Kunststein-Spülen auch oft fälschlich als Granit-Spülen bezeichnet, bestehen aus einem Verbundwerkstoff.
Das Material setzt sich aus den härtesten Bestandteilen natürlichen Granits, aus Acryl, und den Pigmenten zusammen. Diese Materialien werden vermischt und in eine Form gegossen und "gebacken"

  • Grundmaterial (ca. 80%):
    Siliziumdioxid als feinkörniger Sand, meist milchig, weißlich

    Quarz ist eines der verbreitetsten Mineralien der Erde und zum Beispiel der härteste Bestandteil im Naturgranit
  • Verbundmaterial (ca. 20%):
    Methylmethacrylat ist in monomerem Zustand flüssig wie Wasser, in polymerem Zustand glasartig, hart und transparent, farblos.

    Acryl ist lichtbeständig, lebensmittelecht, körperfreundlich, recyclingfähig (depolymerisierbar, d. h. chemisch wieder zerlegbar) und wärmebeständig bis ca. 280°C.
  • Pigmente (im Promille-Bereich)
    feinstes Farbpulver, das eine breite Farbpalette sichert und die durchgehende Farbigkeit der Spülen herstellt.
Immer feinere Körnungen der Quarzsande und ständige Weiterentwicklung der Verbundmaterialien erhöhen ständig die Gebrauchseigenschaften dieser Spülen:

  • Angenehm warme, natürliche Optik
  • Unübertroffen kratzfest, steinhart
  • Hitzebeständig bis 280°C
  • Lebensmittelecht und hygienisch
  • Fleckenresistent
  • Lichtecht – auch bei direkter Sonneneinstrahlung
  • Pflegeleicht durch geschlossene Oberfläche
Die Spülenhersteller geben diesem Material verschiedene Namen:

Blanco: Silgranit, PURADUR, Puradur II
Franke: Fragranit
Rieber: Riegranit, RieTEC, RieQUARZ
Scandi: "Rok-Granit
Schock: Cristallite, Christadur
Teka: Tegranit
  • Granitspüle aus Silgranit von Blanco.jpg
    Granitspüle aus Silgranit von Blanco.jpg
    67,4 KB · Aufrufe: 58
Autor
Michael
Aufrufe
3.715
Erstellt am
Letztes Update
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben