Meine Miniküche mit Personality

G 15 Mai 2012
 
0.0 (0)
20580   0   12  
Kommentar schreiben
Zur Liste hinzufügen
Meine Miniküche mit Personality

 

Hallo liebe Fangemeinde des Küchenforums,

irgendwann bin ich auf das Forum gestoßen und war und bin begeistert von den Ratschlägen, der Kompetenz, der Geduld und dem Einfühlungsvermögen bei den vielen,  ihre Freizeit opfernden weiblichen und männlichen „Küchenfeen“.  Danke Danke Danke! 

Selbst wenn ich meine Küche nicht hier habe planen und optimieren lassen (mein PC und ich sind zu doof für den Alno-Planer), habe ich in dem Jahr des Mitlesens versucht, alles aufzugreifen und nach Möglichkeit umzusetzen, was ich in anderen Küchen gelernt habe.

Meine 7,2m² (3,03 x 2,40) große Miniküche (Mietwohnung, keinerlei Änderungen an Leitungen, Fliesen, Türangeln waren erlaubt) ist nun fertig und ich möchte sie Euch vorstellen.  Es ist eine Sachsenküche, Alexa Kunstofffront weiß glänzend mit Griffleiste GL 300 Edelstahl, die APL heißt Campino Concrete von AKP, links 75 bzw rechts nur 37 cm tief. Die Arbeitshöhe ist  91 cm, die Unterschränke 70 cm tief, 5 Raster (6 Raster waren möglich, mir aber zu teuer).  Bestellt bei einem privaten Küchenstudio mit sehr viel Engagement und Akzeptanz aller meiner „forumsgelernten“ Forderungen.  Die meisten der Geräte (alles Siemens) stammen aus der Ausstellung des Küchenstudios und waren dadurch günstiger, dadurch war die Wahl etwas eingeschränkt, aber ich bin bis jetzt mit allen zufrieden. Den Bosch Kombibackofen/MW/Pyrolyse habe ich im Internet gekauft und vom Studio einbauen lassen.  Incl. Möbel, Geräten, Aufbau, Zusatzkosten bin ich zwar grad über der 11.000 € Grenze gelandet, aber mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden.  Besonders hervorheben möchte ich die absolute Vielfalt des Sachsenküchen-Standard- Angebots und die qualitativ sehr hochwertige Ausführung und Umsetzung aller meiner Sonderwünsche! Alle Maße haben gestimmt, alles war pünktlich und wurde genau wie geplant geliefert. 

Mir waren wichtig:   

  • eine tiefe Arbeitsfläche mit tiefen Unterschränken
  • viel und gut sortierter Stauraum
  • ein gemütlicher Sitzplatz für Zwei 
  • ein ruhiger Anblick, aufgelockert mit Persönlichkeit (vorwiegend durch einige von mir selbstgebaute „Zutaten“)
  •  ordentliche Beleuchtung
  • Sockelleiste mit Überraschung

Mir war nicht wichtig:

  • eine geschlossene Küchentür
  • eine Dunstabzugshaube

Mir war nicht möglich

  • mehr Platz als die jetzt 55 cm zwischen Tisch und Küchenzeile – aber das bin ich aus der Vorgängerküche gewöhnt und kann damit leben
  • ein hochgebauter GSP (wg. fehlender Wasserzuleitung rechts)
  •  so ein wunderschönes Barfach von Samy wie z.B. bei Tini Doppelkeks (deren Küche ich absolut bewundere!!!!)

 

Wie Ihr an den Bildern seht, habe ich meine Vorstellungen ganz gut umsetzen können und bin sehr stolz, was ich alles allein bzw. mit Unterstützung geschafft habe. Schaut selbst.

  1. Ansicht von der Tür nach links:  Die Arbeitsfläche ist 75 cm tief, zwischen Spüle und Herd sind 105 cm Arbeitsfläche! Und es sind auch tiefe Unterschränke drunter. Die vielen Schubladen fassen allen Kleinkram, der GSP ist XXL. (fast hätte ich mich für einen 45er entschieden, um breitere Auszüge zu bekommen – zum Glück hab ich´s nicht!). Leider konnte ich ihn nicht ganz vorn planlinks stellen, da mir sonst zu viel von der zusammenhängenden Arbeitsfläche zwischen Herd und Spüle verloren gegangen wäre
  2. Ansicht von außen (von der  Pendel-Tür)
  3. Die Blankospüle ist gedreht, das kleine Becken hinten. Es ist Silgranit, ich habe mich doch nicht für Keramik entschieden (Bauchgefühl, nicht erklärbar J )  Darunter im oberen Auszug kleine Behälter für Bio- und Restmüll (Plaste und Papier kann ich woanders unterbringen). Von   der ursprünglich geplanten Drehtür habe ich mich dank des Forums verabschiedet und bin happy mit den 2 Auszügen. Hier ist nur ein 56 cm tiefer Spülenschrank drunter, damit dahinter die Leitungen problemlos laufen können.
  4. Die Anordnung der Vorratsschränke 45-60-45 hat mich viel Kopfzerbrechen gekostet. Wegen der geringen Gangbreite muß ich seitlich neben den geöffneten Schubladen stehen, da war 60-90 nicht möglich und 2 Schränke á 75er Breite gibt es nicht. Mit dem Kompromiß komm ich aber gut zurecht und bin froh, meinen Ordnungsspleen endlich umsetzen zu können.
  5. Unter dem Siemens Vario-Induktionsfeld sind Kochbesteckschublade, Teller und Töpfe, daneben der Auszug mit den Vorräten – in die übertiefen Schränke passt extrem viel rein!
  6. Neben dem Tassen- und Gläser-Hängeschrank hängt ein umfunktionierter Besta Burs DVD Schrank von IKEA. Umgedreht an die Wand gedübelt.
  7. Eigentlich öffnet die Klappe nach unten, jetzt nach oben, so dass sie während des Arbeitens aufbleiben kann – ich bin nicht soo groß. (Große mitkochende Gäste müssen etwas aufpassen). Die Scharniere mussten allerdings ausgewechselt werden, damit die große Klappe aufhält. Darin sind auf 2 Ebenen die gesamten Gewürze griffbereit.
  8. Meine wunderbar gemütliche Sitzgruppe an der Heizung mit Blick zur neuen Küche oder nach draußen. Alles in Griffnähe: Toaster, Kaffeemaschine, Besteck, Gewürze, Brotmaschine, Frühstücksbretter, Radio, Taschentücher, Kochbücher, Wein… Die Löcher für die Regalböden sind genau nach meinen Vorgaben gebohrt.
  9. Der Tisch aus APL-Material kann bei Bedarf versetzt oder gedreht werden. Als Partybüffet z.B…Gehalten wird er von einem Bein und einem selbstgebauten Regal, das passgerecht für den Wassersprudler gemacht ist – die Seitentürchen halten mit Magnet und werden bei Bedarf kurz an die Seite gestellt – Sprudler auf den Tisch,    3 Flaschen gefüllt, fertig. Über dem Tisch ein herausnehmbares „Spannbrett“, das verhindert, dass der Tisch nach oben kippt, wenn man sich vorn aufstützt. An der hinteren Tischkante und Wand selbstklebendes Klettband zur Dämpfung und zusätzlichen Halterung. Samy wär bestimmt noch was Schlaueres eingefallen, aber es funktioniert.
  10. Der Geräteblock besteht aus Kühlschrank mit 0°Grad-Fach und einem großen Auszug darunter, daneben ein großes Fach mit Tür (über dem Kompakt BO mit MW) und dem TK Schrank unten. Alles mit einer Wange aus APL Material gerahmt. Die Tür vom integrierten Kühlschrank ist geteilt und verspundet – Sachsenküchen hat es zum Glück geschafft, den Griff in genau der gleichen Höhe wie den vom TK zu bauen!
  11. Der Fußboden ist Kork Farbe Champagner, schon 6 Jahre alt und noch gut erhalten. Die Sockelleiste ist mein ganzer Stolz – sieht doch ganz normal aus…oder?
  12. Dahinter verbergen sich selbstgebaute Schubladen auf Rollen, die enorm viel fassen. Sachsenküchen bietet auch welche an, die waren mir aber zu teuer und hätten den vorhandenen Platz zwischen den Möbelbeinen und die 75cm Tiefe nicht annähernd so gut ausgenutzt.

 

Insgesamt gibt es eigentlich nicht viel*, was mir bis jetzt als falsch konzipiert aufgefallen ist. Das stimmt mich optimistisch, dass mich die Küche auch noch EINIGE Jahre glücklich macht. Zumal ich sie mir ja zum 60. geschenkt habe…J

* Doch, es gibt inzwischen etwas: Den Designerrahmen beim Kochfeld! Irgendwie habe ich die Warnungen davor erst zu spät gelesen - er ist besonders vorn durch die Ritze und die fehlende Leiste ein Dreckfänger.

Nochmals vielen Dank ans Forum, ich bleib natürlich auch weiter Leser und Mitdenker!!!

GisellaDD

 

 

★ Küchenhersteller
Küchendetails
Stilrichtung
Klassische Küchen
Modell
Alexa
Datum der Fertigstellung
April 2012
Küchen-Raumdetails
Küchenraum-Art
Geschlossene Küche
Reine Küchengröße
5,1 bis 8 m²
Exakte Raumgröße in m²
7m²
Raumform
Rechteckig
Küchenform
2-Zeiler

Bilder

Benutzer-Bewertungen

genial

bin scheinbar nicht die einzige die sich mit der Küchenplanung, den verschiedenen Herstellern und Angeboten herum schlägt.

Wollte hier eigentlich nur sagen --- GENIAL die Schubladen in der Sockelleiste, genau das hatte ich mir auch schon vorgestellt, jeder schüttelte den Kopf, nun kann ich endlich ein Foto zeigen und eine "Bedienungsanleitung" sprich Anfertigung dazu geben.

J
Unglaublich schön und prakisch zugleich

Hallo Gisella, ich bin fasziniert von Deiner Küche. Sie ist schön und doch so praktisch, einfach unheimlich stimmig.
Und dass Du das alles alleine und quasi heimlich geplant hast, lässt mich noch mehr staunen.
Man sieht förmlich Deine Liebe zu dieser Küche, einfach klasse! Wow!

S

Hallo Gisella,
danke für Deine Antwort. Wir bleiben nun bei der "üblichen" Anordnung, für meinen Mann war das nichts. Er fand das unpraktisch. :(
Nun ja, bei uns wäre die Platzersparnis kaum ins Gewicht gefallen, da die Becken zusammen fast ein Quadrat bilden.
Aber Deine Ideen finde ich immer noch toll!
Dinnerlady

D
Wow!

Ich bin beeindruckt, wie viele eigene Ideen Du umgesetzt hast, super! Darf ich fragen, wie Du mit dem umgedrehten Spülbecken zufrieden bist? Darüber denke ich auch nach und zweifle noch.
LG, Dinnerlady

Antwort des Verfassers

Hallo Dinnerlady, die Spüle umzudrehen hab ich nicht bereut. Das kleine Becken benutze ich eh nicht so oft - aber man kann mal schnell was ausgießen wenn vorn besetzt ist oder was drin abtrocknen lassen. Die schnelle Kaffeetasse oder sowas ist da hinten gut aufgehoben. Geht allerdings nur mit übertiefer APL . Noch wichtiger war aber, daß es 10 cm Fläche auf der APL geschaffen hat und 10 cm Platz in den Auszügen (statt im Spülenschrank). Auf dieser 1,05 x 75 cm Fläche passiert in meiner Wohnung alles: kochen, Geschenke einpacken, handwerken, Blumen umtopfen und und und.
Liebe Grüße und gutes Gelingen bei Deiner Küche
GisellaDD

D
Gratuliere

Vielleicht etwas spät. aber ich finde du hast dir eine ganz, ganz tolle individulle Küche zum 60ten geschenkt.
VG Mela
Vielleicht schaffe ich eaauch an meinem 60ten (bin 58) eine neue Küche zu haben, aber GöGa will noch nicht.

M
Alle Benutzer-Bewertungen ansehen