Küchenplanung 2-Zeiler in altem Reihenhaus

Marilla

Mitglied

Beiträge
3
2-Zeiler in altem Reihenhaus

Hallo liebes Küchenforum,

wir (mein Mann und ich) lesen nun schon einigen Wochen bei Euch mit und sind sehr froh, Euer Forum mit so vielen wertvollen Tips zur Küchenplanung gefunden zu haben.

Die Eckdaten zu unserer Küchenplanung:
Wir sanieren unser 100 Jahre altes vollunterkellertes Häuschen inkl. neuer Elektro- und Sanitär-Versorgung. In der Lage der Leitungen sind wir also völlig frei. Aufgrund der Raummaße (3,68m x 2,90m) haben wir uns für eine 2-Zeilen-Lösung entschieden, auch damit das Fenster (niedrige Fensterbankhöhe bei 0,85m) für beide von uns erreichbar bleibt.

Zur Vorgeschichte:

Wir hatten bereits 3 leider eher glücklose Termine in verschiedenen Küchenstudios. Meist fühlten wir uns nach den Beratungen nicht schlauer als vorher. Und wenn dann konkret am Computer geplant wurde, überzog man unser klar genanntes Budget um 50%. 
Deswegen haben wir uns vorgenommen, uns erstmal selbst an unserer Küchenplanung zu versuchen, um dann später mit mehr Wissen um das Thema Küche vielleicht nochmal in ein Küchenstudio zu gehen. Und ZUM GLÜCK fanden wir Euer Forum mit all den Tips.

Details zum Raum:
Die eine Küchenwand (links), an der die Wassergeräte geplant sind, wird komplett neu als GK-Wand eingezogen. Den MUPL haben wir als erstes direkt mit eingeplant nach den vielen überzeugenden Küchenforum-Beiträgen. :-) Die Arbeitsplatte soll an dieser Seite in Übertiefe (70cm) für mehr Abstellfläche sorgen.

Das zweiflügelige, nach innen öffnende Altbau-Fenster (Breite: 1,24m; Fensterbankhöhe 0,85m; Abstand zur Wand links 0,26m; Abstand zur Wand rechts 1,4m) in der Küche, bereitet uns etwas Sorge. Für diesen Bereich direkt am Fenster haben wir nur 26cm Tiefe zur Verfügung (dies ist die Schwachstelle der Küche, da das Fenster bereits besteht). Hier haben wir die Idee, anstatt eines normal-tiefen Unterschranks ein kleines offenes Regal zu nehmen. Wir haben das - so gut wir das mit dem ALNO- und IKEA -Planer konnten - dargestellt.

An der gegenüberliegenden Wand haben wir mit Kühlschrank und Backofen 2 Elektrogeräte eingeplant. Von dem Apothekerschrank sind wir aufgrund des Forums abgekommen, hin zu einem Vorrats-Ausziehschrank mit Schubläden (vielen Dank für diesen tollen TIP!). Den Rest auf dieser Seite haben wir als Arbeitsplatte und zum Abstellen der Kaffeemaschine und der Kaffeemühle belassen.

Eine Stauraumplanung für die Küchenschränke haben wir auch schon versucht - hoffentlich haben wir dabei an alles gedacht…

Es ist unsere erste Küche, die wir selbst planen (müssen/dürfen) und haben versucht, möglichst viele Eurer super Tips zu bedenken. Wir würden uns sehr über einen kritischen Blick auf unsere erste Planung freuen und sind gespannt auf Eure Ideen und Anregungen!

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,
Marilla

Unsere Planungen:
Link zu unserer IKEA-Planung
ALNO-Planungsdatei im Anhang

Vorschlag Küchengeräte mit Link auf Hersteller:
Kühlschrank: Liebherr IKBP 3564-21
Dunstabzugshaube: Siemens iQ700 LC91BUV55
Backofen mit Mikrowelle und Dampfunterstützung: Siemens iQ700 HN678G4S6
Geschirrspüler: Siemens iQ500 SX858D36TE
Kochfeld: Siemens iQ700 EX901KXW1E
Spüle: Blanco ANDANO 500-IF/A

Checkliste zur Küchenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshöhe): 1,78 m & 1,65 m
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: ca. 90cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Neu-/Umbau > Planänderungen möglich, Eigentum
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): 85
Fensterhöhe (in cm): 155
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: 178cm
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank als kleines Fach oben
Dunstabzugshaube: Umluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Dampfbackofen (DGC) ohne Wasseranschluß
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktion
Kochfeldbreite (ca. in cm): 90

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 1 Person
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: 220cm x 80cm
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: überstehende Arbeitsplatte zum Sitzen für morgens Kaffee/Frühstück

Stauraumplanung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Wasserkocher, Messerblock, Toaster
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Küchenmaschine, Handrührgerät, Mixer
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: N. a.
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Hauswirtschaftsraum, Keller

Kochgewohnheiten

Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: meist zu zweit, gelegentlich für Gäste

Spülen und Müll

Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Altpapier, Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges

Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt: IKEA oder Schüller
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Siemens
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: möglichst nur 1 Heißgerät (Backofen, Dampf, Mikrowelle als Kombi) und ein großes (90 cm) Induktionskochfeld, um viel Arbeitsfläche und gut ausgenutzten Stauraum zu haben.
Preisvorstellung (Budget): 20.000€ inkl. Einbaugeräte und Aufbau

Angehängte Dateien
 

Anhänge

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.001
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen,

wegen Corona gibt es sehr viele Anfrage. Es ist mühsam, im Text nach Maßen zu suchen. Es ist anstrengend und zeitaufwenig, sich immer alles zusammensuchen zu müssen. Eine Handskizze reicht.

Ein Bild der Fensterseite würde helfen.

Ein Zweizeiler ist die praktischste layout für diesen Raum.

Auch wenn die BRH nur 85cm ist, ist die Höhe bis Unterkante Fensterflügel vielleicht ausreichend, um die 90cm AP Höhe zu erzielen?

Warum sind die HS am Fenster? Man muss durch die komplette Küche durch, um sich einen Joghurt zu holen.

Warum soll es 1 Heißgerät für alles sein? wobei es dies, wenn ich mich nicht täusche, auch nicht gibt.

Warum eine überstehende AP, wenn der Tisch direkt daneben steht? Auch optisch ist das nicht so der Hit.
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
580
Ich finde, die Planung erfüllt schon viele bewährte „Standards“, GSP am Rand z.B.
Die Hauptarbeitsfläche könnte noch etwas großzügiger sein, vielleicht nach dem MUPL mit 60 - 100 mit Kochfeld linksbündig (statt jetzt 40-80-40). Spart auch einen Schrank :-)
Reicht die Breite des Regals, dass das Fenster daran „vorbei passt“?
Die Gegenseite könnte etwas zeitgemäßer als „Hochschrankwand mit Gerätenische“ gestaltet sein, also Kühlschrank zum Kücheneingang verschieben und die Ober-/Wandschränke zweireihig (so wie hier bei Subo z.B., wenn auch nicht schwarz..)
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.570
Wohnort
Schweiz
Die Planung ist schonmal ordentlich, über den Sitzplatz kann man Streiten an der Stelle; mir wäre er evt im Weg an der Stelle, wegen des Durchgangs und des Esstisches; aber daran gewöhnt man sich wahrscheinlich auch schnell.

Auch ich plädiere eher für die Gerätegarage zwischen die Seitenschränke zu klemmen, als einseitig anzubauen, so hat man eine bessere Ablage direkt bei allen Schränken.

Varianten für die Zurückspringende APL:

man kann auch einen Streifen APL auf Fensterbankniveau absenken, diese könnte man zB. auch vor das Fenster verlängern, dort einen Hocker unterschieben und hätte dann einen netten Sitz-/Schnibbelplatz am Fenster, statt direkt neben dem Esstisch.
 

Marilla

Mitglied

Beiträge
3
Liebe @Evelin, @maria_kocht und @Nice-nofret,

herzlichen Dank für Euer Feedback und Eure wirklich interessanten Gedanken!

Bemaßter Grundriss:
Wir haben einen Grundriss und zusätzlich die Fensterwand - jeweils bemaßt - angehängt. Bitte entschuldigt, dass wir das nicht gleich beigefügt hatten.

Fenster- / Sitzplatz- Problem:
Bis zum Fenster ran können wir die Arbeitsplatte bei gleichbleibender Höhe von 0,90m leider nicht ziehen: Die Unterkante des geöffneten Fensterflügels liegt bei 0,87m. Auch würden wir damit einen Teil des Heizkörpers unter dem Fenster verdecken - dies erschien uns nicht so wirklich praktikabel.
Wir haben daher in unserem Anfangsentwurf die Arbeitsplatte in kompletter Tiefe erst am Ende des geöffneten Fensters beginnen lassen. Das sieht zwar etwas abgehackt am hinteren Ende der Küchenzeile aus, aber war planungstechnisch u.E. die beste ralisierbare Alternative. Eine Stufe (Arbeitsplatte bei z.B. 0,85m, wie von Vanessa vorgeschlagen) einzubauen, wäre eine andere Möglichkeit - allerdings sagte uns die durchgezogene Arbeitsplatte in der Visualisierung dann doch mehr zu. Unsere Vorstellungskraft hatte dann auch schon ihr Ende erreicht ;-) Das ganze könnte sich aber durch nachfolgende Thematik nun schon "erledigt" haben:

Problem Sitzplatz/Schnibbelplatz:
Vielen Dank, Evelin und Vanessa, für Eure Gedanken zum Schnibbel-Platz. Diesen haben wir jetzt zum Fenster hin verlegt (und dafür auch die APL in der kleinen Ecke gestrichen). Wir haben das mal probeweise im IKEA -Planer uns den Bildern in der Anlage dargestellt:
Link zum unserem IKEA-Entwurf

Hintergrund zu unserer Schnibbelplatz-"Liebe":
Einen Sitz-/Schnibbelplatz an der Küchenarbeitsplatte haben wir in unserer jetzigen Mietwohnung auch. Und obwohl unser Esstisch vielleicht nur 2m weiter direkt im selben Raum steht (offene Küche), nutzen wir den Schnibbel-Platz an der Arbeitsplatte gerne und immer, z.B. wenn morgens einer mal einen schnellen Kaffee trinkt oder fast täglich, wenn wir abends gemeinsam kochen. Einer arbeitet dann an der APL stehend, der andere, der die Zuarbeiten leistet, sitzt am Schnibbel-Platz und schnibbelt das Gemüse etc.. Das ist für uns sehr kommunikativ und auch wenn einer dann am Herd kocht, sitzt der andere noch dicht dabei, demjenigen zugewandt. Am Esstisch sitzen wir dann wirklich erst zum gemeinsamen Essen. Verzichten würden wir auf solch einen Platz in unserer neuen Küche wirklich ungern. Vielleicht müssen wir ihn aber aus dem Essbereich heraus in die Küche hinein verlagern, damit es die Optik nicht so stört. Wäre das jetzt aus Eurer Sicht ein praktikabler Weg? (siehe Visualisierung im IKEA-Link und als Bild im Anhang)

Lage der Hochschränke:
Alle 3 HS "nach vorne" (zum Esszimmer hin) zu ziehen wäre uns etwas zu wuchtig geworden, auch bildet die auf dieser Seite geplante Kaffeemaschine bei uns einen wichtigen Punkt in der Küche, an dem mein Mann gerne steht und für jeden Gast seinen individuellen Kaffee zubereitet. Dies in die hintere Ecke zu verlagern kam daher nicht wirklich für uns in Frage. In unserer Planung hatten wir versucht, die Küche offener wirken zu lassen, indem wir die HS möglichst weit weg vom Esszimmer/Küche-Durchgang legten.

Allerdings sehen wir @Evelin s Argument mit dem dadurch schlecht erreichbaren Kühlschrank...
@maria_kocht s Lösungsvoschlag erscheint uns als echte Alternative: Dass wir nur den Kühlschrank als HS nach vorne ziehen, dann die Ablage/Kaffeefläche, und anschließend Backofen und Vorratsschrank anordnen (stört es, die Schubladen des Vorratsschranks dann nur von vorne und links zugänglich wären?). Wir haben auch dies mal visualisiert (siehe Visualisierung im IKEA-Link und als Bild im Anhang). So hat man von allen HS eine gut erreichbare Ablagefläche.

Ein einziges Heißgerät:
1 Heißgerät für alles, ja ... die Geschichte: Bisher haben wir in unserer Mietwohnung Ofen und Mikrowelle in einem Gerät. Das war für uns immer super, da wir uns die Extra-Mikrowelle an Platz gespart haben, trotzdem aber noch z.B. ein Kirschkernkissen o.Ä. aufwärmen konnten. Allerdings schwärmen alle von einem Dampfgarer (wir hatten noch nie einen). Da ich mit 1,65m nicht unbedingt ein über dem Ofen befindliches zweites Gerät ohne Hocker befüllen/entnehmen könnte, fanden wir es sinnvoll, alles in 1 zu haben. Wir glauben, 1 Gerät mit allen 3 Funktionen gefunden zu haben:
Siemens iQ700 HN678G4S6, Link zur Herstellerseite.
Wäre solch eine "eierlegende Wollmilchsau" grundsätzlich eine Lösung oder kann das Ding dann alles ein bisschen, aber nichts wirklich gut? Wir lasen irgendwo im Forum, dass der Nicht-Edelstahl-Garraum eines solchen Geräts bei manchen rostet?

Problem Kochstelle zu nah am "Rand":
Das Argument von @maria_kocht, dass zwischen Spüle und Kochfeld mehr APL sinnvoll wäre, ist für uns nachvollziehbar. Was wäre für Euch der Mindestabstand, den wir rechtsseitig der Herdplatte bis zum APL-Ende einhalten sollten, damit wir uns nicht das Parkett im Esszimmer durch Fettspritzer etc. versauen bzw. ein überkochender Topf eine Gefahr darstellt? Vielleicht finden wir hier dann auch noch einen Weg ... (IKEA hat leider nur 40,60 und 80er-Schränke im Planer, daher haben wir das bisher noch nicht visualisiert.)

Nochmals vielen, vielen Dank für Eure Gedanken und Eure wertvollen Tips zu unserem Planungsentwurf!

Liebe Grüße,
Marilla
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
19.570
Wohnort
Schweiz
Ja, kann man so machen mit dem Sitzplatz am Fenster. Mein Vorschlag war ja, dass man die APL vor dem Fenster absenkt und am Fenster Durchzieht und dann schönes Licht hat beim Käffchen oder schnibbelt. Die Heizung funktioniert trotzdem noch.

Deine Lösung ist auch gut .. über die Schrankbreiten reden wir mal nicht :rofl:
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
580
Aber probiert das tatsächlich mal aus, wieviel Platz man im Eck braucht, um sich nicht zu sehr reinquetschen zu müssen. Denn gerade wenn ihr den Sitzplatz so schätzt und braucht, soll er ja auch ausreichend großzügig sein. Also Esstisch mit Aufsatzbrett (= Überstand) im geplanten Abstand vor die Wand schieben und öfter mal setzen/aufstehen als Test..
Finde die Variante auch sehr schön „unauffällig“ und luftig zum wahrscheinlich sehr „wirkungsvollen“ (großen und alten, treffenderes Wort fällt mir nicht ein um die Uhrzeit ;-)) Fenster..
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
580
nschließend Backofen und Vorratsschrank anordnen (stört es, die Schubladen des Vorratsschranks dann nur von vorne und links zugänglich wären?
Nein, das ist total ok so. Nur auf ausreichende Blende zur Wand achten, dass die Türe weit genug aufgeht für die Innenauszüge (Je nach Tiefe des Griffs), aber darauf achtet auch der KFB/Ikea -Planer..
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
12.001
Wohnort
Perth, Australien
den BO, den du rausgesucht hast, ist ein BO mit Dampfunterstützung aber kein vollwertiger Dampfgarer. Lies dir die Beschreibung eines DGC und von dem ausgesuchten Gerät durch, dann siehst du den Unterschied.

Was plant ihr für diese Ecke?
Grundriss_bemasst.jpg
 

Marilla

Mitglied

Beiträge
3
.. über die Schrankbreiten reden wir mal nicht :rofl:
Ja, bei den Schrankbreiten hast du "ins Schwarze" getroffen :-)
Unsere Überlegungen zu unserer derzeitigen "bemerkenswerten" Schrank-Aufteilung:
Von links nach Rechts:
60 (fest wg. GSP)
60 (fest wg. Spüle)
40 (MUPL ; wir befürchten, dass eine 60er Schublade für einen MUPL zu groß ist. Unbegründete Angst? Oder etwa die zwei 40er Schränke zu einem 80-er Riesen-Über-MUPL fusionieren? )
40 - 80Herd - 40
(ergibt sich aus unserer Überlegung, rechts von der Herdplatte einen Sicherheitsabstand für überkochende Töpfe zu haben und links der Herdplatte möglichst viel APL zu haben)
Wie könnte man das vielleicht besser lösen?

Mögliche Alternativen zum Siemens Backofen mit Mikrowellen- und Dampffunktion:
Danke @Evelin für die Unterscheidung zu einem "echten DGC".
Wir haben ja ursprünglich eine Auge auf folgenden Backofen geworfen:
Backofen mit Mikrowelle und Dampfunterstützung: Siemens iQ700 HN678G4S6.
Ich las in diesem Thread, dass der emaillierte Stahl des Garraumes, den Siemens für Backöfen mit Dampffunktion verwendet (auch bei unserem Modell), nach kurzer Zeit zu rosten begonnen habe.
Gibt es empfehlenswerte Alternativen für einen Einbau-Backofen mit Mikrowellen- und Dampffunktion, die einen Garraum aus Edelstahl besitzen? Oder ist die Suche zwecklos?

Bis jetzt ärgern wir uns nur darüber, dass diese Ecke existiert. ;-)
Hättest Du einen Tip, wie man diese Ecke in die Küchenplanung und unser Leben integrieren könnte?
 

maria_kocht

Mitglied

Beiträge
580
Wie könnte man das vielleicht besser lösen?
So vielleicht:
vielleicht nach dem MUPL mit 60 - 100 mit Kochfeld linksbündig (statt jetzt 40-80-40). Spart auch einen Schrank :-)
Weniger Überkochen-Sicherheitsabstand, aber bei gefährlichen Sachen könnt ihr ja tendenziell die linken Platten nutzen. (Und mit Induktion finde ich überkochen weniger schlimm als vorher auf Ceran..)
Einen Schrank gespart = Geld gespart und Innenleben = mehr Stauraum effektiv, der außerdem besser nutzbar ist. (In einen 80er lassen sich Dinge besser schachteln/einräumen als in 2 40er.)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben