120cm Breite Auszüge haltbar und stabil?

Saarländer

Hallo,

ich habe mal eine Frage an die Profis hier. :-)

Wir sind aktuell bei der Planung unserer kleinen 2 zeiligen Küche.

Wir sind durch die Wasseranschlüsse und den Abluftkamin schon stark eingeschränkt.
Folgendes interessante Planung/Angebot haben wir vorliegen.

die beiden linken Schränke sind 2x 75 cm breit.

Nun haben wir von einem anderen Berater die Idee erhalten die beiden Schränke durch 1x 120 cm und 1x 30cm zu ersetzen.
Der 30er würde dann für die Mülleimer genutzt werden.

Die 120cm Auszüge verunsichern mich etwas. Da die Auszüge ja aufgrund der Breite einiges aushalten müssen.

Wie ist denn eure Meinung bei so großen Auszügen?
Gibt es da Erfahrungen über eine Zeit von 10-15 Jahren oder muss man da schon früher mit Ausfällen rechnen?
Ich hoffe ja irgendwie das meine Bedenken absolut unbegründet sind.
Denn die Variante würde uns eigtl. eher zusagen.

Hersteller wären ( da wir insgesamt 3 Angebote einholen) entweder Contour, Schmidt oder Bauformat !
Für den Fall das man hier von gravierenden Unterschieden sprechen kann.


Vielen Dank für eure Hilfe.


Grüße
 

Anhänge

  • Vorderseite.jpg
    Vorderseite.jpg
    71,8 KB · Aufrufe: 69

Mewtu

Mitglied

Beiträge
1.588
Wohnort
Frankfurt
Wir haben bei uns 100cm breite Auszüge verplant. Wenn die schwer beladen sind, sind sie nicht einfach aufzuziehen und vom Gefühl her tut das den Auszügen dann auch nicht so gut. Außerdem ist die Gefahr höher, dass sich Leute gegenseitig die Auszüge blockieren, wenn sie so breit sind. Deshalb würde ich persönlich von so breiten Auszügen Abstand nehmen.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.295
Ich schlage vor 100cm plus 45 oder 50cm für Müll zu nehmen. Ich habe (weil es passend von den Schränken war) einen 45er MUPL und das ist perfekt. Da passen 3x 8l Eimerchen rein und 1x 17l.

120er Auszüge würde ich wenn dann nur für leichte Sachen wie Tupper oder auch einzeln stehende Töpfe nehmen. Ich hab keinen aber ich hab einen 100er Auszug und der ist schon echt riesig. Schwer beladen würde ich den nicht haben wollen.




Wenn ich mir aber das Bild ansehe, dann würde ich den schmalen Schrank der da ganz rechts ist nicht dorthin machen. Ich würde die Spülenabtropfe an den Hochschrank ransetzen und den Raum zwischen Herd und Spüle auf 80cm bis 120cm vergrößern. Wenn es am Wasseranschluss hängt zur Not mit einem breiteren Spülenschrank mit Auszügen und darin rechtsbündig eingebauter Spüle. Das ist vermutlich die Hauptarbeitsfläche dazwischen und die wäre mir so wie es jetzt geplant ist einfach viel zu klein.
Wenn ich so gucke, könnte das bis Hochschrank ca. 320 sein oder? Wenn es mit dem Wasser etwas variabel ist würde ich (je nach Gesamtbreite) folgendermaßen stellen von links nach rechts:

Blende
80er Kochfeldschrank, Kochfeld darin rechtsbündig
80er US mit Auszügen
45er MUPL
60er Spülenschrank
60er Geschirrspüler
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
318
Ich sehe das wie @Mewtu und @Julkus. Unser "breitester" ist nur 90cm und sitzt im Kochfeld-Schrank. Tolle Sache, Töpfe und Pfannen sind keine Tupperdosen, aber auch keine Getränkekästen, damit ist die Last okay. Die Übersicht über je alle Töpfe oder alle Pfannen würde ich nicht mehr missen wollen. Je einen "breitentypischen" und einen "massebezogenen" Aspekt habe ich noch:

Je breiter ein Auszug wird, desto empfindlicher wird er gegen "asymmetrische Bedienung". Heute kommt Vieles mit Griffleisten oder ganz grifflos daher, da sollte man die breiten Ausszüge nicht ständig seitlich ziehen. Zumindest tut denen das "meinem mechanischen Gefühl nach" ;-) auf Dauer nicht gut. Und in Bezug auf die Masse nicht vergessen, dass schwer beladene Auszüge bei gleicher Ausfahrgeschwindigkeit mit deutlich mehr Energie in die Endanschläge fahren. Die Energie bringt man beim Aufziehen ein, das merkt man ja deutlich, dass man die Masse erstmal beschleunigen muss. Da bremse ich vor Ende gern mal selbst manuell etwas ab ;-)
 
Beiträge
598
Also ich habe in einigen Ausstellungen die 100 und 120 Auszüge ausprobiert. Die waren alle rappelig und verzogen sich schon im leeren Zustand. Die Hersteller lagen im mittleren Preissegment. Da habe ich mir gesagt, das machst du auf gar keinen Fall.

Nun habe ich mich doch getraut einen 120 cm Auszug zu bestellt (um eine Sonderanfertigung zu umgehen), aber erst nachdem wir uns für einen hochpreisigen Hersteller entschieden und ich der Meinung war, dass der Auszug stabil genug wäre. Im unteren oder mittleren Preissegment würde ich persönlich keinen 120 Auszug wählen.
 

Saarländer

Themenersteller:in
Hallo,

vielen Dank für eure Beiträge.

Es bestätigt eigentlich mein Empfinden.

@Traumküchegesucht wo würdest du denn Contour bei den Herstellern einsortieren?

Grüße
 

Saarländer

Themenersteller:in
Ich habe im Angebot leider nur Contour 2021 stehen.
Vollauszüge mit Glas-Boxside.

Grüße
 

kuechentante

Spezialist
Beiträge
5.182
Ich hatte mal einen 120 -er in einer Eventküche (bauformat ) voll eingeräumt.
Der war echt leichtgängig.
Der Kunde, dem ich die Küche verkauft habe , ist auch äusserst zufrieden damit.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.181
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Wenn die 120iger Auszüge synchronisiet sind sollte es eigentlich keine Probleme geben.
 

Saarländer

Themenersteller:in
Wir haben uns nun dazu entschieden aus dem 1x120cm nun doch 2x60cm zu machen.
Klar, wir verlieren etwas Stauraum dadurch, aber damit können wir leben.

Danke für eure Beiträge.
 

Julkus

Mitglied

Beiträge
1.295
Darf ich fragen warum die Variante 100m und 45-50cm nicht zur Debatte steht? Breite Schubladen sind sehr sehr praktisch.
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
13.729
Wohnort
Perth, Australien
@Julkus, tja, das kann man nur verstehen, wenn man noch nie breite Auszüge hatte und wenn man keine Stauraumplanung macht. Ich finde meinen Vorschlag um Längen besser ...
 

jego

Mitglied

Beiträge
20
Wohnort
Bischofshofen
120 ist schon schön breit, aber man sollte vielleicht auch das Gewicht das diese lade evtl. mal bekommen kann, nicht vergessen. Die meisten Hersteller haben Laden mit 50 bis 70kg max. Belastung.

Ich würde daher max. 100cm breite Laden verplanen, wenn man davon ausgeht, dass Teller, Töpfe oder der gleichen in diese Lade kommen. Wenn nur Kunststoff Leichtgewichte hinein sollen, dann auch von mir ein Daumen hoch.

LG JEGO
 

Saarländer

Themenersteller:in
Darf ich fragen warum die Variante 100m und 45-50cm nicht zur Debatte steht? Breite Schubladen sind sehr sehr praktisch.

Da wir dann dort einen sehr großen Schrank für den Mülleimer bzw. die Mülleimer gehabt hätten. Somit hätten wir den Raum eher "verschenkt".
Und letztendlich hätte es mich dann doch gestört mit dem außermittigen Kochfeld. (Geschmäcker sind verschieden und ICH hätte das immer gesehen und mich daran gestört)


Wir wären wahrscheinlich auch nicht an die Beladungsgrenze gekommen, trotzdem blieb ein ungutes Gefühl bzgl. der Haltbarkeit.
Und wenn man dann an den Auszug muss und erst "alle Mann" fast die Küche verlassen müssen um den Auszug öffnen zu können ......

Und @Evelin , ich bin ja auch dankbar für deinen Vorschlag, aber er konnte uns nicht überzeugen. Das ist hoffentlich OK für dich, dass wir deinen Vorschlag eben nicht um Längen besser fanden. :-)

Wir haben uns die Planung sicherlich nicht leicht gemacht!

Das schöne ist ja die Individualität ..... !

Wäre unser Küche vom Grundriss her anders, wären breite(re) Auszüge definitiv umgesetzt worden.



Danke euch.
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben