Küchenplanung 25 J. alte Küche 1:1 austauschen oder komplett neu konfigurieren?

zizibee

Mitglied

Beiträge
57
Hallo Klaus

Fangen wir mal anders an, wie oft nutzt Du den Ofen wirklich? Wie angenehm wäre es, direkt neben dem Ofen an der Spüle zu stehen, wenn der benutzt wird / heiss ist und warme Luft pustet ?
Außerdem entsteht, wenn man den Ofen hochsetzt, neben der Spüle ein dunkles Loch. Wäre da nicht das Spülbecken, könnte man dort die Getreidemühle abstellen oder eine Küchenmaschine, dann müsste man sie zur Benutzung nur vorziehen. Aber so neben dem Spülbecken taugt das nicht.

Vollauszug für die Backbleche, dann musst Du nicht mehr in den Backofen kriechen. Möchtest Du eigentlich bei dem großen Backofen bleiben, oder würde ein Kompaktofen mit 45 cm Höhe auch reichen?


Ich habe mal so geplant: Kühl/Gefrierschrank(Einbau)- Unterschrank -Eckspülschrank, weil dann die Osmoseanlage vielleicht weiter in die "tote" Ecke kann- 30cmMupl-Spülmaschine(60cm)- Schmaler Schrank für Öl- Herd- tote Ecke- breiter Auszugsschrank vor dem Fenster (100)- offenes Fach für Handtücher

Liebe Grüße Claudia
 

Anhänge

  • Panki01.jpg
    Panki01.jpg
    27,5 KB · Aufrufe: 141
  • Panki01_Bild.jpg
    Panki01_Bild.jpg
    22,8 KB · Aufrufe: 143

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Nun ist einige Zeit vergangen und ich habe mich wieder der Küchenplanung zugewandt.
Ich habe mich via Ikea beraten lassen und war fast einig bis auf ein paar "Zentimeter" , die man trixen müsste, damit alles passt. So habe ich alles mal ruhen gelassen.
Nun wurde bei uns im Haus eine Küche neu eingebaut und ich konnte mir die ansehen. Eine Nobilia , die mir auch sehr gut gefiel.
Also ging ich zum örtlichen (großen) Küchenhändler und wollte mir alles mal aus seiner Sicht vorschlagen und planen lassen.
Anhand des Ikeaplanes planten wir dann, änderten, da Nobilia mehr Möglichkeiten bietet, und es kam eine wunderschöne Nobilia Küche raus, mit besseren Auszügen, Eck-Le-Mans, Platz für Osmoseanlage, Falt-Klapptüren oben usw und sogar Miele Geräte.
Beim Endpreis fiel ich dann um, doch es gab 40 % Frühjahrsrabatt und Haus- und Kundenrabatt und die Küche war dann 3000 € billiger, als die Ikeaküche. ( Beide inkl Auf/Abbau und Vermessung. )Mit Vermessung, Aufbau und Entsorgung der alten Küche. Ikea wurde seit Nov 2021 kräftig teurer und sie lohnt nur bei kleineren Küchen und , wenn man alles selbst aufbaut. Zudem sind viele E-Geräte nicht lieferbar derzeit.
Das war also eine Lehre für mich, da ich dachte, Ikea ist immer günstiger. Liefertermin ist nun in 12 Wochen. Ich werde berichten, was draus geworden ist.
Und danke für den Tipp, auch mal den örtlichen Küchenhändler zu beehren.
 

Anhänge

  • 2022-04-30 12_16_13-ansicht-nobilia.jpg
    2022-04-30 12_16_13-ansicht-nobilia.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 142

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.842
Wohnort
Ruhrgebiet
.

Ikea braucht ca 5cm mehr.das ist aus meiner Sicht nicht realisierbar.
Da du nicht selber aufbaust,schwindet auch der theoretische Preisvorteil.
Aus meiner Sicht bist du in einem Küchenstudio besser aufgehoben.Mit einer soliden Kunststofffront und Schichtstoffarbeitsplatte ,sowie normalen Geräten sollte es klappen.
Quarzsteinplatten verteuern das Projekt (auch beim Schweden) um ca 2500-3000 EUR.
Hier ist ein Meterpreis wenig hilfreich,dazu kommen noch Bearbeitungen -Ausschnitte-Aufmass-
Montage.
Bei deiner Kalkulation musst du immer so rechnen,daß die Küche fertig montiert und angeschlossen bei dir steht,wenn du vergleichen willst.
Hab ich doch gleich gesagt.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Da nun mal der Start gegeben ist kommen weitere Überlegungen, wobei Euer Schwarmwissen helfen darf:
Die alte Abzugshaube mit 10 cm Außénrohranschluss sollte ja nun auf heutigen Stand gebracht werden. Beim Bau des Gebäudes waren die Lüfter noch nicht so effizient und 10 cm war üblich. Das heißt, die Abluftrohröffnung (Mauerkasten) sollte nun eigentlich auf 15 cm erweitert werden. Ich überleg nun, wie mir nun empfohlen wurde, die neue Kopffreihaube im Umluftbetrieb zu betreiben, schon aus Umweltgründen. Man bläst ja "teuer" erwärmte Luft nach draußen, welche ja kalt irgenwie ausgetauscht wird.
Meine Überlegung: Was macht eine Anzugshaube?
1. ) das Fett auffangen: das bleibt im Fettfilter (also keine Abluft notwendig)
2.) Gerüche , wenn überhaupt lästig, beleiben im Aktivkohlefilter , also auch keine Abluft zwingend.
3.) also bleibt für den Sinn einer Abluft nur die Entfernung des eventuell anfallenden Wasserdampfes bei Pasta oder Kartoffeln (Gemüse) kochen . Und nun deswegen das Wandloch von 10 auf 15 cm erweitern und Wärme entsorgen?
Mein angedachtes Ergebnis: In das 10 cm Loch einen Badlüfter einbauen, der über einen Schalthygrometer an/ausgeschaltet wird. Der springt nur dann an, wenn es zu feucht wird . Ansteuern könnte ich den Badlüfter auch über eine vorhande Smarthomesteuerung. Der Spieltrieb möchte ja auch befriedigt werden.Der Aufwand hierfür ist wesentlich geringer und heizungstechnisch energetisch wahrscheinlich besser. Zudem müsste das ABluftrohr durch einen Oberschrank laufen und würde Platz im Schrank vernichten.
Wir stehen bald ja eh nur noch mit Wolljacke in der Küche, wenn es nach ein paar Politikern geht.. :-), da macht es schon Sinn, das bisschen Wärme in der Wohnung zu belassen. (Ok, der letzte Satz war etwas ironisch gemeint).
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.690
Hallo Klaus,
Gratulation zur Bestellung. Ich wollte nur zu bedenken geben, ob es nicht gescheiter ist, die Abtropffläche Richtung Ecke zu legen. So bliebe die Hauptarbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld frei. Lg
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Die Abtropffläche ginge dann jedoch bis in die Ecke, wo ja die Kaffeemaschine stehen soll. Wenn ich einen heißen Topf vom Herd abstellen möchte, ist die Abtropffläche rechts vom Spülbecken schon sinnvoll. Im Vergleich zur alten Küche habe ich nun 60 cm Platz, im Gegensatz zu 25 cm voher.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.777
Wohnort
München
Alternativ gar keine Abtropffläche ... wenn das noch zu ändern ist.

Die Gerüche werden bei Abluft schon nach außen transportiert. Aktivkohle ist nur das Mittel der Wahl bei Umlufthauben. Und da gibt es große Unterschiede von Matten hinter dem Fettfilter bis zu 4kg Granulat bei zB Berbel , die circa alle zwei Jahre gewechselt werden.
Es gibt auch eine Plasmafiltertechnik bei manchen Herstellern.
Ziemlich direkte Proportionalität zum Preis der Haube ist hier gegeben.

Bei allem muss man davon ausgehen, dass nicht alle Gerüche beseitigt werden. Ein leckeres Essen oder ein grade eben gebackener Kuchen dürfen ja auch Appetit anregend riechen.
Nur am nächsten Morgen sollte der Bratgeruch halt nicht mehr in der Bude hängen.

Richtige Bedienung der DAH immer vorausgesetzt: 10 Minuten VOR dem Kochen/Braten anschalten, 10 Minuten NACH Kochende nachlaufen lassen.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
317
Ich habe die Abtropfläche auch in dieser Anordnung (nur spiegelverkehrt) und lege da gern alles ab, was von der Spüle über die Arbeitsfläche in den Topf wandert. Für mich passt das und ob Abtropfläche ja oder nein ist sowieso Glaubenssache.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Ich denke, dass ich die Abtropffläche rechts des Spülbeckens lassen werde, da diese sonst tief in die Nische ginge. Rechts vom Spülbecken ist eine 45 cm Spülmaschine. Deshalb geht das Becken nicht weiter nach rechts. Die alte Küche hat ebenfalls die Abtropffläche rechts. Da habe ich mich nun 15 Jahre dran gewöhnt. Höchstens zu überlegen wäre, das Spülbecken mit der etwas kleineren Abtropffläche zu nehmen.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Nun eine Frage an Nobilia -"Fachleute" bezüglich Falt-Lifttüre. Der Backofenumbau hat oben nur eine Schwenktüre. Kann man dort eventuelle auch eine Klapp- und Faltklapptüre einsetzen oder gibt es da Einschränkungen? Die Beraterin meinte, das ginge nicht, da die Türe zu schwer sei. Bei einem bis zu 1 Meter breiten Oberschrank schafft das die Mechanik doch auch vom Gewicht her??
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Alternativ gar keine Abtropffläche ... wenn das noch zu ändern ist.

Die Gerüche werden bei Abluft schon nach außen transportiert. Aktivkohle ist nur das Mittel der Wahl bei Umlufthauben. Und da gibt es große Unterschiede von Matten hinter dem Fettfilter bis zu 4kg Granulat bei zB Berbel , die circa alle zwei Jahre gewechselt werden.
Es gibt auch eine Plasmafiltertechnik bei manchen Herstellern.
Ziemlich direkte Proportionalität zum Preis der Haube ist hier gegeben.

Bei allem muss man davon ausgehen, dass nicht alle Gerüche beseitigt werden. Ein leckeres Essen oder ein grade eben gebackener Kuchen dürfen ja auch Appetit anregend riechen.
Nur am nächsten Morgen sollte der Bratgeruch halt nicht mehr in der Bude hängen.

Richtige Bedienung der DAH immer vorausgesetzt: 10 Minuten VOR dem Kochen/Braten anschalten, 10 Minuten NACH Kochende nachlaufen lassen.
Bis jetzt hat mir meine alte Ablufhaube bei der kleinen Küche auch bei 10 cm Rohrdurchmesser immer alles "entsorgt". Stufe 1 oder 2 reichte immer vollkommen. Ich möchte nun nur nicht den Aufwand treiben, das 10er Loch in ein 15er Loch zu stemmen. In einer Eigentümergemeinschaft muß man ja Arbeiten am gemeinsamen Eigentum (Außenwand) genehmigen lassen.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Und noch eine Frage:
Die Küchenberaterin sagte mir, als ich nach einer Spüle "von unten"und versenktem Kochfeld fragte, dass man die Silikonfugen bei versenkten Spülen und Kochfeldern all 2 bis 3 Jahre erneuern müsste, da der Weichmacher rausgeht und die Küchenarbeitsplatte dann quellen kann. Nur bei Stein oder kompositpaltte sei das kein Thema. Meine Platte ist ja eine "normale" AP . War mir so neu oder ich hatte daran nicht gedacht. Ist das tatsächlich so?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
12.115
Wohnort
Barsinghausen
Siliconfugen sind Wartungsfugen. Aber wenn man nicht den billigsten Mist aus dem Baumarkt verwendet, halten sie schon 8 Jahre und länger.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.777
Wohnort
München
Ich wollte nur klarmachen, dass Abluft eben nicht nur die Feuchtigkeit nach draußen befördert, wie es deine Überlegung in #25 war.
Neue Hauben an ein 100er Loch anschließen ist nicht erlaubt.
Also Umluft. Und eventuell diesen Badlüfter.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
28
Erst mal vielen Dank für Eure Hinweise.
Spricht eigentlich etwas gegen in AP eingelassene Spüle und Kochfeld? Meine Küchenberaterin sagte mir ja, dass das ungeschickt sei, da man alle 2 Jahre die Dichtungen tauschn müsse. Ich konnte das nicht glauben, da es inzwischen viele Küchen in eben dieser Art gibt. Ich habe nur nicht auf das Materieal der AP geschaut, ob das nur bei Stein und Komposit geht. Ich bin eigentlich auch von mind. 8-10 Jahren Haltbartkeit ausgegangen. Unter den von oben eingebauten Komponenten ist ja ebenfalls eine Dichtung darunter, die auch nicht alle 2 Jahre getauscht werden muß. Bis jetzt waren in der alten Küche die Spüle und Herdplatte auch über sogar 20 Jahre an diesen Stellen dicht und nichts ist aufgequollen. Außer an einer Eckverbindung, wo lange eine leckende Kaffeemaschine stand.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
17.067
Eine flächenbündige Spüle kann in einer Schichtstoff -APL vom Arbeitsplattenkofektionär im Werk eingeklebt werden, dann passiert auch nichts, ein flächenbündiges Kochfeld in Schichtoff birgt die Gefahr, dass ein heißen Topf unbeabsichtigt über den Rand übersteht und die APL brandmarkt - das sieht dann nicht mehr schick aus.

Es gibt auch Spülen mit einem sehr flachen Edelstahlrand, gerade für solche Arbeitsplatten , z.B. SUBLINE 500-IF SteelFrame oder ZEROX 500-IF DarkSteel
 
Zuletzt bearbeitet:

Wiedi2

Mitglied

Beiträge
111
Beim Kochfeld besteht auch die Gefahr, dass, wenn es mal ausgetauscht werden muss, der Ausschnitt bzw. die Fräsung nicht mehr passt und die Auswahl für das Neue dadurch eingeschränkt wird.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
18.777
Wohnort
München
Die SteelFrame von Blanco finde ich auch toll! Hat aber ihren Preis :-\.
Günstiger geht es mit einer reinen Edelstahlspüle, die es auch mit flachem Rand gibt.
Bei Schichtstoff ist die einfachste und sicherste Möglichkeit halt immer noch eine Auflagespüle.

Das Kochfeld könnte man in Schichtstoff flächenbündig machen, aber warum sollte man? Da geht es doch nicht darum, möglichst stufenfrei wischen zu können wie bei der Spüle. Und wie Isabella schon sagte, heiße Pfanne und Schichtstoff verträgt sich nicht besonders gut. Da ist ein aufliegendes Kochfeld, das es auch ohne Edelstahlrand gibt, sicherer. Man muss nur ein bißchen besser auf die Kante aufpassen als mit Edelstahlrand.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben