1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Warten # 30m² Wohnküche im Altbau

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von FräuleinK, 11. Aug. 2014.

  1. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41

    Hallo zusammen,

    ersteinmal ein großes Dankeschön an die Betreiber dieses tollen Forums. Ich konnte hier schon vieles an Ideen und Informationen finden und bin immer wieder beeindruckt, wie engagiert und kompetent hier anderen geholfen wird.
    Deswegen wende ich mich jetzt hoffnungsvoll auch an euch. Bei uns steht in einigen Monaten der Umzug ins Elternhaus meines Mannes an. Es handelt sich hierbei um eine neue Bauernstelle aus den 50er Jahren und wir werden dort zukünftig das Obergeschoss bewohnen.
    Ich beschäftige mich mittlerweile schon sehr lange mit der Küchenplanung und glaube, ich hänge fest. Durch die vielen Einschränkungen, die so ein Bestandsgebäude mit sich bringt, komm ich nicht so richtig zu einer Lösung, die mich in allen Punkten überzeugt.
    Von euch erhoffe ich mir vieleicht neue Ideen.
    In der Küche soll zusätzlich noch ein Kaminofen aufgestellt werden (Mitte planrechts), die beiden Mauerstummel dienen dann als Aufbewahrung des Kaminholzes.
    Der Bodenbelag kommt neu, ein Verlegen des Abwasseranschlusses ist nur in den Wänden bzw. hinter den Küchenmöbeln möglich. Darunter liegen Wohnräume, in denen die Decke wegen geringer Raumhöhe nicht abgehangen werden kann.

    So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen und freue mich auf Eure Antworten.
    Viele Grüße
    Natascha

    Checkliste zur Küchenplanung

    Anzahl Personen im Haushalt: 3
    Davon Kinder?: 1
    Art des Gebäudes?: Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 168 und 178cm
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 88
    Fensterhöhe (in cm): 116
    Raumhöhe in cm: 235
    Heizung: Keine Heizung
    Sanitäranschlüsse:
    Ausführung Kühlgerät:
    Integriert im Hochschrank (60cm)
    Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
    Dunstabzugshaube: Abluft
    Backofen etc. hochgebaut?: Ja
    Hochgebauter Geschirrspüler?: Wenn möglich
    Kochfeldart: Induktion
    Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 80-90
    Spülenform: 2 Becken ohne Abtropffläche
    Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Backofen
    Küchenstil: Grifflos
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 8 Personen
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 240-320x110
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Täglich zum Mittag-/ Abendessen
    Basteln, Spielen, Hausaufgaben usw.

    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 88-90
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Küchenmaschine, Obstschale
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Wasserkocher, Toaster, Handrührgerät, Mixer, Pürierstab
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?:
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch?:
    Geschirr/Gläserschrank im Wohn-/Esszimmer, Hauswirtschaftsraum
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): hauptsächlich Alltagsküche, ab und zu auch Menüs
    Wie häufig wird gekocht?(fast) täglich 1x warm[/COLOR]
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist alleine oder zu zweit, auch für die große Runde
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: zuwenig Arbeitsfläche zwischen Spüle und Herd/ ungünstige Laufwege
    Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: aufgrund des Budgets wahrscheinlich Nobilia o.ä.
    Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: Siemens, Neff oder glw.
    Preisvorstellung (Budget): bis 10.000,-
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Aug. 2014
  2. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Und hier dann noch die ganzen Dateien.
    Ich hoffe es ist nicht zu lang geworden.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. Aug. 2014
  3. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Hier noch zwei Perspektiven für den Gesamteindruck: Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299810 -  von FräuleinK - KF_Entwurf1_Per1.JPG
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299810 -  von FräuleinK - KF_Entwurf1_Per2.JPG
     

    Anhänge:

  4. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Herzliches :welcome:

    im Küchen-Forum!

    Tolle Thread-Eröffnung mit allem was wir benötigen. Du hast dich bereits super in den Alno eingearbeitet und bist perfekt.

    Deine Planung finde ich bis auf Kleinigkeiten okay.

    Aber noch ein paar Worte zum Grundriss.

    Ich würde, wenn es von den Möbel her geht, das Wohnzimmer in das Kinderzimmer legen und dann die Räume aufrücken. Also bisheriges Wohnzimmer Schlafzimmer und im Schlafzimmer das Kinderzimmer. Evtl. sogar noch einen Durchbruch zwischen Küche und Wohnbereich. Nach dem Grundriss zu urteilen handelt es sich nicht um eine tragende Wand.

    Existiert der Esstisch bereits?

    Nun zur Planung.

    Beginnend mit planrechts unten:
    Blende
    Vorrat
    Kühlgerät
    BO
    Ullaschrank in Übertiefe 70 cm
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299825 -  von Mela - FräuleinK_Mela_HS.JPG

    planoben, ab toter Ecke in Übertiefe 70 cm:
    GSM
    80er Spüle
    50er MUPL
    60er Auszug
    tote Ecke
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299825 -  von Mela - FräuleinK_Mela_Spüle.JPG

    planlinks, ab toter Ecke:
    Diese Zeile bis zum Mauervorsprung verlängert
    90er Auszug mit Kochfeld
    80er Auszug
    tote Ecke
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299825 -  von Mela - FräuleinK_Mela_Kochfeld.JPG
    planunten:
    100er Auszug
    tiefenreduzierter Schrank 42,5 cm gegengestellt.
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299825 -  von Mela - FräuleinK_Mela_Hinsel.JPG
     

    Anhänge:

  5. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Hallo Mela,

    Vielen Dank für dein herzliches Willkommen.

    Zu deiner Grundrissanregung... Eigentlich eine ganz gute Idee, da man so besser Wohn- von Schlafräumen trennen würde. Ich hab im Vorfeld auch lange nach einer Losung gesucht, wie man Küche und Wohnzimmer näher zusammenbringen könnte. Auf die Idee bin ich allerdings noch nicht gekommen. Aber... Das Kinderzimmer hat nur knapp 16qm, dass ist mir für ein Wohnzimmer zu klein. Das Wohnzimmer hat knapp 30qm und eine bodentiefe 3m Fensterfront mit Blick ins Grüne. Und mir gefällt die Aufteilung mittlerweile richtig gut so. Wenn wir Besuch haben, halten wir uns in der Regel sowieso in der Küche auf, so bleibt das Wohnzimmer dann eigentlich "Privatraum"

    Und zu deiner Planung.. Darf ich fragen warum du diese Änderungen vorgenommen hast? MUPL hatte ich auch vor, hab ich aber irgendwie wieder aus den Augen verloren. Da muss ich die Schrankaufteilung auf jeden Fall noch anpassen.
    Aber warum hast die die Hochschränke vertauscht und die Halbinsel kürzer gemacht. Ist das so sinnvoller?
    Und das Kochfeld hätte ich doch lieber in der Mitte (bin ein bisschen symetriesüchtig...), daher würd ich eher die Insel tiefer machen, also 2 normaltiefe Schränke gegeneinander, dann würde der Block auch wieder bis zum Vorsprung gehen. Das war dem Gatten allerdings zu wuchtig, daher der Versprung. Außerdem gewinn ich so etwas Raum für den Tisch. Dachte mir die Ecke am Vorsprung wäre dann ein guter Platz für die Kaffeemaschine?! Oder blöde Idee?

    Der Esstisch existiert noch nicht, das soll ein Ausziehtisch oder mit Ansteckplatten werden. Im Normalfall ca. 240x110 und voll erweitert 320 oder so in der Größenordnung. Da muss ich dann schauen, was passt. Schön wäre es, wenn er so groß wird, dass bei Festen 10-12 Personen dranpassen. Da darf's dann auch etwas enger sein, das ist ja nicht jeden Tag so.

    Vielen Dank nochmal für deine Anregungen.

    Viele Grüße
    Natascha
     
  6. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Ich habe die Änderungen aus folgenden Gründen vorgenommen:
    Die HS habe ich getauscht, da ich der Meinung bin, dass du öfter an das Kühlgerät musst, als an die Vorräte. Die Alltäglichen wirst du unter der AP haben.

    Die Insel habe ich verkleinert, da ich sie als zu wuchtig empfand und sie den Raum in meinen Augen zu sehr zerstückelt hat.

    Eine Symmetrie am Kochfeld wird keinem auffallen, da doch der Mauervorsprung davor ist. Außerdem bekommst du in einen großen Auszugschrank mehr unter als in zwei kleine.

    Die Kaffeemaschine dort in der Ecke finde ich unpraktisch, da du immer um die Insel herum laufen musst.

    Als Esstisch habe ich dir die geplante Größe ohne Auszug dargestellt. Ich finden den Tisch für diesen schmalen Raum zu bombastisch. Da das Wohnzimmer so weit weg ist und keinen Zugang zur Terrasse hat, würde ich eine kleine Relaxecke mit Sessel schön finden.

    Noch etwas, mir ist aufgefallen, dass du mit grifflosen Küchenmöbeln geplant hast. Soll es eine grifflose Küche werden? Ich habe es jetzt beibehalten, würde aber Griffe bevorzugen, da dann eine bessere Aufteilung der US möglich wäre.
     
  7. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Angedacht ist tatsächlich eine grifflose Küche oder sehr unauffällige Griffe.
    Aufgrund des Budgets werde ich wohl wahrscheinlich sowieso nicht in den Vorteil eines 6er Raster kommen, ich hab jetzt nur das Nobilia 4er Raster optisch nachempfunden. Ich hätte also mit 2 Auszügen und einer Innenschublade eine Aufteilung von 2,5/1,5/1 wenn man es auf das 5er Raster bezieht.

    Die Zerstückelung des Raums ist eigentlich beabsichtigt. Ich möchte gerne eine deutliche optische Trennung zwischen Kochen und Essen.

    Eine Relaxecke in der Küche würden wir nicht nutzen, einen großen Esstisch aber schon. Da der Tisch aber erst noch gekauft werden muss, werde ich da abwarten bis die Küche und die restlichen Möbel stehen und dann schauen, welche Größe gut passt. Im Alltag würden auch nur max. 6 Stühle am Tisch stehen.

    Mit der Anpassung der Planung muss ich mich nochmal intensiver beschäftigen, da melde ich mich später nochmal zu.

    Vielen Dank für deine Erläuterung. Deine andere Sichtweise regt mich zum Nachdenken an, was ich wirklich möchte und was doch nicht so sinnvoll ist.
    Vieleicht gibts ja auch noch weitere Meinungen, ich würd mich freuen.

    Viele Grüße
    Natascha
     
  8. Tippkick

    Tippkick Mitglied

    Seit:
    31. Juli 2014
    Beiträge:
    30
    Hallo Natascha,

    ich muss mich mal in eigener Sache uneigennützig dazwischenmogeln. Ich sehe, du hast deine Planung super vollständig ins Forum gestellt. Ich habe ein Problem damit, nach dem Ausfüllen der Checkliste, den Button zu finden, mit dem man Dateien herunterladen kann. Den finde ich zwar in der Funktion "Antwort erstellen", aber eben nicht wenn ich einen eigenen Planungsbeitrag erstellen will. Hier finde ich nur unter der Checkliste den Button "absenden" und dann ist die Post ja wohl schon abgegangen. Wie hast du das gemacht ?

    Danke und Gruß
    Tippkick
     
  9. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Hallo Tippkick,

    ich habe den Button für die Anhänge auch nicht gefunden und deshalb die Dateien in einem separatem Beitrag hochgeladen.

    Viele Grüße
    Natascha
     
  10. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Im Wohnzimmer werdet ihr euch doch überwiegend aufhalten, wenn die Kinder im Bett sind. Da hilft dir bei Dunkelheit die Aussicht nicht und im Sommer, bei schönen Wetter werdet ihr auf der Terrasse sitzen. Ist auf jeden Fall bei uns so. Und morgens mit Blick ins Grüne aufzuwachen, das hat doch etwas. Außerdem bietet der Raum doch auch die Möglichkeit für eine zusätzliche Schmöckerecke.Sie sind nicht mehr zu sehen.

    Es gibt auch günstige Küchenanbieter, die das 6er Raster anbieten. Ich hatte und habe auch nicht so viel Geld zur Verfügung und mich deswegen für eine Schüller Contour entschieden. Mit im Rennen war auch noch Bauformat (ebenfalls 6er Raster). Durch die Blockverrechnung war Schüller günstiger und zusätzlich gab es zum Möbelpreis noch einen Gutschein für Geräte über 1.800 €. Teuer waren bei mir die Geräte. Alleine der Lüfterbaustein schlug mit rund 1.800 € zu Buche und meine Entscheidung für einen DGC hochgesetzt verteuerte die Küche um rund 900 €, da ich dann autarke Geräte benötigte. Aber all dies musst du mit deinem KFB *kfb* besprechen. Meiner war auf jeden Fall bemüht mein Preislimit von 10.000 € einzuhalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Aug. 2014
  11. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Liebe Mela,

    ich stimm dir da voll und ganz zu, deine Idee hat wirklich was für sich und deine Überlegungen kann ich auch alle nachvollziehen. Aber... das Kinderzimmer ist einfach zu klein, wir haben eine relativ große Couch, die würde das Zimmer nahezu komplett ausfüllen. Eine neue zu kaufen ist keine Option und ich möchte auch einfach kein so kleines Wohnzimmer. Eine Terrasse wäre am Wohnzimmer theoretisch auch möglich, aber, da wir auch noch einen sehr sehr großen Garten haben, erst mal nicht geplant. Eigentlich blicken wir nämlich von jedem Zimmer ins Grüne :-)

    Viele Grüße
    Natascha
     
  12. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    So und jetzt nochmal zur Küchenplanung..
    Hab mir die Vorschläge alle nochmal durch den Kopf gehen lassen und das ist das Ergebnis:

    beginnend planrechts unten
    wie im 1. Entwurf
    Kühlschrank
    BO
    Vorräte
    Ullaschrank
    mir gefällt es mit dem Backofen in der Mitte einfach besser, dafür nehm ich dann auch einen Schritt mehr zum Kühlschrank in Kauf

    planoben
    60er GSP
    80er Spüle
    50er MUPL
    60er Auszug
    tote Ecke
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299918 -  von FräuleinK - KF2_Ansicht oben.JPG
    Die Übertiefe find ich zwar ganz gut, geht aber nicht, da ich planrechts bis zur Tür nur 2,50m hab. Da passen die 4 60er Schränke schon nur gerade so hin. Die Tür war in meinem 1. Alnoplan zu weit unten.

    planlinks
    tote Ecke
    90er Auszug mit Induktionskochfeld
    60er Auszug
    tote Ecke
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299918 -  von FräuleinK - KF2_Ansicht links.JPG

    die Insel hab ich gelassen wie sie war, also
    100er Auszug
    50er Auszug
    dagegengestellt
    tiefenreduzierter 100er Schrank mit Tür und Böden
    tiefenreduzierter 50er Schrank mit Tür und Böden

    In die Ecke zum Mauervorsprung muss ich dann mal schauen, ob und was da dann noch hinpasst, alternativ bleibt die Ecke ganz tot.
    Den ganzen Block bis zum Vorsprung vorziehen gefällt mir irgendwie nicht. Aber Geschmäcker sind ja auch verschieden.

    In den Oberschrank über dem Kochfeld würde ich eine Flachhaube einbauen wollen.
    An der Aussenwand ist ja auch ohne Probleme eine Ablufthaube möglich.
    Oder spricht da was dagegen?

    Außerdem hab ich den Tisch mal etwas hin und her geschoben und er könnte wirklich ein wenig groß für den Alltag sein. Aber damit will ich ja eh warten bis alles fertig ist.

    Vielen Dank für deine Unterstützung! Mir gefällt das jetzt schonmal ganz gut so.

    Und ich muss das ganze tatsächlich mal mit einem KFB besprechen. Das wäre auch mein nächster Schritt. Mal schauen, was dann dabei rauskommt.

    Viele Grüße
    Natascha
     

    Anhänge:

  13. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.295
    Natascha,
    welchen Zweck soll das kleine Schränkchen am Mauervorsprung haben? Es kostet doch nur Geld ist für "fast nicht gut".

    Mir ist nach wie vor die Insel zu wuchtig, zumal sie das Erste ist, welches du beim Eintreten wahr nimmst.

    Welche Bedeutung hat der zweite Mauervorsprung? Die Holzlagerung würde ich an der planrechten Wand für sinnvoller erachten. Wir besitzen auch einen Schwedenofen und haben in einem Korb direkt daneben das Holz gelagert.

    Vorteil deiner Planung wäre, dass der Kühli vom Esstisch aus leichter zugänglich ist.

    Bei den HS habe ich meines Wissens nur den Kühlschrank mit den Vorräten getauscht.

    Ich bin ab Morgen für einige Tage weg, also wundere dich nicht, wenn meine Anwort dauert.
     
  14. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Das mein ich ja. Mit dem Schränkchen muss ich schaun, ob da überhaupt was hinpasst, was irgendwie sinnvoll nutzbar ist. Wenn's da nix gibt, bleibt die Ecke komplett tot.

    Der zweite Mauervorsprung ist nur so ne Idee. Mehr so für die Optik. Mir gefällt das halt. Vieleicht komm auch Regale rein oder es fällt ganz weg. Das ist mehr eine Spielerei von mir.
    Das tatsächliche benötigte Brennholz wird wohl wirklich eher in Ofennähe liegen.

    Und die Insel empfinde ich widerum überhaupt nicht als wuchtig. Und da man ja beim reinkommen recht gerade auf die Insel zugeht, ändert der halbe Meter weniger nicht viel an der Wahrnehmung, finde ich.
    Ich hab das mal versucht im Alnoplaner zu simulieren.

    Blick durch die Tür auf die längere Insel zurückversetzt
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299933 -  von FräuleinK - Blick durch Tür 1a.JPG

    Blick durch die Tür auf die kürzere Insel bis zum Mauervorsprung geschoben
    Thema: 30m² Wohnküche im Altbau - 299933 -  von FräuleinK - Blick durch Tür 2a.JPG

    Ich wünsche dir jedenfalls ein paar schöne Urlaubstage und bedanke mich für deine Zeit.
    Viele Grüße
    Natascha
     
  15. Evelin

    Evelin Mitglied

    Seit:
    20. Sep. 2010
    Beiträge:
    6.451
    Ort:
    Perth, Australien
    die reine Insel ist nicht gross, 1.5m lang und 1m breit. meine ist 2 x 1.2m, die find ich klotzig, weil sie so weit weg von der Wandzeile steht.

    Auch glaube ich, dass das Auge uns einen Streich spielt. Mir ist aufgefallen, höhere Inseln wirken wuchtiger.
     
  16. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Die 88 cm Brüstungshöhe ist bis Unterkante Fensterbank gemessen? Und die 88-90 cm Arbeitshöhe sind wirklich geprüft?
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint, wobei dies der wichtigste Test ist.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in
    Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Mich stört an der Halbinsel folgendes:
    - sie ist schon etwas außerhalb der Standardabläufe. Wie planst du sie zu nutzen?
    - sie schränkt den Raum ein, wenn man die große Tafel stellen will. EDIT: Nicht wirklich ;-) ..

    Dann die Frage .. der 60 cm Stummel links:
    [​IMG]

    Muss der stehenbleiben? Wird es da noch einen Unterzug geben? Wobei ich mir das fast nicht vorstellen kann, denn der dürfte ja am Kaminschacht nicht befestigt werden.

    Wie wird der Raum geheizt, wenn nicht der Ofen an ist?

    Zum Budget .. sowohl grifflos als auch die dezenten aufgesetzten Griffe sind leider Budgethochtreiber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Aug. 2014
  17. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Die Brüstungshöhe liegt eigentlich im Istzustand beim Fenster planoben bei 83cm und planlinks bei 80 cm bis UK Fensterbank. Wir werden allerdings den Boden (ein neuer Holzdielenboden samt Unterkonstruktion) rausreißen und durch Fliesen oder ähnliches ersetzten. Das ist in anderen Räumen der Etage schon gemacht worden, dadurch gewinnt man ca. 7 cm.
    Aktuell haben wir eine Arbeitshöhe von knapp 89cm und kommen beide sehr gut damit zurecht.
    Die Messung vom Ellbogen ergibt bei mir eine Arbeitshöhe von 90 cm.
    Es ist schon geplant, das ganze so hoch wie möglich zu machen, aber um die genaue Höhe ermitteln zu können muss erst der Boden gemacht werden und das dauert noch etwas. Die Fenster auszutauschen ist für mich keine Option, da dass von außen eher bescheiden aussehen würde.

    Zu der Halbinsel...
    Mir ist klar, dass mein Hauptarbeitsbereich zwischen Spüle und Kochfeld liegen wird, also die Insel im normalen Alltag eher ungenutzt bleibt.
    Meine Überlegungen dazu sind:
    - zusätzliche Fläche, wenn wir zu zweit oder mehr kochen
    -Große freie Fläche zum Plätzchen backen, Nudeln herstellen, usw.
    - bei Festen Stellfläche für Buffet
    - und nicht zuletzt die Trennung zwischen kochen und essen

    Wenn ich die Insel weglasse, wäre mir das, glaube ich, zu offen und unstrukturiert.
    Und ich glaube auch, fast 4m von Wand bis Insel reichen für die große Tafel ;-):-)

    Der Wandstummel muss höchstwahrscheinlich mit einer Breite von mind. 50 cm stehenbleiben. Es gibt keine vollständigen Bestandsunterlagen und ich vermute, dass es sich bei der Wand zwar nicht um eine tragende, aber um eine aussteifende Wand für die Giebelwand handelt. Ich will nochmal prüfen lassen, ob die Außenwand auch ohne die Querwand auskommt, aber ich befürchte, dass der Statiker aufgrund der mangelhaften Unterlagen und nur nach Aufmaß, keine verbindliche Aussage machen können wird. Deswegen gehe ich mal davon aus, dass das Stück stehenbleiben muss. Ein Sturz ist dementsprechend nicht erforderlich.

    Geheizt wird mir normalen Heizkörpern. In beiden Räumen ist jetzt ein Heizkörper vorhanden, der im oberen Raum kann aber demontiert werden, der im unteren liegt unter dem Fenster planunten.

    Und schlussendlich zum Budget.. Ich bekomme übernächste Woche ein Angebot für diese Planung, grifflos und mit Massivholzplatte. Fände ich schon sehr schön, wenn das hinhaut. Wenn nicht, muss ich mir dann überlegen, wo ich bereit bin Abstriche zu machen oder ggf. auch bereit bin etwas mehr auszugeben. Das muss ich dann sehen.

    Ich hoffe, ich konnte alle Fragen beantworten :-)
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    Ich würde an eurer Stelle wirklich nochmal diesen Test machen. Erstmal einfach testen. Man kann sich ja gedanklich auch lösen.

    Wenn ihr eh den gesamten Boden rausreißt ... in welcher Höhe wird neuer Boden und Bodenaufbau weggenommen und wie erfolgt der neue Fußbodenaufbau? Und wie liegen die Deckenbalken?

    Ich sammle immer gerne erstmal Fakten.

    Grundsätzlich sollte man wohl auch im planoberen Raumbereich einen Heizkörper einkalkulieren, denn ganz ohne könnte es sonst eng werden mit Wärme. Habt ihr dazu schon mal den Heizungsbauer befragt?

    Wenn es ein Angebot von Nobilia wird, weißt du denn, welche Front dir da angeboten wird? Ich vermute ja eine Folienfront.
     
  19. FräuleinK

    FräuleinK Mitglied

    Seit:
    18. März 2013
    Beiträge:
    41
    Die angebotene Front wird eine Schichtstofffront mit Laserkante. Die Front heißt glaub ich auch Laser. Folie habe ich im Vorgespräch schon ausgeschlossen.

    Die Decke über EG ist keine Holzbalkendecke, sondern eine Betondecke. Wie genau der Bodenaufbau jetzt aussieht weiß ich nicht. Es ist so, dass im Flur vor der Küche auch ursprünglich der gleiche Holzboden lag, jetzt Fliesen und der Höhenunterschied zwischen Flur und Küche beträgt 7cm.

    Mit der Arbeitshöhe muss ich nochmal rumprobieren. Wobei ich da ja nicht wirklich viel Spielraum in die Höhe habe, oder?

    Mit der Heizung muss ich dann mal schauen. Ich hab aber festgestellt, das wir die Heizung in unserer jetzigen Küche in den letzten fünf Jahren vielleicht 10x anhatten.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    80er Spülenschrank .. du willst 2 Becken. Welche Spüle schwebt dir denn vor? Im Bereich für 80er Schränke ist die Auswahl nicht so groß wie für 90er Schränke.

    EDIT:
    Nee, mit der Höhe gibt es nicht wirklich viel Spielraum. Ich versuche mich gerade mal an einer reinen Arbeitsinsel, die man dann in einer zweiten Idealhöhe installieren könnte.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Planung einer Wohnküche im Neubau Küchenplanung im Planungs-Board Sonntag um 22:36 Uhr
Planung einer Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 19. Nov. 2016
Wohnküche für Familie mit Tieren Küchenplanung im Planungs-Board 15. Nov. 2016
Neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2016
Neue Wohnküche für 4-köpfige Familie gewünscht! Küchenplanung im Planungs-Board 11. Okt. 2016
14qm Wohnküche für 3 Küchenplanung im Planungs-Board 26. Sep. 2016
Neue offene Wohnküche im Bestandsbau Küchenplanung im Planungs-Board 25. Sep. 2016
Status offen Bitte um Unterstützung bei offener Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen