´Eure Küche sieht viel größer aus`...

 
5.0 (10)
5611   0   14  
OG 11 Januar 2018
Kommentar schreiben
Zur Liste hinzufügen
´Eure Küche sieht viel größer aus`...

... hören wir eigentlich immer als erstes, wenn jemand unsere neue Küche sieht. Und genau so empfinden wir es auch!

Wo fange ich an, unsere Küche zu beschreiben? Zuerst das aller-aller-aller-wichtigste: DANKE! Danke für all die Inspiration, Kritik, Hilfe, Vorschläge, Ideen, für das Mitfiebern und Mitfreuen! Ohne Euch wäre unsere Küche ganz anders geworden!

Fangen wir außen an: wir wollten in unserer kleinen Nord-Küche eine weiße Front haben, damit die Küche schön hell wirkt. Wie Ihr seht, haben wir KEINE weiße Küche und sind glücklich damit. Die Front haben wir im schwedischen Ikea im Urlaub gesehen und waren alle 4 schockverliebt: das ist unsere Front! Und so mussten wir nach umfangreicher Recherche nach Frankreich fahren und unsere Fronten `Kallarp  gristurquoise` im dortigen Ikea abholen. Der Rest war dann ein Kinderspiel, denn wir wohnen exakt zwischen zwei Ikea-Läden; was der eine nicht hatte, haben wir in dem anderen bekommen. Die hochglänzenden Fronten sind wunderbar pflegeleicht. Um Kratzer zu vermeiden habe ich einen Stapel Baumwoll-Waschlappen mit dem Wort `Küche` bestickt, die uns jetzt als Spül- und Putzlappen dienen und keiner kommt in die Versuchung, die Küche mit Mikrofaser zu putzen. Sind die Lappen dreckig, wandern sie durch die Waschmaschine und zurück auf den Stapel unter der Spüle. Die Blankett-Griffleisten sind super: wenn mal was runterplempert, läuft es nicht die Fronten runter, sonder landet auf den Griffen. Außerdem fügen sie sich harmonisch in das Bild und sind eigentlich noch besser als grifflos, was uns ursprünglich vorschwebte. Unsere APL ist eine Resopal-Platte aus dem Baumarkt; passend mit Eckverbindung zugeschnitten. An zwei OSs haben wir Faltlifttür-Beschläge von Blum verbaut. Das war eine ganz schöne Sch...-Arbeit. Die Anleitung ist absolut fragmental, der Kundenservice nicht  wirklich eine große Hilfe. Dank Bohrständer, zusätzlicher Front zum Versuchs-Sägen und vielseitiger Hilfe haben wir es geschafft, bekommen aber nicht beide Klappen identisch ausgerichtet. Die Technik als solches ist genial und der Stauraum wirklich gut erreichbar.

Das meistgelobte in unserer Küche ist -wie in so vielen Forums-Küchen- der MUPL. Einfach IDEAL! Dicht gefolgt in der Lobeshymne: der Handtuchheizkörper! Ich kann ihn nur jedem, der seine Küche umgestaltet, im wahrsten Sinne der Wortes wärmstens ans Herz legen: feuchte Tücher haben einen festen Platz, sind griffbereit, hängen aber nicht im Wege rum, sind schnell trocken und wieder weggeräumt. Und unser Sohn liebt seinen Muckelplatz an der Heizung.

Heiß und innig lieben wir unsere Fotorückwand hinter dem KF! Sie ist aus 4mm ESG, dahinter steht ein auf Schaumplatte kaschiertes Foto. Foto und Glas stehen auf der Metod-Schiene, an der die Schränke an der Wand befestigt werden, oben sind beide hinter die OSs geschoben, Rumdum alles schön mit Silikon versiegelt. Steckdosen haben wir `nur` in den Ecken als Eckleisten mit Steckdosen und USB-Buchsen. Wir haben noch nie mehr Steckdosen gebraucht. Reicht bestens, hält bombe und man muss nicht um Steckdosen herumwischen.

Unser Essplatz ist klein, aber fein und wird täglich genutzt. Lediglich wenn Besuch da ist, weichen wir auf den großen Esstisch aus. Der Tisch ist 120X60cm groß, ist an der Wand mit einer Leiste befestigt und steht im Raum auf einem zentralen Bein. So müssen wir nicht um Tischbeine herumrücken und können den Tisch perfekt nutzen. Die Größe reicht für jeden Tag aus.

Auch genial und super-praktisch ist unser Abtropf-Schrank: der Boden eines OSs ist durch ein Abtropfgitter ersetzt, darunter eine Auffangschale für Abtropfwasser. Die Trinkflaschen der Kinder werden hier von Hand gespült, Plastikdosen, die nicht ganz trocken wurden, Siebe etc. trocknen leise und unbemerkt hinter der Schranktür vor sich hin. Eigentlich gehört noch ein Abtropfboden darüber, den haben wir aber nicht verbaut. Für Abtrocken-Faule wie uns eine perfekte Ergänzung zur Spüle ohne Abtropfe.

Und wo wir schon bei den inneren Werten der Küche sind: dank des vielseiten Ikea-Zubehörs haben wir so wahnsinnig viel in unserer Küche untergebracht, dass wir es kaum glauben konnten. Unter dem KF sind Töpfe, Pfannen, Deckel, Kochbesteck, Allesschneider, Brotkiste und der Kessel. Unter dem Kühli haben wir eine große Schublade, die tatsächlich fast alle Tupperdosen schluckt! Unter der Wärmeschublade ist ein Auszug mit Quereinteilung: vorne zwei Fächer für Getränke, hinten ein Fach für seltener gebrauchte Öle und Essige, dazwischen ein Fach für Süßigkeiten und Knabbereien. In dem 80er unter der Hauptarbeitsfläche haben wie Bestecke, Folien, Kleinkram, Teller und Vorräte. Für Vorräte haben wir einen Innenauszug hinter der 40cm hohen Front. Der MUPL und der Spülenschrank sind im Samy nach Nörglis Anleitung, oben links MUPL, oben rechts tiefenreduzierter Auszug für Spülzubehör, unten ein großer Auszug mit Einteilungen für Essig/Öle, Bretter, Kartoffeln, Zwiebeln, Siebe und Co. Neben unsere DAH passten zufällig genau zwei Körbe von Ikea, in denen wir Gewürze bereit halten. Das Fach rechts neben der DAH heißt bei uns liebevoll `Wohnwagenfach`, weil die Klappe wie im Wohnwagen öffnet. Die Klappe stört geöffnet überhaupt nicht -keine Kopfstoßgefahr- und wir haben Zucker, Mehl und Co griffbereit. In kleinen Regalen an der Wand haben wir oft Gebrauchtes untergebracht: der Lieblingstee, Zuckerstreuer, Kurzzeitwecker, Küchenschere und das Wiegemesser, das uns in der Schublade zu gefährlich war, im nächsten die Küchenrolle und Kaffee (brauchen wir gar nicht mehr: zu Weihnachten hat ein KVA Einzug gehalten), das dritte Regal ist Ladestation für Handys (kein Kabelsalat mehr auf der APL). Über dem Esstisch haben wir ein `schwarzes Brett`, das meine Tochter im Vorbeigehen bei Ikea entdeckt hat: man kann alle möglichen Teile in die Lochwand einhängen: Klemmen für Notizen oder wichtige Zettel, Dosen für Stifte u.ä. und Regalböden, auf dem wir Salz, Pfeffer, Servietten und Tabletten stehen haben. So hat alles seinen Platz ohne im Wischradius rumzustehen.

Zu unseren Geräten: Die Umluft-Haube tut einen guten Dienst, wir merken keinen Unterschied zum Abluftbetrieb, bis auf die Tatsache, dass wir spürbar weniger warme Luft aus dem Haus pusten. Ich wollte kein `schwarzes Loch` in der Küche haben und habe mich in ein weißes Kochfeld verliebt. Hersteller war mir egal, hauptsache 4 Platten, im Idealfall auch ein Kombifeld. Da der Elektroanschluss eh neu gelegt wurde, hat auch der keine Grenze gesetzt. Vom Kochen auf Gas und Kochen auf Induktion ist kaum ein Unterschied: beides reagiert blitzschnell, Induktion wird nur nicht ganz so heiß. Unser Kühlschrank ist wahrscheinlich ein bisschen klein, aber innen für uns günstig aufgeteilt mit 4 Liegeplätzen für Flaschen und einer großen Gemüseschublade. Unser GSP war gewöhnungsbedürftig, denn die Einteilung im oberen Korb passt nicht zum Durchmesser unserer Gläser. Ansonsten perfekt, dass auch Pasta- und Pizzateller ohne Probleme mit gespült werden können. Überhaupt: GSP da in der Ecke ist soooo genial!: bei großen Koch- oder Backaktionen steht das Ding einfach offen in der Ecke und schluckt alles, was nicht mehr gebraucht wird. Unser Backofen bringt viele zum Staunen, die es nicht kennen, dass die Tür verschwinden kann. Wir haben uns dran gewöhnt und finden es super angenehm. Im Ofen kommen jetzt oft unsere Backsteine, die wir eigentlich für den Grill haben, zum Einsatz; unser Pizza-Bäcker im Ort vermisst uns seitdem... Die Mikrowelle wird -wie die alte- oft zum Backen benutzt. Die MW brauchen wir eigentlich nur zum Körnerkissen erwärmen. Sie erfüllt ihren Zweck. Die Wärmeschublade führt ein Schattendasein. Zum Hefeteig gehen oder Steak ziehen lassen wird sie benutzt, manchmal auch zum Teller erwärmen. Da müssen wir uns noch ein bisschen in die Materie einarbeiten.

Noch ein Wort zum Licht: Unter den OSs über dem Essplatz haben wir Leuchtböden installiert, die den Essplatz ausreichend beleuchten und nicht blenden. Das KF beleuchtet die DAH. An der Hauptarbeitsfläche unter dem Fenster haben wir lange getüftelt und schlussendlich ein 2 cm dickes Brett unter den Rolladenkasten geschraubt, in das wir Spots eingelassen haben; geschaltet über den Lichtschalter am Kücheneingang.

Jetzt müssen wir uns noch um ein schöneres Fensterkleid und eine Deckenlampe kümmern. Da ist erstmal das, was da war, weiter benutzt worden, bis wir eine schöne Alternative finden.

Letztens hatten wir Besuch von einem ehemaligen Küchen-Designer von Po**enpohl; der schlich fast zwei Stunden lang in jede Ecke unserer Küche und war ganz begeistert von den vielen Ideen, die wir umgesetzt haben. Ein Lob, dass ich an dieser Stelle gerne an alle, die hieran mitgewirkt haben, weiter gebe!

 

P.S.: Ich habe noch zwei Vorher-Bilder unseres Zweizeilers gefunden. Die Veränderung ist schon enorm...

 

★ Küchenhersteller
Küchendetails
Stilrichtung
Klassische Küchen
Modell
Metod
Datum der Fertigstellung
09/2017
Gerätedetails
Kochfeld
Ikea Bejublad
Backofen / Einbauherd
Neff Slide&Hide
Geschirrspüler
Ikea Skinande
Kühlschrank
Ikea Avkyld
Gefrierschrank
-
Dunstabzugshaube
Miele DA 2170
Mikrowelle
Bomann
Dampfgarer
-
Küchen-Raumdetails
Küchenraum-Art
Koch-/Ess-/Wohnraum
Reine Küchengröße
8,1 bis 10 m²
Gesamtraumgröße
mehr als 45m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
L-Form
Planungsinfos
Planungskriterien
Sitzplatz

Benutzer-Bewertungen

10 Bewertungen

Gefällt mir 
 
5.0
Zeige alle Bewertungen
auch will
Gefällt mir 
 
5.0

Hallo,
das ist wirklich eine wunderschöne Küche, auf den Bildern kann sie meiner Meinung nach optisch auch locker mit den teuren mithalten.

Mich würde mal Interessieren, wo sich der Handtuchheizkörper befindet, könntest Du davon noch ein Bild einstellen?

Ich habe mich gestern hier registriert und bin grade am Anfang meiner Küchenplanung.
Ich habe schon soviel gelernt und auf die Idee wäre ich nie gekommen... bevor wir die Heizung entfernen lassen (da sie eh nie an ist und die Rohre durch genug Wärme erzeugen) ist das vielleicht noch ne Option.

Viele Grüße und 5 Sterne lass ich Dir auch da :)
Tia

Antwort des Verfassers

Ja, den Effekt hatten wir schon öfter: 'ach, habt Ihr jetzt doch keine Ikea-Küche genommen?' ?
Auf dem Foto mit dem Sitzplatz kannst Du den Handtuchheizkörper sehen: an der rechten Wand zwischen Stuhl und Zeile. Wir haben lange gesucht nach einem HK, der nur 10 cm tief ist, damit die GSP-Klappe davor noch auf geht.
Wenn Du noch mehr Infos haben möchtest, melde dich einfach nochmal.

T
Gefällt mir 
 
5.0

Sehr schöne Farbe.
Gefällt mir und hebt sich mal etwas ab von dem ewigen Weiß.
Und da sieht man mal wieder, daß gerade dunkle , glänzende Fronten die Küche größer machen, weil sich der Spiegeleffekt bei dunkleren Fronten noch erhöht.

Viel Spass in Deiner neuen Küche

Antwort des Verfassers

Danke!
Ja, ich glaube, eine Küche wird eher düster, wenn die Arbeitsplatte dunkel ist, als wenn die Fronten dunkel sind.
Und diese Hochglanzfronten sind so herrlich pflegeleicht!

K
Gefällt mir 
 
5.0

Sorry! Ich habe mich gerade durch deinen Thread gelesen und da sind meine Fragen ja schon beantwortet.
Beneidenswert, wie ihr das geschafft habt!
Wir sind zwar handwerklich nicht unbegabt, aber das würden wir uns nicht zutrauen. Und das, was ihr auch bei den Küchenplaner erlebt habt, dass das nach den "Standardvorgaben" nicht geht, habe ich so oft zu hören bekommen, dass ich vollkommen frustriert aufgehört habe eine neue Küche in unserer Mietwohnung zu planen.
Wenn alles klappt, ziehen wir Anfang 2019 in unsere eigene Wohnung und auch dort wird die Küche eine Herausforderung werden, da die dort im Moment vorhandene so gar nicht meinen Vorstellungen entspricht. Ich werde für die Planung viel Hilfe aus dem Forum brauchen, denn es ist ein kniffliger Grundriss.
LG

O
Gefällt mir 
 
5.0

@Omas Garten,
wow, eure Küche ist toll geworden! Die Fronten waren es wirklich wert, dass ihr für sie nach Frankreich fahren musstet.
Auch eure Aufteilung finde ich sehr gelungen und vor allem sinnvoll.
Ich habe noch Fragen an dich zur Durchführung.
Seid ihr mit eurem geplanten Buget hingekommen und war das inklusive der Geräte?
Wurde die Küche von euch selbst aufgebaut oder habt ihr sie aufbauen lassen?
LG

O
Diese Farbe!
Gefällt mir 
 
5.0

@Omas Garten, Kompliment, ich hätte mich nicht getraut. Dabei liebe ich Türkis und alle Meeresfarben.

Und Du bist ja die mit dem Vogel. ;-) Ich habe noch mal den Anfang Deines Themas nachgelesen.
Du solltest noch ein Foto von der ursprünglichen Küche einfügen. Wahnsinn, was Ihr aus dem Raum gemacht habt!

Antwort des Verfassers

Danke!
... ich hab sogar zwei Vögel ;-)
Mal sehen, ob ich die Vorher-Bilder noch habe. Das ist eine gute Idee. Ich liebe dieses Vorher-Nachher!
In Sachen Farbe hätte ICH mich wahrscheinlich auch nicht getraut; aber wir waren ja alle 4 total begeistert von der Front. Und wenn wir Grau-Türkis mal leid sind, bekommen wir ja recht einfach eine Veränderung hin.

P
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen