hin und rupf' die neue Küche raus. Danach vermesse ich die Küche einmal komplett neu und erfrage die Wasser-Umlegemöglichkeiten.

    Hach, ich freu mich so

    liebe Grüße

    MiDoe
     

    Anhänge:

  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    So, ich habe mal geschoben ;-)

    Voraussetzungen:
    • Wasser nach planlinks
    • Gasanschluß wenn nicht doch Induktion im neu abgesetztem Bereich hinter ehemaliger Esszimmertür. Küchentür kann man dann so schließen, dass so dort eine Lücke zur Küche bleibt. Von Flurseite könnte man das zugänglich machen für ein Billyregal oder Abstellplatz für Staubsauger etc. .. quasi hinter dem Kühlschrank
    • Kühlschrank Stand-Alone ... die Idee mit der Esszimmertür hat mir gefallen
    • Wohnzimmer ... Glastür für Licht im Flur
    Realisiert:
    • planlinks von unten nach oben: 60er im Raster 1-1-2-2, Spülenschrank, 40er MUPL, 80er Auszugsunterschrank, wobei das neue Fenster so eingesetzt wird, dass man da die APL in die Fensterlaibung laufen lassen kann und dann auch ein schönes Stück tiefere APL zum Backen etc. hat.
    • Tote Ecke ... dort kann die Küchenmaschine einsatzbereit stehen.
    • Planobere Wand: Wange für erhöhte GSP als Blendenteil der toten Ecke, erhöhter Backofen
    • Tote Ecke
    • Die Zeile planrechts von der APL her nur ca. 52 cm tief, d. h. der 60er Auszugsunterschrank ist um 10 cm tiefenreduziert. Der 80er fürs Kochfeld ragt in die ehemalige Türnische und erlaubt dort dann auch ein normaltiefes Kochfeld. Dann ein Sonderbau, hinten ausgeschnitten oder wie auch immer mit 40er Türfront. Hier kann man Sachen senkrecht einstellen etc.
    • Um die Ecke zum Kühlschrank hin in Raumteilertiefe von ca. 39 cm ein 90 cm breiter Drehtürschrank
    • DAH könnte die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| als Umluftvariante sein oder Abluft, die dann neben dem Unterzug nach planlinks außen geführt wird.
    • Tisch mal mit einer Größe von 100x180 cm eingezeichnet.
    • Hochschränke planoben nach oben hin mit Trockenbau verkoffert. Dann sieht man die unterschiedlichen Wandvorsprünge nicht und spart auch das Wischen auf den Schränken.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. Nov. 2014
  12. GisellaDD

    GisellaDD Mitglied

    Seit:
    22. Sep. 2011
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Dresden
    @ KerstinB *2daumenhoch* WOW!!!! *rose*
     
  13. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Ja, wirklich Hammer, KerstinB. Da hat sogar die Traumfrau unmittelbar gejubelt.

    Die beiden Hochschränke an der oberen Wand gefallen mir dort deutlich besser. Und wenn sie eingekoffert sind, sind die ja praktisch fast wie weg ;-)

    Auch das Rumziehen der Küche um die untere rechte Ecke bis hin zum Kühlschrank stößt sofort auf Gegenliebe bei mir und der Traumfrau. Der Vintage Kühlschrank sowieso. Schöner Farbklecks :-)

    Hinter dem Herd sieht es aus, wie ein Riffelblech. Könnte das nicht doch durchsichtiges Glas werden? Wie auch immer, die Glas-Wohnzimmertür ist praktisch gekauft, wahrscheinlich satiniert.

    Auf den ersten Blick habe ich nicht verstanden, warum Du die Spüle nicht unter das Fenster gesetzt hast. Traumfrau erklärte es mir dann, sie sei öfter am Schnippeln als am Spülen und würde daher öfter beim Schnippeln rausgucken können. Ach so. Ich konnte neuklug ergänzen, dass man sich auch mit zwei Personen in den zwei Zeilen nicht am Hintern schubbert, wenn Herd und Spüle so angeordnet sein. Kurz: gekauft.

    In der Ansicht der Seite Plan links wirkt die Linie zwischen 40erMUPL und 80er Auszug noch etwas unharmonisch, wie ich finde. Vielleicht zwei 60er US reindenken? Oder die Fensterlinie aufgreifen?

    Nicht ganz verstanden habe ich die Situation in den Ecken mit den Oberschränken, aber das klärt sich noch, wenn ich denn endlich selbst mal mit dem Alno-Planer umgehen könnte.

    Des weiteren habe ich heute mal das Wort „Induktion“ in die Diskussion geworfen. Die Reaktion der Traumfrau kann ich guten Gewissens nicht öffentlich posten. Positiv ausgedrückt: Sie liebt Gas. Nun, ich auch. Trotzdem habe ich mich schlau gelesen und sehe die Vorteile des Induktionsherdes. Ich denke, das muss noch ein paar Tage sacken. Gibt’s nicht Modul-Herde, bei denen man einzelne Kochfelder mischen und/oder auch nachträglich tauschen kann? Wir haben halt einen Wok, lieben die „richtigen“ Knöpfe und auch die Flamme. Hm, mal abwarten.

    Leider konnte ich nach dem heutigen Ausbau der Küche doch nicht mehr den Raum vermessen. Das werde ich am Wochenende nachholen. Sorry, das wir solange auf „StandBy“ stehen.

    Immerhin konnte ich einige Fotos nach dem Abriss machen. Dazu die Frage an die Moderation: Sind eingebettete Bilder im laufenden Beitrag ok, oder werden Fotos lieber im Anhang am Ende gesehen?


    Als kleine Auflockerungsübung zum Abendbrot haben wir uns noch mal gegenseitig vermessen.


    Ich muss feststellen, dass ich einen Zentimeter geschrumpft bin. Immerhin, überraschenderweise ist die Ellenbogenhöhe der Traumfrau und des Vermessungsknechtes genau gleich bei 107 cm. Womit ich dann auf eine APL Höhe von 92cm komme, richtig? - Nein, ein Bügelbrett haben wir nicht …

    soweit für Heute - ich bedanke mich jetzt schon mal für die überragende Mühe, die Ihr Euch macht. Ich bin sehr gerührt und höchst erfreut.

    liebe Grüße

    MiDoe
     

    Anhänge:

  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Freut mich, dass es euch freut ;-)

    Mal ein paar Punkte .. ich habe ja die ehemalige Esszimmertür in den Flur hinein etwas rausgezogen als kleine Kammer. Und diese Wand überschneidet sich mit der ehemaligen Küchentür. So könnte man die Nische eben nicht vollflächig mit Glas füllen, was sonst schon absolut ok wäre, auch als Spritzschutz.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Das müßte man halt mal genau gucken und vermaßen.

    ------------------------------------
    Generell ... man wird nie so weit wegstehen in einer so kleinen Küche, so dass man Linienführungen nicht überbewerten darf. Ich meine z. B. diese Ansicht:
    [​IMG]

    Da wäre es kontraproduktiv, den MUPL mehr als 40 cm breit zu machen. Empfehlung ist, im 3-rasterigem 40 cm breitem Auszug unter der APL den Bio/Restmüll zu haben, unten der Auszug Stauraum. Im Spülenschrankauszug kann man dann einen großen Behälter für gelber Sack Müll und vielleicht noch Sammelstelle Altpapier etc. einrichten.

    Und ja, deine Frau hat völlig richtig erkannt, warum die Spüle nicht vorm Fenster ist. Vor allem hätte man dann auch nichts von der APL, die man in die Fensterlaibung laufen lassen kann, müßte sich auch Gedanken wg. dem Wasserhahn machen usw.

    Die Hängeschranklösung im Übergang Hochschrankwand/Spülenzeile etc., die muss man dann überdenken. Wichtig ist auch eine Stauraumplanung.
     
  15. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Vielleicht könnt ihr ja mal irgendwo ausprobieren wie es ist auf Induktion zu kochen Das anschließende sauber machen des Feldes ist ein klacks.

    LG
    Sabine
     
  16. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Meine Freundin hat seit 3 Jahren eine neu Küche mit Gaskochfeld. Heute würde sie Induktion nehmen.
     
  17. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.894
    In meiner Heimat kochen alle mit Gas, auch meine Mama, und schwören darauf. Ist auch im Vergleich zu Ceran wirklich was Feines. Ich habe jetzt ganz neu ein Induktionskochfeld, das ich mir auch seit der Erfindung von Induktionskochfelder wünsche, gekauft und finde, dass Induktion die Vorteile von Gas (Schnelligkeit, keine Restwärme) mit denen von Ceran (extrem pflegeleicht und einfach sauber zu halten) vereint. Ich will nie wieder ein Gaskochfeld sauber machen!! Übrigens, manchmal vermisse ich die offene Flamme (zum Geflügel "enthaaren", Paprikaschoten pellen usw. ), dafür habe ich mir ein kleines Gasbrenner gekauft (so eines für Crème Brûlée) passt. Unser Wok muss mit dem Induktionskochfeld vorlieb nehmen, ob er will oder nicht... ;-)
     
  18. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Hallo alle zusammen :-)

    puh, ist viel los, wenn man „mal eben“ alles in einem Haus machen will/muss/kann.
    … und dann verabschiedet sich zwischendurch auch noch mein Rechner :-(

    egal, zurück zur Küche :-)

    Das Beste vorweg: Der Statiker konnte den kleinen Stützstummel für den Unterzugsträger weg rechnen. D.h. der Sonderbau Plan rechts „um die Ecke rum“ wird einfacher, wahrscheinlich überflüssig. Neue Maße habe ich bereits genommen, so sieht es jetzt bei uns aus:


    Da wir gerade auch ein Bad planen, bin ich auf der Suche nach einem Bad Studio auf ein Bad-Küchen-Studio gestossen, welchem wir einen Besuch abstatteten. Überraschung: „Bäder verkaufen wir nicht mehr, aber Küchen“. Also sind wir etwas unvorbereitet in unser erstes Küchen-Fach-Gespräch gestolpert.

    Der *kfb* war sehr nett und etwas überrascht über unsere doch schon sehr konkreten Vorstellungen. Noch mehr war ich jedoch überrascht, dass er zur Grundrisserfassung einen Millimeterpapierblock und einen Bleistift zückte :-)
    Als er seine 60cm Standard Planlinien zeichnete, musste ich kurz bremsen, nach einigen Sonderwünschen von mir, bremste er und fragte erst mal das Budget ab. Alles wie erwartet also. Freitag haben wir den zweiten Termin, bis dahin will er seine Planung fertig haben. Auf die Frage nach dem Hersteller sagte er „Schmidt“. Sehr genau konnten wir uns die Musterküchen gar nicht anschauen, da wir ja eigentlich ein Badezimmer kaufen wollten. Nun denn, inzwischen weiß ich den Hersteller einigermaßen einzusortieren.


    Letzte Woche waren wir dann „zum Üben“ bei einem weiteren Fachhändler. Diesen Besuch fand ich nicht ganz so hervorragend, da der *kfb* trotz vorab gemailten Grundriss und Ideenskizze nichts, aber auch gar nichts vorbereitet hatte. Dass wir trotz Termin ca. 20 min warten mussten, hat die Sympathie nicht gerade erhöht.

    Dafür war ich etwas besser vorbereitet und konnte ihm die Planung quasi in seine Software reindiktieren. Die Hochschränke hat er nicht gut hinbekommen (Linienführung Kraut und Rüben, Einbauhöhe Backofen angeblich nicht realisierbar). Die DAH konnte er auch nicht wirklich einplanen („die passt nur in einen 60er Oberschrank“) und einen 120er Oberschrank habe er nicht. Meinen Einwand, doch einfach zwei 60er nebeneinander zu nehmen und mit einer durchgehenden Front zu garnieren, ließ er nach minutenlangem Nachdenken gelten.

    Was soll ich sagen? - Nach einer Stunde wurde es mir zu langweilig und ich kürzte seine Planung ab, in dem ich Plan links einfach nur noch drei 80er US hinklicken ließ um ihn dann zu fragen, ob er denn den geplanten Hersteller einfach ändern könne. Sein Erstaunen wurde zum Gesichtsverlust, als ihm wieder einfiel, dass ich ja eine 6er Raster Küche wollte. Er hatte mit Nobilia geplant, die sei preislich interessanter, sagte er …

    Er hat eine Woche Zeit, das neu zu überdenken - über Geld hatte ich mit ihm noch gar nicht gesprochen.


    Bei der Beschäftigung mit Rastermaßen und Herstellern bin ich dann auf Jules schöne Küche gestossen, die mir sowohl von den Fronten, den Griffen und der Platte sehr gut gefällt. Ich glaube, ich könnte mir auch eine Häcker vorstellen.

    liebe Grüße

    Michael
     

    Anhänge:

  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.656
    Was auf deinem aktualisiertem Grundriss fehlt, ist die genaue Vermassung der rechten Küchenwand ... sprich wo ist die Nische der ehemaligen Tür ;-)
    [​IMG]
     
  20. MiDoe

    MiDoe Mitglied

    Seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bremen
    Ich habe neu gemessen :pc:
    anbei ein neuer Grundriss und die Wandansichten mit den E-Installationen
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue Küche ist notwendig, zuerst aber Wanddurchbruch Küchenplanung im Planungs-Board 11. März 2015
Küchenplanung mit Insel für Raum mit 2 Türen, Doppel-Fenster und Wanddurchbruch Küchenplanung im Planungs-Board 2. Apr. 2014
Fertig mit Bildern moderne helle Küche (evtl. Wanddurchbruch) Küchenplanung im Planungs-Board 12. Jan. 2014
Küche/Essbereich mit zwei Wanddurchbrüchen und Fenstern Küchenplanung im Planungs-Board 9. Juli 2013
Neue Küche, ggf Wanddurchbruch Küchenplanung im Planungs-Board 6. Jan. 2013
Küchenumbau mit Durchbruch zum Eßzimmer Küchenplanung im Planungs-Board 13. Feb. 2010
Durchbruch zu WZ oder sep. Küche..???? Küchenplanung im Planungs-Board 9. März 2009
Neubau Küche im Holzhaus Küchenplanung im Planungs-Board Heute um 02:32 Uhr

Diese Seite empfehlen