380 m3/h wirklich ausreichend ?

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von firstsign1, 24. Nov. 2011.

  1. firstsign1

    firstsign1 Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2011
    Beiträge:
    39

    Hallo liebes Forum,

    es wäre schön, wenn ihr mir bei der Lösung meines größten Küchenplanungsproblems helfen könntet.
    Im Moment betreiben wir eine 16 Jahre alte Siemens Basic-Wand Esse, 90 cm. In der dahinter liegenden 12 cm starken Ständerwand liegt der Flachkanal 100 x 150 mm. Der Anschluss von der Esse dahin erfolgt über einen Bogen. Der Kanal in der Wand hat eine Lange von ca. 125 cm.

    Für die optimierte Planung der Küchenzeile müsste die Esse um 15 cm versetzt werden. Das bedeutet einen Riesenaufwand in der Ständerwand, weil für den Flachkanal die Ständer ausgeschnitten werden müssen. Oder eine Verkleidung der Esse als Kubus z.B. mit Fermacell. In diesem Kubus könnte man auf den neuen Anschluss zugreifen - man hätte aber einen Bogen mehr. Ausserdem gefällt uns die Lösung optisch nicht so. Die Leistung der Esse ist, na, ja, vielleicht auch einfach als neuersgerecht zu bezeichnen - selten gereinigt - und recht laut. Das klappern der Lüftung stört uns ausserdem bei starkem Wind nachts, da wir nirgends Zimmertüren haben.

    Unser Küchenplaner hat zunächst meinen Vorschlag eine Siemens LU29250 mit Umluft zu verwenden als Kinderspielzeug bezeichnet. Sie hat 380 m/h.
    Nun meinte er diese Woche, als Abluft wäre sie zu gebrauchen, wenn wir einen neuen Flachanal legen, der 200 x 80 mm hat. Gut, aus designtechnischen Gründen und um den Aufwand oben zu vermeiden (sprich die Ständerwand komplett neu aufzubauen) könnten wir uns vorstellen, einen neuen Wanddurchbruch nach aussen zu machen und den dann ausserhalb der Ständerwand verlegten Kanal als Wandkonsole zu verkleiden.
    Nur - haben wir dann tatsächlich auch was leistungsfähigeres als die Alte???
    Wir fritieren nicht, braten nur selten Fleisch (sind Vegetarier). Haben aber 2 offene Geschosse mit insgesamt 130 qm, die Treppe liegt direkt neben dem Kochbereich und im Wohnbereich gibt es einen Luftraum.

    Sollten wir lieber eine richtig leistungsstarke Dunstabzugshaube mit Umluft betreiben und diese kaminartige Optik in Kauf nehmen (wir wollen keine Oberschränke)?

    Am besten würde uns ja Bora gefallen - aber irgendwie steigt der KFB darauf nicht ein. Der Sockel in der Küchenzeile hat 20 cm und hinter den Unterschränken sind 9 cm - 12 cm Platz - das ist wohl dafür zu wenig, gell?

    Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich erklären - von Technik habe ich keine Ahnung...

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: 380 m3/h wirklich ausreichend ?

    ich habe auch eine 380 Kubikmeter-Absaugung und finde das ausreichend.
    (offene Küche)
    Die Ansaugfläche sollte gross genug sein um die Dampfschwaden (den Wrasen) auch auffangen zu können, evtl auf Randabsaugung bestehen, die ist meist leistungsfähiger.
    Dein KFB sollte den Bedarf an Luftleistung an Hand deiner Raumdaten berechnen können.

    Es muss halt auf richtige Bedienung geachtet werden, sprich
    -vorher, nicht erst nach Kochbeginn einschalten
    -Zuluft möglichst frontal zum Kochfeld, KEINE Luft von der Seite
    -nachlaufen lassen.

    gegen das Klappern hilft eine vernünftige Abdeckung aussen, Billigteile sind halt billig
    Bild zeigt so eine Dunsthaube und wie man sie einbauen kann (Hier eine Mikrowellen-Dunsthaubenkombination)

    *winke*
    Samy[​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen