Küchenplanung 10m2 Küche 2 Personen + 1 Hund Ideen Planung neue Küche

cookim

Mitglied

Beiträge
5
10m2 Küche 2 Personen + 1 Hund Ideen Planung neue Küche

Da wir uns gegen einen geplanten Neubau entschieden haben, wollen wir nun einiges in unserer Doppelhaushäfte ändern.
Das Erdgeschoss bekommt komplett neuen Boden und in diesem Zuge soll auch die mehr schlecht als rechte Küche weichen.
Diese war schon vom Vorbesitzer/Mieter im Haus.
Leider nicht ganz optimal geplant gewesen.
Die Abluftmöglichkeit wurde zum Beispiel nicht genuzt

Im Anhang befinden sich Fotos vom Ist Zustand und der Grundriss vom EG.
Eine Mögliche Planungs-Idee im Alno Format werde ich nachreichen.

Aktuell ist ein L Küche in diesem Raum untergebracht.
Wir überlegen nun auf den Sitzplatz mit Tisch zu verzichten und einfach einen Klapptisch oder Arbeitsplatte mit Barhocker zu integrieren.
Außerdem müsste ist die Überlegung ob ein U Sinn macht?

Vielleicht haben hier ja einige Ideen zur Planung.
PS. wir waren noch in keinen Küchenstudio und suchen erstmal Ideen und Anregungen.

Wie freuen uns sehr auf euer Feedback und eure Anregungen!

Wandmaße:


Checkliste zur Kuechenplanung

Personenkriterien und Ergonomie
Anzahl Personen im Haushalt:
2
Davon Kinder: keine
Körpergrößen aller Hauptbenutzer in cm (wegen Arbeitshoehe): 162cm, 182cm
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 92cm

Gebäudekriterien
Art des Gebäudes:
Bestandsbau > (kleinere) Umbauten möglich, Eigentum
Bruestungshöhe des Fensters (in cm): 100cm
Fensterhöhe (in cm): 230cm
Raumhöhe in cm: 250cm
Heizung: Heizkörper wie im Grundriss
Sanitäranschlüsse: fix

Einbaugerätekriterien
Ausführung Kühlgerät:
Integriert im Hochschrank (60cm)
Einbaukühlgerät Größe: Noch unbekannt
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Nicht erforderlich bzw. steht woanders
Dunstabzugshaube: Abluft
Hochgebauter Backofen: ja
Geplante Heißgeräte: Standmikrowelle, Einbaumikrowelle, Backofen
Hochgebauter Geschirrspüler: nein
Art des Kochfeldes: Induktionskochfeld
Kochfeldbreite (ca. in cm): Wenn es geht 80cm aber kein muss

Sitzmöglichkeiten
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich:
Überstehende Arbeitsplatte
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: Für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Vorhandener Tisch
Gewünschte oder vorhandene Tischgröße: N. a.
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden und wie häufig: Morgens einige unterlagen durchgehen , zum Frühstücken, Gesellschaft beim Kochen leisten

Stauraum-Planung
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?:
Kaffeemaschine, Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Reiskocher, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden: Handrührgerät, Mixer, Pürierstab, Eierkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden: Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch: Speisekammer, Hauswirtschaftsraum

Kochgewohnheiten
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw):
Alltagsküche, es wird jeden Sonntag für Werktags vorgekocht und außerdem Abends 1x täglich gekocht.
Die Mikrowelle wird außerdem sehr häufig genutzt

Wie häufig wird gekocht: (fast) täglich 1x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Überweigend Kocht eine Person und die andere Sitzt in der Küche.
gelegentlich wird aber auch zusammen gekocht.


Spülen und Müll
Spülenform:
1 Becken mit Abtropffläche
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden: Biomüll, Gelber Sack Müll, Restmüll

Sonstiges
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt:
Nein
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt: Nein
Küchenstil: Klassisch
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu wenig Stauraum, schlecht zu erreichenes Geschirr,Schlechte Abluft
Preisvorstellung (Budget): 15000

Angehängte Dateien
 

Anhänge

  • IMG_20220106_214024.jpg
    IMG_20220106_214024.jpg
    78,3 KB · Aufrufe: 237
  • IMG_20220106_214037.jpg
    IMG_20220106_214037.jpg
    82,6 KB · Aufrufe: 224
  • IMG_20220106_214050.jpg
    IMG_20220106_214050.jpg
    56,3 KB · Aufrufe: 223
  • IMG_20220106_214054.jpg
    IMG_20220106_214054.jpg
    64,1 KB · Aufrufe: 221
  • IMG_20220109_205746.jpg
    IMG_20220109_205746.jpg
    136 KB · Aufrufe: 246
  • WhatsApp Image 2022-01-10 at 08.00.25.jpeg
    WhatsApp Image 2022-01-10 at 08.00.25.jpeg
    108 KB · Aufrufe: 249
  • Skizze.JPG
    Skizze.JPG
    116,9 KB · Aufrufe: 166
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
Hallo und herzlich willkommen,

warum hast du jedes Bild 2 x hochgeladen? was fehlt, sind gemessene Wandmaße
Sanitäranschlüsse: fix
und das hilft uns auch nicht weiter, etwas mehr Vorarbeit deinerseits wäre wünschenwert.

Die Tür müsste versetzt werden, ansonsten wird das nichts.
 

Soßenqueen

Mitglied

Beiträge
279
Willkommen :-)

für 2 Personen bekommt man da sicher was gutes hin. Da es Eigentum ist, würde ich die Verlegung der Anschlüsse nicht von vornherein ausschließen, ihr plant ja schließlich für sie nächsten 15 Jahre und so hoch sind die Kosten nicht, auch weil man hier über den Keller gehen könnte. Außerdem kann so die Elektrik auf Vordermann gebracht werden und vielleicht fehlen an passender Stelle Steckdosen.
 

cookim

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Guten Tag zusammen,

ich habe nochmal eine Zeichnung mit Wandmaßen angehangen.
Der Herdanschluss kann problemlos verlegt werden, beim Wasser müsste ich mal schauen.
Ein Keller ist leider nicht vorhanden.
Die Wandmaße der Heizung würde ich heute Abend noch mal messen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
danke für die Maße.

so würde ich stellen

cook1.jpg 1641905074077.jpg

1641904988153.jpg

in dem 50er US links neben der Spüle könntest du im oberen Auszug einen MUPL einplanen.

Den AP Überstand würde ich nicht zu groß wählen, damit du keine Stütze brauchst.

Auf der Kochseite müsstest ihr eine Abkofferung über den HS/OS für die Abluft vorsehen, oder, ihr nehmt die HS/OS bis zur Decke und das Rohr wird durch die OS geführt.
 

cookim

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Hallo Evelin,

Danke für die schnelle Anwort und den tollen Vorschlag,
nur leider würde ich ungern die Tür umsetzen und gerne den vorhanden Abluftstutzen neben dem Fenster rechts benutzen.

Dieser ist aktuell durch die Mikrowelle verdekt und wird nicht genutzt.
Für eine Sitzmöglichkeit wird es vermutlich zu eng wenn ich es mir so überlege..
 

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.421
Wohnort
Perth, Australien
woher soll ich wissen, dass das das Abluftloch rechts ist
1641909850604.jpg
obwohl das Kochfeld links vom Fenster ist?
mit den wenigen Angaben müssen wir uns durchfragen, das Abluftloch könnte man in der Handskizze reinschreiben oder?

Auch sehe ich gerade, dass du Maße auch nur aus dem Rohbauplan abgeschrieben hast. Die sehen wir auch, nur ist das nicht der IST Zustand.
 
Zuletzt bearbeitet:

cookim

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Entschuldigung das ist bei mir vermutlich untergegangen und war nur im Text oben erwähnt und nicht in der Skizze angepasst.
Die Maße muss ich nachtragen, rest ist angepasst.
Die Küche war schon vom Vorbesitzer drin und die Abzugshaube läuft aktuell leider auf Umluft.
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
Als Single + Hund rate ich Euch dringend noch einmal in Ruhe über Eurer Sanierungsprojekt nachzudenken. Ihr habt Euch nun gegen einen Neubau entschieden und somit sollte die Sanierung wirklich gut durchdacht sein, denn auch ich gehe davon aus, dass Ihr die nächsten 20 Jahre mit viel Freude & Fellnase ♡ in Eurer neuen Küche leben wollt.

Elektrik & Sanitärinstallation: Wie @ Soßenqueen schon erwähnt hat muss die Elektrik mit Sicherheit auf den neuesten Stand gebracht werden. Diverse Geräte brauchen heute aus Sicherheit eigene Stromkreise (Mikrowelle, Backofen, GSP, etc.) und 17 Steckdosen sind das absolute Minimum (alle Deine Geräte sollte eine eigene Steckdose bekommen, zusätzlich eine in Kochfeldnähe, etc.). Dazu kommt mindestens ein Datenanschluss, Anschlüsse für Beleuchtung (momentan sehe ich da nur eine Lampe an der Decke), etc. Mehr Infos zur modernen Elektroinstallation hier: https://www.hea.de/assets/hea/pdf/allgemein/hea-ral-678.pdf
Sanitär verlegen ist dann kein Thema.

Heizkörper: Ihr plant laut Text einen neuen Boden im Erdgeschoß zu verlegen und solltet somit dringend über eine Dünnschicht Fußbodenheizung nachdenken (kann man mit Fertigsystemen heute problemlos selbst machen - seht z.B. selfio.de). Der Heizkörper braucht hohe Vorlauftemperaturen und wird schon ziemlich bald ein Museumsstück werden. Wer heute saniert sollte dringend über die Installation einer Flächenheizung nachdenken (Wand-, Decke oder Fußbodenheizung). Wenn die Küche und der schöne neue Boden erst einmal drin sind, dann ist es zu spät.

Tür & Wände:
Die Wand zum Wohnzimmer scheint eine tragende Wand zu sein, aber wollt Ihr nicht doch noch einmal darüber nachdenken diese zu öffnen? Mit Stahlträger heute auch kein Thema mehr, allerdings nur vom Profi. Es würde Euch ganz neue moderne Möglichkeiten bieten und der Einbau eines Stahlträgers kostet im Vergleich zum Neubau auch nicht die Welt. Sonst zumindest wie @Evelin schon schrieb die Tür versetzen.

Ich weiß das klingt jetzt alles nicht nach Spaß, aber ich bin überzeugt das Ihr alles andere später sehr bereut. Meine Mutti (81) hat eine traumhafte hochwertige Küche und niemand hat vorher an vernünftige Planung gedacht (ich war im Ausland). Jetzt hat Sie kalte Füße, eine kalte ungedämmte Wand am Fenster (da kommt man nur nicht mehr ran), nicht genug Steckdosen und den Heizkörper haben die Küchenprofis so super sauber eingebaut, dass ich da zwar noch unten durch den Spülenschrank klettern kann, sie aber nie rankommen würde. Smartes Thermostat lässt sich so natürlich auch nicht mehr einbauen. Ich dämme Ihr die Wand nächstes Jahr von außen mit Holzfaser als einzige verbleibende Möglichkeit. So etwas solltet Ihr vermeiden und mir ist bewusst, dass Küche planen viel schöner ist als staubige Sanierung.
 

cookim

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
5
Als Single + Hund rate ich Euch dringend noch einmal in Ruhe über Eurer Sanierungsprojekt nachzudenken. Ihr habt Euch nun gegen einen Neubau entschieden und somit sollte die Sanierung wirklich gut durchdacht sein, denn auch ich gehe davon aus, dass Ihr die nächsten 20 Jahre mit viel Freude & Fellnase ♡ in Eurer neuen Küche leben wollt.

Elektrik & Sanitärinstallation: Wie @ Soßenqueen schon erwähnt hat muss die Elektrik mit Sicherheit auf den neuesten Stand gebracht werden. Diverse Geräte brauchen heute aus Sicherheit eigene Stromkreise (Mikrowelle, Backofen, GSP, etc.) und 17 Steckdosen sind das absolute Minimum (alle Deine Geräte sollte eine eigene Steckdose bekommen, zusätzlich eine in Kochfeldnähe, etc.). Dazu kommt mindestens ein Datenanschluss, Anschlüsse für Beleuchtung (momentan sehe ich da nur eine Lampe an der Decke), etc. Mehr Infos zur modernen Elektroinstallation hier: https://www.hea.de/assets/hea/pdf/allgemein/hea-ral-678.pdf
Sanitär verlegen ist dann kein Thema.

Heizkörper: Ihr plant laut Text einen neuen Boden im Erdgeschoß zu verlegen und solltet somit dringend über eine Dünnschicht Fußbodenheizung nachdenken (kann man mit Fertigsystemen heute problemlos selbst machen - seht z.B. selfio.de). Der Heizkörper braucht hohe Vorlauftemperaturen und wird schon ziemlich bald ein Museumsstück werden. Wer heute saniert sollte dringend über die Installation einer Flächenheizung nachdenken (Wand-, Decke oder Fußbodenheizung). Wenn die Küche und der schöne neue Boden erst einmal drin sind, dann ist es zu spät.

Tür & Wände:
Die Wand zum Wohnzimmer scheint eine tragende Wand zu sein, aber wollt Ihr nicht doch noch einmal darüber nachdenken diese zu öffnen? Mit Stahlträger heute auch kein Thema mehr, allerdings nur vom Profi. Es würde Euch ganz neue moderne Möglichkeiten bieten und der Einbau eines Stahlträgers kostet im Vergleich zum Neubau auch nicht die Welt. Sonst zumindest wie @Evelin schon schrieb die Tür versetzen.

Ich weiß das klingt jetzt alles nicht nach Spaß, aber ich bin überzeugt das Ihr alles andere später sehr bereut. Meine Mutti (81) hat eine traumhafte hochwertige Küche und niemand hat vorher an vernünftige Planung gedacht (ich war im Ausland). Jetzt hat Sie kalte Füße, eine kalte ungedämmte Wand am Fenster (da kommt man nur nicht mehr ran), nicht genug Steckdosen und den Heizkörper haben die Küchenprofis so super sauber eingebaut, dass ich da zwar noch unten durch den Spülenschrank klettern kann, sie aber nie rankommen würde. Smartes Thermostat lässt sich so natürlich auch nicht mehr einbauen. Ich dämme Ihr die Wand nächstes Jahr von außen mit Holzfaser als einzige verbleibende Möglichkeit. So etwas solltet Ihr vermeiden und mir ist bewusst, dass Küche planen viel schöner ist als staubige Sanierung.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Hierzu vielleicht noch ein paar Infos:
Es ist eine Doppelhaushälfte 114m2 aus dem Jahre 1993.
Wie lange wir tatsächlich drin wohnen bleiben müssen wir mal schauen, eigentlich sind wir auf der Suche nach etwas größeren, mit mehr Garten und mehr Nutzfläche.
Der Neubau wurde nur aus finannziellen Gründen gecancelt.

In der Küche Befinden sich insgesamt 9 Steckdosen und ein Lampenanschluss
- 3 hinter der Mikrowelle
- 2 hinter dem Kühlschrank
- 2 unten und oben links neben dem Fenster
- 1 Unter dem Lichtschalter
- 1 Unter der Spüle (für den Durchlauferhitzer)

Fussbodenheizung könnte man tatsächlich überlegen, das macht aus allen aber direkt ein sehr großes Projekt weil in diesem Zuge
neue Heizung,
neues Gästebad
neues Badezimmer

Ein Durchbruch kommt nicht in Frage , ich sehe hier keine Verbesserungsmöglichkeiten im Wohnzimmer, weil die Sofaecke nur sinnvoll direkt vor dem Durchbruch stehen kann.
 

7Summits

Mitglied

Beiträge
139
Wohnort
Norddeutschland
Danke für die zusätzlichen Infos. Bei den gegenwärtigen Baupreisen eine nachvollziehbare Entscheidung und besser wird es auf lange Sicht definitiv nicht (Tendenz weiter ansteigend). Baujahr 1993 ist ja auch noch nicht so alt. Wenn Durchbruch nicht möglich ist (irgendwo müssen die Möbel ja auch stehen ), dann doch über die Idee von @Evelin nachdenken. Eine 1m Glasschiebetür macht es beispielsweise luftiger (kostet Online in guter Qualität ca. 200€)

Bei der FBH könntet Ihr erst einmal nur die Küche machen und mit passendem Ventil an die vorhandenen Heizkreise anschließen. Das sprengt dann nicht das Budget und ist eine vernünftige Variante, die viele Sanierer so verwirklichen (so mache ich es übrigens auch, einfach Raum für Raum).

Mit den 9 Steckdosen wird das problematisch. Ich hatte gestern Nacht meine eigene Installationsplanung gemacht und komme auf 28 Steckdosen, 2 Herdanschlussdosen, 2 Netzwerkanschlüsse und 9 Lampenschlüsse für eine Singleküche. Denke bei Deiner Planung an die Zukunft und realistisch. Vielleicht möchtest Du später mal einen Blum Servo Drive installieren oder Dir eine Heißwasserarmatur anschaffen (braucht eine Anschlußmöglichkeit). Dein Sitzplatz braucht bestimmt einen USB Anschluß und eine Hängeleuchte. Hast Du Alexa? – die will Strom. Radio? Toaster? Kaffeemaschine, Wasserkocher und Küchenmaschine sehe ich schon auf den Bildern. Auf der Arbeitsplatte (also in der Planung von Evelin unter den Hängeschränken) brauchst Du Beleuchtung und die braucht Strom. Hier brauchst Du auch noch mehrere freie Steckdosen, um die kleinen Geräte einzustecken. Diese überall an der Arbeitsfläche und nicht nur an einer Stelle (bei Evelins Planung mindestens auf beiden Seiten, besser noch zusätzlich an der Fensterseite.

Versuch es mal in den nächsten Tagen mit einer umfassenden Planung.

Ganz wichtig:
Deine Fellnase scheint nicht ein Miniformat zu haben, somit möchte er/sie mit in der Stauraumplanung berücksichtigt werden . Meiner bekommt eine ganze 40er Schublade und ein ganzes Fach im Gefrierschrank (BARF plus zusätzlich Trockenfutter). Da kommen dann auch die Pflegeprodukte und Notfallapotheke (Fenchelhonig für Erkältung, Metacam wenn er mal wieder zu wild war, Isaderm, etc.) und natürlich die Leckerlies (luftdicht, weil nicht immer so gut duftend) mit rein.
 

Apothelke

Mitglied

Beiträge
100
Hallo Cookim,
wenn ich es richtig verstanden habe, plant ihr außer der Erneuerung des Fußbodens keine großen Umbauten. Außerdem überlegt ihr auf den Sitzplatz in der Küche zu verzichten.
Ich schlage vor, die vorhandene L-Form zu spiegeln. Die Spüle unter dem Fenster belassen und den Herd an die Wand zu stellen, wo derzeit das Bild hängt.
Der Tisch muss dann natürlich weichen, aber ich könnte mir neben der Heizung ein schmales Orgaregal (mit Ladestation für Handy etc.) mit einem Klapptisch vorstellen.
Die Hochschränke für Kühlschrank und Backofen kommen dann ans Ende der Herdzeile.
Natürlich müsst ihr dann den Herdanschluss verlegen und zusätzliche Steckdosen anbringen lassen, aber der Aufwand ist vertretbar.
Falls ihr plant den Heizkörper auszutauschen, rate ich zu einem Handtuchheizkörper wie er auch für Bäder verwendet wird.
 

Ähnliche Beiträge

Antworten
30
Aufrufe
2K
Wolfgang Cornelius
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben