Vor- und Nachteile einer Kochinsel mit Induktionsfeld

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Manu82, 5. März 2007.

  1. Manu82

    Manu82 Guest



    Hallo zusammen!

    Wir planen gerade unser Haus bzw. unsere Küche. Vorgesehen haben wir auch eine Kochinsel. Eigentlich wollte ich gerne auf der Kochinsel das Induktionsfeld und einen Tappan Yaki haben. Unser Architekt meinte jedoch, dass das nicht sehr clever ist, wegen dem Fett das dann in alle Richtungen spritzt. Womit er nicht ganz Unrecht hat. Als Vorteil würde ich allerdings wieder anführen, dass wenn ich für Besuch koche und das Essen noch nicht ganz fertig ist, ich meine Gäste anschauen kann und ihnen nicht den Rücken zukehren muss. Wer von euch hat eine Kochinsel mit Kochfeld und wie geht es euch damit???

    Bin für alle Anregungen dankbar.

    Danke und lG
    Manu82
  2. Manu82

    Manu82 Guest



    Hallo nochmal!

    Kann mir denn wirklich niemand helfen???

    Was würdet ihr mir raten? Auch wenn ihr in eurer Küche vielleicht keine Kochinsel habt.

    Heute ist ein Küchenprospekt von einem großen Möbelhaus ins Haus geflattert. Bei genauerer Betrachtung dieses Prospektes ist mir aufgefallen, dass die Küchen eigentlich alle total umständlich geplant sind (Spüle und Kochfeld sind extrem weit voneinander entfernt etc.). Habe neulich erst irgenwo gelesen, dass man in einer gut geplanten Küche im Jahr 70 km zurücklegt, in einer schlecht geplanten waren es glaub ich dreimal so viele.

    Ein Vorteil für das Induktionsfeld an der Wand ist mir bereits eingefallen: die Dunstabzugshauben sind billiger, als die für Kochinseln.

    Für eure Anregungen und Ideen wäre ich dankbar!

    Bis bald
    Manu82
  3. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    11.246
    Galerien:
    428
    Alben:
    15
    Ort:
    Lindhorst


    Hallo Manu,

    ist natürlich nicht so einfach zu beantworten.
    Hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, anstatt des Kochfeldes die Spüle als Insel zu stellen. Dann hast Du die Insel und die Haube kann an die Wand gehängt werden.

    Ich halte die 70 KM / Jahr übrigens für unrealistisch. 70.000 Meter / 365 Tage = rund 190 Meter/Tag. Wenn sich das verdreifachen soll, muss die Küche schon verdammt schlecht geplant sein; am besten mit Kühlschrank im Nebenraum ???

    Hier ist mal ein Bild mit einer Spüleninsel

    Anhänge:

  4. Manu82

    Manu82 Guest



    Guten Morgen!

    Danke für deine Anregung, ich habe schon so ziemlich alle Varianten durchdacht. Ich glaube, dass es sinnvoll ist, Kochfeld und Spüle nebeneinander zu haben. Gerade wenn man Wasser abgießen muss etc. Außerdem bekommen wir einen erhöhten Geschirrspüler, den ich unbedingt bei der Spüle haben will und das geht sich dann in der Kochinsel nicht aus. Ich finde es ergonomisch vernünftig, wenn der Geschirrspüler etwas erhöht eingebaut wird, damit man sich nicht immer so runterbücken muss. Geschirr ein- und ausräumen macht man ja doch relativ häufig.

    lG
    Manu82
  5. Adriana

    Adriana Guest



    Hallo Manu!

    Ich finde, wenn schon eine Insel, dann unbedingt mit Kochmöglichkeit! Und gegenüber gleich die Spüle, wegen der Wegzeit.
    Doch das kostet! Inselhaube ist viel teuerer als eine Wandesse. Die Elektro-(Starkstrom)Leitungen am Boden und an der Decke für die Haube darfst du auch nicht vergessen. Eine Haube direkt an der Wand könnte dann auch viel leichter für Abluft angeschlossen werden.
    Eine Spüleninsel ist wegen dem Wasseranschluss (+ Abfluss-Neigungswinkel) noch kostenintensiver.

    Wenn du eine Insel ohne Kochmöglichkeit hast, dann wird die wohl recht wenig genutzt werden, denn schließlich wird der Platz zwischen Herd und Spüle am meisten zum Zubereiten verwendet.

    Wenn es der Raum zu lässt, wäre vielleicht so eine Küche in T-Form auch eine Möglichkeit. Dann stehst du bei kochen nicht mit dem Rücken zu den Gästen sondern nur seitlich bzw. wenn Barhocker da sind, sogar gegenüber. Gleichzeitig erreichst du das berühmte Arbeits-Dreieck.

    Trotz der vielen Kopfzerbrechen - viel Spaß beim Planen!
  6. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.707
    Galerien:
    96
    Alben:
    16
    Ort:
    Wiesbaden


    Hallo Manu,
    wir haben eine "Grundzeile" von gut 3m an der Wand, die Kochen und Spülen beinhaltet und dazu eine Insel mit 2,2m. (Und einen Hochschrankblock) Für uns ist das ideal. Beim kleineren täglichen Kochen reicht meistens der Wandbereich, der durch die Insel auch etwas abgeschirmt vom Wohnraum ist. Wird es aufwändiger, breiten wir uns entsprechend aus. Die Insel wird viel genutzt, zum Anrichten, Sitzen, Vorbereiten, Einkäufe sortieren, etc.
    Die große zusammenhängende Arbeitsfläche ist auch ideal beim Backen, beim Basteln, etc.
    Wenn Du beim Kochen mit dem Raum in Verbindung bleiben willst, finde ich die Kochlösung an der Wand ohnehin besser. Am Herd verbringt man die wenigste Zeit, Spülen und Vorbereiten nehmen mehr Zeit in Anspruch.
    Grüße,
    Jens
  7. Races

    Races Guest



    Zuerst einmal ist es egal ob eine Kochinsel ein Induktionsfeld oder ein normales Ceranfeld bekommen soll. Desweiteren führst Du an, dass Du einen Teppan - Yaki zum Kochfeld dazusetzen möchtest. Das Argument des Architekten halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Ist die Kochstelle an der Wand kann das Fett auch in alle Richtungen spritzen. O. k. an der Rückwand sammelt es sich dann eben "nur" in der Höhe ... :-)

    Was die Frage der Dunsthaube und den damit verbundenen Kosten angeht gebe ich folgendes zu Bedenken. Glaube ja nicht, dass eine handelsübliche Dunsthaube in der Lage ist den Fettwrasen von Kochfeld und Teppan - Yaki vernünftig zu bewältigen ! Welche Breite sollen denn die Geräte Kochfeld & Teppan besitzen ? Und wie weit auseinander sollen diese installiert werden ? Wenn es richtig funktionieren soll ist eine Sonderlösung unumgänglich.

    Hope it´s not to late ...
  8. biggimaus

    biggimaus Mitglied

    Seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    45
    Galerien:
    33
    Alben:
    1
    Ort:
    in der schönen Eifel


    Hallo Manu,

    ich wollte nochmal nachfragen wofür Du Dich entschieden hast?

    Ich plane z.Zt. auch und möchte auch eine Kochinsel. Den größten Nachteil sehe ich auch in den Kosten. Einbe Teppan Yaki hate ich auch vorgesehen habe mich aber dagegen entschieden. Bei einer Pfanne bin ich immer noch in der Lage einen Deckel oder einen Spritzschutz draufzulegen bei einer Teppan Yaki leider nicht.

    Ich besitze einen guten Tischgrill den ich als zusatzgerät zum Kochfeld stellen kann.

    Zur Zeit steht meine Planung mit einem Kochfeld an der Wand und es ist auch bei leider etwas weit zur Spüle, Neben der Spüle habe ich ebenfalls eine hochgestellte Spülmaschine geplant und bei der Kochinsellösung wäre dann auch die Spüle direkt hinter dem Kochfeld was mir sehr gefallen würde.

    Eine Arbeitsinsel stelle ich mir aber auch praktisch vor und dann würde die Inselhaube auch nicht wie ein Klotz im Raum hängen. Ich habe leider auch noch das zusätzliche Problem das ich 2 Fenster im rechten Winkel zur Inselhaube hätte und mir daher ein wenig Licht verloren ginge.

    Es gibt von Gaggenau einen Dunstabzug der in die Arbeitsplatte eingebaut wird. Ich weiß aber nicht ob der Dunstsaugeffekt genau so gut ist.

    Ich denke schon das ich bei einer Kochinsel auch einen kleinen Glasspritzschutz benötigen werde,da wir unseren Sitzplatz in abgesenkter Form an der Insel geplant haben.

    Also ich finde die Pro und Contra Entscheidung zur Kochinsel auch sehr schwierig.

    LG

    Biggi
  9. INS1DER

    INS1DER Guest



    Schau mal im Internet unter: http://www.vts-schlauchtechnik.de/Dunsthauben/Wandhauben/Wand_PREM.html

    Die 6. Reihe von oben, zweite Haube von links. Die DOWNDRAFT 2. Kostet die Hälfte von der Gaggenau, ist viel schöner, stärker und verschwindet komplett in der Arbeitsplatte.

    Ich habe diese Haube schon mehrfach verkauft. Immer mit sehr gutem Ergebnis!
  10. raceface

    raceface Mitglied

    Seit:
    26. Jan. 2008
    Beiträge:
    66
    Ort:
    im Wilden Osten!


    wir haben uns auch nach langem hinund herr gegen eine "insellösung" entschieden.
    großes plus: die komuniktionmit fam., gäste....
    großes minus: lautsärke und gerüche beim kochen gehen zu sehr in den wohnraum über
    kleines minus: die dunsthaube (auch eine kleine zierliche) zerschneidet die sicht in die küche.
    jetzt haben wir eine "standartlösung" genommen und haben damit einen guten kompromiss für uns gefunden
  11. raceface

    raceface Mitglied

    Seit:
    26. Jan. 2008
    Beiträge:
    66
    Ort:
    im Wilden Osten!
  12. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.644
    Galerien:
    61
    Alben:
    4
    Ort:
    München


    AW: Vor- und Nachteile einer Kochinsel mit Induktionsfeld

    Hallo, habt Ihr Euch für oder gegen die Kochinsel entschieden und welche Erfahrungen habt Ihr mittlerweile ?

    Grüße, Ulla
  13. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.464
    Galerien:
    25
    Alben:
    5
    Ort:
    3....


    AW: Re: Vor- und Nachteile einer Kochinsel mit Induktionsfeld

    Wenn ich da nur ein Euro-Soft Flachkanalabluftsystem anschliessen kann, ist das eine schwache Leistung !!!

    Genauso, dass man dein Profil nicht sieht !! :p
  14. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    11.246
    Galerien:
    428
    Alben:
    15
    Ort:
    Lindhorst


    AW: Vor- und Nachteile einer Kochinsel mit Induktionsfeld

    Hallo Cooki,

    mit Insiders Profil hat es andere Dinge auf sich. Wollen wir hier nicht erörtern. Er gehört jedenfalls zu den "Guten". ;-)

Diese Seite empfehlen