Unsere Küche - Stilmix und Herstellermix

 
4.3 (3)
3894   0   16  
E 28 Januar 2018
Kommentar schreiben
Zur Liste hinzufügen
Unsere Küche - Stilmix und Herstellermix

Hallo Küchenforum,

heute gebe ich ein Feedback zu meiner Küche. Sie ist zwar keine ForumsKüche, aber ich lese regelmäßig mit und interessiere mich immer für Erfahrungsberichte. Zur Aufteilung hatte ich zwei Vorgaben: 1. der Spülbereich sollte an dieses Fenster - so habe ich die Straße und Besucher frühzeitig im Blick - und 2. Kochinsel, so nah wie möglich am Esszimmer und mit Blick zu Familie und Gästen.

Ausserdem war mir wichtig, den großen Raum zu nutzen, was zwangsläufig zu weiteren Arbeitswegen führt, aber einen in die Ecke gedrängten Zweizeiler wollte ich nicht. Ein Küchenblock mit seitlicher Blickrichtung zum Esszimmer gefällt mir auch nicht.

Fazit nach zwei Jahren Nutzung:

- nicht mehr zu ändern ist der  Fußbodenbelag, der hatte mir damals schon nicht mehr gefallen. Ein Austausch war mir zu aufwendig, jetzt ist es zu spät.

-den Dampfgarer mit Backofenfunktion benutze Ich überwiegend als Backofen. Gemüse mag ich lieber angebraten und geht mit Induktion ja auch schnell. Stattdessen vermisse ich die Mikrowelle, die schneller und meiner Meinung nach energiesparender aufwärmt sowie pflegeleichter ist.  

besonders schätze ich:

- den geräumigen Kühlschrank mit biofresh-Schubfächern und zwei Gefrierschubladen mit EiswürfelFach. Leider war er integrierbar nur von Liebherr erhältlich. Nachteil: hohe Anschaffungskosten und teure Filterkartuschen. Außerdem muss er nachdrücklich geschlossen werden, damit er richtig zu ist bzw. er piept ständig, weil die Tür nicht richtig geschlossen ist.

- das große DoppelSpülbecken von Villeroy & Boch. Es ist pflegeleicht, unempfindlich und bietet ach für sperrige Gegenstände Platz. Beide Becken werden regelmäßig genutzt. Das kleine AusgussBecken hätte ich nicht gebraucht. Hier lege ich hauptsächlich Spülbürste und Schwamm ab

-den ausfahrbaren DunstAbzug. Er ist sehr effektiv. An der Fettauffangschale ist der hohe Fettanteil, der aus dem Wrasen gefiltert wird, gut erkennbar. Gerüche werden weitgehend gefiltert, obwohl die AbluftFührung bei uns sehr umständlich über mehrere Ecken verläuft. Er benötigt daher auch sehr viel Platz in den Unterschränken. Der Dunstabzug dient gleichzeitig auch als SpritzSchutz. 

- das Kochfeld. Wichtig war uns die Unabhängigkeit vom DunstAbzug und eine Absaugung nach oben, weshalb für uns das BoraSystem nicht in Frage kam. Da ein Panoramakochfeld (vier Kochzonen direkt vor dem Dunstabzugsbereich) preislich keinen Unterschied machte, haben wir uns für das Kochfeld mit 6 Kochstellen entschieden, die auch rege genutzt werden. Vorne platziere ich Töpfe mit geringerem Wrasen. Die Zusammenschaltung von zwei Kochstellen oder Booster nutze ich eher selten. Kochfeld mit Blick zu Familie und Gästen hat sich für mich bewährt. Wenn Besuch kommt, sind die Vorbereitungen an der Spüle abgschlossen, sodass ich dann am Kochfeld mit dem Anbraten oder Wärmen beschäftigt bin.

- Für meine Kochgewohnheiten brauche ich keinen MUPL, wenn er auch zweifelsfrei sehr praktisch sein kann, da ich meine Schnippelarbeit manchmal am Waschbecken, oft aber auch an den Arbeitstischen im Sitzen oder neben dem KochFeld beim Kochen erledige. Ich finde, dass mit Induktion zwar die Töpfe schneller heiß sind, die Garzeit aber nicht kürzer, so dass man durchaus auch beim Anbraten zwischendurch schnippeln kann..Ich  benutze für meine Abfälle kleine Teller, die ich dann auch schnell in den Müll entleeren kann.  

- die Keramikarbeitsplatte, mit der ich 100 prozentig zufrieden bin. Sie ist hygienisch und leicht zu reinigen sowie  unempfindlich gegenüber Hitze und Kratzern.

- die rollbaren Arbeitstische, als große Arbeitsfläche. Sie sind 90 x 90 cm und können auch links und rechts vom SpülBereich geparkt werden. Der Abstand zu den Schränken beträgt zwar bei zentraler Platzierung der Tische nur ca.. 75 cm und könnte größer sein, aber wir schieben sie dennoch fast nie an die Wände. Ein Tisch haben wir höhenverstellbar umgebaut und kann auch als Anbau zum Esstisch verwendet werden  

- die ruhige Optik und symmetrische Anordnung, die mir wichtig sind, da beides aufgrund der Raumgrösse auch wahrnehmbar Ist. Die Innenauszüge finde ich nicht störend.

Den Geschirrspüler haben wir aus der alten Küche übernomme. Sollten wir ihn ersetzen müssen, dann voll integriert. Eine zusätzliche Front mit Griff haben wir gleich dazu gekauft  

Noch eine Anmerkung zur Qualität der Möbel: Der Preisunterschied zwischen Schüller und Team 7 ist berechtigt. 

Ich hoffe, dass ich mit meinem Erfahrungsbericht zur ein oder anderen Entscheidungsfindung beitragen kann. 

 

 

 

 

 

 

 

★ Küchenhersteller
Küchendetails
Stilrichtung
Landhausküchen
Modell
Loft Nussbaum Naturöl und Finka Esche weiß Seidenglanz,
Datum der Fertigstellung
Ca. März 2016
Gerätedetails
Kochfeld
Miele KM6366-1
Backofen / Einbauherd
Miele
Geschirrspüler
alt
Kühlschrank
Liebherr ECBN 6256
Dunstabzugshaube
Berbel Tischlifthaube Moveline
Dampfgarer
Miele DGC6600
Küchen-Raumdetails
Küchenraum-Art
Koch-/Ess-/Wohnraum
Reine Küchengröße
16,1 bis 20 m²
Gesamtraumgröße
mehr als 45m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
2-Zeiler mit Insel
Planungsinfos
Planungskriterien
  • Hochschränke eingekoffert
  • Kochen auf Insel
  • Küchenarbeit mit mehr als 1 Person
  • Sitzplatz
  • Sitzplatz in APL-Höhe
Gerätekriterien
SBS-Integration

Benutzer-Bewertungen

3 Bewertungen

Gefällt mir 
 
4.3
Gefällt mir 
 
5.0
Vielen Dank für Deine Vorstellung und Nutzerbewertung! Sowas ist total wertvoll für alle zukünftigen "neue Küche Besitzer"!
Mich interessiert die Keramik Arbeitsplatte. Kann man da einen heißen Topf draufstellen? Was ist, wenn einem mal etwas Hartes drauffällt?
Mobile Arbeistplatten sind auch mein Traum, aber wohl etwas kleiner. Dann sind sie für mich handlicher.
T
Interessante Kombi
Gefällt mir 
 
4.0
...ich gehe davon aus, dass die schöne Holzfronten von Team7 sind?
Ein Superbeispiel vom integrierten FrenchDoor, das macht mich ein wenig neidisch :-)
Die Wandleuchten sind auch absolut mein Fall - Danke für den Bericht!!
Antwort des Verfassers

Hallo Isabella,
Ja, die Möbel mit den dunklen Fronten sind aus Nussbaum und von Team 7.
Grüße, S.

I
Schüller und Team 7
Gefällt mir 
 
4.0
Das ist aber mal interessant. Würde es dir etwas ausmachen, auch noch eine Grundrisszeichnung deiner Küchenplanung als Bild mit einzustellen, damit man sich das von den Verhältnissen besser vorstellen kann? Danke ;).

Welche Bereiche sind denn Team 7 und welche Schüller?

Der Liebherr hat wohl keinen Festwasseranschluß? Mein Eiswürfelbereiter benötigt keine Kartuschen.

Auf jeden Fall gefällt mir die eingelassene Hochschrankwand mit dem Einbau-Frenchdoor sehr gut.

Vielen Dank für deinen Bericht.
Kerstin
Antwort des Verfassers

Hallo Kerstin,
den Plan habe ich oben noch hinzugefügt. Der Liebherr hat einen Festwasseranschluss, deshalb benötigt man die Kartuschen. Die Eiswürfel fallen in den Behälter in der Gefrierschublade und können dann mit einer kleinen Schippe entnommen werden.
Grüße, S.

K