Küchen Quelle Konfigurator

Geht nicht gibt's nicht !

Geht nicht gibt's nicht !

bohrer  
8270   0   17  
Zur Merkliste
Geht nicht gibt's nicht !

So eine Küchenplanung ist eigentlich wie eine Pilgerschaft:  Erst drückt man sich lange davor, dann beginnt das Ganze mühselig, wird zum begeisternden Selbstläufer - und wenn es denn überstanden ist, kann man kaum glauben, das auch tatsächlich geschafft zu haben.

Nachdem wir unsere alte Küche - zu anderen Zeiten und für einen anderen Raum gekauft - nach 20 jahren treuer Dienste und mehreren Umzügen endgültig satt und verschlissen hatten, sind wir die anstehende Neuplanung zuerst einmal mit viel Zeit (> 6 Monate) und systematischer Informationsbeschaffung angegangen.

Dabei haben wir uns lange Zeit auch als Leecher in diesem Forum getummelt - vielen Dank an all die fleissigen Mitglieder, deren Beiträge uns sicher vor so manchem (wenn auch sicher nicht jedem) Fehler bewahrt und so manchen zündenden Geistesblitz erzeugt haben.

Um etwas von den gesammelten Erfahrungen weitergeben zu können, möchten wir nach nunmehr einem Monat Eingewöhnungs- und Testzeit (bei immer noch nicht nachlassender Begeisterung) Ablauf und Ergebnis unseres Küchenumbaus einstellen. Vielleicht kann ja der Eine oder Andere daraus Ideen - egal ob Für oder Wider - abschöpfen, für uns war das Forum in beiderlei Hinsicht sehr wertvoll.

Zur Ausgangssituation: Unser Haus ist zwar recht groß, die Küche aber ziemlich klein (DAS wäre heute wohl der wesentliche Punkt, den wir bei einem Neubau ANDERS planen würden .... aber für eine neue Küche gleich ein neues Haus bauen zu wollen , wäre ja dann doch leicht daneben .... vom Können mal ganz abgesehen).

Die alte Küche (Landhausstil, HOOOOHE Oberschranke, Echtholzfronten - Paradebeispiel für das Überfahren junger unerfahrener Kunden zu Zeiten, in denen man im Möbelhaus Schlange stehen musste, um überhaupt drankommen zu dürfen) hatte viel Stauraum, mehr aber auch nicht. Vor allem erschlug sie den doch kleinen Raum. Das sollte sich ändern.  Allerdings waren wir anfänglich immer noch auf maximale "Raumausnutzung"- koste es , was es wolle, konditioniert.

Lehre 1 aus diesem Forum - tote Ecke = gute Ecke,

Lehre 2 aus einem Küchenstudio - möglichst einheitliche Breitenrastermasse und Höhenraster der Unterschränke beachten

Das lockerte dann unsere räumlichen Vorstellungen sehr auf in Richtung L-Küche mit (eingangs-)türseitiger Abschrägung, weniger Hängeschränke und einzelner 3erHochschrank mit hochgesetztem Backofen.

Da das EG sowieso neu eingefliest, Küche und WC neu geputzt werden sollten und uns der große Baudreck-Angriff somit bevorstand, haben wir uns gleich noch für die komplette Neuverlegung der Installation mit Deckendurchbruch und anderen unumgänglichen Gemeinheiten entschieden.

Das war zwar für 6 Wochen die Hölle - aber es hat sich gelohnt - wir konnten die Küchentechnik kompromisslos planen.

Auch das Design und die Ergonomie konnten wir nun nach unseren Vorstellungen (die nicht immer mit denen der beteiligten Küchenstudios korrelierten) weiterentwickeln. In manchen Punken erhielten wir hier gute Tipps, an anderer Stelle mussten wir unsere Vorstellungen (Reizthema schräger Abschlußschrank mit Auszug OHNE Z-Form bzw. Spüle für 60er-U-Schrank in 50er-U-Schrank inkl. 2 Auszügen mit Einbeziehung der toten Ecke integrieren) regelrecht durchboxen.

Hier zeigte sich die Beschränktheit verschiedener Planungsprogramme, die mit der Zeit auf manchen (professionellen) Nutzer bis hin zum scheinbaren Denkverbot abzufärben scheint. Wenn man dann als Kunde mit "Beweis"Foto bzw. Faustskizze zeigen muss, dass etwas DOCH geht, ist das natürlich erstmal frustrierend.

Und obwohl wir sehr techniklastig und auch PC-verliebt sind, hat bei uns ein kleines Küchenstudio weitab vom Schuss den Zuschlag erhalten - sächsischer Familienbetrieb, der Senior wälzte (manuell !!!!) absolut virtuos kursbuchdicke Kataloge, hörte sich unsere Ideen an, riet uns von Einigem, ab, bei Anderem zu, flocht Neues ein .....

DACHTE DANN EIN WENIG NACH ... und sprach: "Mit folgender Einschränkung ..... machen wir das mit Hersteller H...". Und für die Einschränkungen hatte er sofort (akzeptable) Alternativen, die wir mit dem (u.a. hier im Forum) gesammelten Wissen einschätzen und uns einigen konnten.

Auf unsere (etlichen) nach(ver)träglichen Änderungswünsche reagierte er immer unnachahmlich leidend-gelassen (und außerordentlich tatkräftig und konstruktiv) - WHOOHW - es geht also auch analog.

Natürlich - so sein Statement zum Vertragsabschluß - habe er auch so ein Planungs-Programm ... und die bunten Bilderchen schickt er uns dann mit den Bemassungsplänen zu - köstlich.

Dabei und daraus haben wir 2 weitere Lektionen gelernt:

Lehre 3 - hast Du konkrete Vorstellungen (besondere räumliche oder technische Gimmicks), setze sie hartnäckig durch  - "Geht nicht" - gibt's nicht.

Lehre 4 - Nimm den ersten Küchen(phanatasie)preis, gehe handeln .... und verdopple für Dich hinterher sicherheitshalber das Ergebnis. Umbauten und  viele kleine Zusatzwünsche nagen heftig an diesem virtuellen Polster. Dafür bekommt man dann aber auch mehr als den kleinsten gemeinsamen Nenner.


Direkt aus Forum und Familie haben wir unsere AP-Material-Wahl entschieden:
Granit ist uns in Optik und  Haptik unangenehm, Silesstone hat keine Dekore nach unserem Geschmack. Wir wollten seitliche Holz(dekor)wangen an den Schränken und passende APL- und Wandabschlussdekore. Glas und Keramik entfielen daher, Edelstahl erinnert zu sehr an die Arbeit. Echtholz-Erfahrungen hier im Forum lesen sich hinsichtlich der Pflegeintensität und dem Nachquellen zu spannend, ergo blieb eigentlich nur die gute alte Schichtstoffplatte - und mit einer nur sehr flach auftragenden Blanco SteelArt-Spüle waren wir hinsichtlich Ästhetik und Nutzwert sehr zufrieden.

Eine Edelstahlspüle (nicht so eine schöne) hatten wir auch schon vorher, wir wussten also, was uns erwartet.


Die Küche ist nun auch der erste Raum im Haus mit kompletter LED-Beleuchtung - wir haben uns einen Mix aus 3000- und 4000K-Farbtemperatur-LED's zusammengestellt, ergibt ingesamt einen  sehr angenehmen tageslichtähnlichen Farbeindruck (Essen sieht wie Essen aus ...).

Einige Worte zur vielgeschmähten AEG-Technik: Ja, auch wir hatten zwei Probleme. Der Herd musste getauscht werden, da liefen nur zwei Kochfelder, auf den anderen beiden gab's eine Fehlermeldung. Und die Mikrowelle war auch ein Fall für den Austausch- die mikrowellisierte einmal, dnach Fehlermeldung.

Seitdem tut die Technik, was sie soll und das beeindruckend gut.

Wir sind beim Kochen langsamer als der Induktionsherd (ergo stimmt unser Timing noch nicht), der Backofen ist ein Traum von gleichmässiger Hitzeverteilung, die Kerntemperatursensor-Funktion macht Rindfleisch-Zubereitungen zur kulinarischen Sensation (ist bei anderen Marken sicher aber auch so).

Die DAH zusammen mit der 150mm-Ablufttechnik von Naber macht knoblauchbasierte Gerichtzubereitungen nahezu geruchlos - und führt zu lustigen Nebeneffekten bei Zwangsentlüftungsschächten im OG. Also Power hat das Ding und sehr leise ist die DAH außerdem.

Zum Thema leise meldet sich auch der Geschirrspüler (nicht) zu Wort. Da wir eine Durreiche zum Wohn-/ Esszimmer haben, war der Geräuschpegel ein wesentliches Kaufargument. Wir haben auch im Freundes- und Verwandtenkreis kein annähernd so leise arbeitendes Spülerchen erlebt (ist natürlich keine allumfassende Marktanalyse).

Thema Auszüge: Wir wollten sie und das war wohl eine der besten Entscheidungen, insbesondere auch der Verzicht auf den ursprünglich gewünschten berühmt-berüchtigten Apotherkerschrank, welcher einem Vorratsscharnk mit Auszügen weichen musste.

Was wir erst im Küchenstudio, aber da als SEEEHR praktisch erleben konnten, waren die Mitnehmer für die Besteckauszüge. Also - oberen US-Auszug öffnen und der inneliegende Besteckauszug fährt sofort mit auf. Geniale Erfindung, meist will man ja an den Kleinkram. Ansonsten beim Öffnen die Entriegelung drücken, der Auszug rollt wegen der höheren Masse weiter auf, der Besteckeinsatz bleibt zurück, man kommt an das Innere unter dem Besteckauszug heran. Und so was geht auch unter dem Kochfeld .... wenn man richtig beraten wird.

Momentan streiten wir (meine Frau und ich) uns, wer am Wochenende die Chefkochmütze aufhat (und das will bei mir als bisheriger Kochverweigerer was heißen) und wir testen uns durch viele neue Gerichte (und Funktionen).

Mehr fällt mir jetzt nicht ein, wer Fragen oder nachträgliche Anregungen hat .... in spätestens 20 Jahren kommt sicher die nächste Küche ;-)  .

Ach so, um es mal etwas ANDERS zu machen als meine Vorgänger(innen), habe ich Fotos vom "Vorher", "Zwischendurch" und "Danach" zusammengestellt ... an den fertigen Küchen sieht man ja selten die Arbeit, die tatsächlich drinnensteckt.

ALNO-Dateien und Installationspläne lade ich auch hoch (wenn's denn klappt).

 

Nochmals vielen Dank an alle fleissigen Ideenspender hier im Forum - uns hat das Mitlesen sehr geholfen.

 

A. & H.

 

 

Irgendiwe kann ich hier keine eigenen Kommentare anhängen - egal, ich stricke einfach an meinem Bericht hinten dran:

@ Mela:

Arbeitsplatte in Tischhöhe - da habe ich wohl irgendwo einen falschen Klick gesetzt. Uns war es wichtig imStehen gut arbeiten zu könne - APL-Höhe 92 cm sind ideal und an der neuen Wohnlichkeit morgens als Koffein-Junkies  im Hocker (danke an die Anregung aus dem Forum) bei einer Tasse Kaffee darüber sinnieren zu können, warum am Ende der Nacht noch soviel Schlaf übrig ist.

Und das geht gut (auch wenn es die Bettlastigkeit nicht verbessert.)

 

@ Blumenlady

Das alte Teil ging wirklich aus dem Leim, wir hatten trotzdem jeder mindestens eine Träne im Knopfloch ....

Aber die Neuerwerbung tröstet enorm :-)  .

 

@ Tribune

Systemat AV 4030 Front Lack polarweiß Hochglanz, gerundete Kanten

APL/ Wangen Mandelholz Repro,

alles andere kannst Du gern per PM abfragen

 

Vielleich kann mir jemand erklären, wie ich als TO auch hier einen Kommentar einfügen kann ???

 

LG

A & H

Küchendetails

Stilrichtung
Klassische Küchen
Modell
Systemat AV4030
Datum der Fertigstellung
April 2013

Gerätedetails

Kochfeld
AEG HK884400XG
Backofen / Einbauherd
AEG BY9304001M
Geschirrspüler
AEG F99015IM0P
Kühlschrank
AEG SCS91800F0
Gefrierschrank
AEG SCS91800F0
Dunstabzugshaube
AEG X99384MV01
Mikrowelle
AEG MCD3881E-M
Dampfgarer
--

Küchen-Raumdetails

Reine Küchengröße
10,1 bis 13 m²
Exakte Raumgröße in m²
10m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
Sonstige Form

Planungsinfos

Planungskriterien
Küchenarbeit mit mehr als 1 Person

Benutzer-Kommentare

5 Kommentare

Wirklich toller Bericht indem ich mich gerade wiederfinde.
Auch wir haben in unserem Neubau die Küche als reine Kochküche geplant und damals keine neue Küche bekommen, aber jetzt ist es soweit im Juli wird sie kommen, auch wir werden unsere Küche in einen Rohbau verwandeln, incl. Estrich und Fußbodenheizung:-)

(Aktualisiert: 10 Mai 2013)

Hallo Bohrer,

du verdienst 5 Sterne für diesen unglaublich unterhaltsamen und informativen Beitrag. Deine Küche ist wirklich durchdacht und sehr gelungen. Die Arbeitsplatte sieht traumhaft aus. Ich finde es sehr aufschlussreich, wie ihr die pros und cons abgewogen habt.

Die "automatischen" Innenauszüge sind für meine neue Küche DIE Idee. Genial, und vielen Dank, dass du es erwähnt hast.

Herzlichen Glückwunsch, a job well done!!

LG
Evelin

Welche Arbeitsplatte, welche Front?

Hallo,
auch ich plane eine Haecker Systemat. es sieht tatsaechlich so aus, als ob das genau meine zukuenftige Kueche (also: Fronten und Arbeitsplatte) ist. Daher ist es umso toller, dass ich hier mal an einer Fertigen Kueche sehen kann, wie unsere wohl mal aussehen wird, anstatt im Kuechenstudio immer nur eine Musterfront und ein Stueck Muster APL in Kleinformat zu sehen.

Wuerdest du mir verraten, welche Front du hast und wie das Arbeitsplatendekor heisst, damit ich sehe, ob es tatsaechlich meiner Planung entspricht? Darf ich denn auch mal fragen, was die Kueche gekostet hat? (Nur, wenn du es sagen magst.)

Ebenso habe ich auch 3 Seitenschraenke mit Hochbaubackofen und in APL-Wangen geplant, und bin begeistert, dass es so gut aussieht! Zwei Inspiration hat mir Deine Kueche dann auch gleich noch gegeben:
1. Eine Einbaumikrowelle ueber dem Backofen statt MiWe hinter einer Lifttuer. Deine Version gefaellt mir extrem gut.
2. Wir wollten eine Nischenrueckwand komplett in APL bis zu den Haengeschraenken hoch. Aber Deine Variante mit der Teilhohen Rueckwand und nur hinter dem Kochbereich dann eine hoehere Rueckwand, noch dazu aus anderem Material, finde ich total ansprechend!

Also, insgesamt echt tolle Kueche, die mich inspiriert und in meine Planung mit einfliessen wird!

Gruss,
Tribune

Zum Schmunzeln

Danke für den humorvollen, ausführlichen Bericht!
Er hat mich an einigen Stellen zum Schmunzel gebracht.
Ihr habt euch eindeutig verbessert, obwohl eure alte Küche ja auch nicht wirklich schlecht war.

LG, Blumenlady

Schön geworden

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht über deine neue Küche.

Sie ist wirklich schön geworden und die Jakobsmuschel hat auch ihren Platz gefunden.
Ich wünsche euch weiterhin viel Freude an dem schönen Stück.

Kommt die Arbeitsplatte in Tischhöhe noch?

Weitere Artikel im Küchen-Forum

Copyright  2016 Küchen-Forum... alles rund um das Thema Einbauküche. Alle Rechte vorbehalten.

Datenschutz :: Mediadaten :: Spenden :: Forenregeln :: Bildnachweise :: Impressum