logo

Menu

Login Mobile

IMG_3967

IKEA METOD Voxtorp Küche L-Form mit Granitarbeitsplatte

6758 0 39
Kommentare (4)
IMG_3971
IMG_3970
IMG_3981
IMG_3980
IMG_3945
Ambientebeleuchtung mit Hue Gradient Ambiance Lightstrip
IMG_3938
IMG_3941
hansgrohe Talis M54 210 2jet sBox
Systemceram Mera 57 weißmatt, Aufsatzspülbecken
IMG_3924
IMG_3916
Novy DAH Wrasenschirm ausgeklappt
Novy DAH Wrasenschirm ausgeklappt
Gesamtansicht Insel und L
Gesamtansicht mit Esstisch
MUPL links, GSP rechts
IMG_3987
IMG_3988
IMG_3934
Im Aufbau
Spülenunterschrank mit sBox
Alte Küche abgebaut
Auf Gehrung gesägte Voxtorp-Fronten für Eckpassleiste
IMG_3638
Eckpassleiste Naht silikoniert
Eckpassleiste montiert
IMG_3651
IMG_3663
Blindschrank in toter Ecke mit größerer Auflagefläche und Steinwolle gefüllt
Alte Küche und neue Insel
Alte Küche
Alte Küche
IKEA Planer
IKEA Planer: Draufsicht
IKEA Planer: Fensterseite
IKEA Planer: Kochseite
Kosten

Vor einigen Jahren sind wir in eine Wohnung gezogen, welche eine Nobilia-Küche in U-Form hatte. Gleich im ersten Schritt haben wir den zum Wohnbereich zeigenen Schenkel vom "U" entfernt und durch eine Insel (160 x 120 cm) ersetzt bzw. ergänzt, damals vor allem aus Zeit- und Kostengründen war das IKEA Metod mit Voxtorp-Fronten in weißmatt und einer Arbeitsplatte aus Eiche Massivholz (ebenfalls von IKEA). In der Insel ist alles an Geschirr, Besteck, Gläsern, Vorratsboxen etc. verstaut.

Anfang 2023 erfolgte dann die Planung für den großen Rest. Aus Gründen der Optik (gleiche Fronten) und der Flexibilität dass man auch nachträglich unkompliziert das Innenleben umbauen kann, aber auch aus Kostengründen (ich mag die mangelende Preistransparenz im Küchenstudiomarkt nicht) war bald klar, dass wir wieder auf Basis von IKEA planen würden. Der Grundriss, die Anschlüsse und die bestehende Insel haben nicht viel Gestaltungsspielraum gelassen.

Den Aufbau habe ich selber erledigt, um vollständige Kontrolle über alle Details und auch die Qualität zu haben, auch um Lösungen umzusetzen, die eine Fremdfirma sicher nicht gemacht hätte. Ein Beispiel: Ich wollte die Hängeschränke möglichst hoch bis unter die Decke - allerdings waren bei der neuen Höhe die alten Steckdosen im Weg und ich musste die Montageschiene fast genau auf deren Höhe setzen, was auch erfordert hat, vorher genau die Leitungswege zu ermitteln, um keine anzubohren.

Die tote Ecke enthält einen "Blindschrank", welcher den Geschirrspüler stabilisiert und durch zusätzliche Streben genug Auflagefläche für die Arbeitsplatte liefert. Zusätzlich wurde er mit Steinwolleplatten ausgefüllt, um die Geräusche vom Geschirrspüler zu dämpfen, da bei einem hohlen Korpus sonst ein Lautsprechereffekt auftritt.

Die Dunstabzugshaube Novy Fusion 680 ist im unbenutzten Zustand quasi unsichtbar in der unteren Deckseite der Hängeschränke platziert; zum Betrieb wird der Wrasenschirm aufgeklappt.

Beleuchtet wird die Arbeitsplatte von einem Hue Gradient Ambiance Lightstrip, welcher alle möglichen Farben darstellen kann und mittels Smart Home Funktionen gesteuert werden kann. Verpackt ist dieser in einem LED-Profil mit opaker Abdeckung. Ursprünglich wollte ich das LED-Profil direkt in die untere Deckleiste einfräsen - habe dann aber aus Zeitgründen darauf verzichtet. Zudem wäre es etwas heikel geworden, den Einbau so dicht hinzubekommen, dass durch Kochwrasen nichts aufquellen kann.

Die Arbeitsplatte ist 12 mm dick und in Betonoptik satiniert, der Stil nennt sich "Concreto Antracit"; Lieferant ist die Firma Dinger Stone. Da IKEA Deutschland derzeit keine Keramik- oder Quarzarbeitsplatten anbietet, haben wir dies über ein Küchenstudio als Einzelleistung beauftragt.

Einbauten/Geräte:

  • Spülbecken: Systemceram Mera 57 weißmatt, Aufsatzspülbecken, passende Eckschale Kunststoff
  • Armatur: hansgrohe Talis M54 210 2jet sBox schwarzmatt
  • Seifenspender: hansgrohe A41 Spülmittel- & Lotionspender schwarzmatt
  • Kochfeld: AEG IKB64431XB (Induktion), wurde aus dem Bestand übernommen
  • Backofen/Mikrowellenkombi: Bosch HMG6764B1
  • Dunstabzugshaube: Novy Fusion 680
  • Spülmaschine: Siemens SX95EX56CE

Beim Kühlschrank haben wir bewusst auf einen Einbaukühlschrank verzichtet, da diese i.d.R. weniger Stauraum bieten, recht teuer sind und auch die Auswahl recht beschränkt ist.
Auf eine separate Mikrowelle haben wir zugunsten eines Kombi-Backofens verzichtet, um keinen Platz zu verschenken.

Layout:
11,4 cm Sockelhöhe (auf 12 cm hochgedreht)
Planoben:

  • 60er Schrank mit 2 Auszügen in 40 cm Fronthöhe mit MUPL
  • 60er Spülenschrank mit zwei kurzen Auszügen (37 cm)
  • Vollintegrierter Geschirrspüler XXL-Höhe mit VarioScharnier, zwei verbundene Fronten (mit VAGLIG-Schiene; hat ohne weitere Anpassungen direkt funktioniert)
  • 60er "Blindschrank" in toter Ecke, um Geschirrspüler und Arbeitsplatte zu stützen

Planrechts:

  • 20 cm breiter Auszug (Typ Apothekerschrank), da sonst das Kochfeld zu weit links in der Ecke gelandet wäre
  • 80er Kochfeldunterschrank
  • 60er Schrank
  • 220 cm Hochschrank (+ Füße/Sockel) mit hochgebautem Backofen
  • Oberschränke: 60 + 80 + 60 cm

Kosten:

Die Gesamtkosten (ohne Insel) beliefen sich auf ca. 13.400€ und verteilen sich in etwa wie folgt:
1/3 Korpusse, Auszüge, Fronten, Zubehör zur Organisation in den Schubladen
1/3 Elektrogeräte, Spülbecken und Zubehör sowie Montagematerial
1/3 Arbeitsplatte und Rückwandverkleidung

Hier die detaillierte Auflistung:

Keramikplatte 12mm und Nischenverkleidungen                                4.140,00 € 
IKEA Korpusse, Deckseiten, Zubehör etc.                                3.720,00 € 
Bosch HMG6764B1 Backofen mit Mikrowelle                                1.485,00 € 
Siemens SX95EX56CE Geschirrspüler                                   900,00 € 
IKEA Voxtop-Fronten aus Frankreich                                   761,00 € 
Novy Fusion 680 Dunstabzgushaube                                   740,00 € 
Hansgrohe Wasserhahn Talis M42 mit sBox und Seifenspender                                   398,00 € 
Systemceram Spülbecken                                   388,00 € 
Montagematerial (Schrauben, Montageband, Umleimer)                                   240,00 € 
Naber Abluftleitungen und Drosseklappe                                   200,00 € 
Philips Hue Gradient Lightstrip 2m + LED-Profil + Verlängerung                                   155,00 € 
Systemceram Abdeckung, Eckschale, Ablaufgarnitur                                     87,00 € 
Elektromaterial (Kabel, Wagos, Steckdosen)                                     75,00 € 
Kleinkram für Backofen und GSP (Blenden, Kabel)                                     55,00 € 
Stärkere Möbelfüße für hinten                                     51,00 € 

★ Küchenhersteller

Küchendetails

Stilrichtung
Modell
METOD / Voxtorp weiß matt
Datum der Fertigstellung
Mai 2023

Gerätedetails

Kochfeld
AEG IKB64431XB
Backofen / Einbauherd
Bosch HMG6764B1
Geschirrspüler
Siemens SX95EX56CE
Kühlschrank
Smeg FAB32RBL5
Dunstabzugshaube
Novy Fusion 680

Küchen-Raumdetails

Küchenraum-Art
Koch-/Ess-/Wohnraum
Reine Küchengröße
13,1 bis 16 m²
Gesamtraumgröße
mehr als 45m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
L-Form mit Insel

Planungsinfos

Gerätekriterien

Benutzer-Kommentare

4 Kommentare
Zufrieden mit Matt weiß
Lieber Eggnott,

deine Küche sieht toll aus, ich würde auch gern die matt weißen Fronten wählen. Beim Ausstellungsstück im Geschäft sieht man aber Abnützungen in Form von etwas ergrauten Stellen in den Bereichen, die man oft anfasst zum auf- und zumachen... Hast du diese Erfahrung auch gemacht bei deiner Küche oder bist du zufrieden? Danke und liebe Grüße, Mary
Antwort des Verfassers 26 April 2024

Hallo Mary

Nachdem die Küche nun ca. ein Jahr lang steht kann ich aktuell sagen, dass ich dieses Problem nicht sehe bzw. feststelle.
Ich nehme an, die grauen Spuren sind einfach Schmutz von tausend Händen und Staub.
Die Fronten reinige ich spätestens grob alle zwei Wochen mit Soda-Reiniger (von der Marke mit dem Frosch) und das funktioniert ganz gut - ist aber auch notwendig, da die Griffkanten natürlich ein toller Staub- und Drecksammler ganz allgemein sind.

M
Frage zu IKEA Voxtop-Fronten
Hallo eggnott,
Deine Küche gefällt mir sehr gut und die Infos, die Du bereit gestellt hast, sind sehr aufschlussreich, Danke dafür.

Darf ich Dich fragen warum Du die Fronten in Frankreich gekauft hast, lohnt sich da ein Preisvergleich?
Wir wohnen direkt an der Grenze,
Viele Grüße KIKKIMO
Antwort des Verfassers 12 August 2023

Ich habe die Voxtorp-Fronten in Frankreich gekauft, da sie dort deutlich günstiger waren - je nach Typ fast bis zur Hälfte günstiger im Vergleich zu Deutschland, das hat mich mehrere hundert Euro gespart. Ein Vergleich lohnt da sicher!
Da aber kein französischer IKEA in der Nähe so viele Fronten vorrätig hatte, habe ich mir sie an eine "Mondial Relay"-Abholstation schicken lassen. Das war damals gratis und obendrein sogar bequemer, da es viel mehr von diesen Abholstationen gibt.

K
@Michael89,
Tauchkreissäge und Führungsschiene does the trick ;) Ansonsten macht dir das sicherlich ein Tischler für wenig Geld oder ein Baumarkt, falls er mitgebrachtes Holz akzeptiert (das kommt auch teilweise auf den Menschen an der Säge an...).
L
Frage zu Eckpassleisten
Hallo Eggnott,

ich finde die Küche ist dir sehr gut gelungen, sieht echt gut aus.
Ich bin auch gerade dabei meine Ikea Küche mit Voxtorp Fronten aufzubauen.
Das ist die erste Küche mit Voxtorp Fronten wo die Eckpassleisten schön und intelligent gelöst worden sind!
Bei Ikea werden diese nur mit zugeschnittenen Deckseiten gelöst was mit persönlich gar nicht gefällt.

Ich habe eine Frage zu den von dir hergestellten Eckpassleisten.
Wenn man die Eckpassleiste aus den Voxtorp-Fornten herstellen möchte ist ein 90 Grad Schnitt nicht möglich, da sonst ein Loch sichtbar wäre, deswegen müssen diese auf 45 Grad geschnitten werden.
Hast du diese selbst auf 45 Grad Gehrung geschnitten oder hast du diese irgendwo anfertigen lassen.
Mich würde dann interessieren wie du das gemacht hast.. sprich welche Maschine etc. ich denke nicht mit Stichsäge auf 45 Grad ? ;-)

Gruß Michael
Antwort des Verfassers 09 Juli 2023

Hallo Michael,

ja, ich habe die Fronten 45° auf Gehrung geschnitten und dafür eine sehr einfache Tischkreissäge verwendet.
Die Präzision war so la la, Silikon an der Schnittkante hat kleine Unschönheiten gut kaschiert.
Ich würde mal sagen: Je feiner das Blatt und je genauer die Einstellung der Gehrung, desto besser das Ergebnis.
Ideal wäre natürlich, wenn man irgendjemanden kennt, der professionelles Werkzeug hat und das für einen macht. Oder ein Schreiner, der für solche Kleinarbeit offen ist.

M