Küchenplanung 25 J. alte Küche 1:1 austauschen oder komplett neu konfigurieren?

panki

Mitglied

Beiträge
11
25 alte Küche 1:1 austauschen, aufpimpen oder komplett neu konfigurieren?

Hallo liebe Foristi
ich habe nun einige Tage hier im Forum verbracht und vor lauter tollen Vorschlägen den Überblick verloren, was denn nun für mich die richtige Nachfolger-Küche werden soll.

Meine alte Küche ist nun vom Korpus her 25 Jahre alt, die Geräte wurden alle schon einmal ersetzt. Nun ist der GS ausgelaufen und hat, trotz Wasserstop, 5 Liter in der Küche verteilt. Eine Platte des Ceranfeldes ist ebenfalls defekt und es stellt sich nun die Frage, nur die Elektrogeräte tauschen oder die Küche komplett neu installieren.

Zudem hat sich durch Baupfusch der komplette Putz an der Küchenwand vom Mauer-Stein gelöst und hält nur noch durch die Arbeitsplatte und die Oberschränke. Also müsste beim Küchenausbau erst mal alles abgeschlagen (Putz, restliche Fliesen) werden und neu verputzt werden. Dabei könnte man dann die Elektrik neu planen.

Wasserablauf und Wasserversorgung ist fix, Elektro kann noch angepasst werden.

Die alte Küche hat nur Fachböden und Türen, keine Auzuge oder sonstige Hilfen. Ich bin nun 70 Jahre alt und habe mir überlegt, ob es eine Möglichkeit gibt, den Backofen etwas höher zu setzen und möglichst viel, nicht alles, ausziehbar zu gestalten.

Der nun von mir erstellte Plan 1. Entwurf ist jedoch fast wieder ein Abklatsch der alten Küche, die im Prinzip nicht schlecht war, bis aufs Bücken für die unteren Fächer.

Die Farbgebung sind noch nicht festgelegt. Die alte Küche war hellgraumeliert. Arbeitplatte gesprenkelt etwas dunkler. Schön wäre es, eventuell Unterschränke und Oberschränke farblich zu differenzieren.

Ich habe schon einige Ikeamöbel aufgebaut und früher wäre auch ein Kücheneinbau selbst gemacht worden. Doch nun mit 70 möchte ich mir das nicht mehr "antun".
Ich hoffe nun auf einige Anregungen, was Ihr an meiner Stelle machen würdet. Die Küche nur 1zu1 ersetzen (Stellplatz, Schränke, Geräte) oder vielleicht ein neues Stellkonzept zu wagen?
Geht zum Beispiel ein Backofen im Hochschrank an der linken Seite. Man ist ja Rechtshänder..
Ob Einbau Kühlschrank und Einbau TK oder standalone ist offen.
Ich habe alles (Vorräte, Tierfutter, Küchenkrimskrams nur in der Küche aufbewahrt, deshalb sollten schon einige Stauräume vorhanden sein.
Meine Ideen wären. Backofen höher, aber kein unbedingtes Muß. Noch gehts ja mit dem Rücken.
Arbeitsplatte gefiel mir bei IKEA die aus Steinkomposit mit den Ablaufrillen zum versenkten Waschbecken hin. Aber auch kein Muß. Der Rentergeldbeutel sollte noch etwas übrig behalten..
Die Küche sollte auch aufgebaut werden. Ob es nun unbedingt IKEA sein muß, kommt auf die Kosten an. Mit dem Ikeaküchenplaner kam ich halt am besten zurecht.
Meine erste Familienküche vor 40 Jahren hatte ich selbst geplant und von einem lokalen Küchenfachbetrieb (Jendrass-gibts nicht mehr) einbauen lassen. Da war aber mehr Platz und ich konnte mich austoben.
Nun mit 6,7 qm ist es kleiner, man ist aber nur noch mit 1 Person zu gange. Da stört keine offene Herdklappe usw...
Erschwerdend kommt nun hinzu, dass laut IKEA die meisten Geräte derzeit sehr lange Lieferzeiten haben und Big C macht alles ja auch nicht einfacher. Und ein Geschirrspüler sollte halt dringend her (auch wenn es temporär ein Kompromiss ist). Dieser müsste dann halt in neue Küche umgesetzt werden.
Sonstiges aus der Checkliste:
--Auf Arbeitsplatte zusätzlich --- Getreidemühle, Brotbackofen Panasonic
--Derzeit ist eine Osmoseanlage unterhalb der Spüle plaziert mit Auslaufbogen in die Spüle.
Größe ca. 2 Schuhkarton groß. Wird gestartet mit Taster unterhalb der Spülenblende oben.
--Stauraum für Futterdosenvorrat für 2 Katzen (ca. für 2-3 Wochen)
-- Türen/Klappen auch Grifflos schön vorstellbar
--links vom Abluftgerät dachte ich mir ein Wandregal aus Metall (IKEA) mit magn. Messerhalter und hängendem Kochbesteck. (Rührlöffel, Schieber ,Zange etc.) usw.
--Kühl/TK Stand alone odr einbau.
--in alter Küche 3D Plan wurde Einbaukühlschrank schon beim "Spielen" entfernt. Dort ist momentan ein Einbaukühlschrank im Hochschrank.
Unter dem rechten Fenster steht ein standalone TK-Schrank
--Idee: Aufpimpen?: Gibt es Auszüge, die nachträglich eingebaut werden können? Neue Arbeitsplatte ums Eck? Etc. Auf diese Idee brachte mich erst das Forum.

So, nun warte ich mal auf Eure Ideen und Vorschläge.
Auch komplett andere eigene Idden sind willkommen.
Vielen Dank schon mal für Eure Mühen.

Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
1
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 175
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: Arbeitsplatte Küche alt ist 86 cm hoch , was eindeutig zu niedrig ist. Sollte über 90 cm sein

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > Umbauten ausgeschlossen, Eigentum (ETW), 2,5 Zi Whg.
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 118,5
Fensterhöhe (in cm): 85 cm
Raumhöhe in cm: 233,5 cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Stand-Alone bis 60cm Breite oder Kühl/+TK Hochschrank
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten, getrennt Kühl/TK
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: wenn möglich
Geplante Heißgeräte: Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): normal, 4 Platten 80cm +

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Keine
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: nein
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Keiner
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: N. a.

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Brotbehälter, Obstschale, Wassersprudler,Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine klein, Mixer klein, Pürierstab
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: ALLE Vorräte, Geschirr, komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Keller, Lattenverschlag, (sehr klein!)

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, Pizzen, (Gas Pizzaofen auf Bakon ist jedoch vorhanden)
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: allein, ganz selten zu 2.

Spülen und Müll
Spülenform:
Noch nicht festgelegt
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Bio bzw. Restmüll getrennt, Gelber Sack

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
IKEA oder je nach Preis offen
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: offen
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Auszüge wären hilfreich, ansonsten war die alte Küche i.O., außer dass man beim Zugriff in die unteren Fächer hinknien musste. Arbeitsfläche war definitiv zu klein (Bsp. Holzbrett zum Teigmachen etc. musste auf die Kochfläche gelegt werden.,
Preisvorstellung (Budget): ca. 9000 €

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • 2021_11_19_10_12_540001.jpg
    2021_11_19_10_12_540001.jpg
    143,4 KB · Aufrufe: 149
  • 2021_11_19_10_14_080001.jpg
    2021_11_19_10_14_080001.jpg
    77,7 KB · Aufrufe: 151
  • 2021_11_18_18_18_290001.jpg
    2021_11_18_18_18_290001.jpg
    155,4 KB · Aufrufe: 149
Zuletzt bearbeitet:

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.617
Ich hoffe nun auf einige Anregungen, was Ihr an meiner Stelle machen würdet. Die Küche nur 1zu1 ersetzen (Stellplatz, Schränke, Geräte) oder vielleicht ein neues Stellkonzept zu wagen?
Die alte Küche hat nur Fachböden und Türen, keine Auzuge oder sonstige Hilfen. Ich bin nun 70 Jahre alt und habe mir überlegt, ob es eine Möglichkeit gibt, den Backofen etwas höher zu setzen und möglichst viel, nicht alles, ausziehbar zu gestalten.
Zudem hat sich durch Baupfusch der komplette Putz an der Küchenwand vom Mauer-Stein gelöst und hält nur noch durch die Arbeitsplatte und die Oberschränke.
Die Anwort hast Du Dir schon selbst gegeben.

Ausserdem je älter man wird , um so wichtiger ist ein schönes Zu Hause.
In der jetztigen Zeit sowieso.

Wenn nicht jetzt... wann dann ?

Ich plädiere dafür, an einen kleinen Ess(-bzw. Schnippel)platz zu denken.
Auch wenn Du noch kein "Rücken" hast, irgendwelche Zipperlein kommen mit Sicherheit noch im Laufe der Zeit.
Altwerden ist schließlich nix für Feiglinge.

Und , ob Du Dir das später antun willst/kannst ...zum Fensterputzen auf die APL zu steigen, kannst nur Du entscheiden.
Evevtuell ist das Geld ja dann für eine Haushalthilfe da.

Nur so als Überlegung ... auch wenn Du Dich jetzt noch jung genug fühlst ... Bäume auszureissen.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
@ küchentante: Danke erst mal für Deine schnelle Antwort.

-- Bezüglich Alters"gebrechen".
Da ist man nie gefeit, doch kann ich ja nicht für den worst case planen. Meine Mutter ist 92 und werkelt noch in einer "normalen" Küche ohne altersgerechte Ausstattung.
Was muß, das muß eben..
Klar wären manche optimierten Dinge einfach bequemer, so man es einrichten kann.
--Für die Fenster hinter der APL wäre schon eine Hilfe vorhanden. ;-)
--bezüglich "Baupfusch". Wenn ich die alten Schränke nur aufpimpen würde, so überhaupt möglich, wäre der lose Putz hinter einer Decorplatte weiterhin "gesichert" und verborgen. Das hat so die letzten Jahre auch gehalten.. So lange also nichts von der Wand abgeschraubt wird, könnte das theoretisch so bleiben.
-- also Schnippelplatz und so auf jeden Fall!!, -- sitzplatz: der Esstisch ist gleich, wenn man zur Küche rausgeht. max. 2 Schritte. Die Tür kommt wahrscheinlich eh weg. da fast immer offen.
-- In ein Küchenstudio in der Nähe habe ich mich noch nicht getraut, da es nur so hippe Küchen-Designerstudios sind.
Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Vorschläge, an die ich bislang noch gar nicht gedacht habe. So Eckauszüge z. Bsp. , mit gewinkelten Schubladen und so etwas kannte ich noch gar nicht.
Man lernt nie aus.
LG Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
@Melanie 75
Danke für den Tipp Ich habe darin schon 2. Varianten gefunden beim lesen und weiterspringen...
1.) Backofen höhergesetzt und
2.) Kaffeemaschien in Nische im Eck. Man muß die "alte" Küche einfach vergessen und Neues aufnehmen und testen. In der kleinen Küche muß man halt auch die Nischen ausnutzen.

Mit dem Alnoplaner komme ich nicht zurecht, er zeigt mir auf meinem 4K Monitor nur die Mitte des Planes und nicht bis zur Wand, so viel ich auch hochscrolle..
Vielleicht schaffee ich es auch im IKEA - Planer zu zeigen, wie ich mir das vorstelle.
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.617
Schau mal Hier in meinem Album.
Ganz kleine Mini-Küche mit allen Funktionen,
und sogar noch mit einem Essplatz für 2.

Ungefähr : 2100x1950 mm
Das Heissgerät ist ein Kombigerät .
Gibt es als 2 in Lösung (Backofen/Mikro oder Backofen/ Dampfgarer)
oder auch als 3 in Lösung . (Backofen/Mikro/Dampfgarer)
Alle Funktionen einzeln oder in Kombination.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
Danke für Euer Mitwirken.
Nun Variante 2 aus Ideen und ANregungen hier aus dem Forum.

Ich habe nun mal 2 Ideen aus diesem Forum eingeplant in Variante 2:
Backofen in Halbhöhe, dafür Nische links hinten, aber genau passend für meine Kaffeemaschine (Melitta-Vollautomat) und eine Wasserkaraffe.
Was mir noch nicht so gefällt, ist, der Vitrinenschrank und die offene Ablufthaube. Der Luftauslass ist rechts oben in der Wand und das Abluft-Rohr würde man sehen. Das lag als Rechteckkanal bei der alten Küche oben auf den Oberschränken bzw. einem Regal.
Weiterhin mault der PLaner, dass die Fugen für die Komositplatten zu nah am Her und an der Wand?? sind. und dass der Hochschrank zu nah ans Eck kommt, da ja die Arbeitsplatte normal einen Überhang hat. Das müsste man dort beim Backofenhochschrank etwas aussparen, so möglich. Geht so etwas?
Die Farbwahl wird wahrscheinlich etwas helles sein, ist aber noch nicht endgültig festgelegt.
Wenn ich nur wüsste, wie man die Bilder drehen kann??
 

Anhänge

  • 2021_11_20_14_45_150002.jpg
    2021_11_20_14_45_150002.jpg
    48,3 KB · Aufrufe: 85
  • 2021_11_20_variante2.jpg
    2021_11_20_variante2.jpg
    33,2 KB · Aufrufe: 81
  • 2021_11_20_variante2a.jpg
    2021_11_20_variante2a.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 82

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.355
Mit den Hochschränken, das könnte knapp werden, da man fürs Eck 65 cm berechnet. Es wäre natürlich gut, wenn du beide Hochschränke hinbekommst und die geplante Nische als Abstellfläche gefällt mir auch.
Ja, das mit der Gestaltung der Oberschränke und des Dunstabzuges ist nicht so einfach. In der von mir verlinkten Lösung hat sich die Themenerstellerin daher gegen Oberschränke entschieden.
In diesem Beispiel wurde eine andere Lösung gefunden- der Vorteil wäre hier, dass du die Dunstabzugshaube in den Oberschrank integrieren kannst und man das Rohr darüber nicht sieht (so habe ich es in meiner Küche gemacht).
Schau dir hier die Ecklösung an
Schlauchküche wird zu Stauraumwunder, wertvolle Tipps erbeten - Fertig mit Bildern -
Auch eine Möglichkeit
L-Küche mit Lack und Granit| Küchenplanung einer Küche von ProNorm
Kleine Küche mit viel Stauraum| Küchenplanung einer Küche von Ikea
Falls sich doch nur ein Hochschrank ausgeht, oder du auf den zweiten Hochschrank verzichtest, hätte ich auch noch folgende Möglichkeit gefunden
Kleine halboffene "Erkerküche"| Küchenplanung einer Küche von Schüller
Und bitte schreibe noch welche Unterschränke du bei deiner Planung hast, ich denke hier könnte man noch verbessern (so auf den erste Blick).
Bist du eigentlich mit dem Küchenstudio zufrieden?
 
Zuletzt bearbeitet:

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
@Melanie 75: Danke für die Tipps. Ich habe die zwar schon gesehen, doch erst mal "übersprungen" beim überblättern. Ich werde diese mir nun genauer ansehen.
Prio war halt beim 2. Hochschrank , dass ich damit den Backofen doch noch auf "Höhe" bringe.
Beim Stand alone TK/Kühl (ursprüngliche Planung) sind die Maße ja auch breiter als beim Einbau-Gerät.
? Was meinst Du mit "Küchenstudio " zufrienden ?
Unterschränke hatte ich pauchal mal nur Auszugsschränke gewählt, ohne die Schubladen schon auf den Inhalt zu verteilen. Ich habe einfach die Anzahl der derzeit vorhandnen Fächer gezählt (grob). Kommt noch. Einiges an "Kruscht" in den Schubladen wird bestimmt mal endlich entsorgt.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
In der alten Küche sind 3 mal 60 cm ab Wand verbaut plus 7 cm Wandabschlussleiste.
Also gemessen ab linke Wand (Türseite) :7 cm Wandabschlussleiste, 60cm Hochschrank mit Kühlschrank und Türen, 60cm Unterschrank mit Türen, 3 cm Leiste bis zum 90 ° Eck zur Spülenseite. Die Oberschränke sind auch: neben Hochschrank Kühlgerät, 60 cm Türschrank., 60 cm Eckregal ums Eck. Somit müssten doch 2 Hochschränke gehen? Nur bei weit abstehenden Griffen könnte es beim Auszug knapp werden. Ich hätte gerne eine grifflose ALternative. Derzeit gibt es bei IKEA noch Fronten mit integrierter Griffleiste. Läuft aber aus.
Anbei mal ein Blick aufs alte Chaos. Man erkennt, dass vieles, was oben steht, in Schränken verschwinden soll.
 

Anhänge

  • 20211121_131338[1].jpg
    20211121_131338[1].jpg
    162,7 KB · Aufrufe: 61

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.248
Wohnort
Berlin
Derzeit gibt es bei IKEA noch Fronten mit integrierter Griffleiste. Läuft aber aus.
Glaube ich kaum, die VOXTORP ist eine der beliebtesten Fronten. Da gehen nur mal ein paar Dekore weg, aber irgendwas Grifflos es wird es bei IKEA immer geben. ;-)

Wenn du eine Steinplatte willst, MUSS die Küche inzwischen von IKEA direkt aufgebaut werden (sowohl die Korpusses als auch später die Platte), sonst wird das nix. Erkundige dich da unbedingt vorher, denn das kostet beides nicht wenig.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
Derzeit ist die Ablufthaube so nach außen verrohrt.
Glaube ich kaum, die VOXTORP ist eine der beliebtesten Fronten. Da gehen nur mal ein paar Dekore weg, aber irgendwas Grifflos es wird es bei IKEA immer geben. ;-)

Wenn du eine Steinplatte willst, MUSS die Küche inzwischen von IKEA direkt aufgebaut werden (sowohl die Korpusses als auch später die Platte), sonst wird das nix. Erkundige dich da unbedingt vorher, denn das kostet beides nicht wenig.
Das heißt, die Küche wird erst aufgebaut und erst dann wird die Arbeitsplatte vermessen und gefertigt? Also Aufbau wollte ich eh machen lassen.
Im Ikeaplaner wird bei der Steinkompositplatte angemahnt, dass die Fugen woanders liegen sollten, also nicht in der Nähe des Eckes, da zu nahe am Kochfeld. Wohin verschiebt man dann erfahrungsgemäß so eine Fuge?
Bei Holz oder Furnierplatten sah ich hier im Forum die Schnittkanten oft auch realtiv nah an einem Kochfeld, wenn dieses recht nahe an einem Arbeitsplatteneck lliegt.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
1.355
Unterschränke hatte ich pauchal mal nur Auszugsschränke gewählt, ohne die Schubladen schon auf den Inhalt zu verteilen. Ich habe einfach die Anzahl der derzeit vorhandnen Fächer gezählt
Ich meinte jetzt weniger die einzelnen Schubladen, sondern die Breite der Unterschränke. Wo hättest du den Geschirrspüler geplant?
Laut Deinen Angaben müssten sich die 2 Hochschränke doch ausgehen (zumindest bei Griffleisten oder Grifflos) - super! Würde ich dann auch machen- erhöhter Backofen ist doch sehr angenehm und du kannst unter dem Kochfeld Schubladen einplanen.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.939
Wohnort
Ruhrgebiet
In der alten Küche sind 3 mal 60 cm ab Wand verbaut plus 7 cm Wandabschlussleiste.
Ergibt also 187cm.
Ein Türrahmen benötigt mindestens 2-3cm ,das Türblatt kommt noch dazu.
Deutsche Küchenhersteller haben ein 65er Eckplanmaß von 65cm,je nach Griff auch 63cm.
Da ist das Maß mit 2-4 cm Reserve schon ausgereizt.

Ikea braucht ca 5cm mehr.das ist aus meiner Sicht nicht realisierbar.
Da du nicht selber aufbaust,schwindet auch der theoretische Preisvorteil.
Aus meiner Sicht bist du in einem Küchenstudio besser aufgehoben.Mit einer soliden Kunststofffront und Schichtstoffarbeitsplatte ,sowie normalen Geräten sollte es klappen.
Quarzsteinplatten verteuern das Projekt (auch beim Schweden) um ca 2500-3000 EUR.
Hier ist ein Meterpreis wenig hilfreich,dazu kommen noch Bearbeitungen -Ausschnitte-Aufmass-
Montage.
Bei deiner Kalkulation musst du immer so rechnen,daß die Küche fertig montiert und angeschlossen bei dir steht,wenn du vergleichen willst.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
Ergibt also 187cm.
Ein Türrahmen benötigt mindestens 2-3cm ,das Türblatt kommt noch dazu.
Deutsche Küchenhersteller haben ein 65er Eckplanmaß von 65cm,je nach Griff auch 63cm.
Da ist das Maß mit 2-4 cm Reserve schon ausgereizt.
Wenn ich mir meine derzeitige Situation ( von einem Küchenbauer vor 20 Jahren eingebaut) ansehe, hat die Arbeitsplatte genau 61 cm. Dann kommt ein Schubladenschrank mit Arbeitsplatte über Eck mit 60 cm und der Hochschrank mit dem Kühlschrank, der links angeschlagen ist. Dann kommen noch 7 cm Wandabschlussleiste.
Da ich eine grifflose Küche präferiere, müsste doch die angedachte Lösung funktionieren, da der Hochschrank mit TK und mit Kühlgerät ja auch wieder links angeschlagen ist. Derzeit bekomme ich den Kühlschrank ( Tür mit Griff) auch 90 Grad geöffnet und kann die Fachböden rausziehen. Mehr ist nicht notwendig?? Die Küchentür wird eh ausgehängt, da nie benützt und eigentlich nur im Weg.
Ja, der Mehrpreis einer Steinplatte ist schon erheblich, da überlege ich noch, ob mir dies die Optik wert ist. Ich finde die Ablaufrillen im Stein-Kompound halt schön, als eine extra Ablauffläche aus Edelstahl oder ähnlich.
..das Brainstorming geht weiter..
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
@ melanie 75: Als Geschirrspüler ist neben der Spüle ein 46 cm Gerät mal angedacht.
Der wurde in meiner Hektik vergessen. Kommt gleich in den Plan.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.939
Wohnort
Ruhrgebiet
Abtropfrillen fräst man nicht mehr in Steinplatten.
So einfach ist das mit Grifflos leider nicht, je nach System und Arbeitsplattenmaterial wird mehr
Arbeitsplattentiefe für Spüle und Kochfeld benötigt.
Oder je nach Kühlschrankmodell muss zwischen die Hochschraänke noch ein Senkrechtes
Greifraumprofil geplant werden.
Deshalb mein Tipp:
Geh mit deinen konkreten Maßen und Vorstellungen in ein Küchenstudio .
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
Abtropfrillen fräst man nicht mehr in Steinplatten.

Also bei IKEA ist das zu sehen. Ob das nun gefräst wird, oder gleich beim Herstellen mit in die Form gelegt wird, weiß ich nicht. Die Spüle aus selbem Material ist dann von unten gegen die Arbeitsplatte geklebt.
Vonn Küchenstudios bin ich etwas "vorbelastet.
Meine große Familienküche hatte ich damals selbst geplant und der Küchenspezialist sagte dann , das ginge nicht. Ich habe dann darauf bestanden, es doch so zu machen und siehe da, es ging. Mit etwas gutem Willen. Der Schreiner beim Einbau war aber auch sehr gut und hatte paar Tricks beim Einbau anwenden müssen. Das genormte hätte natürlich nicht gepasst. Nachträglich wurde diese Küche sogar dann als "Referenzküche" verwendet. Ok, das war vor nun 40 Jahren.
Ich werde es aber nun noch mal versuchen. Nur möchte ich schon einen detaillierten Plan von dem haben, was ich mir vorstelle, bevor ich dann ins Küchenstudio gehe.
 

panki

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
11
Eine Frage zum Verständnis:
Man könnte den Hochschrank für den Backofenschrank weglassen, einen normalen Unterschrank nehmen und darauf einen extra Schrank als Umbaugehäuse für den Backofen verwenden. Dieser Schrank würde dann linksbündig gegen den Hochschrank des Kühl/TK- gerätes geschoben. Gibt es irgend wo so eine Lösung zum ansehen?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben