2 zeilige Küche mit Versorgungsschacht

St Effi

Mitglied

Beiträge
15
Ich frage mich gerade, ob ich Dir isabella, etwas verletzendes geschrieben habe: Denn ich empfinde, dass jetzt gerade mir gegenüber ein scharfer, angreiferischer Ton angeschlagen wird. Das kann ich nicht so wirklich nachvollziehen. Sorry. Aber ich freue dennoch mich über Deine Infos.
das Symmetrische Konstrukt bei der DAH (übrigens, es ist kein Abstand zwischen DAH und Hängeschränke geplant
Die Dunstabzugshaube ist 90 cm breit, d.h. ich ahbe auf jeder Seite 5 cm Abstand. das habe ich aktuell auch so und komme damit mit meiner Schrägesse zurecht. Das kenne ich auch so aus der Küche meiner Mutter (meine Schwester hat in ihrer Küche eine eingebaute Haube, da ist das ja ganz anders.) Wie viel cm Abstand habt ihr denn zwischen Eurer DAH und den Schränken?

Naja, die Hochschränke so reingequetscht nur wegen der Symmetrie,
Wie bereits geschrieben, habe ich hier Evelins Vorschlag umgesetzt, da ich diesen Tipp sinnvoller fand als die ursprünglich geplante Einkofferung und zwei 60er HS.
Planlinkss von diesem Monsterschacht sind 143cm Platz. Platz hat der HS mit Heißgeräten und vielleicht noch 2 x 40er HS oder 1 x 80er HS mit 2 Türen und Innenauszügen.
die Schrankaufteilung die von den ausgesuchten Griffe diktiert wird,
Wie kommst Du denn darauf? Dass ich breite Auszüge will hat doch jetzt nix mit den Griffen zu tun. Ich finde breite Auszüge einfach praktisch und gut für meine Töpfe, Pfannen und das ganze Tupper.
wie 3x60er in der Spülenzeile wo ein MUPL gut passen würde,
Genau da ist doch aber meine MUPL auch. Da nutze ich sie unter der Spüle doch am meisten. Direkt am Herd wasche und schäle ich ja nicht mein Gemüse. Aufgrund der Anschlüsse und des "Monsterschachts" muss ich halt das Vorbereiten an der Spüle und das andere Vorbereiten/ Kochen leider trennen.

Die Links zur Stauraumplanung sind noch mal sehr hilfreich- besonders der von Kerstin B, den hatte ich noch nicht gefunden. Ich denke, es ist halt auch ganz viel Gewohnheit, wo und wie man etwas lagert. Wie gesagt habe ich bisher nur eine einzige Schublade, zwei 2 er Auszüge. Da ich Auszüge aber sehr praktisch finde, habe ich die jetzt überall eingeplant, statt den nervigen Unterschränken, in die man immer hineinkriechen muss.
Und ich werde künftig 5 mal soviel Schubladenlänge haben wie bisher, nämlich 3 x 1m an Schubladen haben. Das fand ich für mich bisher als ausreichend.

Wir haben in unseren Schubladen außer Besteck, Messer und Pfannenwender: Gewürze, Reiben, Stabmixer, Schneidbretter, Kellen, Teesieb, Salatbestecke, Tortenheber, Kartoffelstampfer, Untersetzer, Dosenöffner, Nusdknacker, Eierschneider, Quirle, Fleischklopfer u.v.m.
Das sind nochmal gute Infos, ich bewahre diese Dinge (wenn ich sie denn überhaupt besitze) aktuell tatsächlich nicht in Schubladen auf. Z.B. Gewürze habe ich in herausnehmbaren Körbchen im Oberschrank , und Bretter stelle ich bisher immer hochkant- nur bei den Backblechen hatte ich vor diese horizontal zu lagern. Das ist aber definitiv eine gute und praktische Überlegung.
Ich werde in der neuen küche definitiv mehr Stauram haben als bisher- ich habe aktuell ja eine Küche mit ähnlichem Grundriss , aber noch einen Tisch mit Sitzplatz (quasi nur eine Einzeilerküche und 2 HS + Sitzgruppe).
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.850
Es tut mir leid, dass ich wg. der Mißverständnissen einen ungeduldigen Ton eingeschlagen und dadurch den Eindruck vermittelt habe, ich hätte was gegen Dich. Schon die Vorstellung finde ich abwegig - es geht hier immer um die Küche, nie um die Person.

Ich glaube dennoch, das Du die Tipps nicht verstehst, die wir versuchen, Dir zu geben:
1) Evelin meinte nicht, Du solltest 40-60-40-HS planen, sondern, wenn es überhaupt passt, dann sowas, aber Du siehst es doch selbst in den Planungsbilder, dass es mit der Fenstertür kollidiert, oder? Ich würde solch ein Konstrukt nicht planen, und Evelin bestimmt auch nicht.
2) Mit dem Satz „die Stangengriffe diktieren die Planung“ will ich sagen: Die Stangengriffe sind überproportional wuchtig und die Fronten würden sehr voll aussehen, wenn man noch ein Griff dieser Dimension hätte. Deswegen wahrscheinlich kommt Dir 1-1-2-2 so abwegig vor. Das war nicht bezogen auf irgendeine Breite.
3)
MUPL ist ein Forumskürzel und bedeutet MUell unter ArbeitsPLatte. Also *nicht* unter der Spüle. Das ist ein sehr einfaches und praktisches Konzept, der das Leben in der Küche sehr erleichtert. Das ist normalerweise ein 30 oder 40 cm US mit Eimerchen für Bio- und Restmüll und ja, man plant sie tatsächlich in Spülennähe. Bei mir sieht es so aus:
Bild ansehen 144330
Bild ansehen 144328
Noch was: So ein ehrliches Feedback wirst Du sonst nie bekommen, nicht von Deiner Familie, nicht von Freunden und auch nicht vom Verkäufer. Nutz das aus!
 

Beosu

Mitglied

Beiträge
422
Noch eine Anmerkung zu den OS: Die Unterböden unserer 100 cm breiten OS hingen nach kurzer Zeit sichtbar durch. Aus dem Forum bekamen wir den Tipp auf OS-Korpusse zu wechseln, die eigentlich für grifflose Ausführung vorgesehen sind. Diese haben am Unterboden eine Metall-Hohlkehlleiste, die das ganze stabilisiert. Zusätzlich hat uns Michael empfohlen einen 8 mm starken Glasboden auf den Unterboden zu legen. Wir sind froh, dass wir die Tipps befolgt haben und, dass der Hersteller (Ballerina ) die OS-Korpusse kostenfrei getauscht hat.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.850
DAH und Wandschränke: Ich habe gar keine Wandschränke (s. auch Avatar). Wenn Du 5 cm Abstand geplant hast, ist es gut, das war in den Planungsbilder nicht so ersichtlich.
 

St Effi

Mitglied

Beiträge
15
1) Evelin meinte nicht, Du solltest 40-60-40-HS planen, sondern, wenn es überhaupt passt, dann sowas, aber Du siehst es doch selbst in den Planungsbilder, dass es mit der Fenstertür kollidiert, oder? I
Das verstehe ich tatsächlich nicht. Ich hatte dort ursprünglich ja 2 60er HS geplant. Dann kam der Hinweis ich solle die 143cm doch besser ausnutzen mit einem 60er und 2 40ern oder 1 60er und 1 80er. Das habe ich jetzt so planen lassen und das hatte ich bisher nicht als Problem gesehen. Aber natürlich kann ich nicht gleichzeitig die Balkontür und die Schranktür öffnen. Das ist mir bewusst. Oder wie ist das sonst gemeint? Kannst Du mir das bitte nochmal erklären?
Zur MUPL : Ich habe ja eine Spüle mit Abtropffläche- die ist direkt neben dem Versorgungsschacht. Unter dieser Fläche ist der Müll direkt oben als Auszug im 60 er Schrank- ich kann ja leider noch kein Foto machen, habe nur die Skizze der Draufsicht. Und da ich ja viel auf der Abtropffläche schnippele, dachte ich es wäre auch eine Variante des MUPL. Unter der Spüle ist zwar auch ein Auszug, aber da kommt Putzmittel, etc rein. Daneben dann die SM.
Anmerkung zu den OS
Danke für den Hinweis- das werde ich nächste Woche beim Termin nach dem Aufmaß direkt nochmal mit dem Fachberater ansprechen. Ich nutze Eure Hinweise gerne- das hilft ungemein. Denn neben einer Küche haben wir halt auch noch das Bad, die Fußböden, Türen, Wände etc in der Wohnung zu planen. Das bindet enorme Kapazitäten in der Planung.Und dafür gibt es leider keine Foren in denen einem so individuelle Tipps gegeben werden.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.850
Ich meine, dass die Griffe ein paar cm vom Türblatt abstehen und gegen das Fenster oder die Wand schlagen. Und es ist sehr knapp kalkuliert - sind die Wände so gerade? Ist der Maß mit Putz, Tapete und was auch immer? Normalerweise plant man mit ein paar cm Luft zur Wand, um solche Probleme zu vermeiden.

Ah, das mit dem Müll hatte ich nicht verstanden. Unter der Abtropfe ist ok, auch wenn Du nicht die Sachen von der APL in den Müll wischen kannst. 60 wäre mir zu breit, das kann man nicht während der Arbeit offen lassen, weil man sonst kein Platz hat. Das ist wieder die Abwägung Linien / Praktizität. Warum ist die Abtropfe nicht über den GSP?

Bad hättest Du auch hier im Sanitärbereich des Forums planen können.
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
658
Es gibt für die Scharniere "Begrenzer", die ins Scharnier eingesteckt werden. Dann öffnen die Türen nicht mehr als 90 Grad. Das haben wir bei einer Tür auch. Die Stangengriffe können aber auch bei 90 Grad-Öffnung noch an die Wand schlagen, wenn der Platz sehr knapp ist.

Wir haben auch das Raster 1-1-2-2 bei Häcker und Stangengriffe. Ich finde nicht, dass das sehr dominant aussieht. Man sieht es sowieso nie so gut, wie auf den Planungsbildern. Das geht schon. Man braucht aber viele Griffe und die sind, wenn ich mich richtig erinnere, nicht ganz billig. Ausserdem "neigen" sie dazu, kaputt zu gehen. Ich weiss nicht, wie ich das beschreiben soll. Es ist eine Schraube, die den Griff ansich zusammen hält. Die löst sich, man kann sie mehrmals anziehen, und letztlich ist sie oder das Loch wo sie rein muss, trotzdem hin. Bei uns sind dem Monteur beim Aufbau schon 2 Griffe kaputt gegangen und uns später noch einer. Es kann aber auch sein, dass Häcker das System geändert hat. Unsere Küche ist jetzt bald 9 Jahre alt.

Grundsätzlich würde ich immer 1-1-2-2 nehmen, weil wir kaum was haben, was einen 3-er Auszug braucht, Innenschubladen gut lästig sein können und ich auf den Stauraumgewinn durch eine weiter Schublade nicht verzichten wollte. Der einzige Schrank mit 3-er Auszug, den wir haben, ist 1-3-2, wobei die 3-er Front aus einer 1-er und darunter einer 2-er, die miteinander verstiftelt sind, zusammengesetzt ist. So sieht es optisch immer noch nach 1-1-2-2 aus.
 

St Effi

Mitglied

Beiträge
15
Vielen Dank für die guten Anregungen und die PM.
Warum ist die Abtropfe nicht über den GSP?
Wegen unserer bevorzugten Arbeitsrichtung- wir werden schmutziges Spülgut vom Essplatz auf die APL über der SM stellen und dann von der Spüle zur Abtropfe nach links arbeiten. Auch kann ich die Töpfe/Pfannen von dort einfach direkt nach hinten in die US stellen. Das fand ich praktisch.
Ausserdem "neigen" sie dazu, kaputt zu gehen.
Ich glaube tatsâchlich die Qualität hat sich geändert. Meine Mama und Schwester haben diese beide ja auch seit 5 Jahren und hatten noch keine Probleme damit. Ich finde sie optisch schön und sie würden mich bei 1-1-2-2 wohl auch nicht stören. Ich bin nur einfach keine Schubladen in der Praxis gewöhnt und habe meine Küche bisher anders vom Stauraum genutzt. Wenn ihr aber alle so schon Schubladen schwärmt überlege ich mir das bis zum Aufmaßtermin am Mi und dem Beratungstermin am Fr nochmal.
Schönes WE!
 

russini

Premium
Beiträge
3.769
@St Effi wenn ihr eh die ganze Bude saniert und auch das Bad, warum legt ihr nicht vom Bad ein Wasseranschluss zur Kochfeldseite durch die Wand. Dann hättest du schöne zusammenhängende Spül-/Kochzeile mit MUPL in der Hauptarbeitsfläche. An alten Spülenplatz würde Unter und Oberschränke für Kleingeräte, Kaffeemaschine neben Esstisch Platz.
 

St Effi

Mitglied

Beiträge
15
Das Bad liegt leider nicht neben der Küche- sondern das Treppenhaus. Das ist leider nicht möglich. Die Wasseranschlüsse sind übrigens bereits verlegt.
 

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben